+ Antworten
Seite 352 von 359 ErsteErste ... 252302342350351352353354 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.511 bis 3.520 von 3584

  1. Registriert seit
    09.04.2019
    Beiträge
    31

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Falls irgendjemand Erfahrungen im Umkreis Hannover hat, wäre ich total über Infos dankbar.
    Liebe windige grüße[/QUOTE]

    @MeineHundeundich: Du hattest nach Erfahrungen im Raum Hannover gefragt. Persönlich kann ich dazu nichts sagen, allerdings ist mir das Brustzentrum im Klinikum Siloah als Empfehlung genannt worden. Laut Weisser Liste sind die Fallzahlen dort auch sehr hoch, was für viel Erfahrung spricht. Bei einem Info-Gespräch könntest Du Dir selbst einen Eindruck (vorher/nacher Bilder etc.) .
    Viel Erfolg bei der Suche
    LG Tannex


  2. Registriert seit
    09.04.2019
    Beiträge
    31

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Eindruck machen. 😉


  3. Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    59

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Guten Tag in die Runde

    Hier ist es ja ruhig...

    Da melde ich mich doch nochmal mit einem kleinen Update, nachdem ich vor ein paar Tagen die braunen Strips endlich runtergezogen habe.
    Die kleine Stelle, die ein bisschen ölig war nach dem Fädenziehen ist jetzt schon wieder komplett zu und ich kann ordentlich schmieren und auch Silkonpflaster kleben.

    Neulich hab ich noch die Empfehlung für Gitterpflaster bekommen, die werde ich wahrscheinlich an den äusseren Seiten, wo die Drainagen waren, ausprobieren - da sind die Narben etwas dicker und durch das schnelle Zusammenwachsen auch etwas geraffter. obwohl das schon durchs Massieren besser geworden ist.

    Links hat immer noch einen dezenten Grünschimmer, aber kaum noch sichtbar und ist etwas geschwollener, mit dem Verlauf bin ich sehr zufrieden. Ich hab das Gefühl, dass ich jeden Tag eine Besserung sehe.

    Seit ich schmiere zwiebeln die Narben auch nicht mehr. Es war nicht dolle, aber halt da.

    Und ich hab auch nicht mehr so Angst, rauszugehen - die erste Zeit hatte ich dauernd Angst, mir könnte jemand zu nahe kommen oder mich versehentlich anrempeln. Das geht inzwischen.
    In ein Gewühle würde ich mich trotzdem nicht stürzen wollen, aber ich bin wieder gesellschaftsfähig :)


  4. Registriert seit
    09.06.2019
    Beiträge
    66

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Rainshine,

    schön, wieder von dir so positive Nachrichten zu bekommen. Ich glaube, dass wir beide echt viel Glück gehabt haben. Viel habe ich auch den vielen sehr hilfreichen Beiträgen hier zu verdanken.
    Mir geht's soweit auch gut. Die Strips sind ja am Mittwoch entfernt worden und seitdem behandele ich die Narben mit der Bepanten Narvensalbe, von der Tannex schon berichtet hatte. Den Roller benutze ich natürlich nicht. Habe einen ganz guten Eindruck von dem Gel, die Narben sehen gut aus. Sind fast überall hauchdünn, etwas knubbelig nur ganz an den Seiten, aber auch nicht viel. Darf ja jetzt auf der Seite schlafen aber das teau ich mich noch nicht so richtig. Mache es zwar zwischendurch, schlafe dann aber aus Sorge auch nicht gut. Ja, ja das Schlafen... Ich bin froh, dass ich noch nicht arbeiten muss. Ansonsten merke ich die Narben in der Unterbrustfalte noch etwas, besonders, wenn ich vom Liegen aufstehe. Der Kompri ist auch nicht mehr so stramm wie am Anfang, vielleicht liegt es auch daran. Alles in allem ist aber alles gut und ich bin noch immer super glücklich. War am Samstag einkaufen und habe mir ein Shirt und eine Bluse gekauft. Wusste gar nicht welche Größe in anprobieren soll. Unglaublich, wie sich das Körperbild verändert hat. Die Auswahl ist jetzt deutlich größer und der Einkaufsfrust verschwunden. Jetzt muss ich aufpassen, nicht zu viel einzukaufen. Freu mich schon auf den 1. BH Einkauf!

    Alles Gute weiterhin und ein schönes Wochenende
    Arzu


  5. Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    59

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Arzu,

    ja, ich glaube auch, dass wir Glück gehabt haben. Da gibt es ja ganz andere Verläufe und vorher weiss man ja eher nicht so genau, wie man in solchen Fällen mit so großflächigen Narben heilt.
    Also - ich zumindest nicht.

    Und ich hab mich durch die ganzen praktischen Tipps hier auch gut vorbereitet gefühlt. Hier erfährste halt wirklich alles, nicht nur das, was Mediziner sehen oder was die Glücklichen relativ generös im Internet verbreiten und nachfragen darf man auch.
    Das finde ich alles schon sehr angenehm.

    Ich merke lustigerweise die Narben in der Unterbrustfalte gar nicht so doll (die sind allerdings auch sehr glatt und straff, das muss sich noch ein bisschen aufweichen da, vor allem links wieder, da ist die Brust unten fast "gerade" - ich glaube aber, dass sich das auch gibt.
    Mir machen die Seiten etwas mehr Probleme, weil sie so fest sind und leicht knubbelig gerafft. deshalb versuche ich das da auch mal mit den Gitterpflastern, wenn die Silikondinger runter sind. Die sind heute angekommen, ich werd sie am Abend mal draufmachen und dann mal sehen. Vielleicht taugt das was oder auch nicht, aber das sieht man ja nie innerhalb eines Tages.
    Wie war das mit der Geduld??

    Das mit dem Schlafen ist ja auch blöd - da darfste endlich wieder so, wie du willst und dann ist es wieder nix mit der richtigen tiefen Ruhe. - Versteh ich aber gut, das würde mir glaub ich genauso gehen.

    Was ich vergessen hatte zu erwähnen: Meine Brustwarzen sind extrem aua-empfindlich, das war früher nicht so, vor allem die, die schon von Anfang an das komplette Gefühl hatte. Da bin ich fast froh, dass die andere noch nicht alles merkt. Dahinter ist wohl auch noch ordentlich Schwellung und sie schaut noch ein bisschen nach unten, das gibt sich aber - sagt die Ärztin - wenn die Schwellung geht.
    Die Haut glänzt da auch so, als sei sie arg gespannt und ist deutlich wärmer als die andere Seite, also bin ich auch da entspannt und warte ab.

    Im Vergleich dazu, wie das sonst so laufen kann empfinde ich die kleinen Sachen als überhaupt nicht schlimm. Ich hatte noch kein einziges Mal das Gefühl, das irgendwas richtig schief gegangen oder echt problematisch wäre, dafür bin ich bei einem so großen Eingriff doch dankbar.
    Das vergisst man so schnell wieder... insofern haben die alten Häsinnen hier schon recht, das sie immer auf Ruhe und langsam pochen.

    Ich wünsch dir auch noch ein schönes Wochenende. Mit neuen Oberteilen startet das ja schon gut.
    Wir gehen heute aus - und ich hätte so gut wie jedes Kleid anziehen können. Soviel Auswahl hatte ich noch nie. Ich hab sonst immer jedes Teil fast unter Tränen wieder in den Schrank geschmissen, weil ich mich so schlimm drin fand.
    Am Ende ist mir die Wahl heute aber dann leicht gefallen, hautfarbene Häkchen sind ja nicht so der Hit als "Blitzer" im Ausschnitt oder unterm Träger ...


  6. Registriert seit
    09.06.2019
    Beiträge
    66

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo zusammen!
    Hier ist es ja ruhig geworden. Aber das ist sicher ein gutes Zeichen - da scheint es ja keine Probleme zu geben.
    Bei mir ist soweit auch alles ok. Die Narben verheilen gut und jeden Tag geht ein bisschen mehr. Ich fühle mich jetzt, 3 Wochen post OP schon im normalen Alltag kaum mehr eingeschränkt. Innen in der Brust piekst es mal hier, mal da und ich habe das Gefühl das es arbeitet, schmerzen tut es aber nicht richtig. Auf der Seite schlafen geht auch gut, obwohl ich mir unsicher bin, ob ich das schon die ganze Nacht darf. Der PC sagte mir letzte Woche, dass ich jetzt vorsichtig probieren darf auf der Seite zu schlafen. Darf ich das jetzt schon die ganze Nacht?
    Gestern hat mein Physio mit der Narbenbehandlung angefangen und vorsichtig einige harte Stellen bearbeitet. Da muss ich jetzt ein bisschen dranbleiben, aber das ist ja völlig normal. Die Narben sehen äußerlich super aus. Um die Brustwarze und die senkrechte Naht sind schon total blaß und fallen kaum mehr auf. Auch die kritische Stelle am T ist super verheilt.
    Alles in allem ist es immer noch alles so super, dass ich es kaum glauben kann. Hoffentlich bleibt das so, hier waren ja doch einige, die von Problemenzu späterer Zeit berichtet haben. Ich hoffe mal, dass ich davon verschont bleibe.

    Ich wünsche euch allen schöne Sommertage, es soll ja nochmal richtig schön werden, und weiterhin eine gute Heilung. Alles, die noch mit der Genehmigung zugange sind viel Durchhaltevermögen und Beharrlichkeit. Wenn ihr das geschafft habt ist das nervigste geschafft. Also haltet durch!

    LG arzu


  7. Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    59

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Arzu,

    das ist ja Klasse, dass du jemanden hast, der dir deine Narbenbehandlung macht bzw. dich anleitet und begleitet.

    Ich komme zwar gut zurecht und habe auch einige kleine Tricks parat, aber wenn man sich in wissende Hände begeben kann ist das immer ein Bonus.

    Ich freu mich auch, dass es so gut heilt - ich hatte auch das Gefühl, dass es ab der dritten Woche sehr sehr schnell aufwärts geht und ich sehe jeden Tag Besserung.
    Meistens.

    Neulich hatte ich auf der rechten (der guten) Seite auf einmal eine tiefe kantige Delle im unteren Bereich - ich vermute, dass das Gewebe sehr ungleich weicher wird.
    Da habe ich über Nacht eins der Gitterpflaster drauf geklebt und am Morgen war es tatsächlich weg, kam noch ein oder zweimal wieder aber inzwischen ist alles wieder rund und glatt.
    Inzwischen kann ich die Unterschiede sehr viel deutlicher sehen. Das weichere Gewebe ist superweich aber trotzdem schön geformt und straff, die harten Stellen sind ungleich verteilt, links hab ich noch mehr davon und immer noch einen Grünschimmer (kein Wunder, das war ja auch die Seite, die mehrfach auf die Nase bekommen hat) aber sie gleicht sich langsam an und die Brustwarze hebt sich auch laaaaangsamst (dahinter ist auch immer noch ein Teil sehr hartes Gewebe.

    Dass die T-Stelle gut verheilt ist super, das tut sie bei mir auch.
    Tatsächlich hatte ich nur die paar Tage nach dem Fädenziehen das bisschen Geöle, seither ist alles zu und fit.

    Ich hatte rechts unten an den freistehenden Rippen ein bisschen Probleme, das hat gespannt und einen andauernden leichten Dehnungsschmerz verursacht, das hab ich jetzt mit kleinen Schröpfgläsern fast wegbekommen - also ganz vorsichtig mit Öl, Streichbewegungen und wenig Vakuum. Das hat auch unter der Brust (weg von den Narben) sehr gut getan und am Brustbein.

    Die Zeit in der ich das "arbeiten" in der Brust am meisten gemerkt habe ist seit ein paar Tagen auch scheinbar vorbei.
    Ich bin jetzt (genau jetzt gerade) 4 Wochen Post OP und finde erstaunlich, wie gut sich die Narben (es ist ja doch eine große Fläche) entwickelt haben.
    Verdickungen und feste Stellen habe ich nur da, wo das Gewebe auch noch verhärtet ist und an der linken Drainagenecke.

    Einen Mini-Faltenschlag (das allseits gefürchtete Dogear) hatte ich rechts auch nach Abklingen der Schwellung, das geht aber mit dem Massieren schon zurück, da war die Naht einfach fester als die Haut drum herum, meinem Mann ist der Rückgang auch aufgefallen.
    Jetzt sieht man's schon kaum noch, ich gehe davon aus, dass das mit der Zeit ganz verschwindet. Es sind ja eben doch "erst" 4 Wochen.

    Die dicke linke Ecke wird wohl etwas länger brauchen, rechts ist es schon fast flach.

    Und wie du auch gesagt hast, Arzu, die vertikalen Nähte heilen super, sehr schmal, fast nur ein Strich. Um die Brustwarzen herum sieht man auch fast nichts, da darf es bei mir nur noch etwas flacher werden, die sehen momentan aus, als hätte ich sie mir aufgeklebt, weil sie etwas höher stehen.
    Aber hübsch sind sie (im Gegensatz zu vorher).

    Liebe Grüße in die Runde an alle, ich hoffe sehr, dass es allen soweit gut geht.


  8. Registriert seit
    09.06.2019
    Beiträge
    66

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo zusammen,
    das klingt bei dir Rainshine ja auch alles gut. Die Sache mit dem Schröpfen finde ich interessant. Du machst es aber nur fern der Narben oder? Obwohl ich glaube, dass man es fast auch ganz vorsichtig auf den Narben machen könnte, aber ich trau mich das noch nicht.
    Bei mir werden die Narben in der Unterbrustfalte, vor allem an den Außenseiten so langsam richtig fest. Im Moment merke ich die Brust auch ganz gut. Die Brustwarzen sind sehr sensibel, auch die Brust an sich. Der BH drückt ziemlich auf die Narben unter der Brust und ich bin immer froh, wenn ich zuhause bin und ihn mal aufmachen kann. Er drückt auf einmal auch zwischen den Brüsten am Brustbein. Ich denke, dass das alles normal ist, in der Klinik habe ich erst im November wieder einen Termin (oder wenn ich Beschwerden habe). Vielleicht hast du oder auch einer von den früher operierten diesbezüglich Erfahrungen und kann mir einen Tipp geben.

    Ich wünsche euch in jedem Fall alles gute und gute Genesung!!!

    LG arzu


  9. Registriert seit
    13.07.2019
    Beiträge
    59

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Hallo Arzu,

    Erst im November wieder?
    Das erstaunt mich ja jetzt.
    Meine wollte mich nach den 6 Wochen nochmal sehen, ob es dann noch einen späteren Termin gibt weiss ich nicht.

    Hast du Silikonpflaster für die Narben bekommen?
    Ich finde zum Beispiel, dass die Silikonpflaster (ich experimentiere da mit verschiedenen, weil die ziemlich teuer sind) helfen, die festen Stellen nach dem Massieren dann auch weicher zu halten.

    Ich finde bloß schwierig, die Zeiträume zwischen Behandlung mit Öl (zum massieren) Narbengel (zur Behandlung) und dem Kleben der Silikonpflaster zu finden.


    Was das Massieren und Schröpfen angeht... naja, ich bin ziemlich rabiat mit mir und mein Körper sendet immer sehr klare Botschaften, was geht und was nicht.

    Wenn es ans Schröpfen geht sollte man sich ein bisschen damit auskennen oder sollte es sich zeigen lassen. (Ich hatte mal so eine Einführung von einer Physio, das heisst allerdings nicht, dass ich deshalb mega-erfahren bin, aber es ging ja nur um mich)

    Die Schmerzen am Brustbein hatte ich auch, allerdings eher ziemlich am Anfang, ich hatte ja schnell zuviel Spiel im Kompri und hab da rumprobieren müssen.

    Im Prinzip kannst du es unter den Narben mit Öl gut selber machen, aber eben nicht ansaugen und drauflassen (das gibt dicke fette blaue Flecke und das ist bei einer Narbe nicht der Hit) sondern immer bewegen und ausstreichen und auch auf und ab. Und nicht zu lange.
    Das hilft auf jedem Fall sehr gut auch am Brustbein, es regt wohl die Durchblutung an und ich vermute, dass es die Faszien auch ein bisschen bearbeitet.

    Aber auch da vorsichtig mit dem Vakuum und immer bewegen, man ist soooo schnell blau, vor allem bei empfindlichem Gewebe.


    An den Seiten (eigentlich nur an der linken) hab ich das Festwerden der Narben auch. Und da gehe ich tatsächlich auch mit den Schröpfgläsern dran. Und nur alle zwei oder drei Tage.
    Ich kann das aber nur bedingt empfehlen, weil ich weiss, dass man sich da ordentlich wehtun kann. Deshalb wollte ich das nicht so unkommentiert sagen.
    Ich bin allerdings tatsächlich vorsichtig an der harten Stelle und an der zu straff eingezogenen Stelle am T (wo es nach dem Fädenziehen geölt hatte) dran gewesen. Nur kurz (vielleicht eine halbe bis eine Minute) und mit ganz wenig Vakuum, auch wenns dann immer wieder lose wird)

    Frag doch deine/n Physio mal, ob sie/er dir da was raten oder zeigen kann. Es ist halt immer schwer da zu empfehlen oder abzuraten, weil es auch darauf ankommt, wie das Gewebe so ist und reagiert.

    Ich hab zwei sehr kleine Schröpfgläser mit 20 bzw 30mm Gummibällen, das kleinere ist allerdings schon zu klein.

    Das Tragen von Silikonpflastern für 2 - 3 Monate soll helfen, die Narben weicher und heller werden zu lassen. Ich finde vor allem, dass es ein bisschen den Druck vom Unterbrustband auf die Narben nimmt.

    Heute nacht hab ich einen BH mit geringerer Kompressionsstrufe getragen, ein Sleep Kompression Bra von Anita.
    Der Stoff ist weicher (sehr angenehm) und hält trotzdem ganz gut. Und drückt nicht so auf die Narben.
    Tagsüber wäre es mir zuwenig, aber über Nacht reicht es. Und ich hab auch schon ein bisschen auf der Seite geschlafen inzwischen.
    Ich hab zwei in verschiedenen Größen gekauft, der kleinere passt (nur die Träger sind wieder etwas zu lang und ich muss das Rückenteil endlos runterziehen)

    Ich hoffe nur, der Hof über der linken Brustwarze schwillt bald ab - wenn das beim nächsten Termin immer noch so geschwollen ist frag ich, ob sie es evtl punktieren kann. Das ist etwas unangenehm und will trotz Kühlens nicht so richtig weggehen.

    Halt durch, Arzu, ich hatte ja auch ein paar unbequemere Tage und jetzt ist das "Arbeiten" in der Brust erheblich weniger geworden.
    Zwischen 3. und 4. Woche war es am meisten - das müsstest du bald geschafft haben!
    Geändert von Rainshine (25.08.2019 um 08:30 Uhr)


  10. Registriert seit
    09.06.2019
    Beiträge
    66

    AW: Brustverkleinerung - bitte um Erfahrungen!

    Vielen Dank für deine Nachricht Rainshine. Ich werde alles mal probieren und gucken was hilft. Hatte auch schon überlegt die Narbe irgendwie abzupolstern, damit es nicht so drückt. Mal sehen, was hilft. Es ist auch nicht so schlimm, dass ich Schmerzmittel brauche, aber es ist unangenehm.
    Ich muss erst im November wieder hin da es so gut aussah und alle Narben zu waren. Ich kann natürlich jederzeit einen Termin machen und hingegen. Glaube aber, dass das, was ich jetzt merke der normale Heilungsprozess ist, deshalb wird auch ein Arztbesuch nichts bringen. Wenn es nicht besser wird oder ich Zweifel habe, ob es normal ist werde ich eine Mail an meinen PC schicken, vielleicht kann er mir auf diesem Wege noch einen Tipp geben. Probiere aber erst deine Sachen aus.
    Zu deinem Problem mir der Brustwarze kann ich leider nichts sagen. Aber vielleicht findet sich hier doch nich jemand, der dir da helfen kann und du brauchst nichts mehf beim Arzt machen zu lassen. Ich drück dir die Daumen!!!

    LG arzu

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •