Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. User Info Menu

    Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Hallo,
    Wer war nach einer Unterspritzung mit Hyaloron unzufriedenen.
    Bei mir sieht es nach über 3 Wochen aus,als hätte ich ein V unterm Auge.
    Es ist dicker...auch habe ich geschwollene Tränensäcke,als wenn Lymphstau wäre...
    Wer hatte sowas auch schon ?

    Mir sind Erfahrungen wichtig,und was diejenigen machten...
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  2. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Kein Betroffener?
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  3. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Hallo Silberpfeil,

    ich glaube es gibt nur die Möglichkeit dieser Hyalase, schreibt man das so ?
    Gibt ja schon einige Berichte über diese Fälle gerade was Tränenfurche und Augenringe betrifft. Deshalb habe ich es bisher nicht machen lassen.
    Tut mir echt Leid, es ist ja nicht immer der Fall.
    Habe gehört, das richtig tief gespritzt werden muss, dass eben das nicht passiert. Aber ich traue der Sache bisher immer noch nicht.
    Ich hoffe du findest eine Lösung, Fühl dich gedrückt.


    LG Pebbeline

  4. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Zitat Zitat von silberpfeil Beitrag anzeigen
    Kein Betroffener?
    Doch, ich.

    Die letzte Unterspritzung war vor anderthalb Jahren und es ist m.E. im Laufe der Zeit besser geworden, aber nicht komplett weg.

    Dass es noch ganz weg geht, damit rechne ich nach dieser langen Zeit nicht mehr.

    Über Hylase hab ich nachgedacht, befürchte aber, es damit noch zu verschlimmern...ich werde es wohl einfach so lassen.

  5. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Mit dieser Hyalase ist es solch Sache...ich kenne jemand, die das machen lassen hat, und jetzt Pergamentpapierhaut unter den Augen hat....

    Heute sieht die Seite schon wieder anders aus, als gestern ( besser)
    Vielleicht braucht es bei mir einfach alles nur länger...

    Liegt es denn wirklich daran,wenn es weißlich durchschimmert, dass es nicht tief genug gespritzt ist?
    Ich habe so eine kleine Stelle auch über der Oberlippe...
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  6. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Hi Silberpfeil,

    ich kann dir nicht genau sagen , ob es daran liegt, aber ein erfahrener guter Arzt müsste es eigentlich wissen.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es verschwindet.
    Mit der Hylase musst du wissen, vielleicht solltest du abwarten und wenn es nicht besser wird... vielleicht dir eine
    andere Meinung einholen.
    ich würde es so gerne machen lassen, aber wie gesagt traue mich nicht... gerade wegen der vielen negativen Berichte.
    Gibt natürlich auch viele bei denen es super verlaufen ist. Liegt es am Arzt , gute Frage ?

    Bis bald und das alles gut wird
    LG Pebbeline

  7. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Hallo pebbeline,
    heute sieht es schon wieder anders aus als gestern...ich denke, bei mir braucht es etwas länger...

    Am Arzt liegt es nicht,der ist schon super...
    Bei anderen war auch ein Top Ergebnis, darum habe ich es mir ja schlussendlich gewagt...

    Ich berichte weiter.

    Ein schönes Wochenende
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  8. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Hallo,möchte mich nach 9 Wochen Behandlung melden...

    Für mich kommt so eine Unterspritzung nicht mehr in Frage.

    Jeden Morgen habe ich Tränensäcke- das,vor was ich so Panik hatte....

    Als wenn das Zeug abgesackt ist..

    Ich hoffe nur, dass es sich doch noch verflüchtigt...

    LG Silberpfeil
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  9. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Och Mensch, wie blöd!! Ich hatte so ein Problem bei meinen Tränenrinnenunterspritzungen noch nie, deshalb hab ich Dir ja auch zugeraten - Du hast ja auch gesagt, dass Du in Deinen Arzt vollstest Vertrauen hast. Aber es ist halt jeder Arzt, jedes gespritzte Produkt und vermutlich auch die körpereigene Reaktion immer ein bisschen unterschiedlich.

    Weißt Du denn, welches Produkt bei Dir verwendet wurde? Sicherlich lässt sich das Hyaluron auch jetzt noch mit einer Minimenge Hylase auflösen, damit wenigstens die Tränensäcke weggehen...

    Was sagt denn Dein Arzt dazu? Willst du vielleicht einmal woanders eine 2. Meinung einholen?

    Liebe Grüße, und alles Gute!

  10. User Info Menu

    AW: Tränenfurche mit Hyaloron- unzufriedenen

    Hallo Silberpfeil,
    Es tut mir leid zu hören, was Dir passiert ist.
    Mir geht es ähnlich. Ich habe letzten Donnerstag 27.08.2020 mir das erste Mal Teosyal Redensity 2 in die Tränenrinne spritzen lassen.
    Davor hatte ich mit Filtern immer gut Erfahrungen (Wange, Kinn, Nasolabial) und nie Probleme und war immer bei der gleichen Ärztin.

    Doch nach der Trännenrinne wünschte ich ich hätte es nie getan und bereue es sehr nicht vorher in Foren gelesen zu haben.
    Ich hatte vorher eher ein Hohlauge, also keine Tränensäcke. Und nach der Behandlung haben sich ganz leichte Tränensäcke auf den Wangen gebildet, die bei ungünstigem Licht sichtbar sind, da sie Schatten werfen, jedoch bei natürlichen und Frontallicht nicht.

    Ich habe nun schon alle Foren ENG sowie DEUTSCH durchstöbert und es gibt gemischte Fälle.
    Bei manchen hat es wirklich 3 Wochen gedauert und dann sind die Schwellungen zurück geblieben und andere Haaren monatelang diese Tränensäcke. Daher kann ich nur hoffen, dass ich vielleicht zu denen gehöre, die 3 Wochen brauchen bis es komplett abschwellt (Jetzt sind es 8 Tage ).

    Generell ist mein Fazit nach meiner Literaturrecherche, dass ich selber es nie wieder in der Tränenrinne machen würde und es keinem empfehlen kann und sogar des Öfteren Ärzte davon abraten, da die Ergebnisse sehr gemixt sind. Wenn überhaupt, dann ist es vorher wichtig sich zu erkundigen, welche HYA Säure der Arzt verwendet . Denn es darf nur eine sein, die sehr dünn ist und daher auch nicht so lange hält (Was ein Vorteil sit, wenn man es nicht mag ;))

    Redensity 2 ist eigentlich sogar explizit für die Trännenrinne und trotzdem gibt es viele Berichte über längere Schwellungen.

    Ich selber war bei meiner Ärztin und sie meinte sie hat das Material auch unter den Augen und bei Ihr haben die Schwellungen 1 Monat gedauert.

    Ich habe in 2 Monaten einen neuen Termin bei ihr ausgemacht und werde dann besprechen , was wir machen ( Auflösen, oder die kleine Delle ausgleichen)

    Ich wünsche allen Frauen , die damit zu kämpfen haben alles Gute und werde weiter berichten.

    Desweiteren hoffe ich, dass jede Frau, die es vor hat den Beitrag liest und es sich im Zweifel anders überlegt.

    Die Trännenrinne ist so schwellungsempfindlich, da sollte man keine Experimente machen.

    LG
    Ava

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •