+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

  1. Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    3

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Es war ganz und gar nicht günstig im Gegenteil ich habe kann 450€ nur für die Lippen bezahlt. sie hat eine Praxis und ich habe mich blenden lassen von ihrem Gerede das die Ketten alle Schrott sind und sie meine Lippe rettet... sicher das sie nicht auflösen darf, sie sagt immer nur Ärzte und Heilpraktiker dürfen auflösen ??


    Ich komme aus Frankfurt. Kann mir jemand einen Arzt empfehlen... aber kein Schrott wie die Ketten.. ich weis nicht weiter und ich fühle mich so unwohl.


  2. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    569

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Zitat Zitat von Jacquelinegr Beitrag anzeigen
    sicher das sie nicht auflösen darf, sie sagt immer nur Ärzte und Heilpraktiker dürfen auflösen ??
    100 % sicher. Hyaluronidase ist ein verschreibungspflichtiges Medikament (genauso wie Botox übrigens :-) ) Hylase Dessau 150 I.E. Plv.u.Lsm.z.Her.e - DocMorris. Rezeptpflichtige Medikamente dürfen Heilpraktiker nicht anwenden, dazu muss man Arzt sein. Da solltest Du eigentlich eine Meldung ans Gesundheitsamt machen, die überwachen die Berufsausübung durch Heilpraktiker...

    Du hast schon recht was Ketten angeht - da weiß man ja nie, an welchen Arzt man gerät. Erfahrungsberichte und Bewertungen sollte man immer für einen speziellen Arzt recherchieren, nicht für eine Klinikkette. Und leider gibt es auch viele Billig-Ketten, die dann auch preiswerte Ärzte (= unerfahrene Newcommer) einstellen, sonst rechnet sich das einfach nicht. Bei hochwertigen Produkten ist ja schon der Materialverbrauch hoch, da kann man keine Billigpreise anbieten...

    450 € für ein Billigprodukt wie Hyabell finde ich einen deutlich überhöhten Preis...

    Der Arzt meines Vertrauens ist in Düsseldorf, aber für Frankfurt wirst Du hier sicher auch ein paar Tipps bekommen. Ich drücke die Daumen, dass die Lippe wieder zur reparieren ist! :-)

    ----
    Nachtrag: Hier noch eine Quelle, dass ein Heilpraktiker eigentlich nicht legal an ein verschreibungspflichtiges Medikament kommen darf. Das steht nämlich im Arzneimittelgesetz: § 47 AMG - Einzelnorm
    Geändert von Heidi43 (11.02.2019 um 12:34 Uhr)


  3. Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    3

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Das erste mal habe ich für 1ml hyabell in Düsseldorf 100€ bezahlt bei der Heilpraktikern in Mühlheim zum auslösen 100€ und dann knapp 400€ für z fill contour. Ich bin sooo enttäuscht. Welches Produkt ist zu empfehlen? Mein Freund hat jetzt ein Termin für mich bei dr. Berkei gemacht und er Hoffnung, dass sie mich wieder glücklich kriegt.


  4. Registriert seit
    27.02.2019
    Beiträge
    1

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Hallo
    ich habe mir vor 12 Jahren Aquamid spritzen lassen in die Lippen...das Zeug galt als beste auf dem Markt, es sollte 5 Jahre halten...jedoch nun nach 12 jahren ist das Produkt immer noch da und die ersten Granulomen bilden sich das sind kleine Knubbeln die jedoch wahrscheinlich grösser werden, und das 12 Jahre nach dem Aufspritzen :-( ....es wäre sehr kompliziert es zu entfernen da es sich mit dem Eigenfett der Lippen ja vermischt hat...einzelne Granulome kann man entfernen jedoch dann enstehen einwölbungen dh zu den Bergen würden dann Täler hinzukommen.....es wird mir nix anderes übrig bleiben als entstellte Lippen zu haben....momentan habe ich 4 kleine Knubbeln und hoffe dass nit gröser werden......ich hatte auch ein Hyaluron was bis zu 18 Monate hält jedoch in Nasolabialfalte und das Zeug hat auch Knubbeln verursacht....Juvaderm ultra 600 euro pro ml....übrigens das Aquamid hat damals 800 euro gekostet pro ml. ich habe insgesamt 5 ml drin....viel Geld ausgegeben und nun fangen Komplikationen an.....überlegt euch gut was ihr euch spritzen lässt!!!!.....und ich kenne viele mit den selben Nebenwirkungen


  5. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    569

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Aquamid ist aber doch keine Hyaluronsäure, sondern ein Gel mit Polyacrylamid. Das ist als permanenter Filler gedacht und baut sich nicht ab. Aquamid(R)

    Und ich kann mir gut vorstellen, dass der Körper das Zeug als Fremdkörper identifiziert und deshalb einkapselt... also überhaupt nicht vergleichbar mit einer Hyaluronsäure! Wurdest Du damals denn nicht darüber aufgeklärt, was Du da gespritzt bekommst??

    Und ganz ehrlich, 5 ml ist schon echt viel für Lippen... Wollest Du denn damals so richtig dick aufgespritze Lippen haben?... aber Jahre später ist man natürlich schlauer, und ändert auch seine Meinung. Dann ist ein permanentes Zeug natürlich nicht gut, weil man es nicht mehr so einfach los wird. Auch da ist Hyaluronsäure die bessere Wahl: Es baut sich von selbst ab, und wenn das nicth schnell genug geht, kann man es mit Hylase auflösen...


  6. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    3

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Hallo, ich habe nach über einem Jahr der Hyaluron Lippenunterspritzung ein Granulom jetzt bekommen! Schon damals gab es Beulen und Wulste oberhalb und unterhalb der Lippen, die mit Hyaluron aufgelöst wurden. Es waren aber noch kleine Reste drin und jetzt habe ich ein Granulom! Der Gipfel ist aber, dass man von Ärzten abgewiesen wird, wenn man zum "Problemfall" wird, weil die sich nicht das lukrative Schönheits Business kaputt machen lassen wollen! Ich habe jetzt das Problem, dass ich weder mit der Dermatologin, die es bei mir ruiniert hat und zu der ich das Vertrauen verloren habe, noch der Arzt, der es mit Hylase aufgelöst hat, einen Termin machen kann. Der Arzt gibt vor, vollständig ausgebucht zu sein. Klar doch. Er will einfach nichts damit zu tun haben! Und auch andere Ärzte scheinen zurückzuschrecken, wollen sich "die Finger nicht schmutzig machen" / das Risiko eingehen! Ich hatte so viele Probleme mit dem Hyaluron (und bin ein sehr gesunder Mensch mit sonst keinerlei gesundheitlichen Problemen, auch keine Allergien).

    Ich bin für mich mittlerweile zu dem Schluss gekommen, lieber mich mit meinem Aussehen zufrieden zu geben, anstatt das Risiko einzugehen, dass es durch Eingriffe noch verschlimmert wird. Mit dem Hyaluron (Restylane) habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht! Mittlerweile kenne ich so einige Fälle, wo es ganz übel schief gegangen ist. Ich hätte das früher auch niemals gedacht!! Daher kann ich alle, die so was vorhaben, nur warnen! Es geht öfters nach hinten los als man denkt!!! Die Ärzte haben zwar ihren Aufklärungsbogen, aber sie spielen die Risiken runter und verlocken einen mit dem Versprechen des guten Aussehens! Das ist deren BUSINESS!! Davon füllen sie ihre Bankkonten und kaufen ihre Status Symbole! Wacht auf! Und wir bezahlen das mit unserer Gesundheit und Komplikationen!


    Denkt echt nach, ob ihr wirklich dieses Risiko, das viel größer ist, als dargestellt, eingehen wollt für ein bisschen Aussehen!!! Und vor allem die Spätfolgen. Dann, wenn kein richtiger kausaler Zusammenhang mehr nachgewiesen werden kann zu dem Eingriff! Das erscheint dann in keiner ärztlichen Statistik (da nicht beweisbar). D.h. aber noch lange nicht, dass diese Risiken wirklich so gering wie "nachgewiesen" zu sein. (Ich kenne mich mit Statistiken etc aus und lass mich nicht so leicht täuschen).

    Ich hatte wirklich sehr gelitten und dachte ich hätte es überstanden! Nun ein Granulom! Ich suche nach Hilfe, sie ist schwer zu bekommen und das aufzulösen scheint mit weiteren hohen Risiken und Nebeneffekten einherzugehen.

    Ich habe echt Mitgefühl mit allen, die darüber nachdenken! Ihr entscheidet! Aber ignoriert nicht die Leute, die in den Foren schreiben, was da alles passieren kann. Es ist real!!!!! Die Ärzte sagen Euch das so nicht!!!! Die profitieren von Euch! Ich kann nur allen raten, lernt Euch zu lieben, so wie Ihr seid! Und wer Euch so nicht mag, hat Euch nicht verdient! Ein gutes Selbstbewusstsein und nettes Wesen ist 1000 mal attraktiver als ein mit Schönheitschirurgie gemachtes Gesicht!!!!


  7. Registriert seit
    14.12.2019
    Beiträge
    1

    AW: Dauerhaft Bläschen/Knubbelchen nach Hyaluron-Lippenunterspritzung

    Hallo Loredana,
    ich habe mir leider auch tonnenweise das Zeug spritzen lassen, und bekam auch immer wieder Knubbel. Ich bin dann immer dazu übergegangen mir eine Kortisontablette einzuwerfen und habe die Knoten wegmassiert, was schon etwas schmerzhaft war, allerdings auch in sofern funktioniert, dass es gute Resultate erzielte. Was auch sehr gut gegen Schwellungen half war r-Alpha-Liponsäure. Genauso viel grüner Tee. Damit bekomme ich die Schwellungen und Entzündungen gut in Griff, die sich bei mir selbst nach über 10 Jahren im Rahmen halten. Mir ist aber aufgefallen, dass wenn ich viel Salz und Süsses futter auch Schwellungen verursacht und achte jetzt mehr auf meine Ernährung. Bis jetzt läuft alles gut. Hoffe es bleibt dabei, denn ansonsten muss ich natürlich mich irgendwann doch mal unter das Messer legen wovor mir echt graut... Aber mit der "Technik" komme ich bisher gut zurecht. Vieleicht hilft es ja dem einen oder anderen ebenso.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •