+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    24.08.2019
    Beiträge
    2

    Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Hallo in die Runde!

    In den letzten Tagen habe ich im Internet bereits wie verrückt nach Antworten gesucht. Einiges konnte ich wiedererkennen, andere Sachen unterscheiden sich sehr. Hier meine Geschichte:

    Am 4. April dieses Jahres habe ich in Hamburg bei einer guten ästhetischen Chirurgin auf meinen Wunsch im Gesicht ein 8-Punk-Lifting vornehmen lassen. Bei mir waren es sogar nur sechs Punkte. Jeweils oben an den Wangenknochen eine kleine Volumenerhöhung um die Spannung im Gesicht etwas zu erhöhen, damit die Nasolabialfalte wieder etwas glatter gezogen wird, je eine kleine Spritze knapp neben/unter dem Mundwinkel und noch mal jeweils eine kleine Menge an einer Falte die bei mir vom Kind nach schräg oben in Richtung Wange verläuft.

    Mit dem Ergebnis war ich zunächst zufrieden. Genau am 7. August hatte ich dann buchstäblich über Nacht unter dem linken Auge links neben der Nase einen Knubbel. Es dauerte nicht lange da vergrößerte sich dieser Knubbel zu einer länglichen Form. Eine gute Woche später hatte ich einen weiteren auf derselben Gesichtsseite unten am Wangenknochen. Langsam wurde ich nervös und ging zunächst zu meiner Hautärztin. Die konnte mir keine klare Aussage geben. Ich suchte einen Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgen auf. Auch der wusste so recht nicht weiter und empfahl mir ein MRT machen zu lassen. Gesagt getan. Der Radiologe fragte mich spontan, ob ich eine Hyaluronbehandlung gehabt hätte. Die Knubbel sähen genauso aus. Ich erzählte ihm von der Behandlung im April und er meinte, es käme vor, dass das Hyaluron wandert. Ich nahm daraufhin Kontakt zu der Ärztin auf, die die Spritzen damals gesetzt hat. Der Termin mit ihr ist leider erst am nächsten Mittwoch. In der Zwischenzeit war ich bei einem anderen Kollegen von ihr, der auf mich einen sehr vertrauensbildenden Eindruck machte. Zunächst bestätigte er mir dass die beiden Präparate die beide eingesetzt worden waren, sehr hochwertig sind. Er sprach auch davon, dass es bei Hyaluron zu ein Verkapselung kommen kann. Jedoch war er der Meinung, dass eine Wanderung von links nach rechts eher unwahrscheinlich sei, und vermutete, dass auch an der Stelle wo jetzt die Schwellung aufgetreten ist, Hyaluron platziert worden wäre. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Gestern nun entstand ein weiterer Knubbel innerhalb von wenigen Stunden unter dem rechten Mundwinkel also da, wo ich eine Spritze bekommen hatte, der sogar auf der Innenseite der Wangen fühlbar ist. Außerdem ist jetzt eine weitere Schwellung unter dem rechten Auge entstanden, die eine Wandereung von der rechten Wange hin zur Nase darstellt. In den letzten Tagen konnte ich auch spüren wie an den beiden behandelten Wangenknochen eine Art Spannung entstanden ist, und auch diese Stellen sind in der Zwischenzeit dicker. Alles in allem sehe ich gerade katastrophal aus. Erleichtert bin ich lediglich darüber, dass es nichts “schlimmes „ist.

    Kennt von euch jemand eine solche Entwicklung durch Hyaluron?? Meine ganze rechte Gesichtsseite ist in der Zwischenzeit viel dicker, der Mund ist leicht schief und unter den Augen habe ich zu allem Überfluss auch noch Ödeme. Was eigentlich auf eine allergische Reaktion hindeutet.

    Was mich auch sehr irritiert ist die Tatsache, dass die verwendete Menge des Hyalurons insgesamt so gering war, dass sie gar nicht dafür verantwortlich zu machen sein kann, dass mein ganzes Gesicht jetzt dick ist.

    Im Juni habe ich für zwölf Tage Kortison nehmen, und im Juli für vier Wochen Heparin spritzen müssen aufgrund einer Fuß OP. Beides wurde von allen Ärzten mit dem Geschehen im Gesicht nicht in Zusammenhang gebracht. Ich weiß, dass man Verkapselungen von Hyaluron mittels Hylase beseitigen kann. Im Augenblick habe ich Angst, dass aber die restlichen Gesichtsschwellungen nicht zu beheben sein werden, weil sie großflächig sind.

    Ich bin einigermaßen frustriert und auch besorgt. Vielleicht ist unter euch jemand, der mir Erfahrungen mitteilen kann oder einen Tipp für mich hat oder mir eine Stelle nennen könnt, wo ich noch einmal nachfragen kann.

    Vielen Dank, dass er diesen langen Text gelesen habt!

  2. Avatar von Petersilie72
    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    265

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    ...nach 4 (!) Monaten eine Reaktion...ich glaube das eher nicht...bin auch schon seit Jahren in Behandlung aber ich glaube nicht, dass das mit deiner Behandlung in Verbindung steht...kannst du es wegmassieren? Hast du Beschwerden, tut es weh?
    ...ach wie gut, dass niemand weiß, auf wen und was ich alles schei....ja, ich könnte auch nett sein, bringt aber nix...

  3. Avatar von pebbeline
    Registriert seit
    20.10.2008
    Beiträge
    247

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Liebe Astraluna,

    hattest du denn schon vorher jemals Unterspritzungen machen lassen ?
    Ich hatte schon allergische Reaktionen auf Unterspritzungen, bzw Schwellungen , die sind
    dann aber wieder verschwunden nach 1-3 Tagen. Habe dann umgestellt auf ein sehr hochwertiges
    Hyaluronsäureprodukt. Frag doch bitte mal von welcher Firma die Hyaluronsäure stammt ..
    Es hört sich sehr nach einer allergischen Reaktion an, da du im ganzen Gesicht vertreilt gespritzt wurdest
    wird es eine Weile dauern bis es sich wohl wieder zurück bildet.
    Bei mir war die Unverträglichket auch nicht sofort.... es hat monate gedauert und auf einmal kam
    die Reaktion mit Schwellung.
    Ich hoffe ....sehr das es bald vorrüber ist für dich. Kopf hoch
    LG P.

  4. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    352

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Das kann definitiv passieren, ein prominentes Beispiel war Costa Cordalis, den ich aus beruflichen Gründen vor gut 10 Jahren mal auf 1m Entfernung sehen musste. Der hatte das ganze Gesicht voller Knubbel, das Problem wurde später gerüchtweise mit Golddrahteinwebungen (Ich weiß nicht, ob das der korrekte Begriff ist) verringert.

    Ich habe mir vor vielen Jahren mal die Stirnfalte unterspritzen lassen, das sah toll aus, aber ich hatte über Monate immer wieder mini mitesserartige Absonderungen dort.

    Was mir als Therapieversuch für Dich einfällt, manuelle Lymphdrainage im Hals/Gesichts und Kopfbereich.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!


  5. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    567

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    ein prominentes Beispiel war Costa Cordalis, den ich aus beruflichen Gründen vor gut 10 Jahren mal auf 1m Entfernung sehen musste. Der hatte das ganze Gesicht voller Knubbel, ...
    Costa Cordalis hat Eigenfett im Gesicht, das ist nicht gleichmäßig angewachsen bzw. hat sich zum Teil abgebaut. Daher die Knubbel... Ich hab ne Nachbarin (die ich gelegentlich beim Hunde-Gassi-Gehen sehe), die hat das auch und muss sich die Dellen zwischen den Knubbeln nun regelmäßig mit Hyaluron füllen lassen, damit es nicht ganz so schlimm aussieht...

    Ich hätte bei Astraluna auch eher auf eine allergische Reaktion getippt, vielleicht in Verbindung mit Cortison und Heparin... verträgt sich das beides denn, oder beides mit Hyaluron?
    Eigentlich sollte Hyaluron im Gewebe nicht "wandern" - somindest sofern es mit der richtigen Technik in die richtige Tiefe gespritzt wurde... Frag doch mal bei Deinem Kontrolltermin ganz konkret nach, welches Produkt da gespritzt wurde (das muss in Deiner Patientenakte ja dokumentiert sein). Natürlich behauptet jeder Arzt, sein Produkt wäre "hochqualitativ" - würde ja niemand einfach so zugeben, dass er ein Billigprodukt spritzt, oder?


  6. Registriert seit
    21.06.2019
    Beiträge
    15

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Du hast mit ziemlicher Sicherheit 1 von den folgenden 2 Problemen:

    a. Eine allergische Reaktion auf im Filler vorhandene Mikro-Proteinspuren. Das kann passieren, wenn auch selten. Und ja, das dauert in der Regel mehrere Monate, bis es zu Tage tritt.

    b. Eine bakterielle Infektion, Stichwort "Biofilm". Dabei schaffen es Bakterien, sich in der Hyaluronmatrix gewissermaßen zu "tarnen". Sie sind dann selbst mit Antibiotika nur noch schwer zu behandeln.

    Alles andere erscheint mir unwahrscheinlich, weil alle Arten von hyaluronspezifischen "Knubbelerscheinungen" typischerweise nur lokal auftreten, dort wo injiziert wurde.

    Bei beiden Problemen a. und b. oben hilft prinzipiell nur, den Filler mit Hylase aufzulösen und so aus dem Körper zu bekommen.

    Vielleicht magst Du ja berichten, wie es dir in der Zwischenzeit geht?


  7. Registriert seit
    24.08.2019
    Beiträge
    2

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Hallo ihr alle,

    vielen Dank für eure Antworten.

    In der Zwischenzeit hatte ich 2 Hylasebehandlungen und auch wenn noch nicht alles weg ist, ist mein Gesicht jetzt wieder ok. Die Wirkung der Hylase hat auch gedauert und trat nicht, wie ich andernorts gelesen hatte, quasi unmittelbar ein.

    Die Ärztin wollte mich zuerst zu einer kombinierten Cortison/Antibiotika-Therapie überreden! Das wäre in solchen Fällen das Mittel der Wahl. Ich habe abgelehnt. Sowas hebe ich mir auf für Sachen, die wirklich schlimm sind.

    Auf jeden Fall war das das letzte Mal, dass ich mir irgendetwas ins Gesicht spritzen lasse.

    Liebe Grüße


  8. Registriert seit
    21.06.2019
    Beiträge
    15

    AW: Massive Probleme im ganzen Gesicht durch Hyaluronspritzen nach 4 Monaten

    Schön, dass es dir besser geht.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •