+ Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Inaktiver User

    Fettabsaugung - Mein Bericht

    Guten Morgen,

    ich hatte vor 1,5 Jahren eine Fettabsaugung durchführen lassen und zwar in der Türkei.
    So oft auch Leute meinen, ich würde niemals im Ausland usw gibt es doch seeeehr viele die im Ausland sich einer Schönheits-OP unterziehen denn es ist manchmal fast um die 50% günstiger und tolle Ärzte

    Ich war noch nie mollig oder dick, bin 1,72 und hatte noch nie 65 kg und bin sportlich. Egal ob ich meine Ernährung umgestellt habe und noch mehr Sport gemacht habe und weniger wog, aber einige Zonen konnte ich egal wie was wo nicht wegbekommen, und mit den Jahren haben sie mich immer mehr gestört, deshalb der Schritt

    Vor 1,5 Jahren hatte ich mir die Innenschenkel und Reiterhosen entfernen lassen und habe mich im Nachgang geärgert wenn ich doch eh schon dort liege warum ich nicht gleich, mehr machen lassen hab.
    Die OP damals lief gut aber ich hatte extreme Schwierigkeiten nach der Narkose, starke Übelkeit und somit sehr kraftlos und statt ein Tag in der Klinik bin ich 2 Nächte geblieben. Aber danach ging es

    Aber ich will Euch ja zu meiner aktuellen 2. FA berichten. Diese war gestern vor genau 2 Wochen.

    Ich bin nach Istanbul geflogen und hatte beim gleichen Arzt der nun aber selbstständig eine Praxis hat und mit der besten Privatklinik der Türkei (Acibadem) zusammen arbeitet einen Termin in seiner Praxis.
    Wir haben die Vorbesprechung gemacht und Bilder und dann weitere Details wann ich wo sein soll besprochen.

    3. Januar sollte ich nüchtern natürlich um 10 Uhr morgens in der Klinik sein, die Aufregung stieg und langsam kam auch bisschen Angst dazu, da ich es ja schon kannte mit dem Aufwachen und der Schmerzen unter dem Mieder

    die Anästhesistin kam und war eine ganz lustige die mir die Angst ein wenig nahm, ich sprach mit ihr über die Situation mit der Übelkeit nach Narkosen und hatte mich ja vorab bestens informiert und sie gefragt ob es die Möglichkeit gibt mit Zofran zu verabreichen, das soll wohl die Übelkeit nach Narkosen verhindern. Das wäre gar kein Problem wenn ich ja weiß das ich mit Narkosen nicht so klar komme.

    Nun kam mein Arzt und zeichnete die Stellen an und sagte da ich zum 2. Mal zu ihm komme das er da obwohl ich "nur" Bauch und Schenkel (hier eine Nachbearbeitung) "gebucht" hatte, er da bisschen mehr modellieren wird, also Übergang zum Po und Knie etc, so dass ich diesmal 100% zufrieden sein werde

    ich hatte vollstes Vertrauen und er ging und sagte wir sehen uns später. Alle im Krankenhaus waren mega lieb. Das Ding ist wie ein 5 Sterne Hotel gewesen, Top modernes Bad, tolle Bilder und Aussicht auf Istanbul und alles natürlich nur Einzelzimmer für die Ruhe und Genesung.
    Tja nun hieß es warten, nichts essen nichts trinken und Aufregung und natürlich auch Angst stieg, denn so gut ein Arzt auch ist, kann immer etwas passieren. Ich lenkte mich ab, hörte Meditationsmusik und dann kamen sie auch schon um mir mein Hemdchen und Häubchen zu geben... uf Herzrasen aber nein nein Queen, das schaffst du...

    keine 10 Min später holte man mich und wir fuhren durch die Gänge, mein Arzt kam noch mal und grüßte mich herzlich mit einem Lächeln und das alles gut wird... in der zeit bekam ich die Narkose verabreicht und zack war ich weg. Die Op startete so gegen 15 Uhr und hat wohl 3 std gedauert. das ist ganz schön lang

    Als ich dann im Aufwachraum wach wurde spürte ich nur es sooooooooooooo schön warm ist unter meiner Decke und mein erster Gedanke ist schon alles vorbei oder steht es noch bevor und das erste war mit der Hand an meinen Körper zu greifen... oh das Mieder war an! ok es ist geschafft, yeah

    das erste war wohl, ich muss Pipi und ach ist das schön warm hier (nach der Narkose friert man ja und Warmgebläse war ins Bett geleitet) "aah Frau Queen ist wach, geht ihnen gut?"
    ich bejahte und wurde ins Zimmer gefahren. N U L L Übelkeit und erstmal keine Schmerzen, hab mich wie ein Keks gefreut denn vor dieser Übelkeit hatte ich so Angst. Schmerzen kamen dann natürlich so wie man oft ließt, wie ein sehr starker Muskelkater. Aber im Großen und Ganzen ging es mir echt gut. Ich musste dann natürlich langsam Mobilisiert werden und ein Stück gehen m it den Schwestern, wg. Thrombosegefahr und um den Kreislauf etwas in Schwung zu bringen.

    Gerade gehen war nicht möglich da er an meinem Mini Rettungsring auch was abgesaugt hat und am Übergang zum Po auch abgesaugt hat und die Beine haben natürlich bei jedem Schritt geschmerzt.
    Das erste mal im Spiegel mit dem Mieder konnte ich schon deutlich fest stellen, dass meine Beine Schmaler waren, Freudensprung, denn das ist ja erst der Anfang, ist ja noch alles geschwollen.

    Ich hatte Hunger wie ein Bär und bekam was leckeres zu essen. 3 Gang Menü wurde mir serviert

    Ich bekam je mehr natürlich die ganzen Schmerzmittel nachließen stärkere Schmerzen aber nie so dass es mir richtig mies ging, einfach wie "krank" mit Gliederschmerzen, aber man schaute oft nach mir und ich bekam per Infusion gute Schmerzmittel. Nachts konnte ich gut schlafen, sollte aber alle 2 Std im Gang 5 min auf und ab gehen wg Thrombosegefahr.

    Morgens nach dem Frühstück ruhte ich mich noch aus und war sehr müde aber gegen 14 Uhr kam mein Arzt verschrieb mir noch Medikamente und ich wurde entlassen.

    Ich setzte mich ins Taxi und fuhr ins Hotel und mir ging es echt gut und ich schaute den ganzen Tag TV und ruhte mich aus und schlief immer wieder und ließ mir Essen auf mein Zimmer kommen und war auch froh einfach allein zu sein und so mit Mieder usw auf wc zu gehen. Extremes Bedürfnis nach einer Dusche hatte ich aber noch war es nicht erlaubt. Erst am 3. Tag nach der OP, am nächsten Morgen duschte ich vorsichtig (ohne Mieder) und war erstaunt dass ich sehr wenig blaue Flecken hatte.

    ging ein wenig an die Luft und ruhte mich immer gut aus auf meinem Zimmer es war Wochenende und am Montag morgen hatte ich Termin in der Arztpraxis zur Nachkontrolle. Er sagte es sieht alles gut aus, das ich aber bitte noch 3 Wochen immer schön viel gehe, die Thrombosegefahr hält wohl so 3 Wochen an und sagte mir dass ich mich jederzeit an ihn wenden kann und erläuterte mir noch mal wie lang kein Sport, keine Sauna, und dass ich das Mieder bitte 4 Wochen trage, tag und nacht und wenn ich möchte danach noch tagsüber 1-2 Wochen je nachdem wie es aussieht. (sind eng im Kontakt per WhatsApp)

    länger gehen oder stehen war noch schwierig aber es war ja erst der 4. Tag nach der OP und am Dienstag sprich 5. Tag nach der OP bin ich nach Deutschland geflogen.
    habe vorher bei der Turkish Airlines den Service für Mobilitätseingeschränkte kontaktiert (48 std vorher)
    und für den fall der fälle von meinem Arzt mir eine Bestätigung geben lassen, dass ich fliegen darf.

    Und tatsächlich wurde am Airport danach gefragt, ob ich Nähte habe usw und ein Schreiben meines Arzt hab? hatte ich alles und wurde dann direkt bis zu meinem Gate gebracht und der Airport in Istanbul ist wirklich groß!! ich war echt froh und die Turkish Airlines hat gleich in Düsseldorf auch Bescheid gegeben so dass ich am hier am Gate geholt wurde und bis zur Kofferausgabe gefahren wo ich dann mit meinen Koffern an meine Schwester übergeben wurde

    so und nun wie gesagt gestern waren es genau 14 Tage
    mir geht es super, die blauen Flecken wurden irgendwann mehr, Schwellungen waren heftig aber schon weniger aber wird noch ein wenig dauern und das Endergebnis sowieso erst in 3 Monaten. Aber man sieht schon ganz deutlich an den Beinen und am Bauch. Das Mieder nervt natürlich ein wenig und der extreme Juckreiz hat mich fast wahnsinnig gemacht.

    Ich lege die Beine immer schön hoch, auch im Büro und bei meiner 2. FA war ich natürlich erfahrener

    meine Tipps:

    Hab schon 1 Woche vor dem Eingriff angefangen Globulis zu nehmen und zwar Arnica
    mit dem Arzt schon vorher besprechen, dass man gerne 1 Ersatzmieder hätte (ich hatte ja von der letzten FA eine) damit man immer waschen kann ist einfach hygienischer trotz der Öffnung unten


    nach dem Duschen mit Neutrogena Bodylotion einremen und auf die Nähte kommt die Creme vom Arzt die extra dafür ist (meine Nähte sind noch drin, sind selbstauflösende)

    viel trinken damit die Schwellungen zurückgehen können

    gegen den Juckreiz der mich fast wahnsinnig gemacht hat Zyrtec Tabletten

    und direkt nach der OP hab ich angefangen Wobenzym Tabletten zu nehmen und die haben mir ungemein geholfen...

    Fazit jetzt nach 14 Tagen schon sehr happy über das Bild endlich trotz dass ich schlank bin endlich schlankere Oberschenkel und tollen Bauch, ich erfreu mich immer am Spiegelbild und sind ERST 14 Tage

    Sport sagte mein Arzt könne ich schon nach 14 Tagen starten langsam, ich werde aber noch 2 Wochen warten


    ich würde es wieder machen und hätte mich damals über zahlreiche Tips wie Zyrtec, Globuli und Wobenzym mega gefreut da wäre mir einiges erspart geblieben


    ich bin begeistert von der Klinik, von meinem Arzt und Istanbul ist eine tolle Stadt.

    Wer Fragen hat, gerne per PN

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •