+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. Avatar von Specialagent
    Registriert seit
    21.11.2005
    Beiträge
    36

    AW: Etwas Prosa von mir.

    Hätten wir nur Wurzeln


    Hätten wir nur Wurzeln,
    so würd’ ich neben Dir stehen wollen.
    ganz nah, so dass
    sich unsere Blüten berühren.

    Dein Beschützer in der Nacht,
    Würd’ Dich im Morgenlicht wecken,
    Dir einen Tautropfen schenken.
    Könnte jeden Tag Dein Ich genießen,
    Mit Dir den Lauf der Sonne verfolgen.
    Dir am Abend eine Gute Nacht wünschen.

    Bienen und Hummeln würde ich zu Dir schicken,
    mit einem Kuss und ein wenig
    Blütenstaub von mir.

    Und im Herbst freute ich mich schon
    auf den nächsten Frühling mit Dir.

    Du duftende Weiblichkeit,
    Ich blühe nur wegen Dir.
    (Weitblick)

  2. Avatar von Septima
    Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    10.143

    AW: Etwas Prosa von mir.

    "Deinetwegen"?
    Manches ist durchsichtiger als es scheint.
    Gewaltig ist der Unterschied zwischen x und u!
    Ein Piratenboot ist kein Kirchenschiff.
    Seize the Day, Heaven Can Wait
    If you could read my mind, love, what a tale my thoughts could tell....(Gordon Lightfood)
    Allegro con brio

  3. Avatar von Specialagent
    Registriert seit
    21.11.2005
    Beiträge
    36

    AW: Etwas Prosa von mir.

    Gestern war meine Welt noch in Ordnung,
    doch dann kamst Du.

    Heute ist sie Wunderschön,
    Schuld bist Du!

    Befruchtest mich,
    mit Deinem Geist,

    infizierst mich,
    mit Deinem Lachen.

    Balancierst an meiner Hand,
    über schmale Geländer,
    erzählst mir dabei
    vom Leben, Schuhen und der Welt.

    Hör nie auf,
    diese Dinge zu tun.

    (Weitblick)

  4. Avatar von Specialagent
    Registriert seit
    21.11.2005
    Beiträge
    36

    AW: Etwas Prosa von mir.

    Einen Tag Du


    Ich hätte schwören können, dein Wecker hat heut' geklingelt,
    der Kaffee war zu stark und im Radio lief Dein Lied.
    Ich hatte es schon so lang’ nicht mehr gehört.

    Dein Haarband fiel mir vor die Füße, im Bad,
    durch dessen Fenster die Frühlingssonne schien.
    Vor dem Haus blühten Deine Blumen,
    zum ersten Mal in diesem Jahr und die Kraniche,
    nach denen Du immer den Kopf verdreht hast,
    sie grüßten trompetend vom Himmel.

    Das Eiscafé, es öffnete gerade,
    im alten Kino wird mal wieder ‚Dirty Dancing’ aufgeführt.

    Es gibt wieder frische Erdbeeren,
    und der Baum, an dem Du immer lehntest,
    wenn ich Dich abholte,
    er wurde heute gefällt.

    Morgen komm' ich euch besuchen,
    den Baum und anschließend Dich.
    Ich bring' Dir Erdbeeren mit.
    Und frische Blumen.

    (Weitblick)

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •