+ Antworten
Seite 4 von 16 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 154

Thema: Pilzgedichte

  1. Re: Pilzgedichte

    Pilze gibt es viele Sorten
    im Wald und an versteckten Orten

    es kommt sogar aus feuchtem Keller
    der Champignon auf unseren Teller

    köstlich in sämiger Soße
    schmecken uns kleine und große

    ganz, in Scheiben oder gefüllt
    der Pilz auch großen Hunger stillt

    doch wenn ein Mensch, den man geschmäht
    plötzlich zu einem Pilzmahl lädt

    dann sei man wachsam, auf der Hut
    kann sein, das Mahl, das tut nicht gut




  2. Re: Pilzgedichte

    Vorzeiten gab es eine Band
    Pilzköpfe hat man sie genannt

    wo sie erschienen, begeisterten sie
    ekstatische Fans bis zur Hysterie

    damals waren sie revolutionär
    jetzt ein alter Hut, nicht mehr...

    verklungen die Zeit, die Band zerschlagen
    sie spielte in schöneren besseren Tagen

    hör ich ihre Songs, dann denk ich an sie
    die alten Zeiten, voll Nostalgie

  3. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Tut mir leid, aber den KANN ich mir jetzt nicht verkneifen:

    Zwischen Leber und Milz
    passt immer noch ein Pilz...

    ... nix für ungut! Betsi-Q


  4. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Mir würde PilS besser gefallen
    das würde mich heute von allen
    Sorgen und Stress befreien,
    lockere Ansichten verleihen
    doch ich hab kein Bier
    tja,der Stress bleibt in mir!

  5. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Mir würde PilS besser gefallen
    das würde mich heute von allen
    Sorgen und Stress befreien,
    lockere Ansichten verleihen
    doch ich hab kein Bier
    tja,der Stress bleibt in mir!

    Na komm hab ich s heut nicht zum Saufen
    ich brauche ja gar nicht weit zu laufen
    und ist der nächste Laden zu
    dann gehe ich halt nur immerzu
    noch ein paar Meter weiter fort
    an den berühmten alten Ort
    da bringt mir schon der Kellner selbst
    was ich zuhaus als Mangel feststellt.

  6. Inaktiver User

    Prosit allerseits

    1. In Grünwald im Isartal
    Glauben sie´s mir, des war amol
    Do ham edle Ritter g´haust
    Dene hat´s vor gor nix graust

    Refrain
    Ja so warns, ja so warns,
    Ja so warns die alt´n Rittersleut
    Ja so warns, ja so warns,
    Die alt´n Rittersleut

    2. G´suffa hams und des nit wia
    Aus die Eimer Wein und Bier
    Homs dann alles g´suffa g´habt
    Dann sans unterm Tisch drunt g´flaggt

    3. So ein früh´rer Rittermann
    Hatte sehr viel Eisen dran
    Die meisten Ritter, i muß scho sog´n
    Hat deswegen der Blitz daschlog´n

    4. Ritt ein Ritter auf ein Roß
    War des Risiko sehr groß
    Hat sein Roß ein Hupferer do
    Lag im Dreck der gute Mo

    5. Hatt ein Ritter den Katarrh
    Damals warn die mittel rar
    Er hat der Erkältung trotzt
    Hat in seine Rüstung g´rotzt

    6. So ein frühres Ritterweib
    War ihrem Ritte rniemals treu
    Dem Ritter war des einerlei
    Er war ja a nur halbe treu

    7. Magistrate, wie bekannt
    Gab es nicht im Ritterland
    Wollte einer etwas haben
    Lauert er im Straßngraben

    8. Und der Ritter Kunibert
    Setzte sich verkehrt aufs Pferd
    Wollte er nach hinten sehn
    Braucht er sich nicht umzudrehn

    9. Hieß ein Ritter Walderich
    War er sicher liederlich
    Doch als er in die Ehe kam
    Klappt er wie ein Reg´nschirm zam

    10. Und der Ritter Marzipan
    Hat a schwere Rüstung an
    Wollt er sie nicht weiter tragn
    Leg er´s auf den Leiterwagen

    11. Und der Ritter Friederich
    Der wütete ganz fürchterlich
    Weil in seinem Blechgewand
    Eine Wespe sich befand

    12. Die alten Ritter, die warn frech
    Die trugen einen Frack aus Blech
    Und kriegten sie mal eins aufs Dach
    Gab die Gschicht noch lang net nach

    13. Schi fahrn in dem Rittersland
    War den Rittern unbekannt
    Sie fuhren mit hihi, hoho
    Hinunter auf dem Blechpopo

    14. Und das Ritterfräulein Stasi
    War sie sichtlich bleich und kasig
    War ihr mal ein Knecht zuwider
    Senkt sie barsch die Augenlider

    15. Ehescheidungen im Rittersland
    Warn den Rittern unbekannt
    War die Rittersfrau mal barsch
    Bekam sie eine auf den Arsch

    16. Selbst die kleinen Rittersknaben
    Hatten sehr viel Leid zu tragen
    Schmerzen hatten sie beim Scheißen
    Denn die Windeln warn us Eisen

    17. So ein edles Ritterskind
    Lag im bett aus Eisen drin
    Damals gabs noch kein Flanello
    Drum macht es halt ins Eisengestello

    18. Auch die kleine Ritterkindl
    Hatten damals Eisenwindl
    Daß der Bub gleich lernt die Kunst
    Wie man in die Rüstung bruntst

    19. So ein junger Rittersmann
    Fürcht sich niemals vor der Strafe
    Sein Blechgewand hielt allem stand
    Selbst des Vaters Eisenhand

    20. Lag ein Ritter mal im Dreck
    Brachte man ihn nicht vom Fleck
    Nur mit Seilen und mit Stangen
    Konnt er auf die Füß gelangen

    21. Ritt ein Ritter in die Schlacht
    Hat er sein Visier zu g´macht
    Damit, wenn einer aufi speibt
    Der Speichel draußen hängen bleibt

    22. Jeder Ritter altbekannt
    Trug ein blechernes Gewand
    Hat er sich ein Loch nei grissn
    Hats der Spengler löten müssen

    23. Wollt ein Ritter mal verreisen
    Legt er seine Frau in Eisen
    Doch der Knappe Friederich
    Hatte einen Dieterich

    24. Auch für Wein, Weib und Gesang
    Schwärmte jeder Rittersmann
    Schwärmt er für Gesang allein
    Musst es schon ein siebzger sein

    25. Und der Ritter Kuniblau
    Hat ne tätowierte Frau
    Wenn er nachts nicht schlafen kann
    Schaut er sich die Buidl an

    26. Laßt der Ritter einen Schoaß
    Wird die ganze Rüstung hoaß
    Der Ritter macht sich nichts dafür
    Er lasst ihn außa beim Visier

    27. Auf dem Burghof sitzt ein Wächter
    Weit ins Land hinaus da specht er
    Daß sich keiner ja erdreißt
    Und in Burghof eini scheißt

    28. Und der Ritter ALexander
    Rutscht hinab das Treppenglander
    Doch ein Nagel stand hervor
    Jetzt singt er im Kanbenchor

    29. Das burgfräulein Kunigunde
    Roch gar schröcklich aus dem Munde
    Bis ihr einst beim Minnedienst
    Ein Bandwurm aus dem Halse grinst

    30. Von Grünwald die Rittersleut
    Leben nicht mehr seit langer Zeit
    Nur die Geister von densölben
    Spuken noch in den Gewölben


  7. Inaktiver User

    nicht von mir

    Ja gegen Karl Valentin trau ich mich nicht antreten aber da haben sich andere versucht.

    Ja, so warn's ...

    Melodie: "Ja, so warn's ..." - Text: Vogtlandfeten-Gemeinschaftsproduktion

    Iech bie fei dor König Arti
    feier gerne emol e Party
    trink a gern ein übern Durscht
    doch des iss itze a ganz Wurscht

    Ref. Ja so warns, ja so warns, ja so warns, die olden Rittersleit,
    Ja so warns, ja so warns, die olden Rittersleit

    Iech bie dor Ritter Parsival
    iech wohn bei uns im Hühnerstall
    Iech esse jeden Tag ein Ei
    und Sundich iss iech a mol zwei

    Ref.

    Iech bie dor Rittor Fitzelot,
    iech iss fürs Leben gern Kompott
    am liebsten ess iech eine Plaume,
    des steht jetzt einfach mal im Raume

    Ref.

    Iech bie dor Ritter Lohengrin
    iech tu des öftern mol aan briehn
    doch davon lasst uns jetzt net sprechen
    denn danach tu iech mich erbrechen

    Ref.

    Iech bie dor Zauberer Merlin
    und iech tu a gern mol an briehn
    am liebsten trink ich en Bordeaux
    und zieh mich dann zurück auf Klo

    Ref.

    Iech bie dor Rittor Lanzelot
    iech stieh im Wald, iech bie so hot
    und ausserdem bie iech noch cool
    und übehaupt bin iech a noch homosexuell

    Ref.

    Iech bie de Ritterin Jean d´Arc
    kaaft for mich ner ja kaan Sarg
    iech werd nämlich am End verbrannt
    dann seid ihr um den Sarg umsonst gerannt

    Ref.

    weiss nicht recht von wem:
    http://www.vogtlandfete.de/ja-so-warns.html

  8. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Mir würde PilS besser gefallen
    das würde mich heute von allen
    Sorgen und Stress befreien,
    lockere Ansichten verleihen
    doch ich hab kein Bier
    tja,der Stress bleibt in mir!


    Ach Pils ist gegen jeden Stress
    bestimmt nicht sinn- noch zeitgemäss
    heut stresst man sich doch besser schon
    per Meditation davon

    und also psychologisiert
    entstresst, entspannt und relaxxiert
    vergeht die materielle Lust
    und schlichte Form sind bis zur Brust

    ein jeder hübscher Körperteil
    organisiert und nicht mehr geil
    nein so gemessen, ohne Frust
    verliert man selbst am Streit die Lust

    also befriedet geht die Welt
    unter erwärmtem Himmelszelt
    die Aggression kanalisiert
    und kreativ die Welt beschmiert

    und wer sich immer noch regt auf
    verliert schon bal den ganzen Schnauf
    denn allzu warm wird unser Klima
    drauf reimt man traditionell nur Lima.

  9. Inaktiver User

    Re: nicht von mir

    Doch haben wir uns hier vom Thema entfernt
    und das finde ich freilich abscheulich
    denn vieles hab ich ja zu Pilzen gelernt
    und das frischte ich auf grade neulich

    Also werd ich nicht müde die Pilze zu ehren
    denn sind sie mir irgendwie psychisch verwandt
    wer weiss was die Pilze im Geiste sich lehren
    mir jedenfalls war dies noch nie bekannt.

  10. Inaktiver User

    Re: Pilzgedichte

    Wie Pilze aus dem Boden schossen
    mir als Kind die Sommersprossen
    als wollt ich schrecken jedes Luder
    das sich da schminkt und macht mit Puder
    dass ihre Sprossen heimlich spriessen
    erst sichtbar wenn die Säfte fliessen
    doch Dunkelheit verhüllt die Pracht
    die sie mir so natürlich macht.

    Jedoch, das geb ich ehrlich zu
    hab ich der Sommersprossen keine
    und hätt´ ich welche immerzu
    an Armen Händen oder Beinen
    so hätt´ ich sie im Winter auch
    die Sprossen, oder gar am Bauch
    daraus wird nie ne Sprossenleiter
    so spriessen Wörter immer weiter.

+ Antworten
Seite 4 von 16 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •