+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

  1. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    692

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feeback!

    Hallo,

    Gina38 ist mittlerweile 51 Jahre alt, so dass es mittlerweile ein paar verschiedene Themen an meinem Alabasterkoerper ;) zu erhalten gibt:

    Problem 1) Abgesunkene Augenbrauen und Volumenverlust des Fettgewebes im Brauen Bereich.

    Loesung 1) Revoluminisierung des Augenbrauen Bereiches mit Radiesse und Hyaluronsauere so dass die Braue wieder angehoben wird, das Oberlid wieder glatt und gut gefüllt und glatt, statt faltig wirkt. Durch die Wiederauffuellung bis in den Schlaefenbereich schwingt die Braue auch schoen jugendlich wieder mehr nach Aussen, wenn man von vorn auf das Gesicht sieht.

    Problem 2) Genereller altersgemaesser Volumenverlust im Stirnbereich, so dass sich Falten leichter eingraben.

    Loesung 2) Revoluminisierung des Stirnbereich mit Kollagen, so dass der Stirnbereich den typischen "Haut auf Knochen Look ;{" verliert. Durch das wiederhergestellt Volumen sieht die Stirn jünger aus, und man braucht weniger und seltener Botox, die Falten graben sich nicht mehr so ein, und Frau sieht mit Ihrem Mimikspiel natürlicher aus. Die eigene Haut wird durch das verstoffwechseln des Kollagen dicker, elastischer, besser durchleuchtet und sieht jünger aus.

    Problem 3) Volumenverlust im Bereich der Kieferlinie, und des unteren Wangenbereiches. Erschaffung und Ausduennung der Haut, Elastizitaetsverlust.

    Loesung 3) Revoluminisierung des Bereiches mit Kollagen, das zu einer Hautstraffung, Zunahme der Hautdicke und der Elastizität, sowie einer Zunahme an Gewebe führt, den unteren Wangenbereiches auffuellt und die Kieferlinie strafft. Zusätzlich gibt es eine Unterspritzung des Kieferwinkels links und rechts mit Radiesse, fuer einen wieder knackiger definierten Kieferwinkels, und eine schöne Kieferlinie.

    Problem 4) Um die Augen haben sich Fältchen gebildet, die man zwar mit Botox reduzieren kann, was aber oft unnatürlich aussieht. Wunsch: Frau moechte mit wenig oder ohne Botox eine glatte, elastische Augenpartie, mit Gewebeaufbau um die Augenpartie.

    Loesung 4) Aufspritzung mit Kollagen im Unterlidbereich zur Auffuellung des Volumens, zur Förderung von Hautdicke, Durchfeuchtung der Haut. Wobei das Kollagen nicht wie ein Hyaluronwuerstchen in der Haut liegt, sondern den Aufbau des eigenen Gewebes einfach fördert. So siehst Kollagen in diesem Bereich einfach natürlicher aus. Es macht die Haut auch viel elastischer im Unterlidbereich als Hyaluronsauere. Im Oberlidbereich bis unter die Braue und bis in die Haut desd inneren Augenwinkel gespritzt wirkt es Hautverjuengend, weil es die Haut dicker, glatter und elastischer macht, was einfach jünger aussieht. - Aber bitte, lasst vor allen Dingen an die Ober- und Unterlider nur einen plastischen Chirurgen, der sich mit so etwas auskennt.

    Uebrigens: Dr. Iniguez behandelt mich in letzter Zeit mehr mit Kollagen, und wir haven Hyaluronsauere und Botox fuer mein Gesicht reduziert, wobei ich finde, dass daseinen noch natuerlicheren Look foerdert. - Auf das Frau auch mit Anfang fünfzig optisch gesehen noch als Enddreissigerin im Leben stehen kann, hihi.. :-)
    Geändert von Gina38 (17.05.2019 um 22:44 Uhr)


  2. Registriert seit
    08.01.2019
    Beiträge
    14

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    .
    Geändert von Zuckerwasser (19.05.2019 um 23:11 Uhr)


  3. Registriert seit
    08.01.2019
    Beiträge
    14

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    Zitat Zitat von SunshineB1975 Beitrag anzeigen
    Kurz und knapp: Finger weg! Rausgeschmissenes Geld! Und wenn Du Pech hast, siehst Du hinterher sogar schlechter aus als vorher.

    Sonnige Grüße ,

    Sunshine
    Ohje, dass klingt nicht gut aber kannst Du das näher erläutern?
    Wollte es nämlich, wenn ich es zeitlich hinbekomme, im Juli/August angehen.

  4. Avatar von Soda
    Registriert seit
    19.06.2005
    Beiträge
    435

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    bin ich jetzt völlig verquer? nadeln in die haut gestochen und flüssigkeiten eingebracht sind doch invasive methoden?

    ich finde den titel irreführend.

    edit: zumindest hat er mich in die irre geführt. ich hätte nicht in den thread geklickt, wenn im titel was von botox oder hyalodingens gestanden hätte.
    Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher.
    Charlie Rivel


  5. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    692

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    Liebe Zuckerwasser,

    die Radiofrequenzbehandlungen sollen oft nicht die Hautstraffung bieten, die man sich wünscht. Immer wieder liest Frau davon, dass sie das Gewebe älter aussehen lassen als vor der Behandlung und zu einem "Windhundlook ;-)" führen: Also Fettgewebeverlust der das Gesicht mit einer unschönen Hängeoptik versorgt.

    So bedeuteten Radiofrequenzbehandlungen für viele Frauen, dass sie sich Fettgewebeunterspritzungen unterziehen mussten, um die Optik nach Radiofrequenzbehandlungen wieder zu reparieren...

    Daher der Spruch: Radiofrequenzbehandlungen sind für den A..... oder Orte am Körper wo es wirklich viel Fett los zu werden gilt...;-) Im Gesicht gilt: Voooorsicht, zumindestens wenn Frau nicht über reichliche Fettreservoirs dort verfügt ...:-)

    Liebe Grüsse,
    Gina38


  6. Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    1

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feeback!

    Hallo Mucella, wo hast du das Facelift machen lassen ? Ich denke über Fadenlifting nach aber es sollte schon länger halten. Außerdem habe ich Bedenken wegen der Schmerzen da Fadenlifting ja nur örtlich betäubt wird.


  7. Registriert seit
    14.04.2018
    Beiträge
    13

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    Radiofrequenz und Microneedling sind zwei völlig verschiedene Behandlungsmethoden, die auf ihre Weise darauf abzielen, eine Reduktion von Faltentiefe herbeizuführen. Der Begriff "schwammige Kieferlinie" ist unpräzise. Hängebäckchen in Verbindung mit "schwammiger Kieferlinie" könnte darauf schliessen lassen, dass sich altersbedingt die Gesichtsmuskulatur bereits sichtbar abgesenkt hat - ein ganz normaler Alterungsprozess, der bisher offenbar nicht mit kosmetischen Behandlungen aufgehalten wurde.
    Ohne Ihr Gesicht gesehen zu haben, ist eine qualifizierte Antwort kaum möglich, darum versuche ich Optionen aufzuzeigen, wie man diesen Status behandeln kann.
    a) Wenn Ihr Gesicht nicht mager ist, sondern die beschriebenen Erscheinungen auch zu einen Fettüberschuss unter dem Kinn geführt haben, dann kann man das ganze Areal wie folgt behandeln: Die Unterkiefer inklusive der "hängenden Wangen" sowie die Halspartie zunächst mit Kavitation (dabei handelt es sich um eine Ultraschallfrequenz von 40 kHz) behandeln. Diese Frequenz versetzt die Hautzellen in den behandelten Arealen in Schwingungen, die zum Ergebnis haben, dass Fettzellen platzen und das darin "gefangene" Fett in die intrazellularen Räume "fliesst". Nach der Kavitation folgt unmittelbar eine Radiofrequenbehandlung mit einem idealerweise 4-polaren Kopf von der Mitte in Richtung der Lymphbahnen auf beiden Seiten, um das "freie Fett" in Richtung Lymphgefässe zu bewegen, damit es von diesen aufgenommen und abtransportiert wird. Diese Behandlung kann abschliessend noch mit einer Kombination aus Radiofrequenz und Unterdruck unterstützt werden. Eine entsprechend fachkundige Kosmetikerin muss beurteilen, wie viele Wiederholungen in welchem Zeitabstand erforderlich sind, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Sie wird auch empfehlen, mit welcher Heimpflege das Behandlungsergebnis unterstützt werden kann bzw. sollte.
    b) Wenn Ihr Gesicht eher mager ist, also wenig Fett aufweist, kommt aus meiner (wie gesagt unbesehenen Sicht) am ehesten ein Fadenlifting in Frage. Dabei werden die "hängenden" Partien mit Hilfe eines unter der Haut liegenden Fadens, der durch zwei kleine Einstiche am Anfang und Ende desselben eingezogen und gespannt wird, wieder nach oben geliftet. Dazu hat der Faden an beiden Enden kleine Widerhäkchen. Meist ist es so, dass nach etwa 6 Monaten der Faden ausgetauscht werden muss, da er in dieser Zeit eine erhebliche Zugkraft aufgenommen hat. Der dann eingesetzte Faden hat dann eine Standdauer von einigen Jahren natürlich abhängig vom weiteren Alteerungsprozess der Haut. Das Fadenlifting muss von einem plastischen Chirurgen, der auf ästhetische Chirurgie spezialisiert ist, vorgenommen werden. Wenn dies gemacht ist, kann eine Kosmetikerin Begleitmassnahmen einleiten und durchführen, um den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen. Was da im Einzelnen in Frage kommt, muss man dann beim besten Willen im persönlichen Gespräch beurteilen.


  8. Registriert seit
    14.04.2018
    Beiträge
    13

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feeback!

    Das sind natürlich ganz verschiedene "Baustellen" im Gesicht. Generell halte ich heute nicht mehr viel von künstlichen Fillern und empfehle je nach zu behandelnder Partie eine Botox-Unterspritzung oder einen Volumenaufbau mit Eigenfett, wenn mit kosmetischen Behandlungen nichts mehr zu machen ist. Im Einzelnen schlage ich Folgendes vor:
    Problem 1 und 2. Die "abgesunkenen" Brauen werden sich mit einer Straffung der Stirnhaut wieder ein wenig nach oben ziehen lassen, mit oder ohne das bisschen Fettgewebe darunter. Ich würde in diesem Alter als ersten Schritt die Stirn mit Microneedling behandeln, um in der Cutis die körpereigene Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure zu verstärken. Das wird nämlich sehr wahrscheinlich der wahre Grund für den empfundenen Volumenverlust sein. Allerdings braucht das dann aus meiner Erfahrung schon etwa 10 Needlingsitzungen im Abstand von jeweils 8 - 10 Tagen. Mit dem Needling oder nach dem Needling sollte ein Hyaluronsäurepräparat in Serumform eingearbeitet werden, das aus lang- und kurzkettiger Hyaluronsäure besteht, damit es auch in die geöffneten Hautkanäle eindringt und nicht nur an der Oberfläche verdunstet. Kollagen in die Haut einzubringen ist so eine Sache, denn die meisten "künstlichen" Kollagene entsprechen nicht demjenigen, das in der Haut vorkommt und haben somit eher eine kurzfristig aufpolsternde Wirkung. Versprochen wird natürlich vieles, und geschäftstüchtige Doktoren wissen schon, wie man der Patientin das Zeug aufschwätzt und damit ein gutes Geschäft macht. Beim Needling bringt es auch nichts, da mit 0.3mm oder so herumzufummeln. Wenn man etwas erreichen will, muss man tiefer gehen, und das löst, wenn man die Haut nicht zuvor mit Lidocainreme lokal anästhesiert, unangenehme Behandlungsschmerzen aus.
    Problem 3: aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich mal davon aus, dass der Fettanteil des "abgesunkenen" Gewebes gering ist. Auch hier denke ich, dass man in Ihrem Alter noch kosmetische Massnahmen in Betracht ziehen kann. In diesem Fall kann ich mir vorstellen, (das ist natürlich immer schwierig zu raten, wenn man die Kundin nicht gesehen hat) die Sache mit einer Behandlung wie folgt anzugehen: man beginnt mit einer Kavitationsbehandlung der erschlafften Stellen (40 kHz Ultraschall). Danach folgt eine Radiofrequenzbehandlung der geschallten Partien in Richtung Lymphkanäle, um den Abtransport allenfalls apoptotisierter Zellen über das Lymphsystem zu unterstützen. Diese Behandlungsfolge müsste man dann zunächst im Wochenabstand wiederholen, bis sich Ergebnisse zeigen. Dann kann man die Behandlungsfolge ausdehnen und dann irgendwann ausschleichen. Dazu gehört natürlich eine entsprechende Heimbehandlung, wie es von der Behandlungsperson empfohlen wird.
    Problem 4: die Augenfalten oder auch Unterlidfalten bis hin zum Volumenverlust habe ich bisher sehr erfolgreich mit wiederholtem Microneedling behandelt. Da die Haut um das Auge herum dünner ist als sonst im Gesicht, muss man da eben weniger tief arbeiten. Eine erfahrene Kosmetikerin wird aber vor der Behandlung die Haut prüfen und dementsprechend einstellen. Aus meiner Erfahrung kann man nach 8 - 10 Behandlungen je nach Ausgangslage recht ansprechende Ergebnisse erwarten. Überall wo geneedelt wird, sollte anschliessend ein Serum eingebracht (oder auch gleich als Ampulle eingeneedelt) werden. Abends dann ein Hyaluronsäure-haltiges Pflegepräparat, das der Haut für die Nacht genügend Feuchtigkeit spendet. Tagsüber empfehle ich eher ein Retinol-Präparat, aber da hat jede Kosmetikerin ihre eigenen Rezepte. Unfug ist allerdings im Allgemeinen Biokosmetik, denn bei den meisten Präparaten wissen selbst die Anbieter gar nicht, warum das wirken soll. Es gibt da wirklich weniges, wo die Wirksubstanzen wissenschaftlich analysiert und klinisch verifiziert wurden. Da kann man dann auch gleich Margarine oder Zahnpasta ins Gesicht schmieren und an die Wirkung glauben.
    Abschliessend kann ich mir ein Schmunzeln doch nicht ganz verkneifen: der Wunderdoktor hat es wohl auch bei Ihnen fertig gebracht, irgendwelche Kollagenprodukte aufzuschwätzen und dazu noch eine formidable Wirkung weiszumachen. Der weiss wirklich, wie man Kohle macht. Wenn ich meine Kundinnen so abzocken würde, hätte ich wohl keine mehr...


  9. Registriert seit
    14.04.2018
    Beiträge
    13

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    Pauschalierungen sind immer gefährlich, da sie Dinge verallgemeinern, die man nicht verallgemeinern kann. Wer von Radiofrequenz nichts versteht und die physikalischen Zusammenhänge nicht kapiert hat, wird damit ebenso Schaden anrichten wie jemand, der mit einem Hammer das Fenster reinigen will. Das gibt halt Bruch, auch wenn der Hammer, korrekt verwendet, ein sehr nützliches Werkzeug ist. Radiofrequenz mit Verstand und Fachwissen angewendet (und das ist halt Sache einer technisch und dermatologisch versierten Kosmetikerin und nicht einer Creme-ins-Gesicht-Schmiererin) ist eine Methode, die durch gezielte Erwärmung der Hautzellen bis in eine definierte Tiefe eine Molekularbewegung auslöst, die schlussendlich die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure und Kollagen anregt. Hyaluronsäure kann bis zum 60-fachen des Eigengewichtes an Wasser speichern und ist somit unerlässlich, um die Faltenbildung zu verzögern oder solche gar flacher werden zu lassen. Ob nun im Einzelfall Radiofrequenz, Microneedling oder eine Fruchtsäurebehandlung die geeignete Methodik ist, eine Kombination aus diesen Verfahren, oder allenfalls noch eine Microdermabrasion Sinn machen kann, das kann man nur beurteilen, wenn man die Haut gesehen und untersucht hat. Eine seriöse Kosmetikerin hat dafür unter anderem auch ein Dermatoskop parat. Leider gibt es in unseren Breiten viel zu viele Ahnungslose oder Abzocker in diesem Gewerbe, die den Seriösen, die an wissenschaftlich fundierter Arbeit interessiert sind, das Image versauen, ohne dass denen das Handwerk gelegt würde.
    Übrigens hat Radiofrequenz allein mit Fettabbau noch nichts zu tun. Da braucht es eine Vorbehandlung mit Kavitation oder eine völlig überrissene Einstellung der Feldstärke. Aber über das Thema technisches Verständnis sprachen wir ja bereits...

  10. Avatar von Aen
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    1.690

    AW: Nicht invasive Behandlungen und Euer Feedback!

    Hab mich hier so unter "Neue Beiträge" reinlocken lassen und lese gerade interessiert mit.

    Ist ja spannend, die ganzen Haut-Zusammenhänge mal in allen Details, Besonderheiten und Durchschnittsabweichungen von einem Profi erklärt zu bekommen.
    Bittedanke weitermachen. :-)
    Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag. -- A. Tschechow

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •