Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70
  1. User Info Menu

    Nachbar lockt Katze an

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin sehr traurig und hoffe, dass vllt jemand unter euch einen Rat für mich hat.
    Unsere Familie bewohnt seit ca 20 Jahren ein Haus in einer Kleinstadt und wir haben seit dem auch immer 2-3 Katzen, ursprünglich weil unsere damals noch kleinen Kinder es sich so wünschten.
    Nur ist es leider so dass in einem Nachbarschaftshaus eine Familie wohnt, die auch gern Katzen mag, selbst aber nie eine anschafft, sondern sich stattdessen immer eine unserer Katzen aussucht, sie anlockt und als ihre betrachtet, vermutlich auch immer mal für längere Zeit bei sich "einsperrt" (also nicht nach draußen lässt).
    Wie ich erfahren habe werden die Katzen mit Thunfisch angelockt und wohl öfter damit gefüttert, was Katzen angeblich sehr schmeckt und weshalb sie dann eher dort hin gehen. Bei mir gibts ja "nur" normales und gesundes Katzenfutter.
    Anfang der 2000er Jahre wurde so eine Katze für etwa 5 Jahre weggelockt, kurz nachdem sie von uns (also beim TA und auf unsere Kosten) kastriert wurde, also sie war die meiste Zeit dort und mit der Zeit nur noch alle paar Wochen auf Kurzbesuch bei uns.
    Dann wurde sie krank und wurde von den Nachbarn nun plötzlich nicht mehr eingelassen, ich fuhr mit ihr zum Tierarzt, der stellte innere Verletzungen fest und vermutete, dass sie von einem Auto erfasst worden sein könnte.
    Sie wurde noch einige Zeit behandelt, schaffte es aber nicht und verstarb nach etwa 2 Wochen.
    Einige Zeit später, wir hatten wieder ein kleines Kätzchen angeschafft, ein dreifarbiges Glückskätzchen, wurde dieses von uns weggelockt.
    Reden hilft bei diesen Nachbarn leider nicht, und ich muss dazu sagen dass es sich dabei um ein älteres Ehepaar handelt, wobei die Frau nicht gesund zu sein scheint, denn ich hab sie bisher nur 2 Mal an der Haustür gesehen und man sagt, sie würde das Haus niemals verlassen. Zu dieser Familie gehört auch ein schwer alkoholkranker Sohn, mittlerweile fast 60, der ältere Mann dieser Familie sorgt für Frau und Sohn.
    Zurück zum kleinen Kätzchen, habe dem Mann gesagt dass sie bitte nicht mehr eingelassen und nicht weggelockt werden soll und dass sie auch noch nicht kastriert ist, nichts änderte sich, ich sah die Katze überhaupt nicht mehr.
    Einige Zeit später wurde auch sie nicht mehr eingelassen, also sie war plötzlich wieder hier und wir sahen warum: sie war trächtig, bekam 2 Junge, die wir vermitteln konnten, ließen die Katze kastrieren, nachdem sie sich davon erholt hatte wurde sie wieder weggelockt und lebte bis zu ihrem Tod vor etwa 2 Jahren bei dieser Familie.
    Da genau zu diesem Zeitpunkt auch wir den Verlust von 2 Katzen erlitten holten wir uns 2 junge Kätzchen.
    Ich hab mit dem Nachbarn gesprochen und ihn gefragt, ob er auch ein junges Kätzchen haben möchte, da noch 2 Geschwisterkinder unserer Kleinen abzugeben waren, aber er verneinte und meinte, die Familie hätte so gelitten als die Glückskatze gestorben war, das würden sie nicht nochmal ertragen.
    Nun haben wir also 3 Katzen, eine etwas ältere und die beiden jungen, die Nachbarn haben keine.
    Nun geht es aber wieder los: sie locken eine unserer jungen (natürlich kastrierten) Katzen weg so dass sie kaum noch zu Hause ist, also sie kommt alle 2-3 Tage heim, frisst kurz etwas und will sofort wieder weg.
    Meist lasse ich sie dann für paar Tage nicht nach draußen, dann ist es kurz etwas besser bis sie dann wieder fast gar nicht mehr heim kommt, was ich ja von den anderen beiden Katzen kenne, die diese Familie uns weggelockt hatte.
    Da dies hier ein kleiner Ort ist scheue ich mich davor eine Anzeige zu erstatten, aber vermutlich gibt es nichts anderes, was helfen würde.
    Wir haben unsere Katzen ja auch immer sehr lieb, und vermissen sie, außerdem ist es ja nicht in Ordnung, wenn wir die Katzen erstmal etwas groß- und erziehen, kastrieren lassen und dann sind sie weg, außerdem müssen wir damit rechnen, dass sie wieder hier sind wenn sie krank werden. Natürlich sorge ich gern für eine kranke Katze, aber doch nicht wenn ich nur ausschließlich für die Kosten aufkommen muss und sie ansonsten bei dieser Familie wohnt. Ich mach mir natürlich auch Sorgen um das Wohlergehen unserer Katze, da diese Leute gesundheitlich und tw auch mental extrem angeschlagen sind.
    Meine Tochter meint zwar dass sich das Problem sicher bald von alleine lösen wird, denn der ältere Mann (ü 80)ist inzwischen sehr kränklich und erschreckend dünn, die Frau wird wohl nie für sich sorgen können und für ihren Mann und Sohn gleich gar nicht, und auch der Sohn ist inzwischen sehr krank, ich denke vom Daueralkohol, er kann kaum noch laufen, er schlurft mit den Füßen und bleibt alle paar Schritte stehen.
    Neulich riefen Passanten den Notarzt weil er bewegungslos auf der Straße lag, er hat sich geweigert sich ärztlich behandeln zu lassen, der gebrechliche Vater hat ihn mühevoll nach Hause gebracht, Hilfe wollte auch er nicht annehmen.
    Hat jemand von euch eine Idee, was ich tun kann um meiner geliebten Katze den Freigang zu ermöglichen ohne dass sie von dieser Familie weggelockt wird?

  2. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Da wär ich schon längst ausgeflippt. und das passiert nicht so leicht !
    Ich an deiner Stelle würde die Katze jetzt im Haus lassen. Dann passiert ihr nichts.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  3. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Bri Freigängerkatzen kann das immer passieren bzw musst du damit rechnen.
    Den Katzen kannst du es nicht anlasten, denn die holen sich das Beste, was sie kriegen können.
    Vielleicht hilft es, wenn die Katzen ein kleines halsband mit der entsprechenden Tasse und Nummer und auch eure Adresse tragen, und dann könntest du mit den Menschen reden und sie bitten, euch zu informieren, wenn die Katzen wieder fremdgehen.
    Denn mit so einem kleinen katzenhalsband und auch eure Adresse sind sie auf jeden Fall kein keine wilden Katzen mehr, sondern gehören definitiv jemandem, so dass die Menschen sich nicht rausreden können, wenn sie sie wieder einmal bei sich behalten.

  4. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Danke farfalle!
    Ja, sie ist jetzt seit 3 Tagen zu Hause, bettelt zwar ab und zu an der Tür weil sie raus möchte, aber ich weiß mir im Moment keinen anderen Rat.
    Ich war auch schon oft so wütend auf diese Leute, aber wie ich eben schrieb, man muss sie anzeigen und ich wollte dieses damit verbundene Theater nicht....

  5. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Anzeigen?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Erfolg hat. Das kann man zwar, wenn man einen Hund stiehlt, aber nicht, wenn man eine FreigängerKatze lockt.

  6. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Danke franzi! Nein, ich nehm es den Katzen nicht übel, nur diesen Leuten eben.
    Das mit dem Halsband haben wir alles schon gemacht, geredet hab ich auch schon genug.
    Es hilft alles nichts, sie wissen ja auch ganz genau dass die Katze, so wie auch die beiden zuvor, eig uns gehören.
    Da fällt mir ein, die Halsbänder werden sicher regelmäßig abgemacht, denn ich kann mich dumm und dämlich an Halsbändern kaufen, immer wenn die Katze mal wieder hier ist ist das Halsband ab.
    Katzen verlieren ihre Halsbänder zwar manchmal, aber doch nicht ständig....

  7. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Zitat Zitat von -franzi- Beitrag anzeigen
    Anzeigen?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Erfolg hat. Das kann man zwar, wenn man einen Hund stiehlt, aber nicht, wenn man eine FreigängerKatze lockt.
    Doch, wenn sie die Katze anlocken und bei sich behalten ist das Diebstahl.
    Wenn die Katze gechipt ist lässt sich das leicht beweisen.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  8. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Ich würde wirklich Anzeige erstatten. Kleines Dorf hin oder her.
    Welches Theater fürchtest du denn? Den Dorfklatsch? Den müssten eher die Nachbarn fürchten, das Etikett "Katzenklauer" oder ähnlich ist nicht so schmeichelhaft. Den Aufwand? Der hält sich für dich in Grenzen. Endlose mühsame Diskussionen mit den Nachbarn? Die hast du doch jetzt schon. Wichtig ist aber, dass die Katzen gechipt/tätowiert und auf dich registriert sind, damit bewiesen ist, dass sie wirklich dir gehören.

    Ausserdem: mit der nächsten Tierarztrechnung (Kastration, Entwurmung, was auch immer) rübergehen und sehr deutlich fordern, dass sie die übernehmen...

    Aber ich wundere mich sehr, dass du das jeweils so lange laufen lässt. Im ersten geschilderten Fall 5 Jahre lang? Ich wäre jeden Tag rübergegangen und hätte die Katze aus deren Wohnung geholt. Spätestens beim 3. Mal in Begleitung der Polizei.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  9. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Zitat Zitat von -franzi- Beitrag anzeigen
    Anzeigen?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Erfolg hat. Das kann man zwar, wenn man einen Hund stiehlt, aber nicht, wenn man eine FreigängerKatze lockt.
    Ich hatte im Internet gelesen dass man das machen kann.
    Was kann ich tun, wenn mein Nachbar meine Katze anfuttert?
    Was kann ich tun, wenn mein Nachbar meine Katze anfüttert? Das Füttern fremder Tiere ist weder durch das Tierschutzrecht noch durch das Strafgesetzbuch generell verboten. Solange Nachbarskatzen nur gelegentlich und selbstverständlich nur mit unschädlichem Futter gefüttert werden, hat der "Täter" keine gesetzlichen Konsequenzen zu befürchten. Füttert er fremde Heimtiere aber regelmässig oder gar systematisch, kann dies durchaus rechtliche Folgen haben. Wenn die eigene Katze nur noch sporadisch oder während längerer Zeit überhaupt nicht mehr nach Hause kommt, bedeutet 
das nicht nur einen wesentlichen Eingriff in die Gefühlswelt und Privatsphäre des Katzenhalters sondern auch in seine Stellung als
 Eigentümer, wozu das Recht gehört, möglichst viel Zeit mit dem Tier zu verbringen. Durch das Weglocken einer Katze wird der Eigentümer daher geschädigt. Falls ein klärendes Gespräch mit dem Nachbarn zu keinem Ergebnis führt, kann der Rechtsweg beschritten und die Fremdfütterung verboten werden. Weil eine Katze zum Eigentum des Tierhalters gehört, kann sie zudem vom Nachbarn herausverlangt werden. In gravierenden Fällen können ausserdem die Straftatbestände der sogenannten Sachentziehung und der unrechtmässigen Aneignung zur Anwendung gelangen, für die ein Nachbar zumindest theoretisch sogar zu einer Freiheits- oder Geldstrafe verurteilt werden kann.

    Read more at: Was kann ich tun, wenn mein Nachbar meine Katze anfuttert?

  10. User Info Menu

    AW: Nachbar lockt Katze an

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Ich würde wirklich Anzeige erstatten. Kleines Dorf hin oder her.
    Welches Theater fürchtest du denn? Den Dorfklatsch? Den müssten eher die Nachbarn fürchten, das Etikett "Katzenklauer" oder ähnlich ist nicht so schmeichelhaft. Den Aufwand? Der hält sich für dich in Grenzen. Endlose mühsame Diskussionen mit den Nachbarn? Die hast du doch jetzt schon. Wichtig ist aber, dass die Katzen gechipt/tätowiert und auf dich registriert sind, damit bewiesen ist, dass sie wirklich dir gehören.

    Ausserdem: mit der nächsten Tierarztrechnung (Kastration, Entwurmung, was auch immer) rübergehen und sehr deutlich fordern, dass sie die übernehmen...

    Aber ich wundere mich sehr, dass du das jeweils so lange laufen lässt. Im ersten geschilderten Fall 5 Jahre lang? Ich wäre jeden Tag rübergegangen und hätte die Katze aus deren Wohnung geholt. Spätestens beim 3. Mal in Begleitung der Polizei.
    Vielen Dank Horus!
    Ich denke dass ich genau solche Aufforderungen brauche, ich bin zu still, hab wie du sagst zu viel Angst vor Dorftratsch, du hast mit allem recht was du schreibst....

Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •