+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Inaktiver User

    Ausbildereignungsprüfung nach AEVO - Tipps gesucht

    Hallo zusammen,

    ich möchte demnächst meine Ausbildereignungsprüfung machen und bräuchte etwas Entscheidungshilfe von erfahrenen Mitgliedern.

    1. Ist es möglich sich selbst ohne Unterricht vorzubereiten oder wäre Abendunterricht besser? (750 inkl. Prüfungsgebühr bei der IHK ist halt eine ganze Menge).
    2. Welche Lernmaterialen, speziell Bücher, könnt ihr mir empfehlen?
    3. Habt ihr Ideen für die praktische Durchführung in der mündlichen Prüfung? (Sekretariat, Lohnbuchhaltung). Ich hatte noch nicht viel mit Auszubildenden zu tun und meine letzte Ausbildung war eher ein Selbstlernen, sodass ich mir da nicht viel abschauen kann.
    4. Wie sind eure persönlichen Erfahrungen zur Prüfung?

    Ich benötige den Schein für eine andere Prüfung zur Zulassung. Ich würde mich daher über hilfreiche Antwortens sehr freuen. Danke :)

  2. Avatar von Nichtnurmami
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    8.893

    AW: Ausbildereignungsprüfung nach AEVO - Tipps gesucht

    Ich kann nur aus zweiter Hand antworten, da in meiner neuen Firma fast alle den Schein haben, sind allerdings alles altgediente Ausbilder....
    Da herscht die einhellige Meinung, dass man schon einiges an Stunden benötigt, von etwa 30 Kollegen hat einer versucht, ohne Lehrgang die Prüfung zu bestehen, war wohl ne knappe Kiste....Ich werde den nächstes Frühjahr anpeilen, die Gebühren zahlt bei uns der AG, der Kurs geht 12 Wochen, immer Fr nachmittag 4h und Sa vormittag 4h.
    Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein mit unsympathischen Leuten zu trinken, wobei ich beim Wein notfalls Kompromisse mache...




  3. Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    50

    AW: Ausbildereignungsprüfung nach AEVO - Tipps gesucht

    Ich habe vor ein paar Jahren meine AEVO gemacht. Ein eigenes Buch hatte ich nicht, sondern habe direkt aus den Unterlagen, die ich im Kurs bekommen habe, gelernt. Ich habe einen Wochenendcrashkurs gemacht, es waren zwei oder drei Wochenenden, glaube ich.

    Ich habe nicht allzu viel Zeit zum Lernen investiert und gut abgeschnitten, hatte allerdings Vorkenntnisse. Würde es aber trotzdem nicht empfehlen, die Vorbereitung komplett alleine durchzuziehen, da die Vorbereitung im Kurs auf die schriftliche und mündliche Prüfung durchaus hilfreich war. Wir haben bspw. die praktische Durchführung den anderen Teilnehmern vorgestellt bzw. ein paar Mal geübt, bis es wirklich gut war. Ich hatte auch einen erfahrenen Kursleiter, der konkret Tipps gegeben hat, worauf hauptsächlich geachtet wird.

    Als praktisches Thema hatte ich ein ganz einfaches Thema (Rechnungsprüfung), allerdings hatte ich ein wenig Pech mit meinem "Auszubildenden", da dieser schon den ganzen Tag in "Bearbeitung" war und nach mehreren Stunden einfach müde und erschöpft war. Allerdings ist das ja etwas, was einem im betrieblichen Kontext auch passieren kann...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •