+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

  1. Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    5

    Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Hallo,

    ich schreibe ein Buch über Gewichtsreduktion. Ich habe eine neue Methode entwickelt, und gängige Methoden überarbeitet und auf den Punkt gebracht.

    Jetzt ist mir nicht ganz klar was ich schreibe:
    - Fachbuch?
    - Sachbuch?
    - Ratgeber?

    Ich denke, ich schreibe eine Mischung aus Sachbuch und Ratgeber?
    Aber ist das überhaupt sinnvoll und wo ist da der Unterschied?

    Und z.Z. grösstes Problem: Wie spreche ich meinen Leser an?
    Duzen oder Siezen?

    Da es sich bei Gewichtsreduktion um ein sehr empfindliches Thema handelt, tendiere ich eher zu duzen um ein vertrautes Ambiente zu schaffen.

    Jedoch möchte ich niemanden zu nahen treten. Also doch eher Siezen?

    Danke für eure Tipps :)

    PS: Bin absoluter Anfänger und habe noch nie was geschrieben.

  2. Inaktiver User

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Wo willst Du das Buch veröffentlichen?

    Wenn Du allgemein eher locker schreibst, dann duzen. Bei eher formellen Stil vielleicht siezen.
    Welche Art von Publikum spricht Deine Methode an?

  3. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.515

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Du willst ein Buch schreiben - weißt aber nicht, was für ein Buch? Und den Unterschied zwischen Fach- und Sachbuch bzw. Ratgeber weißte auch nicht. Kein sehr fundierter Start, oder?

    Hm. Sag ich mal nur mit meiner Freundin Effie Briest "weites Feld..."


    Inhalt wäre: Gewichtsreduktion und neue Wege bzw. alte Wege abgeklopft und vergleichend zum neuen System interpretiert. Verstehe ich das salopp zusammengefaßt richtig?


    Um zwischen Fach- und Sachbuch zu unterscheiden, müsste man mal nach der Qualifikation schauen, nach der Forschungsgrundlage für Deine neue Methode, nach der wiss. Aufbereitung der Bewertung der alten Methoden...

    Bei beiden Varianten kommst Du nicht in die Verlegenheit Deine Leserschaft direkt anzusprechen, also ist es nicht relevant. Maximal im Vorwort oder auf dem Klappentext und dort dann Siezen, wenn man sich überhaupt einen solchen Text denken könnte, der ein Fachbuch persönlich einleitet... *grübel*


    Ratgeber. Hm. Kommt auf das Alter der Leserschaft und die Neigung an. Homöopathisch, öko, alternativ angehaucht usw., dann Duzen, ebenso bei einem Ratgeber für junge Menschen oder beispielsweise als Elternratgeber.

    Gedanke zum Schluß: In einem Buch über Gewicht mit direkter Ansprache zu arbeiten hat ganz schön was von Oberlehrer. Du musst, Du sollst, Du brauchst... unsympathisch m.E.


    Ich hoffe Du nimmst mir meine Kritik und offenen Worte nicht übel,
    viele Grüße
    nobody

  4. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.451

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    In einem Fachbuch, also wissenschaftlich gearbeitet und hinterlegt, kommt für mich eine direkte Anrede an den Leser - vom Gefühl - her gar nicht vor.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  5. Inaktiver User

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    In einem Fachbuch, also wissenschaftlich gearbeitet und hinterlegt, kommt für mich eine direkte Anrede an den Leser - vom Gefühl - her gar nicht vor.
    Wenn es fettmarkierte nicht der Fall ist, ist es auch kein Fachbuch, sondern einfach nur ein Ratgeber.

    Und ich empfinde es genau umgekehrt - gerade weil es ein sensibles Thema ist, würde ich die plump-vertrauliche Ikea-Duzerei lassen.

  6. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.993

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Zitat Zitat von nobody72 Beitrag anzeigen
    Sag ich mal nur mit meiner Freundin Effie Briest "weites Feld..."

    [....] hat ganz schön was von Oberlehrer
    Du sagst es! "Das ist ein weites Feld..." sagt übrigens nicht Effie, sondern ihr Vater immer wieder.
    *ironiemodusaus und schnellduckundweg*

  7. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.993

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Zitat Zitat von paku Beitrag anzeigen
    Ich habe eine neue Methode entwickelt, und gängige Methoden überarbeitet und auf den Punkt gebracht.
    Soll ich ganz ehrlich sein? Mein erster Gedanke war: Oh Gott, noch ein neues Buch zum Thema.....
    Hast du dich mal in einer gut sortierten Buchhandlung umgeschaut, wie viele Bücher und wie viele garantiert funktionierende Methoden es gibt? Kannst du deine von dir selbst entwickelte Methode mit Studien belegen? Welche Qualfikation hast du, die die Leser überzeugen wird? Selbstversuch? Hörensagen? Wissenschaftlicher Ansatz?

    Zitat Zitat von paku Beitrag anzeigen
    Bin absoluter Anfänger und habe noch nie was geschrieben.
    Dann solltest du dir Unterstützung suchen. Einen Fachbuchverlag, eine wissenschaftliche Einrichtung, deren Arbeit mit deinen Thesen übereinstimmt, mindestens aber irgendjemanden, der sich auf dem Buchmarkt auskennt.
    Sonst ist dein Buch im Bruchteil der Zeit, die du fürs Schreiben brauchst, wieder vom Markt verschwunden. Und wenn du auf irgendso eine Selbstverlag-Kiste angesprungen bist, bist du auch noch eine Menge Geld los.

    Muss es denn gleich ein Buch sein? Warum denn nicht zum Beispiel ein Blog? Kostet erst mal nichts außer Zeit. Und bei entsprechendem Zuspruch kannst du ja immer noch ein Buch nachschieben.

    Im übrigen gibt es m.E. genau zwei Möglichkeiten, sicher abzunehmen:
    - bei krankheitsbedingtem Übergewicht z.B. wegen einer Hormonstörung mit medizinischer Unterstützung
    - ansonsten: Mehr Kalorien verbrauchen als man zu sich nimmt.

    Alles andere ist - meine persönliche Meinung!!! - Mumpitz.

  8. Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    68.013

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ... Und ich empfinde es genau umgekehrt - gerade weil es ein sensibles Thema ist, würde ich die plump-vertrauliche Ikea-Duzerei lassen.
    Dito. Gegenüber Fremden, die mich duzen, stellt sich bei mir sofortiges Misstrauen und Antipathie ein.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    You never know how strong you are until being strong is your only choice.
    Bob Marley

    Sentenza
    ®.seit 20.09.2001

  9. Inaktiver User

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Ja, furchtbar.
    Wenn ich in einem Ratgeber blättere und werde geduzt, lege ich ihn sofort weg und kaufe ihn nicht. So wie ich auch keine Artikel in Zeitschriften lese, in denen geduzt wird. Ich mag nicht wie eine 15jährige angesprochen werden.

  10. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.413

    AW: Ratgeber oder Sachbuch? Duzen oder Siezen?

    Zum Genre: Fachbuch wird es sicher keins, es sei denn, du wärst Fachperson und hättest Studien unternommen und tragbare Ergebnisse erhalten. Sachbuch auch eher nicht, so wie ich dich verstehe. Also am ehesten ein Ratgeber.

    Ich habe, glaube ich, noch nie einen Ratgeber gelesen, daher schreibe ich nicht aus Erfahrung.

    Trotzdem beschleicht mich das Gefühl, dass das Stimmungsbild hier (pro Siezen) nicht unbedingt repräsentativ sein muss und dass eine sorgfältige Zielgruppenananlyse dich, paku, weiterbringen könnte.

    Für wen schreibst du, welchen Ton willst du anschlagen, was macht Text (in der Masse der entsprechenden Literatur) besonders und lesenswert?

    Die gleichen Fragen lassen sich, wie schon angesprochen, auf die inhaltliche Seite übertragen.

    Dafür wird das Sichten von Konkurrenzpublikationen unerlässlich sein. Auch um zu verhindern, dass du dir viel Arbeit machst um das Rad neu zu erfinden, das doch schon seit Jahren oder Jahrzehnten rollt.

    Und dabei würde ich an deiner Stelle auch gleich eine mögliche Urheberrechtsproblematik im Auge behalten, wenn du Konzepte, Methoden, Ernährungspläne usw. von anderen übernimmst, selbst wenn du sie in geringem Umfang modifizierst, könntest du der Urheberrechtsverletzung angeklagt werden.
    Geändert von lunete (27.05.2016 um 15:15 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •