Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Die Moderation, nochmal

    Sorry, ich muss jetzt drei Erdferkel, äh, ent-zük-ken-de Kinder baden und ins Bett verfrachten. Damit ich nicht in zwei Stunden zu einem völlig eskalierten und an Beitragszahlen explodierten Strang zurückkehre, schließe ich hier vorübergehend ab. Im Lauf des Abends wird wieder eröffnet.
    Einen schönen Abend bis dahin

  2. Inaktiver User

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Das finde ich jetzt interessant, was wären da beispielhafte Titel?
    Normalerweise lese ich fast alles von einem Autor, wenn mir dessen Stil gefällt.

    Angefangen habe ich mit Jane Austen, Samuel Richardson, Harriet Beecher Stowe (Onkel Toms Hütte).

    Sehr bekannt sind natürlich auch Charles Dickens und Mark Twain.


    Grundsätzlich: sehr sehr viele Kostümdramen beruhen auf dieser Art historischen Romanen, und wenn der Schreibstil dann gefällt, finde ich anderes vom selben Autor.

    Bei mir ist das inzwischen eine recht lange Liste, allerdings fast alles englischsprachrig.



    Ein paar deutsche Sachen sind auch dabei - u.a. der Trotzkopf - oder Sachen von Hans Heinz Ewers, aber der ist ein bisschen speziell.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    OK, jetzt ist zu

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    So, hallo nochmal.

    Der Strang ist jetzt wieder geöffnet. Bitte haltet euch in den weiteren Beiträgen an die AGB!

    Vielen Dank!

  5. User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Ich bin ja eigentlich kein Fan von historischen Romanen oder Filmen, ist mir immer zu düster.
    Ich finde die Geschichte gar nicht so schlecht und mich stört auch die moderne Erzählweise nicht, im Gegenteil.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  6. Inaktiver User

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Zitat Zitat von Elyn80 Beitrag anzeigen
    Du glaubst, du kannst besser schreiben als ich, kannst du aber nicht.
    Gerade diejenigen die behaupten, ihr Schreibstil wäre besser als der von anderen sind oft gar nicht so gut wie sie behaupten.
    Hier trifft das nicht zu.
    Agathes erstes Buch ist bei Amazon bereits in der 4. Auflage erhältlich und gilt als Standardwerk.

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich finde die Geschichte gar nicht so schlecht und mich stört auch die moderne Erzählweise nicht, im Gegenteil.
    Ich meine sogar, die Erzählweise muss modern sein, um heute ausreichend Leser zu finden. Nicht umsonst liest man aus der alten Zeit nur noch einige wenige Autoren (Austen z.B.), die Weltruhm erlangt haben.

    @Elyn, hast Du denn schon einen Roman soweit vollendet, dass Du ihn einem Verlag schicken oder selbst als eBook herausbringen könntest?
    Meine Vermutung anhand von dem, was im Strang zu lesen war, ist, dass es Dir nicht an Talent mangelt, aber - vielleicht? - an Durchhaltevermögen, aus dem Entwurfsstadium hinauszukommen, also den länglichen Prozess des Redigierens durchzustehen und zu einem Ende zu bringen.
    Wenn das so sein sollte, dann wäre es für Dich wahrscheinlich befriedigender, zu akzeptieren, dass das Story-Entwerfen für Dich (nur) ein schönes Hobby bleibt.
    Wenn das nicht so ist, dann bleib' dran!

  7. User Info Menu

    OT: Veröffentlichung (was:AW: Die Macaronbäckerin Teil I)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Agathes erstes Buch ist bei Amazon bereits in der 4. Auflage erhältlich und gilt als Standardwerk.
    Wobei man fairerweise sagen muss, dass es sich um ein Sachbuch handelt.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hier trifft das nicht zu.
    Agathes erstes Buch ist bei Amazon bereits in der 4. Auflage erhältlich und gilt als Standardwerk.


    Ich meine sogar, die Erzählweise muss modern sein, um heute ausreichend Leser zu finden. Nicht umsonst liest man aus der alten Zeit nur noch einige wenige Autoren (Austen z.B.), die Weltruhm erlangt haben.

    @Elyn, hast Du denn schon einen Roman soweit vollendet, dass Du ihn einem Verlag schicken oder selbst als eBook herausbringen könntest?
    Meine Vermutung anhand von dem, was im Strang zu lesen war, ist, dass es Dir nicht an Talent mangelt, aber - vielleicht? - an Durchhaltevermögen, aus dem Entwurfsstadium hinauszukommen, also den länglichen Prozess des Redigierens durchzustehen und zu einem Ende zu bringen.
    Wenn das so sein sollte, dann wäre es für Dich wahrscheinlich befriedigender, zu akzeptieren, dass das Story-Entwerfen für Dich (nur) ein schönes Hobby bleibt.
    Wenn das nicht so ist, dann bleib' dran!


    Ich habe 20 fertige Romane(meistens Horror) geschrieben, mir fehlt nur der Mut sie an die Verlage zu schicken.
    [editiert]
    Woran es mir fehlt ist eher der Mut, Verlage und Literaturagenturen anzuschreiben, weil ich vor ein paar Jahren zwei Absagen bekommen hab die mich total entmutigt haben.
    [editiert]
    Durchhaltevermögen hab ich, sonst hätte ich 20 Romane niemals schreiben können.
    Wie ich schon sagte, bei mir ist das Problem eher der mangelnde Mut zur Kontaktaufnahme mit den Verlagen.
    Aber das krieg ich auch noch hin...ich hab schließlich auch 18 Jahre gebraucht, bis ich meiner Lieblingsschauspielerin einen Brief geschrieben hab
    Eigentlich müsste ich jetzt auch mal so hartnäckig an Verlage schreiben, ich kann das ja, was mit einem FAnbrief geht, geht auch mit einem Anschreiben an Verlage, ich muss nur den Mut dazu finden.
    Geändert von lunete (21.08.2020 um 17:35 Uhr) Grund: Userthematisierung, Sticheleien und Missverständnis gelöscht

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich bin ja eigentlich kein Fan von historischen Romanen oder Filmen, ist mir immer zu düster.
    Ich finde die Geschichte gar nicht so schlecht und mich stört auch die moderne Erzählweise nicht, im Gegenteil.
    Danke, freut mich, dass dir die Geschichte gefällt.

  10. User Info Menu

    AW: Die Macaronbäckerin Teil I

    Ich hab dann mal wieder den Melde-Button betätigt.
    [editiert]
    Geändert von lunete (21.08.2020 um 17:33 Uhr) Grund: Userthematisierung und Stichelei gelöscht
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •