+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
  1. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.283

    "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    da ich selbst keinerlei Erfahrung mit dem nachfolgenden Thema habe, hoffe ich auf "Sehende und Wissende" hier im Forum.

    Mein Nenn-Patenkind hat erhebliche Probleme in der Schule und versteigt sich gerade in die Idee, das Gymnasium mit Realschulabschluss zu verlassen.

    Er bringt dazu folgendes Argument vor, dass sein Zeugnis, welches zum Sommer 2019 vermutlich aus 4en und 5en bestehen wird, vor dem Hintergrund, dass er dann ja die Schule verlassen wird, -Zitat- "automatisch" um 3 Noten je Zensur verbessert ausgestellt wird. Sein Zeugnis, so die felsenfeste Vorstellung, bestünde demnach dann aus 1en und 2en.

    Ich kann das partout nicht glauben, habe auch nichts dergleichen im Netz gefunden und halte das von Seiten meines Patenkindes für eine ,na, nennen wir es Schutzbehauptung, um sich nicht mit einem absehbar katastrophalen Zeugnis zu beschäftigen.

    Frage: gibt es eine solche "Regel", wenn ein Schuljahresendzeugnis gleichzeitig ein Abgangszeugnis ist?

    Ich befürchte, mein Patenkind macht sich da mächtig etwas vor... :-(

  2. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.203

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen
    Er bringt dazu folgendes Argument vor, dass sein Zeugnis, welches zum Sommer 2019 vermutlich aus 4en und 5en bestehen wird, vor dem Hintergrund, dass er dann ja die Schule verlassen wird, -Zitat- "automatisch" um 3 Noten je Zensur verbessert ausgestellt wird. Sein Zeugnis, so die felsenfeste Vorstellung, bestünde demnach dann aus 1en und 2en.

    Ich kann das partout nicht glauben...
    Ich kann das auch nicht glauben.
    Als meine Kinder noch zur Schule gingen, wurde am Gymnasium mit Beendigung der 10. Klasse der MSA geschrieben - ganz unabhängig davon, ob man mit dieser Prüfung und dem Zeugnis der 10. Klasse die Schule verließ.

    Anders wird das, selbst wenn Schule Ländersache ist, auch bei deinem Patenkind nicht sein.

    Ich könnte es eventuell nachvollziehen, wenn das Patenkind sagen würde, dass Lehrer dann das Zeugnis mit "mehr Wohlwollen" ausstellen - aber drei Noten pro Zensur halte ich für hohen Unsinn.
    Und an der MSA-Prüfung, bei der es sein Wissen in den Kernfächern ja auch noch nachweisen muss, kommt es so oder so nicht vorbei.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  3. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.203

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    doppelt
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  4. Inaktiver User

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Man muss sich auch nicht jeden Quatsch von seinem Nenn-Patenkind erzählen lassen. Es reicht, wenn die Eltern das richtig einzuschätzen wissen.

  5. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.487

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Warum bindet er Dir so einen Bären auf? Denkt er, Du bist dumm?!
    Zum Glück ist es nicht Dein Problem.
    Too blessed to be stressed


  6. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.005

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Ich kann mir das auch nicht vorstellen... Allerdings : bei einem G8 Gymnasium gehört Klasse 10 schon zur Oberstufe.

    Eine ehemalige Mitschülerin meiner Mittleren ist nach Klasse 10 vom Gym auf die FOS gewechselt. Sie hat zwar den Erw. Sek. I, aber mit einem glatten Viererzeugnis. Die Prüfungen zum MSA musste sie nicht mitschreiben.

    Ist aber schon etwas her- 2015.


  7. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    314

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Ich kenne es so, dass "landläufig" schon mal gern gesagt wird, dass z. B. eine Drei auf dem Gymnasium in etwa einer Zwei auf der Realschule und einer Eins auf der Hauptschule entspricht. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass der junge Mann mal so etwas aufgeschnappt hat und nun ernsthaft glaubt, dass seine Noten, wenn er das Gymnasium nach der 10. Klasse mit dem Sekundarabschluss I verlässt, automatisch nach oben rutschen. Das ist aber natürlich blanker Unsinn.

    Sollte er allerdings einen Notendurchschnitt von mindestens 4,0 erreichen, hätte er dennoch - eben weil Gymnasium - automatisch sogar einen erweiterten Sekundarabschluss I und könnte damit weiterführende Schulen, z. B. ein Fachgymnasium, besuchen.

  8. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.283

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch für die Rückmeldungen. Im Grunde, wie ich es vermutet hatte. :-|

    Kurze Rückfrage: was heißt MSA?

  9. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.203

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen

    Kurze Rückfrage: was heißt MSA?
    Mittlerer Schulabschluss. Jedenfalls hier in Berlin heisst das so.
    Oder auch hier
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.501

    AW: "Unterschiedliche" Zeugnisnoten, wenn Zeugnis = Abgangszeugnis ist?

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen

    Er bringt dazu folgendes Argument vor, dass sein Zeugnis, welches zum Sommer 2019 vermutlich aus 4en und 5en bestehen wird, vor dem Hintergrund, dass er dann ja die Schule verlassen wird, -Zitat- "automatisch" um 3 Noten je Zensur verbessert ausgestellt wird. Sein Zeugnis, so die felsenfeste Vorstellung, bestünde demnach dann aus 1en und 2en.
    Das wäre ein glatter Betrug, keine Schule käme im Traum auf so eine Idee.

    Was hat das Patenkind denn dann vor?
    Will es sich einen Ausbildungsplatz suchen?

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •