+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 61
  1. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.681

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Zitat Zitat von Lisalibelle Beitrag anzeigen
    @Paraplumeau: Wow, welcher ambitionierte Plan?
    Interessant das du was bewertest was ich noch nicht mal zu Ende gedacht habe und wozu es noch gar keinen kompletten Plan gibt.
    Ich hatte deinen Wunsch nach einem Zweitstudium und die Information über eine mögliche Finanzierung mutig als "Plan" bezeichnet.
    Wenn es kein Plan war, dann entschuldige ich mich höflichst.

    Nun kann ich den Wunsch, etwas zu lernen, was einen möglicherweise mehr ausfüllt und was einem mehr liegt als das, was man gerade tut, gut nachvollziehen, habe aber aus meiner eigenen - wohl beschränkten - Sicht Hindernisse in der Tatsache gesehen, dass du ein sehr kleines Kind (hoher Betreuungsaufwand, hohe Kosten dafür) und einen ganz neuen Job (dein anderer Strang) hast.
    Dazu kommt die Information, dass dir das Studium etwa 500 Euro mehr einbringen würde, was ich auch nicht für wahnsinnig viel halte.

    Man kann sich selbst und seine eigenen Erfahrung aus der Beurteilung eines solchen Sachverhaltes gar nicht vollständig herausnehmen, deshalb halte ich es für ein wenig realistisches Unternehmen (um es nicht Plan zu nennen).
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  2. Inaktiver User

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Zitat Zitat von Lisalibelle Beitrag anzeigen
    Das hab ich schon recherchiert. Wenn man ein NC Studium als Zweitstudium macht, kommt man quasi in eine andere Art Studentengruppe rein und hat so gut wie sicher den Studienplatz. Selbst wenn ist mein Abi so lang her. Da hab ich ja so gesehen viele Wartesemester.
    Als Wartesemester zählen nur die, in denen man nicht studiert hat.
    Ansonsten: Was meinst du mit "eine andere Art Studentengruppe"? Wenn das Fach NC hat, wird man in der Regel nach den Richtlinien von Hochschulstart beurteilt und es gibt nur sehr wenige Plätze für Zweitstudierende.

  3. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.098

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Zitat Zitat von Lisalibelle Beitrag anzeigen
    Das hab ich schon recherchiert. Wenn man ein NC Studium als Zweitstudium macht, kommt man quasi in eine andere Art Studentengruppe rein und hat so gut wie sicher den Studienplatz. Selbst wenn ist mein Abi so lang her. Da hab ich ja so gesehen viele Wartesemester.
    Also bei dem NC-beschränkten Studiengang, den ich studieren wollte wurde nur ein geringer Prozentsatz der Studienplätze überhaupt an Zweitstudierende vergeben, und da hatte man nur unter ganz bestimmten Härtefallbedingungen eine Chance. Wartesemester wurden nicht anerkannt. Habe es zwar trotzdem probiert, aber wurde abgelehnt. Aber das war ein Studiengang, der über die ZVS vergeben wird, da ist es vielleicht noch mal anders.

    Evtl. wäre es ja eine Option, zu warten bis euer Kind im Kindergarten ist - zumindest bei uns ist Kiga ein ganzes Stück günstiger als Krippe? Da hättest du finanziell mehr Spielraum.

  4. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.791

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Ich seh das auch so, dass 500 Euro mehr monatlich aufs Leben gesehen ein ganz schöner Batzen sind. Wenn man sie nicht wirklich braucht, weil man ja jetzt auch gut klar kommt, ist es eine super Vorsorge, mehr Rentenpunkte für die gesetzliche gibts auch.
    Aber das ist doch nebensächlich, wenn man liest, dass die TE damit ihren Traumberuf erreichen kann. Keine Ahnung, wie alt du bist, aber wenn du nach Beendigung des Studiums noch 25-30 Jahre arbeitest, ist das mMn ein Unterschied, ob man das in einem Beruf tut, für den man brennt oder in einem Beruf, der ganz nett ist, von dem man aber weiß, dass er nicht die Erfüllung ist.
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.


  5. Registriert seit
    29.03.2017
    Beiträge
    210

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    @Paraplumeau: Was ich echt nicht verstehe, ist die Richtung, die dieser Strang gerade wieder annimmt.

    Ob sich was finanziell lohnt, ist subjektiv. Wer wie viel Energie hat, ist subjektiv (und da hinterfrage ich mich durchaus wo da mein Level liegt). Die Finanzierung ist unklar (daher auch der Strang).

    Klar hat jeder auch seine eigenen Erfahrungen, aber davon auszugehen das es anderen auch so grht, halte ich für schwierig.


  6. Registriert seit
    29.03.2017
    Beiträge
    210

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Danke BlueVelvet06. Genau das sind auch die Gedanken, die ich mir dazu mache.

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.791

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Zitat Zitat von Lisalibelle Beitrag anzeigen
    Was ich echt nicht verstehe, ist die Richtung, die dieser Strang gerade wieder annimmt.

    Ob sich was finanziell lohnt, ist subjektiv. Wer wie viel Energie hat, ist subjektiv (und da hinterfrage ich mich durchaus wo da mein Level liegt). Die Finanzierung ist unklar (daher auch der Strang).

    Klar hat jeder auch seine eigenen Erfahrungen, aber davon auszugehen das es anderen auch so grht, halte ich für schwierig.
    Vielleicht liegt es daran, dass man nur schwer was dazu sagen kann, wenn du selbst so unverbindlich bleibst und keine Fakten nennst*. Da weicht man vielleicht automatisch in die persönliche Bewertung aus.

    *edit: musst du auch nicht, nicht falsch verstehen. Aber es macht einen Rat schwieriger. Dass es ein Studium mit NC ist, haben wir jetzt erst nach ca. 40 Beiträgen erfahren aber auch da bin ich nicht sicher?
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.


  8. Registriert seit
    29.03.2017
    Beiträge
    210

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Welche Fakten braucht man denn für die Frage?

    Zweifelsohne ist es total lieb wie sich hier mache Schreiber Gedanken machen wie ich zu diesem Ziel auch ohne Studium komme und ob es sich lohnt ein Zweitstudium zu beginnen. Es kann ja auch niemand wissen was ich im Vorfeld schon überlegt und abgecheckt habe.
    Edit: Nein, es ist kein NC-Fach und auch das ist in meine Überlegungen eingeflossen.

    Ich verstehe trotzdem nicht welche Informationen noch fehlen für die Frage der Finanzierung eines Zweitstudiums... vielleicht steh ich da aber gerade auf dem Schlauch.
    Blöd gesagt gehts hier ja mittlerweile um die Fragen ist ein Zweitstudium möglich (was muss ich dafür abchecken)? Und gibts noch nen anderen Weg als ein Zweitstudium?

  9. Inaktiver User

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Ich seh das auch so, dass 500 Euro mehr monatlich aufs Leben gesehen ein ganz schöner Batzen sind. Wenn man sie nicht wirklich braucht, weil man ja jetzt auch gut klar kommt, ist es eine super Vorsorge, mehr Rentenpunkte für die gesetzliche gibts auch.
    Aber das ist doch nebensächlich, wenn man liest, dass die TE damit ihren Traumberuf erreichen kann. Keine Ahnung, wie alt du bist, aber wenn du nach Beendigung des Studiums noch 25-30 Jahre arbeitest, ist das mMn ein Unterschied, ob man das in einem Beruf tut, für den man brennt oder in einem Beruf, der ganz nett ist, von dem man aber weiß, dass er nicht die Erfüllung ist.
    Seh ich genauso.

    Mal ne andere Idee: ich weiß jetzt nicht, wie alt das Kind ist (hatte grad Mittagspause und hab nicht alles nachgelesen) - aber wär das ne Option, das Studium in die Zeit zu legen, wenn das Kind in die Grundschule kommt, sind ja auch vier Jahre? Das wären dann zwei Fliegen mit einer Klappe: du bist zeitlich flexibel, was ja bei Grundschülern kein Fehler ist, und sparst dir die hohen Betreuungskosten, hast aber jeden Tag freie Zeit zum Lernen und ein Kind, was nicht mehr so intensiv betreut werden muss, da reicht dann vielleicht 2 mal die Woche Tagesmutter oder Babysitter, wenn du in die Uni musst.

  10. Inaktiver User

    AW: Wie Zweitstudium finanzieren?

    Im Grunde wurde zur Finanzierung ja alles Wesentliche gesagt.

    Wie die TE das organisatorisch auf die Reihe kriegt, muss und wird sie selber sehen. Eine Freundin von mir hat auch ein Studium neben Halbtagsjob und Familie (2 damals kleine Kinder) gewuppt bekommen. Und das in der Regelstudienzeit. Es geht sehr viel, wenn man es wirklich möchte und man genau weiß, warum man es macht.
    Dass andere das nachvollziehen können, ist dabei gar nicht erforderlich.

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •