+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

  1. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    1.355

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Mir fällt noch ein: Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Oder Förderschulen für Kinder mit körperlicher u./o. geistiger Behinderung. Die stellen auch Pflegekräfte ein. Und du hast geregelte Arbeitszeiten, kein Schichtdienst. Deutlich weniger Stress als im KH oder Pflegeheim.

    Wenn dich der Bereich interessiert, könntest du auch überlegen ob du nicht in die HEP (Heilerziehungspfleger) Ausbildung wechselst. Ich kann mir gut vorstellen, dass dir dein Jahr in der Pflege angerechnet wird. Die HEPs vereinen ja beides - Pflege und Pädagogik. Die Ausbildung kannst du auch dual machen, d.h. du stehst in einem Arbeitsverhältnis einer Behinderteneinrichtung und berufsbegleitend läuft die Ausbildung.

    Erkundige dich bei der Lebenshilfe- Organisation in deiner Region, die können dich dahingehend beraten.

    Genau wie einige Vorschreiberinnen finde ich es auch wichtig, dass du dir eine Perspektive für dein Leben überlegst und anhand der du dann deine beruflichen Entscheidungen treffen kannst.
    "Das höchste Glück ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit." Erasmus von Rotterdam...


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.574

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Rettungsassistent (ich glaube der heißt jetzt anders) ginge auch noch als ein recht einfach erklärbarer Wechsel.

    Oder in die Richtung Arzthelferin.

  3. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.029

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    oder beim Betriebsarzt oder Gesundheitsamt
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  4. Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    216

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Möchtest Du denn gerne einen Beruf ausüben, wo Du Menschen hilfst? Was hat Dich denn dazu bewegt, die Krankenschwesterausbildung anzufangen? Ich finde alle Vorschläge meiner Vorschreiberinnen gut-wenn es denn ein helfender Beruf sein soll.
    Autohaus klingt für mich etwas wahllos und uninspiriert tbh.


  5. Registriert seit
    24.11.2015
    Beiträge
    942

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Hallo TE,
    erstens an die BriCon - die TE hat eine Ausbildung abgeschlossen. Und sie beisst sich durch - bleibt bei der Schwester, obwohl ihr das nicht gefällt - ackert für die Krankenschwesterausbildung - obwohl ihr das jetzt schon körperliche Beschwerden macht.

    Ich würde mich mal in die Autohaus-Bewerbung reinschmeissen. Und wenn es klappt dorthin gehen Mit der Arbeit kannst du immer noch an eine Hotelrezpetion - auch im Ausland - gehen. Du hast Kundenkontakt am Tresen gelernt. Und da kann dann auch noch die fachspezifische Ausbildung reinkommen.

    Ich würde die krankenschwesterausbildung nicht weitermachen. Denn der Beruf wird angesichts der GEsundheitspolitik noch stressiger werden ( Privatisierung der Krankenhäuser die erfolgt ist - die müssen Gewinn machen ) Und solltest du einmal arbeitslos werden, dann zwingt dich das Jobcenter als ausgelernte Schwester wieder als Schwester zu arbeiten !! Ich kenne einige Menschen aus meinem Bekanntenkreis die todunglücklich mit der abgeschlossenen Krankenschwesterausbildung sind - und nicht wegkommen. ( Sie haben doch einen Beruf - bleiben sie da - Umschulung geht nicht)

    TE - nimm die BriCom als "Gesprächspartner" aoder als Sparringpartner - Coach. Um deine Gedanken zu klären.

    Welchen formalen Bildungsabschluss hast du - mit der abgeschlossenen Lehre müsste es doch die Realschule sein ?

    Was sind deine Hobbys ? Niocht um sie zum Beruf zu machen sondern um zu sehen, was du gerne machst, wo die Fähigkeiten hast. Briefmarkensammeln würde ich dan n - als Übersetzung für die Berufsfindung so sehen: Sitze gerne am Schreibtisch - abeitet sehr genau - kann systematisch recherchieren / Ordnen
    also käme Archivarin in Frage - oder Bibliothekarin wenn auch Kundenkontakt Spaß macht.


  6. Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    54

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Hallo ihr Lieben und vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!
    Ich habe leider jetzt erst Zeit zum Schreiben gefunden.

    Es erfüllt mich halt irgendwie nicht. Bzw überwiegt einfach das negative, wenn ich es abwäge..
    Klar klingt es intetessanter, Menschen zu helfen als im Autohaus zu arbeiten. Aber für mich ist es das nicht unbedingt. Es ist schon ein harter Job, mit Nachtschichten wo man zum Teil alleine ist, man trägt extrem viel Verantwortung, wir hatten gleich in den ersten Wochen das Thema "Recht" und im Grunde ist alles, was man da macht, Körperverletzung und man kann wegen jedem Pups angezeigt werden. Hinzu kommt, dass man das alles erst mal mit seinem Gewissen vereinbaren muss, dass man einfach wenig Zeit hat und den Menschen eigentlich gar nicht gerecht wird, oft herrscht in meinen Augen einfach Ungerechtigkeit, wofür die Schwestern aber nicht mal etwas können.. Klar, ich dachte noch, ich mache es besser aber so einfach ist es auch nicht. Aber jetzt bin ich auch vom Thema abgekommen


    Ich hab die Ausbildung begonnen, weil ich einfach aus dem anderen Beruf rauswollte und eine Freundin von mir das auch gelernt hat und gesagt hat, wie toll das sei. Aber auch sie will mittlerweile nicht mehr auf Station arbeiten. Außerdem hatte ich für Medizin immer etwas übrig, ich finde die Vorgänge im Körper schon interessant und auch Eingriffe sind interessant mit anzusehen. Aber das hat man halt so gut wie nie.

    Ich hab mein Fachabi in Ernährung und Hauswirtschaft gemacht, wobei das auch eher eine Notlösung war, bzw nicht geplant, dass es in diese Richtung geht.

    Hobbies habe ich natürlich auch, bin aber eher etwas mehr der Eigebrödler ich nähe gern an der Nähmaschine, beschäftige mich gern mit Second Hand Kleidung (Bzw kaufe und verkaufe, ändere vielleicht mal um usw) koche gerne, esse gerne.. sonst mache ich auch viel mit Freunden, wir haben zwei Hunde... Aber nichts was jetzt irgendwie spannend für die Berufswahl wäre, denk ich

    Wäre es jetzt meine erste Ausbildung, würde ich es definitiv durchziehen. Aber so weiß ich auch nicht..

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.617

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Zitat Zitat von KingLui Beitrag anzeigen
    Ich hab mein Fachabi in Ernährung und Hauswirtschaft gemacht, wobei das auch eher eine Notlösung war, bzw nicht geplant, dass es in diese Richtung geht.

    .
    Was spricht gegen ein Studium, das Dich interessieren könnte und auf das Du zusätzlich zu Deiner bisherigen Erfahrung dann aufbauen könntest?


  8. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    1.355

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Dass du die jetzige Ausbildung abbrechen möchtest kann ich gut verstehen. Deine Schilderung klingt auch nicht danach, dass es Sinn machen würde an ihr festzuhalten.

    Zitat Zitat von KingLui Beitrag anzeigen
    . Außerdem hatte ich für Medizin immer etwas übrig, ich finde die Vorgänge im Körper schon interessant und auch Eingriffe sind interessant mit anzusehen. Aber das hat man halt so gut wie nie.
    Im Bereich Medizin gibt es doch einige Berufe: medizinische Fachangestellte; Physio-, Logo-, Mototherapeuten . Und mit wenig oder keinen Patientenkontakt: medizinische Laborberufe oder Zahntechnikerin. So als Beispiele.

    Ich hab mein Fachabi in Ernährung und Hauswirtschaft gemacht, wobei das auch eher eine Notlösung war, bzw nicht geplant, dass es in diese Richtung geht.
    Wären die beiden Themenbereiche so interessant um daraus eine berufliche Richtung zu entwickeln?


    Neben dem fachlichen Interesse finde ich es ebenso wichtig darauf zu schauen wie du selbst gestrickt bist. Magst du gerne und viel Menschen um dich rum? Oder Frickeslt du lieber allein vor dich hin? Magst du Detailarbeiten? Bist du ein Macher? Routine oder viel Abwechslung? Macht es dir Spass etwas zu erreichen/Ergebnisse zu erzielen? etc.

    Geh mal bei dr ARGE vorbei in das meist angeschlossene BIZ und nutze deren Informations- und Beratungsangebote. Die sind nämlich genau auf Berufsein- bzw. Umsteiger zugeschnitten. An PCs kannst du Selbsttests zu deinen Interessen und Neigungen und deren beruflicher Verwertbarkeit machen, du kannst du dich persönlich testen lassen und auf Basis der Auswertung eine Beratung erhalten. Du findest dort Info-Mappen und andere Infomaterialien zu allen nur erdenklichen Ausbildung- und Studienberufen.

    Hattest du ein gutes Verhältnis zu deinen ehemaligen Lehrern, dann kannst du auch sie befragen. Nicht nur zu deinen fachlichen Stärken sondern auch deiner Persönlichkeitsentwicklung.
    "Das höchste Glück ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit." Erasmus von Rotterdam...


  9. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.431

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    Man kann mit einer Ausbildung zur Krankenschwester noch sie viel werden. Eine Freundin von mir hat erst als Kinderkrankenschwester gearbeitet und ist dann in ein Forschungszentrum gewechselt, wo neue Medikamente ausprobiert werden. Die werden natürlich am aller vorsichtigsten an Kindern ausprobiert und das machte sie gerne, weil sie sicher gehen musste, dass es den Kindern gut ging.

    Ausserdem war es aufregender an wissenschaftlichen Arbeiten beteiligt zu sein. Jetzt ist sie mit einem Kinderarzt verheiratet und hat zwei kleine Kinder aber sie will wieder in die Forschung, wenn die Kinder beide in die Schule sind.

    Sie hat daraus etwas wirklich interessantes gemacht. Auch privat

  10. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.451

    AW: Ausbildung abbrechen Krankenschwester

    KingLui,

    du hast dein Fachabi zufaellig in einem Fach gemacht, die Ausbildung im Resturantant weil es sich ergeben hat, Krankenschwester hat sich auch eher zufaellig ergeben, und das Autohaus ist auch wieder eher etwas dass dir ueber den Weg gelaufen ist. Kannst du hier ein Muster erkennen?

    Ich kann verstehen dass du wegwillst, aber bitte: setzt dich erstmal hin, ueberlege dir was du genau moechtest, wo du gut drin bist, wo deine Interessen liegen bevor du wieder Hals ueber Kopf das erste was sich ergibt annimmst. Wenn dich medische Vorgaenge interessieren dann ueberlege dir was davon genau: technisches, assistieren, Zeit haben um zu helfen, usw, und ueberlege dir auch unter welchen Umstaenden dir dein Job besser gefallen wuerde: waehre z.B. eine Privatklinik fuer Schoenheitsoperationen eine Moeglichkeit?

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •