+ Antworten
Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 154

Thema: Pilzgedichte

  1. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    So ein Mushroom
    aus dem Bushroom
    ist zu empfehlen dann und wann
    wenn nüchtern man nichts mehr ertragen kann!
    denn die schönsten Gefühle im Leben
    können uns Illusionen geben
    Gaukelspiel und Tanderadei
    Balsam für die Seele sei!


    Handkehrum sind die Gefühle
    von derselben Quelle just
    über erst empfundne Kühle
    Grund für manchen tiefen Frust

    Schlimmstenfalls wird aus der Liebe
    jäher tief empfundner Hass
    und wie bei so manchem Triebe
    geht verloren jedes Mass

    Denn adrenalin-getünchelt
    war so mancher Mord geschehn
    wer zu sehr selbst fremd gefünkelt
    hat den Schatz gar bald gesehn

    darum ist die Freiheit friedlich
    aber äusserst einsam auch
    und was manchmal scheint so niedlich
    lass es sein und füll den Bauch

    der Zusammenhang mit Pilzen
    wird damit auch hergestellt
    mögen sie nicht im Bauch verfilzen
    sonst um die Dichtkunst schlecht bestellt,

    denn mit verfilzten magisch Pilzen
    im Bauch mit jemand rumzusülzen
    hat schon manch einen von der Pracht
    ich schwere Leid und Nöt gebracht.

    Raus aus dem Bush und Hose rauf
    weit weg zum Schutz vom eigenen Schnauf
    denn was politisch man verrissen
    mag in der Nas man gern vermissen.

    Der -issen gibt es auch sehr viele
    mit p und K und Äs Zeh Ha
    die einen lassen Server kühle
    und andere nimmt er gar nit a

    :SchildAHA:

  2. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Ein Pilz steht einsam tief im Wald
    und sehnt sich nach Gesellschaft
    er hat, dafür ist er bekannt
    sich selbst vermehrt und steht zu Siebt
    doch alles sind nur Duplikate
    die es wie ihn nun siebenmal gibt

    So schickt er weit herum Myzel
    und hofft zu finden eine Pilzin
    und wächst und wuchert ohne Fehl
    die Fäden im Boden suchen wild in
    alle Richtungen wie verrückt
    bis ihn ein fremds Myzel beglückt.

  3. Re: Pilzgedichte

    Der Pilz hat sich zu früh gefreut
    sein Techtelmechtel er bitter bereut

    denn die schillernde Pilze-Braut
    die ihm so hübsch in die Augen schaut

    war von jener Art
    die manch einen narrt

    weißpunktig auf rot macht sie geschickt
    den einsamen Pilzmann total verrückt

    vergiftet ihn tief bis in das Mark
    bis kein solider Pilz ihn mehr mag!

    er seufzt, als er leidet so vor sich hin
    ach, hätt ich genommen 'ne Steinpilzin!

    meine Kinder wären anständig grau
    wie es sich gehört bei ner braven Frau

    sie würden ihren Vater achten
    und nicht als dummen Trottel betrachten

    sie sind rebellisch und gemein
    verrottet bis in die Wurzel hinein

    und die Moral von der Geschicht:
    verlieb dich in schillernde Weiber nicht!



  4. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Wenn auch nicht eben Rassen hassend
    bleibt Pilz doch seiner Gattung treu
    kein Schillerpilz wär so anmassend
    und schickte seine Hypen neu
    dem Richterling just an die Seite
    und wenn noch, stört es diesen kaum
    denn zur Vermehrung dient der weite
    von Hyphen gut durchflochtne Raum.

    Da finden sich so manche Arten
    indem sie Stoffe senden aus
    und wachsen zueinander, warten
    nicht auf fremdes Erbgut drauf.
    Die Pilze sind nich Mann noch weiblich
    bede befruchten sich zugleich
    als wie die Schnecken läuft das leidlich
    und Hyphen sind besonders weich.

    Sie winden sich durch alle Ritzen
    finden was zu verdauen ist
    und tät es in den Baum auch blitzen
    der Pilz nicht zu versauen ist.
    Er macht erneut die Sporenhüte
    und lässt sich fliegen weit und breit
    ein neuer Pilz nach dieser Güte
    schiesst aus dem Boden mit der Zeit.

    Fliegenpilz und das Bilsenkraut
    haben die Hexen schlecht verdaut
    gar manche ist daran gestorben
    unachtsam hat sie es gebraut
    etwas zu viel und Schluss mit lustig
    ging sie des Atems wohl verlustig
    und tat noch ihren letzten Schnauf
    dann gab sie wohl dies Hexen auf.

    Besser als brennen war´s bestimmt
    die Zeit doch ihren Wandel nimmt
    heut´ lesen wir noch ihre Bücher
    und weben neue Hexentücher
    mit andren Mitteln fliegen wir
    zum Spiritus und unterfür.

  5. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Altbayrisches Pilzlied (gerade von mir erfunden)

    Hint' in mei'm staadn Kammerl
    zücht' i de scheenstn Schwammerl:
    zwischn olle meine Zehn
    hob i an Mordstrumm Fußpilz stehn!
    Holladiriad-dei, holladiho...

  6. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Der Pilzerick badet am Montparnasse
    Homer schreibt inzwischen die Ylvias
    doch lässt es uns kalt
    das Holz aus dem Wald
    brennt knisternd im Feuer und wärmt etwas.

  7. Re: (Fuß)piilzgedichte

    Der Fußpilz grüßt die bunte Kuh
    und sagt zu ihr: I do love you!
    ti amo und je t'aime beaucoup
    denn endlich spricht mal wer von mir
    und sei es bayrisch - ich verzeihe dir
    niemand sonst mich je beachtet
    als Missgeschick man mich betrachtet
    ich zier manch einer Schönen Zehen
    bei jedem Schritt muss sie mit mir gehen
    doch keine je Dankbarkeit walten läßt
    sie wollen mich loswerden wie die Pest...

  8. Re: (Fuß)piilzgedichte

    Den Pilz als Snob im Wald
    lässt dieses völlig kalt
    er meint: du kranker Vetter
    ich bin schön und netter
    als du und essbar außerdem
    und an der richtigen Stelle zudem
    Pilz hat am Menschenfuß
    nichts verloren und ist Stuss



  9. Inaktiver User

    Bußfilz

    Wohlan geschüttelt ist schon besser
    der Bußfilz unterm Türkenmesser
    ergibt zum Schluß und darauf wett ich
    einen schönen bunten Gebetsteppich.

    Der Pilz im Wald macht einen Bückling
    und schon sieht man ihn liegen rücklings
    den Hut am Boden bläst die Sporen
    der Wind durch alle Bricommforen.

    :verlegenlächel:

  10. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Die Provozierden der Geschichte
    die machen mit Erfolg zunichte
    was hier so mancher von sich gibt
    klingt es nach Sinn, so ists beliebt
    mit ein zwei Sätzen zu bekennen
    dass Dummerchen sich gscheiter nennen

    Jedoch statt schlicht mal zu erkennen
    dass sie zu blöd es zu verstehn
    sie eilig durch die Foren rennen
    und "Müll" zu brüllen ach wie schön.
    So pflegt man positives Denken
    und übt sich frei im Freude Schenken
    denn fruchtbar sein im Vaterland
    das ist schön, wie gut erkannt
    der Düngung schliesslich zu gereichen.
    in harten Zeiten und in weichen.

    Den Pilzen ist das viel zu dumm
    sie stehen weiter still und stumm

+ Antworten
Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •