Antworten
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 167
  1. User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Ganz so einfach ist das jetzt auch nicht. Es kann ja ein gutes Buch sein, nur mag das Publikum für dieses Thema und den Aufwand für die Herstellung des Buches sehr klein sein. Dann interessiert sich deshalb kein Verlag, weil sich für ihn der Aufwand nicht auszahlt.

    Gerade dann ist eine Eigen-Veröffentlichung als E-Book/Print-on-demand interessant.

  2. User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    „Die Geschichte der Brunnen und der Brunnentechnik im Fehlatal seit der Römerzeit“ mit 40 Lichtbilden und 60 Abbildungen.

    Potentielle Kunden: 100. Potentielle Verlage: 0.

  3. Inaktiver User

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    Potentielle Kunden: 100. Potentielle Verlage: 0.
    Richtig. Ein Verlag, der vom Verkauf von Büchern lebt, wird kein Buch ins Programm aufnehmen, von dem er nicht mindestens mit dem Verkauf von 2000 Stück rechnet.
    Kleinverlage gehen manchmal bis auf 500 Exemplare runter. Aber darunter geht gar nichts.

    Wobei Verlage wie Novum nicht Autoren mit Nischenthemen angraben, sondern meistens Leute, die einfach nicht gut schreiben können.

    Selfpublisher bringen oft grauenhafte Produkte auf den Markt, die nur von den Leuten gekauft werden, die dem nicht entgehen können (Eltern, Partner, Freunde ...). Bücher, die auf den gängigen Plattformen sichtbar sind, entsprechen den Marktgesetzen - oder sie treffen einen besonderen Nerv. Aber das ist wie Lotto.

  4. User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    durutti: Danke für die Aufklärung!
    NeeleHH: Cool! Indem Fall herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung. Werd mich gleich mal einlesen.
    Quirin: Ups, sowas würde ich denke ich auch eher nicht lesen...
    Was ist denn der Unterschied zwischen den self-publishing Möglichkeiten die hier genannt wurden und einem Verlag à la Novum? Ich blick nicht ganz durch Hier wurde ja BoD genannt, oder in ne Druckerei zu gehen. Da bezahl ich ja auch..?

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Bei selfpublishing veröffentlichst du dein Buch und behältst die Rechte.

    Bei Abzockverlagen gibst du die Rechte ab und bezahlst für den Druck.

  6. Inaktiver User

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    BoD ist Selfpublishing, und außerdem werden nur die Bücher gedruckt, die bestellt werden. Somit baut niemand unverkäufliche Reserven auf, die von irgendjemandem bezahlt werden müssen.

  7. User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Selfpublishing kostet Dich nix. Zuschussverlage mehrere tausend Euro.

    Ich kenne nur einen Grund, weshalb man da mehrere tausend Euro zuzahlt: Absolute Unwissenheit.

  8. User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Es gibt übrigens durchaus auch Zuschussverlage, die einen kleinen Beitrag in Höhe der Auszahlung der VG Wort kosten, das ist quasi kostenneutral für den Autor. Das ist oder war im Dissertationsbereich üblich.

  9. Inaktiver User

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    Selfpublishing kostet Dich nix. Zuschussverlage mehrere tausend Euro.

    Ich kenne nur einen Grund, weshalb man da mehrere tausend Euro zuzahlt: Absolute Unwissenheit.
    Nicht ganz. Als Selfpublisher muss dich um alles selber kümmern. Bezahlverlage behaupten, dass sie Werbung und Vertrieb für deinen Titel übernehmen. Das machen sie auch, allerdings per Massenmail. Allerdings könnte das frustrierte und überforderte Selfpublisher ansprechen.

  10. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kennt wer den Novum Verlag?

    Bezahlverlage machen keine Werbung und keinen Vertrieb. Das brauchen sie nicht, weil sie ihr Geld bereits vom Autor bekommen haben.

Antworten
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •