+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64
  1. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Liebe ist zeitlos

    Bleiben zärtlich die Gefühle wach
    feine Wort zeitlos sich verstehen
    Leidenschaften auch noch lodern
    windgeschützt vor allen Dingen

    keine Unruh tritt ins Haus herein
    kein Verrat schleicht sich da ein
    liebevoll und frisch und munter

    unbekümmert soll sie sein
    die Liebe ist besonderes Glück
    keiner weiss, wie´s dazu kommt.
    Ein Urquell der Natur soll´s sein...

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab



  2. Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    5

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    von meinem Sohn für seinen Vater..........

    Geborgenheit
    schutzlos,
    schwach,
    angreifbar,
    du hast mich beschützt,
    vor Monstern,
    Geistern,
    Bestien,
    du hast mich beschützt,
    vor denen die mir wehtun könnten,
    mir angst einjagten,
    oder aus meinen Kleiderschrank springen,
    du warst nich nur mein Beschützer,
    du warst die Person wo ich mich sicher fühlte,
    Mein Papa

  3. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Glaube ich doch zu verstehn - umsonst
    unverständlich schein ich doch dem andern
    so hole ich mir beim Freunde Rat

    entlässt er mich es bleibt nicht aus
    und lässt mir noch den freien Lauf
    ich bin noch jung ich halts nicht aus

    Es neigt sich auch die ruhige Stunde
    und was auch geschieht
    es bleiben die Dinge

    bin von Natur aus schon high
    und schweigen die Stillen
    auch der sound von miles davis

    so glaube ich zu verstehn
    legal und universal
    so wie der Wind grad dreht
    so bleiben die Dinge

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab

    Geändert von Akzent (19.05.2015 um 19:07 Uhr) Grund: ist noch nicht fertig

  4. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Aufstand in der Grauzone

    nicht schwarz nicht weiß
    dazwischen leicht und leis
    entschließt sich eine Wolke
    baut sich auf und formt dann leise
    kleinste Kristalle aus dem Eise.

    Begibt sich auf besondre Weise
    verwandelt stets und immerfort
    türmt sich auf und wird so mächtig
    in die Höhe ist der Plan.

    Dynamisch und mit Temperament
    aus dem Kleinen wird ganz Großes
    Erst der Blitz dann Donner ein Gewitter
    ähnlich wandern die Transmitter
    Kurzschluss ist dann programmiert

    platzt dann auch noch Regen nieder
    alles schwimmt so hemmungslos
    in den reißenden Gewässern.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab


  5. Avatar von Honigfalter
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    4

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Der Tag

    Im Einerlei gefangen:

    Klangwelt kein Bedarf.

    Hingebung keine Lust.

    Lesen nur gehaltlos.
    Das Liebesbündnis schöner Seelen knüpft oft der erste Augenblick.
    Johann Christoph Friedrich von Schiller

  6. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Was ist schon für immer

    auch die Liebe ist ein Werk des Wesens
    gespielt wird oft um jeden Preis
    mancher Mensch davon betroffen
    begibt sich auf die Reise
    in der Welt der Lebenskreise

    hört so manches schöne Herz
    sieht sich um auf dieser Welt
    will mit manchem Augenblick
    der nicht vollendet wird
    gerne auf die Reise gehn

    Hat man Glück vergeht
    der Tag nicht ohne Sonnenschein
    bewegt sich über jeden STein
    nimmt einander an der Hand
    vergisst den Kummer Sorgen und den Ärger

    für Momente läuft es noch nach Plan
    ist man fähig noch zu reden
    vergisst dabei die Illusionen
    begreift den Wert der Worte
    mit Liebe ist es doch die Kunst

    so könnt es doch für immer sein;
    und trotzdem keine Sicherheit
    versichert ist das mit der Liebe nicht.

    ....

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab


  7. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Moment mal

    Moment mal mal den Moment
    den Moment gemalt Moment halt fest
    ist der Moment nicht weg
    Moment ist weg

    .
    Eben oder Eden verträgt sich das soeben
    das Eden ist nicht eben
    eben bleibt das Eden nicht
    weil Eden nicht eben ist
    .
    ein Vogel fliegt nicht ohne Flügel
    Flügel hat der Vogel
    und hat er keine Flügel
    ist er auch kein Vogel
    flügelloser Vogel fliegt nicht mit den Flügeln
    jeder Vogel hat doch Flügel
    Hat der Vogel wieder Flügel
    so kann es weiter fliegen
    .

    Dichter das bin ich
    Dichter das bin ich
    Dichter wer ist das ich
    wer ist der Dichter wenn nicht ich
    alle Dichter dichten

    .
    wo bleiben die Dichter die da dichten
    wenn Dichter Dichter dichten
    ich bin kein Dichter wenn nicht ich
    und wenn ich nicht der Dichter bin
    wer ist dann Dichter wohl das ich
    .....

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab


  8. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    # Über die Unvollkommenheit#

    Ein Moment der Unvollkommenheit.

    Im Moment mal - ich den Moment
    der Unvollkommenheit da ich perfect
    unvollkommen und verdammt nah dran bin.


    Ich bin nicht perfect aber unvollkommen
    bin ich vollkommen und will nicht perfect sein
    voraussichtlich ist das eine Voraussetzung,
    mit Sicherheit besser als vollkommen sein
    Perfect sein ist ungünstig und ungewöhnlich makellos
    tadellos -ist ungewohnt und fragwürdig.,

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab


  9. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    *Die Geister welche ständig kreisen*

    Die Geister welche ständig kreisen

    um den Inhalt meiner Lebenskreise.
    Der Spirit und die Poesie der Worte
    mir die Gegenwart beweisen


    In einer Zeit wenn diese Geister rege
    vielleicht Gerechtigkeit und Ordnungssinn
    Fakten Werte und auch Worten gleichend
    im Glauben sich die Welt noch weiterdreht.




    Die Luft gekühlter durch die Nacht geklärt
    die Morgenstunden nach dem Donnerknall.
    Die Gärtner schon das Grün beschneiden
    Das Rettungblaulicht längst aktiv.
    Die Hitze wird der Kühle weichen.




    Ein Glück dass ich noch länger bin,
    malsehn wie lang die Geister sind
    es wäre nicht das erste Mal dass
    sie freundlich mir die Glieder lockern.
    Spiegelnd sich die Worte gleichen....

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab


  10. Inaktiver User

    AW: Nachdenkliche (eigene) Gedichte

    Beim Anblick der Bücher über Leben und Sinn,
    Träum ich einen Moment vor mich hin.
    Dann spür ich ein Lächeln in meinem Gesicht,
    Aber Fröhlichkeit ist es nicht.

    Es ist Wehmut und Schmerz und auch Tiefe
    So als ob mein Herz nach mir riefe
    Und zu mir sagt, es ist gut
    Es gab so viel Liebe, und diesen Mut

    Es kam von oben, von innen,

    Oder woher

    Das sagt mir keiner mehr.

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •