+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 88 von 88

  1. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.012

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Wenn die Neugier weg ist, bin ich alt (oder wahrscheinlich tot)...
    Na, das bin ich schon lange - bei mir war es ein Uni-Studium auf Diplom, eine Promotion, ein Aufbau-MBA und ein Mini-Studium „Patentrecht für Naturwissenschaftler“ (Crash-Kurs an der Beuth in 6 Monaten). Danach hatte sich das mit der Neugier erledigt. Der Aufbau-Kram hat sich definitiv beruflich gelohnt, aber ich bin heilfroh, dass ich das nicht noch mal machen muss.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  2. Registriert seit
    24.10.2019
    Beiträge
    243

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Bevor hier noch mehr geschockt sind vom Umfang meiner BA, es waren 270 Seiten insgesamt, ich habe eine sog.empirische qualitative BA geschrieben. (30 ETCS)
    Das heißt im Klartext, vier Interviews (etwa 4h) aufgezeichnet und diese transkribiert (1:1 abgetippt), dann habe ich die per Inhaltsanalyse ausgewertet, dabei wird analytisch begründet zusammengestrichen, bis man die Kernaussagen hat.
    Ich hatte zu Beginn etwas über 50 Seiten Fließtext, der wurde noch auf netto 47? (ich müßte nachschauen) Seiten runtergestrichen. Der Rest sind Transkripte, Auswertungstabellen und sonstiges Zeug.

    An der FU Hagen liegen BAs bei 50 Seiten, die MAs bei 80.
    Ah okay, das mit den Interviews erklärt das Ganze natürlich. Davor habe ich großen Respekt. Ich musste nur 30 Seiten schreiben und habe mir das zugegebenermaßen sehr einfach gemacht, indem ich Literatur analysiert habe. An empirische Forschung habe ich mich nie getraut, ist zum Glück in meinem Studienfach auch nicht ganz so relevant.

  3. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    697

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von LilyHydrangea Beitrag anzeigen
    Ah okay, das mit den Interviews erklärt das Ganze natürlich. Davor habe ich großen Respekt. Ich musste nur 30 Seiten schreiben und habe mir das zugegebenermaßen sehr einfach gemacht, indem ich Literatur analysiert habe. An empirische Forschung habe ich mich nie getraut, ist zum Glück in meinem Studienfach auch nicht ganz so relevant.
    Dabei ist das ziemlich easy, weil Dir das Material geliefert wird.Wenig Literaturanalyse , halt ne Theorie FF klöppeln und wenn Du IP findest, ist der Rest Schema abarbeiten.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  4. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    697

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Na, das bin ich schon lange - bei mir war es ein Uni-Studium auf Diplom, eine Promotion, ein Aufbau-MBA und ein Mini-Studium „Patentrecht für Naturwissenschaftler“ (Crash-Kurs an der Beuth in 6 Monaten). Danach hatte sich das mit der Neugier erledigt. Der Aufbau-Kram hat sich definitiv beruflich gelohnt, aber ich bin heilfroh, dass ich das nicht noch mal machen muss.
    Ich weiß, hatte ich schon gelesen. Während meines BA Studiums war der Brotjob nur Routinekram, da hatte ich Hirnmasse frei, der jetzige Job mit den Azubis fordert mich, allerdings zu 99% positiver Streß...

    Dazu kommt das Zeitproblem, ich bräuchte Studienzeit, allein in Ruhe in der Wohnung, ich bin ein "Höhlenstudierer", habe 2017 innerhalb von 4 Wochen drei Hausarbeiten zu 20 S. getippt und abgeliefert. Mit guter Note.

    Gerade ist eine grenzwertig, ich kann mich null vertiefen, wenn ich einen Rhythmus von außen leben muss. Die freien WE bin ich NIE allein. Ich liebe meinen Mann, aber studieren geht MIT IHM gar nicht.

    So knapse ich mir Überstunden und Urlaubstage ab und schreibe dann. Leider wurde mir vor Weihnachten mein geplanter Schreiburlaub gestrichen, so dass ich grad mega hinterherhänge. Da kommt dann oft der Gedanke "Warum?" "Brauchst Du das? Mit knapp 55 Karriere??? Eher nicht!
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!
    Geändert von Uni-Corn (18.01.2020 um 08:34 Uhr)


  5. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    57

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Wenn ich manche Schilderungen so lese, wundere ich mich, warum so viele von Euch nicht von den Möglichkeiten eines Aufbaustudiums Gebrauch machen, anstatt das Voll-Studium „nebenbei“ durchzuziehen. Eure Motivation und Einsatz in allen Ehren - aber man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen.
    Ich habe selbst was Naturwissenschaftliches studiert und dann einen MBA als Aufbaustudium draufgesetzt, der Drops war in vier Semestern gelutscht. Beruflich haben sich keine Nachteile daraus ergeben, dass es „nur“ ein Aufbaustudium war.
    Also, ich sehe jetzt nicht den großen Unterschied zwischen Aufbau- und Voll-Studium. Der MBA dauert 4 Semester, der Master inkl. Semester für die Abschluss-Arbeit 5 Semester, auf die paar Monate kommt es meines Erachtens nicht an..

    Der MBA ist z.B. auch meist generalistisch auf Management-Aufgaben ausgerichtet, wenn man das nicht möchte, sondern sich eher spezialisieren will, macht ein Master schon Sinn. Ich habe BWL schon im BA allgemein studiert, da wollte ich nicht noch ein allgemeines Aufbaustudium draufpacken, sondern mich mit dem Master Wirtschaftspsychologie spezialisieren.

    Mein Studium habe ich nebenbei an der FOM absolviert, dort zahlt man zwar monatliche Studiengebühren, aber die Qualität und Ausrichtung auf Berufstätige ist sehr gut und man kann sämtliche Gebühren steuerlich absetzen.


  6. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.012

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Karma80 Beitrag anzeigen
    Also, ich sehe jetzt nicht den großen Unterschied zwischen Aufbau- und Voll-Studium. Der MBA dauert 4 Semester, der Master inkl. Semester für die Abschluss-Arbeit 5 Semester, auf die paar Monate kommt es meines Erachtens nicht an..

    ...
    Ich habe BWL schon im BA allgemein studiert, da wollte ich nicht noch ein allgemeines Aufbaustudium draufpacken, sondern mich mit dem Master Wirtschaftspsychologie spezialisieren.
    Der Zeitaufwand ist aber schon recht unterschiedlich nach meinem Kenntnisstand. Der Aufbau-MBA war mit 15 Wochenstunden eingepreist, und das kam gut hin, selbst für Leute mit null Vorkenntnissen in dem Fach so wie ich. Dh 40h arbeiten und 15 h Lernen macht 55 Stunden - das ist ja fast wie Ferien . Da hat man sogar noch ein Leben nebenbei (war zumindest bei mir so).

    Ich musste überhaupt keinen BA machen, sondern mir wurde generelle Berufserfahrung sowie abgeschlossenes Erststudium (ganz anderes Fach) anerkannt, plus ein GMAT-Test. wobei man da allerdings eine gewisse Punktzahl erreichen musste. Ich musste nicht mal den TOEFL machen, weil auch meine Auslandsaufenthalte problemlos anerkannt wurden. Einige Kommilitonen hatten vorher schon eine Banker-Laufbahn oder ähnliches eingeschlagen, und die konnten in 15 Monaten fertig machen. Das wäre bei einem vorhandenen BA vermutlich auch gegangen - warum noch mal Kosten- und Leistungsrechnung büffeln, wenn man das schon hinter sich hat. Am Ende vom Tag war der GMAT-Test eigentlich viel schwieriger als das Studium selbst, aber das ist ja oft so.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  7. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    57

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    .. Einige Kommilitonen hatten vorher schon eine Banker-Laufbahn oder ähnliches eingeschlagen, und die konnten in 15 Monaten fertig machen. Das wäre bei einem vorhandenen BA vermutlich auch gegangen - warum noch mal Kosten- und Leistungsrechnung büffeln, wenn man das schon hinter sich hat. Am Ende vom Tag war der GMAT-Test eigentlich viel schwieriger als das Studium selbst, aber das ist ja oft so.
    Ich denke, es macht wirklich einen Unterschied, ob man im gleichen Berufs- bzw. Studienfeld bleibt und es dadurch Wiederholungen des Stoffs gibt.

    Bei mir hat ein wirtschaftspsychologisches Studium ein Wirtschaftsstudium ergänzt.
    Bei dem Master lag der Fokus auf Psychologie, rein wirtschaftliche Aspekte wurden nur am Rande gestreift und mit dieser psychologischen Komponente wollte ich mich auch im Detail befassen. Es ging mir mehr um die Inhalte als um den Abschluss. Ich wollte auch genügend Zeit haben, mich mit dem Stoff zu befassen und nicht nur möglichst effizient in möglichst kurzer Zeit ein Zertifikat in der Hand halten.

    Während des Studiums habe mich mit Dingen beschäftigt, die mich auch persönlich und in meiner Freizeit interessiert hätten und für die ich gern in sehr interessante Vorlesungen gegangen bin, so dass dies keinen 'Aufwand' dargestellt hat, sondern ich gerne die entsprechende Zeit dafür aufgewendet habe.

    So groß war der Zeitaufwand auch nicht, mehr als 15 Wochenstunden muss ich auch nicht investieren..

    Und dann stellt sich ja auch die Frage der Anerkennung. Bei mir im Unternehmen ist ein Master für Führungsaufgaben Pflicht, da wird sich schon der Lebenslauf und Studienweg sowie damit verbundener Aufwand bei Neueinstellungen genau angeschaut..
    Geändert von Karma80 (22.01.2020 um 14:09 Uhr)


  8. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.012

    AW: Studieren neben Vollzeitjob - wie und wann lernt/schreibt ihr?

    Zitat Zitat von Karma80 Beitrag anzeigen
    Und dann stellt sich ja auch die Frage der Anerkennung. Bei mir im Unternehmen ist ein Master für Führungsaufgaben Pflicht, da wird sich schon der Lebenslauf und Studienweg sowie damit verbundener Aufwand bei Neueinstellungen genau angeschaut..
    Also, dass ein Personaler bei jeder xyz-Hochschule genau nachschaut, wie da die Studienkonditionen waren, kann ich mir in der Breite kaum vorstellen. Wir machen das auch nicht. Es gibt Bewerber, die haben einen Abschluss aus Harvard, von Wharton oder Kellogg, ggf noch von der Frankfurt Business School oder aus St. Gallen. Das ist die eine Kategorie. Und dann gibt es die, die „was anderes“ haben. Man schaut bei der „zweiten Kategorie“ eher nach Wahlpflichtfächern (bei mir war zB ein wirtschafts- und arbeitsrechtlicher Schwerpunkt von Vorteil, als ich mich auf meine jetzige Position beworben hatte) und über was und bei wem die Masterarbeit angefertigt wurde. Wenn da ein großer Name dahinter steht und die Note vernünftig war - Haken hinter.

    Ein Kollege von mir mit gleichem Erststudium hat damals einen MBA in Vollzeit gemacht (Executive, 1 Jahr 100% Präsenz an der Uni) und ich den Aufbau-MBA. Die Inhalte waren praktisch deckungsgleich, er hat in die vielen Zeit eigentlich nichts gelernt, was ich nicht auch in ähnlichem Umfang hatte - und ich habe die ganze Zeit weiter gutes Geld verdient und parallel Berufserfahrung sammeln können.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •