+ Antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 137
  1. Inaktiver User

    AW: Neue Kurzkrimis

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Wie wär's mit "(Un-)Glücksfall"?
    Danke. Hat mich inspiriert zum Titel (Un)Glückskatze

  2. Inaktiver User

    AW: Neue Kurzkrimis

    In meiner zweiten Geschichte bringe ich einen Ehemann um. Ich weiß auch schon wie. Morgen ist er dran.

  3. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.626

    AW: Neue Kurzkrimis

    Ich habe auch einen Titel eingefügt: Die Hölle - das sind die anderen

    Vielleicht fällt mir noch was besseres ein. Schlafe mal drüber. Auch über eine neue Geschichte.

  4. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.281

    AW: Neue Kurzkrimis

    Mir sind heute abend eh die Hände gebunden - hab nur mein Smartphone zur Verfügung und schaffe damit keinen ganzen Krimi. Morgen in der Mittagspause ist mir bestimmt wieder langweilig, dann versuch ich's nochmal. Wobei - Krimi muss ja nicht immer Mord sein, oder?
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  5. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.281

    AW: Neue Kurzkrimis

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In meiner zweiten Geschichte bringe ich einen Ehemann um. Ich weiß auch schon wie. Morgen ist er dran.
    Irgendwie hab ich das Gefühl, die Männer kommen hier nicht gut weg...
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud


  6. Registriert seit
    29.08.2017
    Beiträge
    20

    AW: Neue Kurzkrimis

    Muss absolut nicht immer Mord sein.

  7. Inaktiver User

    AW: Neue Kurzkrimis

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Irgendwie hab ich das Gefühl, die Männer kommen hier nicht gut weg...
    Ich handhabe das paritätisch. Nachdem in der (Un)Glückskatze die Ehefrau dran war, geht es jetzt einem Gatten an den Kragen. ^^

  8. Inaktiver User

    AW: Neue Kurzkrimis

    Zitat Zitat von Vati4711 Beitrag anzeigen
    Muss absolut nicht immer Mord sein.
    Ah, sehr gut. Aber heute Abend bringe ich erstmal den Mann um.

  9. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.281

    AW: Neue Kurzkrimis

    So, Mittagszeit. Bauch ist gefüllt, Telefon ist still, Kollegin ist auf Kaffeerunde. Kann also losgehen!
    Habe übrigens die Namen der Ermittler in meiner ersten Geschichte geändert: Englische Namen passen nicht zu deutschen Nischenprodukten. Daher nun deutsche Namen.

    NICHTS ZU LACHEN

    "Ich möchte das nicht!" weinte Barbara. Annette brach es fast das Herz. Sie hang sehr an ihrer Schwester und litt qualvoll mit, wenn ein weiterer heftigerer MS-Schub sie heimsuchte. Seit einigen Jahren war sie nun an den Rollstuhl gefesselt und konnte nur noch wenige Dinge selbständig tun. Dies war auch der Grund, warum ihre Mutter sie endlich "loswerden" wollte, wie die beiden Schwestern es unter sich betitelten: Unter dem Deckmäntelchen der Fürsorge war ihre Mutter, die nie eine besondere Liebe zu ihren Töchtern empfunden hatte, zu dem Schluss gekommen, dass die junge Barbara nun in ein Pflegeheim musste, da man sich dort "angemessen um sie kümmern könne". Dabei war Annette gerade mit ihrer Ausbildung zur Krankenpflegerin fertig geworden und bereit, sich um Barbara zu kümmern.
    Aber ihre Mutter war seit dem Tod des Vaters noch unausstehlicher geworden. Sie war kaum noch zu Hause anzutreffen, und sicher war ihr Barbara nur noch lästig. Ihre Mutter war schon immer ein richtiges Biest gewesen. Aber als Barbaras gesetzlicher Vormund hatte sie nun einmal das Aufenthaltsbestimmungsrecht für ihre noch nicht volljährige Tochter.

    Mit rotgeweinten Augen kraulte Barbara die weiche Wolle von Peter, einem der beiden Schafe, die ihr über den Zaun des Nachbarn ihre Nasen entgegenstreckten. Die beiden taten ihr gut und verbrachten geduldig mit ihr die tägliche Zeit im Garten. Durch den Zaun erhielten sie zum Dank regelmäßig ihre Streicheleinheiten und das eine oder andere Leckerli. Natürlich sehr zum Missfallen der Mutter.

    "Dieses verknöcherte Biest!" knurrte Annette. "Ich wünschte, wir wären sie los. Dann könnten wir endlich hier im Haus leben, wie WIR wollen. Aber außer ihrer Herzprobleme ist sie leider gesund wie Pfarrer Kneipp persönlich. Keine Schwäche hat sie, nicht einmal rauchen oder Süßigkeiten. Bis die mal abdankt, vergehen noch Jahrzehnte!" Barbara schluchzte wieder. Da fiel Annette etwas ein - doch, eine Schwäche hatte ihre Mutter tatsächlich...

    Die Putzfrau fand sie am nächsten Morgen im Garten, fest und bis über die Nase eingewickelt in eine Decke - eingepuckt wie ein Säugling. Nur die Füße waren seltsamerweise frei. Zudem lagen diese ganz entspannt auf dem Nachbarzaun, als hätte sie beschlossen, mitten in der Nacht ein kleines Schläfchen an der frischen Luft zu machen, lässig ihre Beine auf dem Zaun abgelegt. Wie es zu dem Herzinfarkt gekommen war, konnte nicht mehr festgestellt werden. Der Arzt erklärte sie nach der Obduktion als eines natürlichen Todes gestorben.

    Barbara ass nichts. Sie saß blass mit Annette am Frühstückstisch und fixierte ihre Schwester schon seit geraumer Zeit. "Was hast du getan?" flüsterte sie. Annette zuckte nur die Schultern. "Das, was die Alte verdient hat. Und du auch!" erriff sie Barbaras Hand und drückte sie. "Ich will es aber wissen. Verkauf mich nicht für dumm." Eine Weile schwieg Annette, dann murmelte sie leise: "Du weißt, Mutter lachte nie, außer wenn Vater sie in den Arm nahm und neckte. Dann quietschte sie und gackerte lauthals, die dumme Kuh. Daher ist mir eine Idee gekommen: Ich habe sie, als sie mal wieder dank ihrer Schlafmittel tief und fest schlief, sehr fest in eine Decke eingewickelt und ihr die Füße mit Öl bestrichen und viel Salz bestreut. Dann habe ich sie in den Liegestuhl gelegt, und Peter und Paul haben den Rest besorgt." Barbara schaute sie ungläubig an. Annette hatte das Gefühl, sie verstand nicht. Also erklärte sie es. "Mutter war wahnsinnig kitzelig! In anderen Ländern ist es eine Foltermethode, die nackten Füße von Ziegen ablecken zu lassen. Hier waren´s nun Schafe. Niemand wird herausfinden, dass Mutter sich quasi totgelacht hat."
    Sprach´s und biss vergnügt in ihr Marmeladenbrötchen.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  10. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.281

    AW: Neue Kurzkrimis

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ah, sehr gut. Aber heute Abend bringe ich erstmal den Mann um.
    Habe ich gerade als Beitrag des Tages nominiert
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

+ Antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •