Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Hallo,

    einige von Euch haben vielleicht das Drama um meine Oberlidstraffung verfolgt (Dezember 2019).
    Es wurde links wesentlich mehr Haut entfernt, die Lidfurche steht höher, das Auge ist kleiner und runder. Das rechte Auge hat noch seine Mandelform behalten.

    Der PC hat leider bei beiden Augen sehr viel Haut entfernt, so dass ich jetzt einen harten Blick habe und nicht mehr nach mir aussehe. Vorher hatte ich extrem viel Haut, richtige Hautlappen und somit extreme Schlupflider.

    Der Abstand von der Lidumschlagsfalte zu den Augenbrauen ist nun aber katastrophal gering, vor allem eben am linken Auge. Die Lidfurche steht dort auch höher. Es sieht aus, als hätte man bei einem Fenster den Umhang weggenommen. Das rechte Auge sieht in Ordnung aus, hat noch etwas weiches, frauliches.

    Ich war mittlerweile 2x bei Dr. Aral, 1x bei Dr. Pfeiffer und 1x bei Dr. Press. Alle rieten mir von einer operativen Korrektur ab. D.h., die zu hohe Lidfurche kann nicht angepasst werden, denn dazu ist zu wenig Haut vorhanden (so habe ich einige der Ärzte verstanden und so sehe ich es auch im Spiegel).

    Dr. Pfeiffer hat mir mit Botox insofern geholfen, dass die etwas hochstehende, linke Braue runterrutscht und somit die Lidfurche ein wenig Schlupflidcharakter hat.

    Mir fehlt aber einfach Gewebe am linken Auge. Eine Hauttransplantation, um ein ästhetische schönes Ergebnis zu erzielen scheint auch nicht so wirklich eine Möglichkeit, obwohl ich das sofort machen würde. Die Ärzte sind da einheitlich zurückhaltend.

    Jetzt habe ich heute bei einer sehr guten Augenärztin vorgesprochen, ob das fehlende Gewebe mittels Hyaluron ausgeglichen werden kann. Das Problem ist, dass ich keine Hohlaugen habe. Sie meinte, mit ein ganz wenig Hyaluron könne man erreichen, dass die Haut wieder etwas nach vorne kommt. Es wird aber nicht dazu führen, dass die zu hohe linke Lidfurche runterkommt. Lediglich wird sozusagen ein wenig "Fettunterpolsterung" simuliert.

    Hat jemand von Euch schon mal mit Hyaluron am Oberlid Erfahrung gesammelt?

    Die Ärztin war sehr ehrlich und sagte, dass ein Symmetrie so nicht herzustellen sei und der Ansatz von Dr. Pfeiffer mit Botox eine gute Idee war. Das finde ich auch aber Ihr müsst Euch vorstellen, dass der Abstand Lidfurche / Augenbraue links fast um die Hälfte geringer ist.

    Der blöde PC hat mir da richtig viel Haut entfernt und zu hoch genäht. Im Grunde klebt die Lidfurche links knapp unter der Augenbraue. Das sieht einfach dämlich und furchtbar traurig aus.

    Vielleicht hat aber auch jemand Erfahrung mit einer Hauttransplantation?

    Hoffnungsvolle Grüße!



    Schöne Pfingsten,
    Phantasialand

  2. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Ich glaube, du hast nicht die geringste Ahnung was eine Hauttransplantation bedeutet, vielleicht solltest du dir auch mal überlegen was passiert, wenn das Transplantat nicht wie gewünscht anwächst und wo die Haut dafür denn herkommen soll. Und was passiert, wenn es unerwünschte Nebenwirkungen mit dem Hyaluron gibt. Wie du ja inzwischen fest gestellt hast ist der Spielraum für Fehler oder unerwünschte Folgen am Auge minimal, bei deinem Auge noch mehr als ohnehin schon.

  3. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Tatra: Ich glaube, du hast nicht die geringste Ahnung was eine Hauttransplantation bedeutet, vielleicht solltest du dir auch mal überlegen was passiert, wenn das Transplantat nicht wie gewünscht anwächst und wo die Haut dafür denn herkommen soll. Und was passiert, wenn es unerwünschte Nebenwirkungen mit dem Hyaluron gibt.

    Hallo Tatra: Genau deshalb stelle ich ja diese Frage(n) ins Forum, weil ich keine Ahnung habe. Hast Du selbst Erfahrung ?

    Viele Grüße
    Phantasialand

  4. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Ich bin Mediziner, wenn auch ein ganz anderer Bereich, aber drei Spezialisten haben ja nun schon abgeraten und was bei Hyaluron so alles passieren kann, kann man hier doch vielfach nachlesen. Die Haut am Auge ist sehr dünn, du kannst nicht mal eben irgendwo anders Haut entnehmen und da reinpflastern. Ausserdem gibt das trotzdem Narben und es kommt auch vor, dass Haut nicht anwächst, eine Stiellappenplastik willst du da ja wohl eher nicht. Ich persönlich würde niemals ohne medizinische Indikation an meinen Augen operieren lassen, denn wenn es schief geht, geht es richtig schief.

  5. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Zitat Zitat von Tatra Beitrag anzeigen
    Ich persönlich würde niemals ohne medizinische Indikation an meinen Augen operieren lassen, denn wenn es schief geht, geht es richtig schief.
    Ja, das würde ich heute so unterschreiben. Ich ahne dass ich mich mit meinem komischen Aussehen abfinden muss. Ist halt schwer. Habe ja nicht umsonst den Weg zu 3 Lidspezialisten auf mich genommen.
    Auf Realself sind Bilder zu sehen, was Hyaluron am Auge macht. Bin froh, dass ich es nicht gemacht hab.

    Verwirrend ist allerdings, dass 2 Lidspezialisten kaum eine Asymmetrie sahen (eher Augenbraue links zu hoch, Überfunktion Stirnmuskel) und der Kölner Lidspezialist schon sah, dass viel mehr Haut fehlte.

    Schlimm sieht es aus, wenn meine Augen geschlossen sind. Das linke Auge ist messbar3- 5 mm kürzer als das rechte Auge. Ein echter Albtraum. Dadurch sitzt das linke Auge höher und ist klein(er).

    Was etwas geholfen hatte, war Botox. Ich denke, ich werde dass in paar Monaten wiederholen. Die Tochter von Dr. Pfeiffer hatte es so plaziert, dass die Augenbraue leicht abgesunken ist und die Lidfurche dadurch schmäler (so wie die rechte) war. So ist wenigstens eine Asymmetrie etwas ausgehebelt.

    Danke für Deine klaren Worte was das Risiko einer Transplantation betrifft.

    Gruß
    Phantasialand

  6. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Ja, das würde ich heute so unterschreiben. Ich ahne dass ich mich mit meinem komischen Aussehen abfinden muss. Ist halt schwer. Habe ja nicht umsonst den Weg zu 3 Lidspezialisten auf mich genommen.
    Auf Realself sind Bilder zu sehen, was Hyaluron am Auge macht. Bin froh, dass ich es nicht gemacht hab.

    Verwirrend ist allerdings, dass 2 Lidspezialisten kaum eine Asymmetrie sahen (eher Augenbraue links zu hoch, Überfunktion Stirnmuskel) und der Kölner Lidspezialist schon sah, dass viel mehr Haut fehlte.

    Schlimm sieht es aus, wenn meine Augen geschlossen sind. Das linke Auge ist messbar3- 5 mm kürzer als das rechte Auge. Ein echter Albtraum. Dadurch sitzt das linke Auge höher und ist klein(er).

    Was etwas geholfen hatte, war Botox. Ich denke, ich werde dass in paar Monaten wiederholen. Die Tochter von Dr. Pfeiffer hatte es so plaziert, dass die Augenbraue leicht abgesunken ist und die Lidfurche dadurch schmäler (so wie die rechte) war. So ist wenigstens eine Asymmetrie etwas ausgehebelt.

    Danke für Deine klaren Worte was das Risiko einer Transplantation betrifft.

    Gruß
    Phantasialand
    Liebe Phantasialand

    Du schreibst:
    Es wurde links wesentlich mehr Haut entfernt, die Lidfurche steht höher, das Auge ist kleiner und runder. Das rechte Auge hat noch seine Mandelform behalten.

    Es tut mir sehr leid, was du wegen dieser OP „mitmachen musst“.

    Hast du dir mal Gedanken gemacht ob vielleicht ein Augentraining helfen könnte? Ich selber bin Gesichtstrainerin und es gibt Übungen, mit welchen man eine Disharmonie beheben kann, bzw. das kleine Auge wieder ein wenig grösser machen und auch dem Auge eine leichte Schrägstellung geben kann. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du damit einen Erfolg erzielen kannst.

    Herzliche Grüsse und alles Gute
    Sunshine100

  7. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    @Sunshine:

    "Hast du dir mal Gedanken gemacht ob vielleicht ein Augentraining helfen könnte? "


    Habe ich noch nie gehört aber ich bin offen. Gibt es dazu spezielle Lektüre oder einfach im Internet googlen?

    Was ein wenig geholfen hat, die zu hohe Naht runterzubringen sind Massagen. Bin jetzt seit mehreren Wochen fleißig dabei und hoffe, damit auch die Haut etwas dehnen zu können. Es gibt doch Leute, die sich in ihre Ohrlöcher so Knöpfe setzen lassen und im Laufe der Zeit werden größere Knöpfe eingesetzt. Wie weit sich die Haut dehnen kann, ist erstaunlich. Wenn es doch so eine Art Gewicht für den Augenbereich geben würde...

  8. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Hallo Phantasialand,

    haben denn die Ärzte die Risiken und Erfolgsaussichten mir dir abgewogen?
    Könnte man möglicherweise auch anderen Methoden in Betracht ziehen, außer einem Hauttransplantat, die dauerhaft eine Verbesserung mit sich bringen?
    Kann es vielleicht auch mit der Zeit von alleine besser werden, wenn die Haut sich dehnt?

    Ich kann dir nur sagen, dass Ärzte auch oft überschätzt werden.
    Nur, weil die beiden Spezialisten, dir abgeraten haben, heißt das nicht, dass das dauerhaft so bleiben muss.
    Deutschland ist nicht auf dem höchsten Niveau, was Revisionsarbeit an den Augen betrifft.
    Das muss man auch einfach mal ganz klar sagen.

    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du einen Weg findest!
    Geändert von Louisa5678 (05.06.2020 um 05:29 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Zitat Zitat von Tatra Beitrag anzeigen
    Ich bin Mediziner, wenn auch ein ganz anderer Bereich, aber drei Spezialisten haben ja nun schon abgeraten und was bei Hyaluron so alles passieren kann, kann man hier doch vielfach nachlesen. Die Haut am Auge ist sehr dünn, du kannst nicht mal eben irgendwo anders Haut entnehmen und da reinpflastern. Ausserdem gibt das trotzdem Narben und es kommt auch vor, dass Haut nicht anwächst, eine Stiellappenplastik willst du da ja wohl eher nicht. Ich persönlich würde niemals ohne medizinische Indikation an meinen Augen operieren lassen, denn wenn es schief geht, geht es richtig schief.
    Sorry, Tatra, es ist wahrscheinlich gut von dir gemeint, aber ich glaube, du hast nicht die geringste Ahnung, wie das ist, wenn man von einem Mediziner verpfuscht worden ist und sich nicht mehr selbst im Spiegel erkennt. Jeder Tag ist ein Albtraum.
    Und ein Mediziner hat das verursacht!
    Zumal man dann auch noch fallen gelassen wird oder einem eingeredet wird, wie toll man aussieht.

    Da du selbst in der Branche arbeitest, solltest du wissen, wie es wirklich hinter den Kulissen aussieht.
    Es wird auch oft verschwiegen oder heruntergespielt, was alles passieren kann. Im Nachhinein weiß man das.
    Es geht ums Geld, so ist das!

    KEINER, der sowas erlebt hat, würde sich je wieder an den Augen operieren lassen!
    Absolut ALLES hat Risiken.
    Wenn aber jemand durch ganz Deutschland tingelt, weil er sich jeden Tag im Spiegel ansehen muss und deshalb jeden Tag heulen könnte, dann hat das auch seine Berechtigung.

  10. User Info Menu

    AW: Oberlid Asymmetrie mit Hyaluron ausgleichen oder Hauttransplantation?

    Mal abgesehen davon, dass die TE das anders aufgefasst hat und dein Beitrag damit gegenstandslos wird. wird der Kummer durch eine missglückte Hauttransplantation mit Sicherheit nicht geringer und auch eine geglückte macht nicht alles so wie vorher. Die Entstellung dürfte eher sehr viel schlimmer sein. Bei etlichen Fällen hier wäre vielleicht ein deutlicher Hinweis auf Risiken sinnvoll gewesen, die nicht so deutlichen werden offensichtlich oft überhört und daran ist dann halt auch nicht nur der Mediziner schuld.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •