Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. User Info Menu

    Frage Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Hallo Ihr Lieben,

    es wird wärmer, bzw. ist schon ziemlich warm und es geht hier schon los mit Zecken. Unser Welpe, knapp 5 Monate alt, hatte schon 2 Zecken. Da er ein kleiner Hund ist, ein Havaneser, möchte ich es mal ohne Chemie versuchen, bzw. würde ich gerne. Ich weiss, das ist ein kontrovers diskutiertes Thema, aber ich möchte mal fragen, was ihr gegen Zecken macht und wie eure Erfahrungen sind.

    Bei unseren Labradoren habe ich Halsbänder genommen. Scalibor und letztes Jahr Seresto. Da war weitgehend Ruhe. Wobei die Zecken ja trotzdem beißen können...

    Also, was macht ihr gegen Zecken und anderes Ungeziefer?
    Geändert von Sternenfliegerin (27.02.2021 um 20:55 Uhr) Grund: Titel korrigiert

  2. User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Ich habe die letzten zwei Jahre von CDvet das Zecken Ex in‘s Futter gegeben. Davor hatte ich ein spot on vom Tierarzt. Mit spot on und auch mit dem CDvet hat sich immer mal eine Zecke verirrt. Ich „dreh“ unseren Hund jedesmal auf links wenn wir draussen waren und such ihn ab und entferne dementsprechend sollte sich solch ein Dreckszeckenvieh im Fell befinden.
    Geändert von Sternenfliegerin (27.02.2021 um 20:56 Uhr) Grund: Titel korrigiert

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Ich habe der Überschrift mal ein "p" spendiert.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  4. User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Unser Kater, Freigänger in sehr ländlicher Umgebung, bekommt ein Halsband (das allerdings regelmäßig verloren geht und ersetzt werden muss) und täglich eine Komplettsalbung mit Kokosöl. Das mag er sogar.
    Glück ist Talent für das Schicksal


  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Seresto oder ein Spot-on, wel nix anderes wirkte.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    In meiner Familie gibt es Pferd, Hund und Katze. Ich hatte mich vor einigen Jahren mit dem Thema neu beschäftigt und dabei eine Studie einer Berliner UNI entdeckt, dass Zecken und Flöhe kein Kokosöl mögen. So habe ich es einfach ausprobiert und siehe da, Katze ist Freigängerin und mit dem Hund war ich in den letzten Jahren im Urlaub im tiefsten Wald stundenlang, zum Anfang nur noch eine kleine Zecke, später überhaupt keine mehr. Ich wohne aber nicht in Süddeutschland, wo es mehr Zecken geben soll, als in Mittel bzw. Norddeutschland.

    Zwar habe ich im Internet noch einen Bericht dazu gesehen, der die Wirkung von Kokosöl bezweifelt, aber es gibt noch andere Zusätze, wie z.B. Rosmarinöl, wenn ich mich recht erinnere und das soll die Wirkung verstärken. Wir kommen mit unserem Kokosöl von Rossmann, DM und Co. super zurecht, beim Abschlecken von Resten gibt es kein Problem, das Fell glänzt schön und damit komme ich bestimmte seit 4 Jahren gut zurecht und.... spare zudem ein Haufen Geld, von der Schädlichkeit der Chemie-Keulen ganz zu schweigen.

  7. User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Bravecto
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Perlmann machen.

  8. User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Seresto oder ein Spot-on, wel nix anderes wirkte.
    Hast du da keine Bedenken wegen der Nebenwirkungen? Und würdest du das auch für einen kleinen Hund empfehlen?

  9. User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    Ich habe der Überschrift mal ein "p" spendiert.

    Danke, war mir nicht bewußt, dass eins gefehlt hat...

  10. VIP

    User Info Menu

    AW: Es geht wieder los - Zeckenprophylaxe?

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Hast du da keine Bedenken wegen der Nebenwirkungen? Und würdest du das auch für einen kleinen Hund empfehlen?
    Ich habe keine Bedenken. Und die Dosierung ist gewichtsadaptiert, beim Alter muss man auf die Zulasung schauen. Ich habe mehr Bedenken wegen der Zecken. Dies auch aus eigener Erfahrung: Mein Oller hatte als einer der ersten hier in der Gegend Anaplasmose, ohne in den 8 oder 9 Jahren davor im Ausland gewesen zu sein.
    (Jaaa, es sind "Nervengifte", aber in erster Linie und in der Dosierung für Insekten bzw. Spinnentiere, bei denen die Schelle für Toxizitäten um ein Vielfaches niedriger liegt.)
    Wenn man ein paar Voraussetzungen beachtet, sind sie sehr sicher:
    • Der Hund darf keinen MDR1-Defekt haben.*
    • Der Hund darf das Präparat nicht oral aufnehmen.

    Außer selten Hautreaktionen habe ich nie Probleme gesehen, wenn diese Vorgaben eingehalten wurden.

    Ich bin keine Freundin der oralen Präparate. Sie sind zwar den Daten zufolge recht sicher. Aber wenn es wirklich eine Nebenwirkung gibt, ist das Wirkstoff-Depot ja schon drin. Ist mir persönlich nicht sympathisch.

    Kokosöl kenne ich nur als erfolglos, obwohl viele drauf schwören. Ich habe es natürlich auch selbst probiert und hatte einen klebrigen Zeckenmagneten (meine Goldene) und einen klebrigen kurzhaarigen Hund mit fast keinen Zecken, die aber auch ohne Schutz kaum Zeckenbefall hat (sie hat trotzdem ein Seresto-Band, weil sie sich komischerweise schnell bei anderen Hunden einen Floh einfängt).

    Und Bernsteinketten, seltsame "energetisierte" Anhänger und so ... aus dem Reich der Mythen.



    *Das ist eine Mutation in einem Gen, das vereinfacht gesagt die Integrität der Blut-Hirn-Schranke aufrecht erhält. Wenn das Gen mutiert ist, führt das letztlich dazu, das Substanzen ins zentrale Nervensystem gelangen, die dort nicht hindürfen. Überwiegend sind Hütehunde (Border, Aussies, Collies etc.) und noch ein paar Rassen sowie ihre Mischlinge betroffen. Da gibt es dann Probleme bei Narkosen, manchen Antibiotika und Antiparasitika.
    Ich bin überzegt davon, dass die repetitiven Horrorberichte in allen möglichen Blogs zum größten Teil auf MDR1-defekte Hunde zurückzuführen sind.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •