+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    28

    Ab wann kann man eine nicht invasive Co2 Laserbehandlung wiederholen?

    Hallo,

    ich hatte vor 3 Wochen eine nicht invasive Co2 Laserbehandlung an den unteren Augenlider gehabt und bin aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden, ich weiss das es einige Monate dauert bis man das endgültige Ergebnis sieht, allerdings überlege ich jetzt noch mal eine Behandlung machen zu lassen, allerdings bei einem anderen Arzt. Ich habe jetzt kurzfristig einen Termin bekommen und könnte nach 4,5 Wochen noch mal eine Behandlung machen lassen. Die Frage ist nur ob das eigentlich gut wäre, oder eher negative?

    Ich hatte nach der Behandlung für 3 Stunden geschwollene Augen ansonsten hatte ich nichts gehabt und musste nur die ersten Tage Bepanthen auftragen.

    Habt ihr schon Erfahrungen gemacht?

    Vielen Dank im Voraus für das Feedback

    Sandra


  2. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    570

    AW: Ab wann kann man eine nicht invasive Co2 Laserbehandlung wiederholen?

    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die Haut mindestens 3 Monate braucht, um sich zu regenerieren...

    Aber am besten fragst Du das den Arzt, bei dem Du jetzt die 2. Behandlung machen willst. Der sollte ja auch von der Vorbehandlung erfahren und dann entscheiden, was das beste ist - er haftet ja später als Arzt auch dafür, wenn so eine zu frühe Behandlung nicht dem ärztlichen Standard entspricht..

    Mit welchem Laser bist Du denn beim 1. Mal behandelt worden? CO2-Laser ist eigentlich immer (minimal-)invasiv, weil da ja kleine Löchlein in die Haut geschossen werden. Wenn es nur gerötet war, war es entweder kein wirklicher CO2-Laser, oder die Einstellungen waren viel zu schwach. Ich kenn das von meiner Freundin, die eine CO2-Laserstraffung der Oberlider hatte - das war nur in örtlicher Betäubung möglich (also mit Betäubungsspritze), sonst hätte es zu arg weh getan während der Behandlung, und es gab eine Woche lang Krusten auf der Haut wie bei einer Schürfwunde. Größere Flächen behandelt ihr (und auch mein) Arzt nur in Kurznarkose, weil der Laser sonst nicht stark genug "aufgedreht" werden kann, also quasi nicht das Ergebnis bringt, das man eigentlich mit dem CO2-Laser erreichen könnte...

    Alles Gute für Dich! Und berichte mal weiter, über Laserstraffung haben wir hier noch nicht so viele Erfahrungsberichte...


  3. Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    28

    AW: Ab wann kann man eine nicht invasive Co2 Laserbehandlung wiederholen?

    Hallo Heidi,

    danke für deine schnelle Antwort. Tja mir wurde leider nicht genau gesagt was das für ein Laser war, auf der Rechnung stand nur Laserpeeling. Man hatte rein gar nichts gesehen und die Ärztin meinte nur ich sollte für 6 Wochen keine Peelings unter dem Auge machen.

    Das mit deiner Freundin klingt ja schon wesentlich übler. Ich hatte mich auch gewundert und hatte sowas ähnliches zumindest auch erwartet. Ich hatte schon mal eine Dual Fraxel Behandlung gehabt und da sah ich 2 Tage total geschwollen aus und mit sowas hatte ich mindestens gerechnet aber es war ausser für zwei Stunden geschwollen nichts mehr von der Behandlung zu sehen.

    Ich werde weiter berichten.


  4. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    570

    AW: Ab wann kann man eine nicht invasive Co2 Laserbehandlung wiederholen?

    ... der Fraxel DUAL ist bei weitem nicht so stark wie der Fraxel CO2-Laser, von daher glaub ich ehrlich gesagt nicht, dass bei deinem "Laserpeeling" wirklich mit einem CO2-Laser gearbeitet wurde (wenn du schon beim DUAL 2 Tage Schwellung hattest, beim Peeling gar nicht). Oder wenn es tatsächlich ein CO2 war, dann nur mit einer ganz ganz minimalen Energie... das bringt nix. Ich hoffe, Du hast dafür wenigstens nicht viel Geld zahlen müssen?

    Warum fragst Du nicht nochmal nach, welcher Laser das genau war? Das muss die Ärztin ja dokumentiert haben, und Du hast ein Recht auf Einsicht in (und Auskunft aus) Deiner Patientenakte :-)

    Aber nach Deiner Beschreibung glaube ich dass es kein Problem sein wird, kurzfristiger eine neue Behandlung zu machen. Trotzdem sollte Dein neuer Arzt darüber Bescheid wissen, damit er das Risiko richtig beurteilen kann. :-)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •