+ Antworten
Seite 374 von 396 ErsteErste ... 274324364372373374375376384 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.731 bis 3.740 von 3958

  1. Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    27

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo,

    ich würde mich gern hier bei Euch einreihen.
    Vielleicht stelle ich mich erst einmal kurz vor: Ich bin 52 Jahre alt und hatte eigentlich viele Jahre kein Problem mit einem zu großen Busen. Ich war ein Spätentwickler und war mit 15 noch flach wie eine Flunder. Mein Busen ist dann aber sehr schnell gewachsen. Mit 18 hatte ich die Größe 75 D. Mit 20 bekam ich meine erste Tochter und mein Busen wuchs danach noch etwas auf 75 E.
    Diese Größe war für mich eigentlich nie ein Problem, da ich relativ groß bin (1,73m). Mit 36 Jahren bekam ich meine 2. Tochter. Mein Busen blieb bei 75 E.

    Mit 46 Jahren kam ich von heute auf morgen in die Wechseljahre und da begannen die Probleme. Mein Busen wuchs und wuchs, obwohl sich mein Gewicht nicht großartig veränderte. Ich war dann irgendwann bei Größe 75 G/H. Ich bekam schlimme Rückenschmerzen, Nackenverspannungen und hatte ziemlich tiefe Einschnitte an den Schultern. Jeden Morgen schliefen mir die Hände bis zum Ellenbogen ein.

    Ich war nie beim Arzt deswegen, habe immer alles selbst mit mir ausgemacht. Aber irgendwann ging es nicht mehr und ich suchte einen Orthopäden auf. Dieser verschrieb mir lediglich Massagen. Der Physiotherapeut, den ich daraufhin aufsuchte, war entsetzt, als er die tiefen Furchen auf meinen Schultern sah. Er meinte, ich müsse irgendetwas verändern, auf Dauer würde ich mir alles abschnüren, daher auch die ständig einschlafenden Hände und Arme.

    Ich habe nicht lange überlegt, ich habe etwas geändert. Ich habe mich am 07.11.2019 auf eigene Kosten "verkleinern" lassen. Mein Wunsch war 75C. Die OP ist sehr gut verlaufen und ich trage momentan den Kompressions-BH in 80 C.

    Ich war bereits am Folgetag der OP so mobil, dass mir mein PC sagte, dass ich wenn ich wollte, schon am Abend nach dem Ziehen der Drainagen nach Hause fahren könnte. Geplant war der Klinikaufenthalt mit 2 Nächten.
    Ich lies mich von meinem Mann abholen und bin nun schon eine Woche zu Hause.

    Diese erste Woche unterstützte mich meine erwachsene Tochter sehr. Sie schmiss einfach mal meinen Haushalt und ließ mich nichts machen. Mittlerweile muss ich mich sehr bremsen, denn mir geht es sehr gut. Ich habe kaum Bewegungseinschränkungen und muss echt aufpassen, dass ich nicht zu viel mache. Außer gelegentlichem Ziepen an den Narben habe ich keine Schmerzen mehr.

    Von meinem neuen Busen bin ich begeistert. Die Form ist jetzt schon so super, obwohl sie mir noch ziemlich groß vorkommen. Noch sind die Steristrips auf den Narben. Ein bisschen Bammel habe ich vor deren Entfernung.
    Ich habe ein wenig Angst, dass mich die Narben schockieren könnten, so wie es wohl Juko hier ging.
    Na ich werde es dann sehen.

    Ich würde mich freuen, wenn ich mich hier über den Heilungsverlauf mit Euch austauschen könnte. Der dauert ja so seine Zeit.

    LG Katti67

  2. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.928

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hi Katti, willkommen im Club!
    Ich bin auch am 7.11. operiert worden.

    Toll, daß Du soviel Hilfe nach der OP hattest!

    Deine Geschichte ist wie bei mir - durch die Wechseljahre (und vielleicht auch die Hormontherapie, die ich gemacht habe) ist die Brust so gewachsen und auch nach Absetzen der Hormone und 10kg Gewichtsabnahme nicht mehr geschrumpft.

    Ich hatte auch massive HWS, Rücken und Schulterschmerzen. Das war bei mir eigentlich die Hauptmotivation für die OP.

    Eitel bin ich natürlich auch, deswegen haben mich wie Juko diese Raffnähte sehr irritiert.
    Ich habe wie Du selbst bezahlt, ist ja doch viel Geld und mir bei meinem Anblick nur gedacht "was hast Du bloß getan!?????"

    Mein Hämatom in der rechten Brust ist fast weg. Sie ist bisschen größer als die linke aber der Chirurg meinte gestern, das gibt sich noch, Geduld, Geduld.
    Ich hoffe sehr, daß diese Gruselnarben noch weggehen.

    Ich habe übrigens immer noch Schmerzen, je nach Belastung und auch nachts.
    Das scheint bei jedem anderst zu sein.
    Euch allen eine gute Heilung
    Too blessed to be stressed


  3. Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    27

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Mendo,

    schön, dass ich nicht die Einzige bin, die sich so spät erst hat operieren lassen.
    Ganz schmerzfrei bin ich auch noch nicht. Meine Busis sind ja auch noch geschwollen, teilweise noch sehr hart und mittlerweile auch schön gelblich verfärbt. Also auf den Bauch könnte ich mich noch nicht legen damit.(schade eigentlich🙂) Aber ansonsten tut echt kaum mehr was weh. Das wird bei Dir auch noch. Wir brauchen halt alle noch ein wenig Geduld.

    Große Angst habe ich vor Wundheilungsstörungen. Ich habe jahrelang stark geraucht, erst 4 Wochen vor OP stark eingeschränkt. Ich hoffe dennoch, ich bleibe davon verschont.

    LG Katti67


  4. Registriert seit
    05.09.2019
    Beiträge
    84

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Katti,

    herzlich Willkommen hier in dieser Runde 🌻
    Dann sind wir nun zu viert mit OP-Termin in der letzten Woche.
    Schön, dass es dir nach der kurzen Zeit so gut geht. Das verleitet natürlich dazu mehr zu tun als man sollte.
    Ich finde es toll, dass dich deine Tochter so super unterstützt.

    Ich wünsche dir, dass deine Schnitte/Narben toll aussehen und du vor allem keinen Schrecken bekommst.
    Wir müssen uns immer wieder sagen, dass da noch ganz viel passiert.

    Ich habe das Gefühl, dass meine Brust jetzt so breit ist und an den Seiten ist es ganz hart und tut weh. Man sieht keine Hämatome aber es fühlt sich so an.
    Habt ihr das auch?

    LG
    Juko


  5. Registriert seit
    05.09.2019
    Beiträge
    84

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Mir ist übrigens aufgefallen, dass der Silima Cara in schwarz und in beige unterschiedlich ausfallen. Ich habe beide. Der helle Silima sitzt eindeutig besser. Irgendwie ist der Stoff anders, angenehmer. Die Größe an sich ist gleich. Auch nach 1 Woche 24-Std-tragen bin ich noch begeistert. Die sitzen super.
    Dies nur zur Info, falls eine von euch vor einer Kaufentscheidung steht. Der Preis ist allerdings knackig....

    LG
    Juko


  6. Registriert seit
    09.06.2019
    Beiträge
    116

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Die Brust bleibt noch eine ganze Zeit hart, zumimdest stellenweise. Ich bin jetzt 14 Wochen post OP und habe immer noch kleine harte Stellen. Konnte schon nach 2 Wochen auf der Seite schlafen, auf dem Bauch geht es erst jetzt. Also auch hier ist mal wieder Geduld gefragt.😉
    Ich wünsche euch Allen ein schönes Wochenende!


  7. Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    27

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Juko,

    vielen Dank, ich hoffe auch, dass ich keinen Schrecken bekomme, wenn die Steristrips runter kommen.

    Meine Brust ist an den Seiten nicht breiter als direkt nach der OP, auch nicht härter. Allerdings wenn ich so seitlich drauf drücke, schmerzt es etwas. Ich bin da auch etwas grün- gelblich verfärbt. Also denke ich schon, dass es bei mir Hämatome sind.

    LG Katti


  8. Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    17

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo ihr lieben 😊

    Ich bin neu hier in diesem Forum, ich habe zwar seit einigen Wochen mitgelesen, möchte mich nun allerdings gerne mit euch austauschen.

    Zuerst; Respekt an alle die es schon durchgezogen haben 🙏🏼 Und vor allem eine gute und schnelle Genesung.

    Nun zu mir: Ich bin 26 Jahre jung und trage 80F. Ich habe leider schon immer große Brüste und ich leide auch schon immer darunter. Ich habe wie eigl. alle hier, starke Verspannungen und Rückenschmerzen, ebenso eine Fehlhaltung, ab und zu schlafen mir auch die Hände ein und nach der Arbeit muss ich mich meistens kurz hinlegen um die Schmerzen zu lindern. Und abgesehen davon fühle ich mich wie eine Kuh 🙈 ich schäme mich für meine Brust.

    Ich habe nun seit Anfang diesem Jahr mit der Krankenkasse gekämpft und es hat sich zum Glück gelohnt !!! Am Donnerstag kam der Bescheid das sie die Kosten übernehmen!!!! Dh am Montag kann ich meinen OP Termin ausmachen 😁. Natürlich hab ich mega Angst davor, vor allem vor den Drainagen und die ersten paar Tage nach der OP. Doch die vielen positiven Beiträge und Erfahrungen ermutigen mich etwas.

    Was mich hier echt bisschen schockiert hat ist, dass es so viele Frauen gibt die diese OP in Eigenleistung bezahlen. Hat es die KK bei euch nicht bewilligt? Ich möchte auf jeden Fall allen Mut machen, die evtl. gerade am kämpfen sind mit der KK. Gebt nicht klein bei, legt Widerspruch ein und kämpft dafür !!

    Liebe Grüße
    Lechi


  9. Registriert seit
    05.09.2019
    Beiträge
    84

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Lechi,
    schön, dass du nun auch "aktiv" dabei bist.
    Ich hatte auch sehr lange mitgelesen bevor ich dann mal geschrieben habe.

    Das mit den Drainagen war zwar nervig, aber nicht besonders schmerzhaft. Da baumeln halt diese blöden Flaschen rum die man bei jedem Aufstehen organisieren muss und es klappert nervig vor sich hin. Ich hatte riesige Behälter - keine Ahnung was die bei mir an Wundflüssigkeit erwartet haben 🙄
    Das Ziehen war schon etwas AUA, ist dann aber auch schnell vorbei.
    Ich bin noch immer überrascht, wie wenig Schmerzen man nach der OP und auch in der Folge hat. Ich würde es weniger als Schmerz, sonders als eine Art Muskelkater bezeichnen. Ist hier ja auch schon viel beschrieben worden. Und das auch nur bei Bewegung. Klar, manchmal sticht es in der Brust oder eine Naht brennt - aber das ist immer nur ganz kurz gewesen bei mir. Also unter 1 Minute und wieder weg.
    Schlimmer ist die Rückenlage ☹ dass nervt gewaltig.

    Fazit: ich habe mir viel zu viele Sorgen gemacht - am Ende war es nicht mal halb so schlimm und nach den ersten 2-3 Tagen war ich relativ fit.

    Du schaffst das auch !!! 😀

    LG
    Juko

  10. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.928

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Halli Lechi,
    toll, daß Deine Versicherung zahlt!
    Ich habe es gar nicht versucht, da Gyn und Orthopäde gesagt haben, machen Sie sich keine Hoffnungen, dafür sind sie nicht groß genug.

    Ich denke, das Alter spielt auch eine Rolle.

    Es ist einfach daß, daß die Brüste mit zunehmendem Alter größer werden. Bei den meisten jedenfalls.
    In Deinem Alter hatte ich B Cup.

    Es ist natürlich Deine Entscheidung, aber ich kann Dir nur raten, sie kleiner machen zu lassen, wie es momentan von den Proportionen passt. Sonst mußt Du mit 40, 50 nochmal unters Messer.

    Das mit den Drainagen ist nicht schlimm.

    Und die Schmerzen nicht im Vergleich zu jahrelangem Martyrium mit HWS /BWS Schmerzen.

    Ich habe übrigens das Gefühl, das das schon besser ist, obwohl man ja durch die Bewegungseinschränkung und blöder Rückenlage total verspannt ist.

    Hoffentlich bekommst Du bald einen OP Termin.
    Too blessed to be stressed

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •