+ Antworten
Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 227

  1. Registriert seit
    29.10.2008
    Beiträge
    59

    Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Hallo Ihr Lieben..

    .. ich will damit beginnen... wenn ich nur einen einzigen Wunsch frei hätte, ich würde die OP rückgängig machen, ich bin so totunglücklich !!!

    Kurz möchte ich meinen Leidensweg schilder, da ich wegen einer Hornhautschädigung nicht allzulang vorm PC sitzen kann.

    Vor ca. 7 Wochen hatte ich eine Ober und Untelidkorrektur, die nach Angaben meines Arztes und nach Blick auf die Uhr ca. 3 Stunden gedauert hat.

    Ich hatte Schmerzen danach und das Blut lieg aus den Wunden in meine Augen. Ich musste nach der Narkose mich ganz fürchterlich übergeben. Danach wechselte mir der Arzt nochmal die Strips da sie völlig durchblutet waren.

    Zuhause angekommen hielt ich mich an alles was mir vom Arzt gesagt wurde,..kühlen, Kopf hoch usw. Das Blut lief mir weiter in die Augen und ich konnte nach 2 Tagen fast nichts mehr sehen... alles nur noch verschwommen. Es bildeten sich gelbe Häutchen auf den Augen. Ich sollte verschiedene Salben und Augentropfen nehmen....besser wurde es nicht.

    Nach einer Woche wurden die Fäden gezogen, ich schaute dort in den Spiegel und weinte,.. ich hatte runde Augen,....sah aus wie ein alter trauriger Hund. Meine schönen Katzenaugen waren verschwunden. Seit dem weinte ich jeden Tag...

    Meine Augen wurden immer schlimmer, tränten und waren knallrot, ich ging zum Augenarzt. Ich hatte eine starke Bindehaut- und Hornhautentzüng und musste in die Augenklinik.

    Dort sagte man mir, dass ich völlig verpfuscht bin und sogar ein leichtes Hohlauge habe. Meine Sehkraft war auf 60% gesunken.

    So pendelte ich in den letzten Wochen zwischen Augenklinik und Augenarzt hin und her. Bis heute kann ich nur verschwommen sehen, aber der Klopfer kommt eigentlich noch.

    Beim liegen tat mir immer das eine Auge seitlich weh und tränte,...da entdeckte ich das kleine Pickelchen, ..darin der Nylonfaden den der Operateur vergessen hatte.

    Wir fuhren viele Kilometer zu dem Operateur, der mir den Faden bei vollem Bewustsein rausoperierte, da er innerlich am Fett angewachsen war. Mein Freund stand daneben und musste sich übergeben. Ich schrie, dass man das durch die ganze Klinik hörte. Danach hatte ich wieder ein tiefblaues Auge, dass man jetzt noch leicht sieht.

    Wenn ich am Spiegel vorbei gehe weine ich, ich weine wenn ich aufwache ich weine wenn ich ins Bett gehe. Das alles hilft bei meinen Hornhautschäden natürlich auch nciht weiter, meine Sehfähigkeit wird dadurch nicht besser.

    Ich habe dicke Knubbel unter der Narbe und man sieht etwas Weiss unter der Pupille... ich befürchte das ist wohl das leichte Hohlauge...!

    Ich habe Selstmordgedanken und stelle mir vor, dass der Mensch, der dann stirbt, ein anderer ist, wie der Mensch der er vor 7 Wochen war. Ich erkenne mich nicht mehr wieder, dabei wollte ich doch nur einen etwas "offeneren Blick" .... das alles ist wie ein Alptraum aus dem ich nicht mehr erwachen kann.

    Nur einen Wunsch.................wenn ich was wünschen könnte, ich hätte eine andere Entscheidung getroffen....vor 7 Wochen. :-(


  2. Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    37

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Liebe Carmenlost,

    Danke für Deine offene Darstellung! Das ist ja furchtbar! Es tut mir unendlich leid, was Du für eine Erfahrung gemacht hast! Ich wünsche Dir Kraft, auf Schmerzensgeld/Schadenersatz, wie auch immer, zu klagen. Ich kenne mich damit nicht aus, kann Dir also leider keine Tips dazu geben. Aber ich möchte Dir Mut machen, diesen Weg aufzunehmen, um evt. Korrekturen oder wenigstens eine finanzielle Widergutmachung zu erhalten.

    starwarsgirl

  3. AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    hallo carmen,
    das was du berichtest, liest sich nicht gut und ich drücke dir die daumen, dass du die unterstützung findest, die du benötigst damit es dir bald wieder besser gehen kann.

    ich kann dir nur empfehlen dich an die Ärztekammer, bzw. an die vereinigung der ästhetisch-plastischen chirurgen zu wenden.
    sammel alle berichte von den behandelnden ärzten und nehme dir einen patientenanwalt.

    zusätzlich möchte ich dir aber auch noch sagen, dass 7 wochen nach einer op eine kurze zeit sind. normalerweise braucht der körper schon bis zu 6 monaten um zu heilen.
    allerdings habe ich die erfahrung gemacht, dass gerade nach einer lidstraffung die patienten relativ schnell wieder fit...die narben nach kurzer zeit kaum noch zu sehen waren...allerdings oft über schwellungen im bereich der unterlider geklagt wurde.
    Dass dein arzt 3 std. an dir herumgepröckelt hat sehe ich eher als....der macht das wohl noch nicht so lange...
    war es denn ein ästhetisch-plastischer chirurg? oder doch eher ein *zahnarzt oder gynäkologe*, der sich nun auch auf gesichts-ops versucht?

    wie gesagt....ich wünsche dir alles liebe und gute besserung!

    herzliche grüße
    lill


  4. Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    263

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Oh mein Gott, das tut mir so leid!!!
    7 Wochen ist noch nicht lange her, vielleicht wird es die nächsten Wochen/Monate noch besser.
    Ich wünsche dir viel Glück und die Kraft, es durchzustehen!!!

  5. Inaktiver User

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Gute Besserung und viel Kraft wünsche ich dir!

    Die Ärztekammer? Ich schätze du warst im Ausland?
    Verklagen kannst du den Arzt aber und ich würde das auch machen - immerhin geht es hier nicht nur um deine Schönheit sondern auch um dein Augenlicht!!

    Laß dich von einem Anwalt beraten!


  6. Registriert seit
    29.10.2008
    Beiträge
    59

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Ich musste sehr viele Seiten unterschreiben in denen er so viele Risiken eingetragen hat, dass ich da mit einem Anwalt niemals durchkomme. Er hat sich wirklich abgesichert !

    Die OP war hier in Deutschland, der Arzt mitgründer einer bekannten Schönheitsklinik, war sogar schon im Fernsehen in einem sehr bekannten Programm.

    Mittlerweile habe ich alle Augenarztbesuche, Augenklinikbesuche selbst zahlen müssen, da ja eine private Behandlung vorangegangen war. Ich schätze mit Cremes, Salben und Tropfen, Taxifahrten usw. ca. 500 Euro die zu den 3400 für die OP noch dazugekomme sind.

    Dass Risiko einer Augenentzündung stand auch mit auf dem Zettel den ich unterschrieben habe. Er sagte, sowas wäre noch nie vorgekommen..naja, es gibt immer ein erstes mal.

    Von einem Hohlauge wollte er garnichts wissen, er sagte das wäre totaler quatsch.. und ich hätte jetzt einen "offenen Blick"
    Wenn ein offener Blick bedeutet, dass man die Pupille bei normalem Geradeausblick in ganzer Rundung sehen kann... ja, dannn mag ich wohl eine offenen Blick haben :-(

    Ich bin so enttäusch und niedergeschlagen...das glaubt mir niemand. Zum Glück bin ich in der Elternzeit und musste mich die letzten Wochen nicht unbedingt aus dem Haus trauen.

    Meine einzige Hoffnung ist,....dass sich an der Augenform noch etwas ändert, man sagt ja dass könnte bis 3 Monate noch geschehen...und natürlich mein Augenlich will ich wieder haben..

    die Frage die mich immer wieder quält....

    War es das alles wert ???

    Vor der Operation habe ich alle Risiken von mir geschoben,.. warum auch, sollte gerade MIR so etwas passieren ??? Und
    der Schönheitschirug......hatte diese OP schon etliche male
    gemacht.....also .. warum MIR ???? Warum ICH????


  7. Registriert seit
    29.10.2008
    Beiträge
    59

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    PS. Was ich noch ganz vergessen hatte zu erwähnen:

    Meine Augenlider konnte ich nach der OP garnicht mehr schliessen, was natürlich die Hornhautentzündung noch begünstigt hat.

    Mittlerweile, durch viel Geduld.....an dem Wimpern ziehen und die Augenlider massieren... hat sich der Spalt bei dem einen Auge bis auf 1-2mm minimiert. Das andere Auge lässt sich mittlerweile vollständig schliessen.

    Zu Anfangs lag ich im Bett versuchte die Augen zu schliessen, aber sie gingen immer wieder von selbst auf....wie gesagt, ein Alptraum!!!!

  8. Inaktiver User

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Liebe Carmen,

    fühl Dich mal doll und aufmunternd gedrückt!

    Ich hatte Anfang des Jahres selbst eine Ober- und Unterlid- OP. Bei mir hat es insgesamt ca. 3 Monate gedauert bis alles abgeschwollen und verheilt war.
    Bitte verlier daher nicht den Mut, da kann sich auch bei Dir noch vieles tun.
    Bei manchen Patientinnen dauert der Heilungsprozess halt länger. Bestimmt werden auch Deine Augenlider noch abheilen.
    Das Endergebnis kann sogar bis zu 6 Monaten dauern.
    Bitte habe noch etwas Geduld.

    Ich glaube ganz fest, dass sich auch Deine Sehkraft nach Abschwellen der Augenlider wieder verbesert.
    Gib die Suche nach einem kompetenten Augenarzt nicht auf, der Dich bezüglich Deines Sehvermögens gut beraten und behandeln kann!


    Kopf hoch!


  9. Registriert seit
    16.02.2005
    Beiträge
    279

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Zitat Zitat von carmenlost
    Ich musste sehr viele Seiten unterschreiben in denen er so viele Risiken eingetragen hat, dass ich da mit einem Anwalt niemals durchkomme. Er hat sich wirklich abgesichert !

    Die OP war hier in Deutschland, der Arzt mitgründer einer bekannten Schönheitsklinik, war sogar schon im Fernsehen in einem sehr bekannten Programm.

    liebe Carmenlost,

    es tut mir unendlich Leid, deine Leidengeschichte zu lesen.

    Ich hoffe ganz stark, dass sich deine Sehkraft aber auch die optischen Folgen dieser Murks-OP wieder beheben lasssen.

    Auch wenn du als Patientenaufklärung sehr viel Papier unterschrieben und damit über mögliche Risiken informiert wurdest, bedeutet das sicherlich NICHT, dass der Arzt sich aus jeder Verantwortung frei machen kann ; also --> bei einem nachgewiesenen Behandlungsfehler mit einer Pfusch-OP durchkommt.

    Leider ist es so, dass sich immer wieder irgendwelche mediengeilen, selbsternannten "Schönheitschirurgen" - vielfach sind das Dermatologen, HNO-Ärzte, Gyns, oder Chirurgen - im "Unterschichtenfernsehen" präsentieren und sich auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie "versuchen". Oft genug mit katastrophalem Ergebnis.

    Ich möchte dir Mut machen, einerseits das Ergebnis von einem "hochklassigen" Gutachter beurteilen zu lassen und dann andererseits mit diesen Erkenntnissen dich bei einem Anwalt für Arzthaftungsrecht beraten zu lassen.

    Wenn du weitere Fragen zum Themenkomplex hast, kannst du mich gerne auch per PN anschreiben ..
    Ggfs. kann ich dir auch geeignete Gutachter bzw. Anwälte empfehlen.

    Ich wünsche dir alles, alles Gute

    lg
    Margo
    Geändert von Margo (05.11.2008 um 17:22 Uhr)


  10. Registriert seit
    17.12.2005
    Beiträge
    1.175

    AW: Ober-Unterlid OP v. 7 Wochen missglückt

    Liebe Carmen,
    ich finde das alles furchtbar und kann es nicht so richtig in Worte fassen. Fühl dich gedrückt, denn ich kann mich in dich hineinversetzen. Wenn ich könnte, würde ich meine OP vor fast 2 Jahren auch rückgängig machen - bei mir war es das auch nicht wert! Heute lasse ich gar nichts mehr machen.
    Ich kann dir auch nur empfehlen, dich anwaltlich kundig zu machen. Hast du keine Rechtsschutzversicherung?
    Wenn du deine Augen nach der OP nicht mehr schließen konntest, so bedeutet das, dass er einfach zu viel Haut weggeschnitten hat.
    Verrate uns bitte doch wenigstens die Stadt, wo der Pfuscher tätig ist.
    Selbstmordgedanken darfst du auf keinen Fall aufkommen lassen, deine Familie braucht dich.
    Eine kalte Hundeschnauze ist 10 mal mehr wert, als ein kaltschnäuziger Mensch.

+ Antworten
Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •