+ Antworten
Seite 6 von 357 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 3568

  1. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.300

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Lass Dich mal drücken!

    Es kann Dir durchaus passieren, dass Dir - auch Ärzte und/oder Krankenkassen-Mitarbeiter sagen, Du hast eine Macke. Mein Sachbearbeiter damals bei der Krankenkasse stand auch auf große Brüste und hat mich - ohne mich jemals gesehen zu haben - für verrückt erklärt, schließlich wären heutzutage alle an einer Brustvergrößerung interessiert, da läßt man sich die Brüste nicht verkleinern... - aha...

    Schlußendlich hat damals meine Frauenärztin ein solch geniales Gutachten geschrieben, dass die Krankenkasse ohne weitere Untersuchungen / Einwände / Nachfragen die Kosten übernommen hat.

    Chirurgen sind da in der Regel nochmal ganz anders drauf. Die verdienen damit ihr Geld und operieren doch auch ganz andere Sachen, von denen die Allgemeinheit vielleicht sagen würde, das stört doch nicht, während der / die Betroffene das durchaus als störend empfindet.

    Mach Dir nicht so viele Gedanken über mögliche Ablehnung. Mit ziemlicher Sicherheit wird der Weg nicht butterweich werden, sondern irgendeiner zwischendurch wird immer mal querschlagen - na und, dann mußt Du da durch und weiter geht's. Du hast ein für Dich unglaublich wichtiges Ziel vor Augen, da werden Dich ein paar Widerworte schon nicht umhauen!

    Zu den Schmerzen kann ich nur sagen: Solange die Wundschläuche drin waren, war es sehr unangenehm, weil man sich nicht bewegen konnte, ohne dass diese Schläuche dann Schmerzen bereitet haben - solange man still gelegen hat, hatte man aber auch keine Schmerzen. Ich glaube, nach zwei Tagen wurden die Schläuche gezogen, auch das war unangenehm. An weitere Schmerzen kann ich mich jetzt aber ehrlich gesagt nicht mehr wirklich erinnern...

    Alles Gute und berichte mal, was der Chirurg gesagt hat.

  2. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.233

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Zitat Zitat von Beriawen Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, der Chirurg morgen bestätigt meine Meinung... sonst drehe ich noch durch.
    Liebe Alexandra,

    all diese beeinträchtigenden Punkte, die Du in Deinem Posting genannt
    hast, würde ich mir extra aufschreiben (zur Gedankenstütze) und auch
    alles zur Sprache bringen beim Arzttermin. Dein Leidensdruck hat ja nicht
    nur eine körperliche, sondern auch eine psychische Komponente.

    Schade, dass Du keine Unterstützung von Deiner Familie erwarten kannst,
    aber lasse Dich davon nicht beeinflussen. Es ist, wie gesagt, DEIN Leben.

    Ich wünsche Dir das gewünschte Gesprächsergebnis beim PC morgen!
    Sollte es, wider Erwarten, anders ausfallen, dann gib dennoch nicht auf
    und mache Dir einen Termin bei einem weiteren Arzt.

  3. Avatar von Emmi1971
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    125

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo,

    ich habe diesen Thread entdeckt, weil ich Übermorgen, also gleich nach Ostern, den ersten Beratungstermin beim plastischen Chirurgen habe.

    Ich bin 41 und habe schon immer große Brüste gehabt. Jetzt bin ich bei 168cm und 64 kg (also eigentlich Konfektion 38) bei BH Größe 75H und seit 10 Jahren denke ich über eine Mammareduktion nach.

    Nun ist der Antrag bei der KK eingereicht. Habe eineige Atteste (Hautarzt, Orthopäde, Masseurin wo ich schon mehr als 10 Jahre auf eigene Kosten hin gehe wegen der starken Verspannungen). Ausserdem ein eigenes 2-seitiges Anschreiben, warum ich das für notwendig halte und Fotos meiner Boos. Die sagten mir, sie wollen noch einen Bericht des Operateuers. Ich habe mir, aufgrund der Referenzen, Prof.Dr.Noah aus Kassel ausgesucht. Das sind 2 Stunden mit der Bahn von hier.

    Auch ich habe immer wieder zu hören bekommen, ich soll doch froh sein mit derart großen Brüsten... Die Leier halt von Leuten mit A-Körbchen oder Männern....
    Meine Mutter selbst trägt nur A und hat Verständnis, weil sie sieht, wie ich leide.

    Bin gespannt, ob die KK den Antrag bewilligt.
    Egal wo ich lese oder mit Frauen spreche, die die Brüste haben verkleinern lassen: ALLE sagen, dass sie es nicht bereuen und nun alles viel besser sei.

    Bin gespannt, habe aber auch große Angs vor dem Eingriff...

    Liebe Grüße
    Emmi

  4. Avatar von Emmi1971
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    125

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    hier noch mal ein paar Fakten:
    Ich habe hier mal ein paar Zahlen, für die, dies interessiert:

    Brustgrößen:
    Ideale Größe: 200-350 ml
    Leichte Hypertrophie (Gewebevermehrung): 400-600 ml
    Mittlere Hypertrophie: 600-800 ml
    Starke Hypertrophie: 800-1000 ml
    Makromastie: 1000-1500 ml
    Gigantomastie: über 1500 ml

    Meine haben 1100ml Jede.
    Bei einem spezifischen Gewicht von 1,06g je cm³

    Quelle:
    Brustverkleinerung, Brustreduktion, Mammareduktionsplastik auf Estheticon.de


  5. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.300

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Damals hieß es, dass die KK den Eingriff auf jeden Fall bezahlen muss, wenn mehr als 500g pro Seite reduziert werden - auch wenn die OP vorher abgelehnt wurde. Bei mir waren es beide Male über 700 g.
    Ob das heute noch so ist, weiß ich nicht, aber vielleicht kannst Du ja mal nachfragen.
    Ich wurde damals gefragt, ob ich mich von meinen Brüsten "verabschiedet" hätte - im Leben nicht, ich konnte es gar nicht erwarten, diese überschüssigen Monster loszuwerden!!!

  6. Avatar von Emmi1971
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    125

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Denise,
    heute ist es schwer, die OP von der KK bezahlt zu bekommen.
    Aber wenn, dann nur, wenn mind. 500g je Seite ab kommen und andere Dinge auftreten, wie Entzündungen der Brustfalte und Rückenbeschwerden usw. 95 von 100 Anträgen werden abgelehnt.

    Und ich fand und finde meine Brüste ok. Nur kann mein Körper das Gewicht nicht mehr tragen. Die Rückenprobleme werden immer schlimmer, die Hautpilze lassen sich nur sehr schwer ausheilen und Sport bzw Schwimmen ist kaum möglich, weil die Brüste sehr schmerzen, wenn sie beim Laufen oder Hüpfen so hoch und runter springen.
    Ganz abgesehen davon, dass ich Blusen in Gr.44 kaufen muss, damit die Knöpfe nicht spannen. Diese sind dann nur so schlubbrig wie ein Pyjama. Nichts für Business meetings...
    BHs zu finden wird immer schwieriger bzw. teuerer.
    Liebe Grüße
    Emmi

    Not every disabled uses a wheelchair - not all disabilities are visable -so accept people who are different!


  7. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.300

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Zitat Zitat von Emmi1971 Beitrag anzeigen
    Hallo Denise,
    heute ist es schwer, die OP von der KK bezahlt zu bekommen.
    Aber wenn, dann nur, wenn mind. 500g je Seite ab kommen und andere Dinge auftreten, wie Entzündungen der Brustfalte und Rückenbeschwerden usw. 95 von 100 Anträgen werden abgelehnt.

    Die Rückenprobleme werden immer schlimmer, die Hautpilze lassen sich nur sehr schwer ausheilen und Sport bzw Schwimmen ist kaum möglich, weil die Brüste sehr schmerzen, wenn sie beim Laufen oder Hüpfen so hoch und runter springen.
    Wenn Du sogar Hautpilze hast, dann sollte doch der Übernahme durch die KK gar nichts mehr im Wege stehen!!! Soweit war es bei mir damals noch gar nicht, ich hatte nur ständig gerötete Streifen unter den Brüsten, aber viel schlimmer, schon Einschnürungen durch den BH im Schlüsselbeinbereich und damit bereits vorhandene und noch weiter drohende Verformungen des Knochengerüstes durch das Gewicht der Brüste - hat, soweit ich das beobachten kann so gut wie jede Frau mit wirklich großen Brüsten.

    Damals hieß es bei mir auch, ich hätte keine Chance, das würde sicher abgelehnt werden - und dann ist das Ganze butterweich durchgegangen...

    Gerüchteweise wird ja mittlerweile pauschal alles abgelehnt, also einfach mal in Widerspruch gehen, vielleicht prüfen die den Fall erst beim zweiten Durchgang "richtig".

    Toi toi toi

    PS: Die restlichen Beschwerden kenne ich auch nur zu gut - Oberteile, die dann endlich passen, sind so groß, dass sie als Sack an einem herabhängen, BH's mußte ich mir maßfertigen lassen, Badeanzüge konnte ich überhaupt nicht mehr finden...
    OK fand ich meine Brüste nur im Zusammenhang mit der Begeisterung der Männer - ansonsten fand ich sie nur extrem gigantisch und überflüssig...
    Was bin ich froh, dass das vorbei ist!!!!!!!!!!!!
    Geändert von Denise71 (31.03.2013 um 21:36 Uhr)

  8. Avatar von Emmi1971
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    125

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Ja da sagst Du was. verformung der Schultern durch die BH-Träger habe ich auch und ausgeprägten Rundrücken wegen der Fehlhaltung...
    Der Pilz ist nicht nur unter der Brust. Hat jeder Mensch. Nur bei mir sichtbar...Pityriasis Versicolor. Aber unter der Brust und am Rücken unter dem BH natürlich vermehrt, weil man da ja viel mehr schwitzt.

    Ich schlafe sogar mit Bustier, um die Schmerzen erträglich zu halten.

    Die Beraterin meiner KK ist ne ganz liebe aber sie entscheidet das ja nicht. Der Medizinische Fachdienst will erst noch das Gutachten von Prof.Noah. Er muss beurteilen, um wieviel Brustmasse es geht.
    Liebe Grüße
    Emmi

    Not every disabled uses a wheelchair - not all disabilities are visable -so accept people who are different!


  9. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.300

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Mit Bustier schlafen habe ich immer vermieden.
    Der Berater von meiner KK war übrigens total daneben - der stand auf große Brüste und erklärte mir, dass die OP ja mehr als überflüssig sei (ohne mich jemals gesehen zu haben), aber auch der hatte es nicht zu entscheiden...

    So wie Du es schreibst, müßten die es rein aus kaufmännischen Gesichtspunkten genehmigen, weil Du absehbar mit all den Folgeerkrankungen mehr Geld kosten wirst als die OP jetzt kostet. Ich drück die Daumen und wie gesagt - selbst wenn sie es ablehnen sollten, geh unbedingt in Widerspruch!

  10. Avatar von Emmi1971
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    125

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    ja das sowieso.

    Ja, Männer halt
    Manche Leute, also auch Frauen, machen sich keinen Begriff, wie problematisch das sein kann.

    Was die Wirtschaftlickeit angeht, sehe ich da Probleme. Pilzmedis bezahlen die Kassen seit ein paar Jahren nicht mehr. Ich dusche mit einem Spezialmittel. Da kostet ein kleines Fläschchen ein Vermögen und mach alle 3-4 Monate eine Kur mit Ep Pevaryl PV. Damit hat man es ganz gut im Griff.. aber es nervt einfach und ist auch für den Partner unschön.

    Ich werde berichten...
    Leider sind die meisten Frauen nach der OP nicht mehr online, wo auch immer man liest. Erfahrungsberichte nach der OP sind daher rar.
    Liebe Grüße
    Emmi

    Not every disabled uses a wheelchair - not all disabilities are visable -so accept people who are different!

+ Antworten
Seite 6 von 357 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •