+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

  1. Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    29

    Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Hallo ihr Lieben,

    Ich hoffe, dass mich der eine oder andere „alte Hase“ im Bereich Hyaluron beruhigen kann.

    Bis heute habe ich mir ca. 4 Mal die Tränenfurche und die Unterlider aufspritzen lassen. Das letzte Mal war im November 2017, das Ergebnis war damals i.O. Auf der rechten Seite wirklich nur minimal überkorrigiert, da müsste man aber wirklich mit der Lupe dran, um das zu sehen. Ich hatte bis dato noch nie so eine schöne Wangenpartie, wie bis vor kurzem. Das hatte sich dann wieder ein wenig abgebaut, sodass ich dann vor 3 Wochen nachspritzen wollte. Dafür bin ich dann wieder extra von Hannover nach Köln gegurkt, lag auf dem Behnadlungsstuhl und mein Unterspritzer sagte mir, die Tränenrinne wäre noch nicht nötig.

    Gut dachte ich, bist extra so weit gefahren, was kann man denn dann gehen die Nasolabialfalte machen. Das ginge nur über die Anhebunung der Wangenpartie und prompt hatte ich 0,5 ml pro Seite drin. Direkt nach der Unterspritzung war das Ergebnis super, dezent aber da. Nach einer Woche merkte ich, wie ich Säckchen auf dem Jochbein bekommen habe. Ich hatte schon immer einen minimalen „Strich“ in diesem Bereich, jedoch nie SO ausgeprägt. Als dies nach einer Woche keine Besserung zeigte, ging ich zurück zu meinem Behandler, der sich das auch nicht erklären konnte, da ja in diesem Bereich nicht gespritzt worden ist.

    Nun sitze ich hier und frage mich, was ich tun soll. Zudem ist die leichte Überkorrektur der Tränenrinne nun mehr sichtbar, was in Verbindung mit den Jochbeinsäckchen wirklich schrecklich aussieht. Ich habe schon 2 andere Unterspritzer zu Rate gezogen. Hylase wäre wohl keine Option, da die Unterspritzung an sich gut durchgeführt wäre und es zu Dellen kommen könnte. Der andere bot mir an, die Dellen, die durch die Säckchen entstanden sind, wieder aufzufüllen.

    Ich bin wirklich frustriert und traurig.


  2. Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Hat denn keiner einen Rat oder Ähnliches erlebt und kann mir helfen?


  3. Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    In der Gefahr hin, dass ich hier Selbstgespräche führe, möchte ich meinen Monolog hier trotzdem mal weiterführen. Ich fand es immer sehr schade, wenn die Frauen hier manchmal nicht mehr weiterberichtet haben, ob und wann bei ihnen sich gewisse Probleme in Luft aufgelöst haben.

    Leider hat sich auch nach über 2 Monaten nun keine Besserung bezüglich dieser Schwellung eingestellt. Bin schon ziemlich verzweifelt und verstehe nicht, wie das passieren konnte und vor allem wieso das erst nach 2 Wochen aufgetreten ist. Auch bei realself habe ich einige Berichte über dieses Phänomen gelesen, leider haben auch hier die Frauen irgendwann nicht mehr weiterberichtet. Einige wiederum leiden noch nach Jahren weiter daran. Das schlägt mir schon ziemlich auf die Psyche und mittlerweile dreht sich mein ganzer Tag darum, eine Lösung dafür zu finden. Verstecke mich hinter einer großen Brille, was mich sehr traurig macht, da ich mich vorher sehr gern geschminkt habe und auch sonst ein sehr fröhlicher offener Mensch war. Zudem kommt, dass man diese Jochbeinschwellungen kaum behandeln kann, da weder Unterlidop noch sonstiges dagegen richtig hilft.

    Zwar gibt es die Möglichkeit, die HS mit Hylase aufzulösen, aber die Horrormeldungen schrecken mich ab. Ich würde eine Verschlechterung, Löcher etc. nicht ertragen und habe Angst, alles noch schlimmer zu machen. Ich hoffe einfach darauf, dass diese „nur“ 0,5 ml pro Wange nicht lange halten und sich mein Problem irgendwann (schnell!) in Luft auflöst. Das Volumen ist sogar schon kaum mehr da, die Schwellung und tiefe Wangenfurche ist dagegen geblieben. Ich fühle richtig, wie das unter den Augen kribbelt. Die komplette Augenpartie ist total schwammig, wässrig und hat sich abgesetzt. Unter dem rechten Auge hat sich ein richtiges Narbengeschwulst rausgedrückt, wahrscheinlich von der Tränenrinnenunterspritzung letztes Jahr.

    Für alle, die dieses Problem haben (eventuell schon vorher genetische Malar Bags), HS kann alles noch schlimmer machen! Und zwar, so wie ich gelesen habe nicht nur für ein paar Monate, sondern kann es dauerhaft triggern....


  4. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    572

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Weißt Du denn, mit welchem Produkt (von welcher Marke) Du genau gespritzt wurdest? Vielleicht ist da irgendein Konservierungsstoff drin, den Du nicht vertragen hast... denn wenn das Jochbein aufgespritzt wird, dann wird das doch eigentlich tief eingespritzt - da kann das Malar Bag doch nicht unmittelbar von der Hyaluronsäure kommen, oder??

    Hast Du nochmal beim Arzt (beim gleichen oder einem anderen erfahrenen) nachgefragt?
    Och mensch, das ist wirklich nicht schön...


  5. Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Hallo liebe Heidi,
    ich habe 0,5 ml Teoxane Teosyal RH4 in den Wangen. Teoxane hat seit einiger Zeit auch eine FDA Zulassung, kann prinzipiell also von den Inhaltsstoffen nicht bedenklich sein. Ich glaube nicht, dass es am Konservierungsstoff liegt, sondern eher an der wasserbindenden Eigenschaft, was auch erklären würde, weshalb das erst nach 10 Tagen eingetreten ist. Die 0,5 ml wurden nicht nur im Jochbein platziert, sondern quasi seitlich vom Nasenflügel bis zum Haaransatz hoch verteilt und verstrichen. Nicht direkt bei den Malar Bags sondern weiter unten, was die wahrscheinlich empor gedrückt hat, aber ich verstehe es selber nicht...

    Ich war bereits bei Dr Paschenko in Düsseldorf, die mir eingeredet hat, ich hätte die bereits vorher gehabt (war früher mal Kundin dort, deshalb hatten sie noch Fotos). Hatte ich auch, aber NIE so stark! Ich weiß doch noch wie ich vor ein paar Monaten ausgesehen habe! Auflösen wollte sie nicht, weil sie meinte das gibt Dellen. Dann war ich noch (wegen deinen Beiträgen) bei Dr Günther in Düsseldorf, den ich von einer früheren OP bereits kannte. Naja, niemand hat Lust da jetzt wirklich dranzugehen. Er meinte nur, man könnte die Malar Bags von unten unterspritzen, das quasi die Furche aufgefüllt wird. Ich traue mich da aber nicht ran, weil ich denke, dass wenn die Unterspritzung der Wangen das unmittelbar so zugerichtet hat, eine direkte Unterspritzung das noch viel schlimmer machen wird. Bin schon ziemlich verzweifelt! Und ich weiß auch nicht, zu wem ich noch gehen soll. Würde gerne Hylase probieren, aber ich habe Angst vor Dellen und Löchern!


  6. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    572

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    ... das ist ja wirklich seltsam. Hyaluron sollte ja eigentlich (wenn es in die richtige Hautschicht gespritzt ist) nicht wandern, und dann auch noch entgegen der Schwerkraft nach oben?? Ts ts.. vielleicht ein Lymphstau? Echt seltsam...

    Wegen Hylase wäre ich nicht ganz so skeptisch. Auf estheticon gibts dazu viele Beiträge, insgesamt (so finde ich jedenfalls) aber ein grundsätzlich positives Echo. Dellen und Löcher gibts sicherlich, aber vermutlich dann, wenn (a) ein unerfahrener Arzt (b) zu viel Hylase (c) an die falschen Stellen (je entweder/oder/und) spritzt...

    Das kommt jetzt halt auf Deinen Leidensdruck an. Vielleicht erstmal noch ein bisschen abwarten, vielleicht leicht massieren (ggf. mit Ultraschall, einer Peelingbürste o.ä.) oder z.B. mit viel Sport und Sauna den Stoffwechsel ankurbeln und hoffen, dass sich das Hyaluron endlich abbaut (wie lange hält Teosyal eigentlich??), und wenn der Leidensdruck zu groß wird dann vielleicht doch Hylase wagen....

    So einen richtigen Ratschlag kann ich Dir also nicht geben, ich steck ja nicht drin... Ich drück jedenfalls die Daumen, dass das wieder wird!


  7. Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Die HS von Teoxane, die ich bekommen habe, soll laut Hersteller 12-22 Monate halten. Da Voluma bei den meisten nach einem Jahr weg ist und auch angeblich 24 Monate halten soll, hoffe ich, dass es bei mir höchstens 1 Jahr anhält. Wüsste ich, dass danach alles in Ordnung wäre, würde ich da gar nicht so ein Drama drauß machen und halt mal eben ein paar Monaten nicht so toll aussehen. Aber es sitzt immer ein Teufelchen in meinem Kopf dass mir sagt „Das hast du davon, die Dinger werden dich nun ewig begleiten“ :)

    Ich habe nächste Woche ein Gespräch bei Dr Kai Rezai, der Malar Bags erfolgreich mit Radiofrequenz behandelt. Eventuell kann er mir ja helfen, das abzumildern. Bei realself wurde mir von einer Leidensgenossin Intracel Microneedling mit RF dafür empfohlen. Leider gibt es da in Deutschland noch wenig Berichte dazu, weshalb ich mich da wegen Fettabbau etc vorerst hüten werde. Mal sehen.

    Hylase habe ich nicht gänzlich für mich abgewendet, jedoch habe ich bis jetzt keinen Arzt gefunden, bei dem ich mir sicher bin dass er deine aufgelisteten Punkte erfüllt. Prinzipiell wären Löcher/ Dellen wieder auffüllbar, aber das würde bedeuten, dass ich ja lebenslang mit Schwellungen umher laufen muss, da ich ja darauf so reagiere... Komisch, dass die Tränenrinne nie ein Problem war. Es wird an der HS liegen. Teoxane hat pro ml einen höheren HS gehalt als bspw. Voluma, zieht demgemäß auch mehr Wasser an.

    Ich mache bereits Ultraschallbehandlungen (in der Gebrauchsanweisung steht, man solle es nicht über HS anwenden, da ansonsten schneller abgebaut wird > Jipii ) und nehme homöopathische Globuli Hylauronidase. Ich sehe es einfach optimistisch, es wird schon irgendwann wieder weggehen!

    Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es bei mir weiter verlaufen ist.


  8. Registriert seit
    01.12.2018
    Beiträge
    1

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Hallo, hab das gleiche Problem, eine Lösung gefunden


  9. Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Echt, welche Lösung hast du denn gefunden?


  10. Registriert seit
    29.10.2018
    Beiträge
    3

    AW: Permanente Malar Bags nach Hyaluron in den Wangen?

    Hallo, ich habe leider das gleiche Problem :((((
    Bei mir liegt es über 2J. zurück. Abwarten hat NICHTS gebracht... nach 1,5J. 2x Hylase ... aber der Mist ist immer noch zu sehen!
    Habe mir eine XL Brille zugelegt, aber die Finallösung ist das nicht!!! Ich will mich ja auch nicht verstecken.
    Das ist schon ziemlich deprimierend!!

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •