+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.151

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Ich habe einige Freundinnen in dem Bereich - natürlich ist nicht jede immer begeistert, aber die, die noch drin sind, finden wirklich immer was.

    Eine andere Freundin hat noch ein Studium draufgesattelt und ist jetzt im Lehrberuf tätig.

  2. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    11.986

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Zitat Zitat von KingLui Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben und vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!
    Ich habe leider jetzt erst Zeit zum Schreiben gefunden.

    Es erfüllt mich halt irgendwie nicht. Bzw überwiegt einfach das negative, wenn ich es abwäge..
    Klar klingt es intetessanter, Menschen zu helfen als im Autohaus zu arbeiten. Aber für mich ist es das nicht unbedingt. Es ist schon ein harter Job, mit Nachtschichten wo man zum Teil alleine ist, man trägt extrem viel Verantwortung, wir hatten gleich in den ersten Wochen das Thema "Recht" und im Grunde ist alles, was man da macht, Körperverletzung und man kann wegen jedem Pups angezeigt werden.


    Ich hab die Ausbildung begonnen, weil ich einfach aus dem anderen Beruf rauswollte und eine Freundin von mir das auch gelernt hat und gesagt hat, wie toll das sei
    . Aber auch sie will mittlerweile nicht mehr auf Station arbeiten. Außerdem hatte ich für Medizin immer etwas übrig, ich finde die Vorgänge im Körper schon interessant und auch Eingriffe sind interessant mit anzusehen. Aber das hat man halt so gut wie nie.

    Ich hab mein Fachabi in Ernährung und Hauswirtschaft gemacht, wobei das auch eher eine Notlösung war, bzw nicht geplant, dass es in diese Richtung geht.
    Aber nichts was jetzt irgendwie spannend für die Berufswahl wäre, denk ich

    Wäre es jetzt meine erste Ausbildung, würde ich es definitiv durchziehen. Aber so weiß ich auch nicht..
    du hast bisher noch gar nichts schulisches oder ausbildungstechnisch etwas gemacht, was du wirklich wolltest und was dich dauerhaft begeistern konnte
    statt dessen rennst du rast- und ruhelos vom job zur ausbildung, und jetzt willst du als hilfsarbeiter ( und nichts anderes ist das ) in ein autohaus
    bringe doch einfach mal konsequent die zweite ausbildung zu ende, du bist doch erst 25
    es macht sich doch super im lebenslauf zwei unterschiedliche ausbildungen zu haben, statt eine und die zweite abgebrochen zu haben
    warum willst du abbrechen, nur weil es "die zweite" ausbildung ist ???
    außer das du eine zweite ausbildung abgeschlossen hast, wenn du es durchziehst, hast du doch keinerlei nachteile durch das weitermachen


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    8.887

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Ich würde die Ausbildung abschließen. Du hast dann zwei Ausbildungsberufe statt einer abgebrochenen Zweitausbildung.

    Guck doch in der Verbleibenden Zeit in Ruhe, welcher Bereich dich interessiert- wenn du nicht auf Station arbeiten möchtest.

    Wenn du jetzt ins Autohaus gehst, bist du zwar nicht ungelernt- ich denke, das wird eine Stelle am Empfang/Service sein, die werden gerne auch mit Gastro-Kräften besetzt- musst dich aber bei Bewerbungen mit Bürofachkräften "prügeln", die es wie Sand am Meer gibt.


  4. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.424

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Ich würde es auch jetzt erstmal durchziehen. Es klingt so, als ob Du noch eine Weile für Deine Selbstfindung brauchst - mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Krankenschwester hast Du auf jeden Fall eine gute Möglichkeit für was auch immer noch kommen mag, nebenher Geld zu verdienen, denn Pflegekräfte werden immer gesucht, auch in Teilzeit und aushilfsweise.
    Was den Schichtdienst etc. angeht - eine Freundin von mir ist schon lange nicht mehr auf Station, die hat im Krankenhaus dann irgendwann in so einem Abrechnungsbereich (Rumstreiten mit den Krankenkassen) gearbeitet, wollte dann wieder näher an die Menschen, aber mit vorhersagbaren Arbeitszeiten, die arbeitet jetzt auch in so einem Bereich, wo medizinische Studien gemacht werden, das ist Empfang, mal Blut abnehmen, Blutdruck messen etc., aber alles ohne Schichtdienst. Es gibt da schon Möglichkeiten, wenn's hauptsächlich daran liegt.

  5. Avatar von artandcats
    Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    13

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Ich denke auch, dass du die Ausbildung durchziehen solltest, auch wenn es dich momentan nicht so erfüllt. Allerdings will ich dir nicht dazu raten, falls sie dich psychisch wirklich schon belastet und du extrem unglücklich bist. Ich finde, es kommt immer darauf an, ob man sich etwas überwinden muss, weil man zwar keine Lust hat, es einem danach aber was bringt oder ob es wirklich so belastend und stressig für das eigene Wohlergehen ist. Denn ich finde, man kann auch mal guten Gewissens etwas abbrechen. Aber dann macht es natürlich Sinn, sich vorher einen Plan zu überlegen, was denn dann das Ziel ist und was amn machen kann, um dieses auch wirklich zu erreichen... Und dann befolgt man eben diesen Plan:) Ich wünsche dir viel Glück!
    You have to make mistakes in order to get good


  6. Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    94

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Hi KingLui, ich bins nochmal, auch ne kranke Schwester.

    Letztendlich musst Du selbst entscheiden, wie mies es Dir gerade schon geht, aufgrund der Arbeit/Ausbildung. Wenn Du es Dir noch vorstellen kannst, ist es auf jeden Fall besser, die Ausbildung zu beenden.

    Ansonsten verstehe ich Dich sehr gut, dass Du den Job nicht mehr machen willst. Es sind aber auch gute Hinweise gekommen vom Forum, was die Bereiche angeht, in die man evtl. "ausweichen" kann!

    Ich kann mir für mich da leider kaum noch etwas vorstellen, (ausser vllt. Arbeit mit "Menschen mit handicap"), da ich das Gesundheitssystem mit seinem Machbarkeitswahn und Profitdenken inzwischen regelrecht ablehne.

    Was mir aufgefallen ist: Ich finde, Du hast noch tolle Ressourcen, z.B. die Sache mit dem Nähen finde ich klasse!
    Dafür hätte ich niemals Geduld, allerdings hätte ich Ideen und bin von meiner Lebensführung her minimalistisch angehaucht, so dass ich Deinen Nähservice z.B. mal sofort in Anspruch nehmen würde (mich aber auch um möglichst bio und fair entlohnten Stoffe etc kümmern würde...)

    Will sagen:
    Wäre es denkbar, da etwas auszubauen?
    Ich halte es nicht für ausgeschlossen. Nur Mut!


  7. Registriert seit
    05.07.2005
    Beiträge
    376

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Liebe KingLui

    Ich kann dich gut verstehen. Das Leben ist manchmal hart, unfair, ungewiss, unbequem, karg.
    Deine berufliche Zufriedenheit wird wieder steigen, ob mit oder ohne Abschluss. Aber mit Abschluss hast du mehr Möglichkeiten.

    Meine erste Ausbildung war jene zur Krankenschwester. Nach der strengen Ausbildung (die habe ich aber mit grossem Engagement gemacht) waren die ersten Berufsjahre ebenfalls sehr belastend.

    Ich habe dann ein Vollzeit-Studium angehängt, in dem ich ebenfalls meine persönlichen Grenzen ständig überschreiten musste. Ich habe mir oft gedacht, halte einfach diesen Tag durch, und am nächsten Tag wieder. Das einzige das mir bereits damals glasklar war: wichtiger als der Inhalt ist, dass ich durchhalte. Ich habe den Abschluss dann gemacht.

    Es ist nun mal so, dass ein Abschluss letztlich mehr bringt als ein Abbruch. Dass ich meine Prüfung um 3 Monate nach hinten verschoben habe, hat später auch niemanden interessiert. Wichtig war das Zertifikat.

    Niemand zwingt dich, genau in diesem Beruf genauso zu arbeiten, wie es der Grossteil tut. Es steht dir frei, du kannst später auch mit einer Krankenpflegeausbildung in einem Autohaus arbeiten. Aber du hättest dir nachweislich neues Wissen angeeignet und dir mit dem Abschlusspapier neue Türen/Wege eröffnet, die dir ohne Abschluss verschlossen bleiben.

    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia).
    Du könntest ja auch auf eine Bohrinsel gehen und den harten Männern, die im Meer nach Öl bohren, Erste Hilfe leisten. Pflege kann so spannend sein! Du kannst überall auf der Welt arbeiten, du könntest auch nur Teilzeit arbeiten und die andere Hälfte in einem anderen Job. Lege das Scheuklappendenken ab, dass dir sagt "ich kann nur auf einer Station oder im OP arbeiten". Es gibt so viele Zufälle / Gelegenheiten / Optionen im Leben.

    Ich arbeite heute bei einem MASCHINENBAUER in einer Führungsposition und vom einfühlsamen Umgang mit Menschen, den ich in meiner pflegerischen Berufszeit erlernt habe, profitiere ich heute noch. Ich habe mich dann in der Arbeitssicherheit weitergebildet und auch hier bin ich froh um die Verknüpfungen, die ich von meinem Pflegewissen zum Gesundheitsschutz machen kann. Also ich hätte früher niemals gedacht, dass ich mal die Branche wechseln würde.

    Im Nachhinein haben sich alle Abschnitte / Ausbildungen wie ein roter Faden aneinander gefügt. Ich bin froh, habe ich die Pflegeausbildung gemacht und das Nicht-lustig-Studium durchgeboxt. Da ich noch viele Jahre bis zur Pensionierung vor mir habe, kann ich aber auch wieder in den Gesundheitsbereich einsteigen, weil ich ein Pflegediplom habe und gelerntes Personal immer gesucht wird.

    Mein Rat an dich: Zieh das bitte durch. Danach steht dir die Welt offen!

    Alles Gute und ganz viel Durchhaltevermögen.

    Kassandra

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •