Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. User Info Menu

    Katzenversicherung

    Bald könnte es soweit sein und es zieht eine Fellnase ein

    Grundsätzlich darf sie älter sein, dann weiß ich nicht, ob die überhaupt angenommen wird

    Falls sie aber ein Sorgenfellchen ist, würde ich auch ne jüngere Katz´nehmen.

    Jedenfalls will ich eine allinkl.Versicherung abschließen - Behandlungs & Opkosten

    Ganz irritierend bei meiner bisherigen Recherche ist, dass man die Versicherungszeit festlegen so

    Heisst das: Katze z.B 5 Jahre -Summe 30 Euro im Monat, Laufzeit 5 Jahre

    Dann Katze 10 Jahre und Summe 60 €!???
    Also wieder wie neu versichert!?

    Welche könnt Ihr empfehlen?

    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  2. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    in den letzten ca fünf Jahren haben wir uns damit nicht mehr beschäftigt, vlt hat sich da grundlegend was geändert. Zu diesem Zeitpunkt war keine empfehlenswert: zu dynamisch, zu viele Ausschlußmöglichkeiten/Klauseln pro Versicherung. Unterm Strich: entweder zahlt sie nicht oder man legt das Geld besser sonstwie zurück, auch wenn es dafür kaum Zinsen gibt. Hochwertiges Futter und regelmäßige checks (muss gar nicht jährlich sein, auch die Impfungen nicht) sowie sorgfältige Beobachtung (Fress-/Trink-/Defäkatrionsverhalten): damit hat man schon viel im Griff. Und wenn was ist, zügig zum doc, dann dauert die Behandlung nicht so lange.

    Aber vlt hat sich doch was verbessert....nur: das Intersse der Versicherungen ist nun mal, nicht zu bezahlen

  3. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    Danke!!

    Ich wunder mich (wie vor Jahrzehnten schon bei der letzten Recherche diesbezüglich), dass sich diese Art Versicherung so unterscheidet von z.B anderen

    Ich hatte bei der HUK z.B egal in welchem Bereich noch nie, niemals nie Erstattungsprobleme

    Meine Tiere bisher waren lebenslang nie teuer, aber bis ich sie letztendlich totgepflegt hab, gings in die Tausende

    Mein Kind (ebenfalls nur Tierschutztiere) hatte diese extremen Summen schon deshalb, weil sie oft schon mit Vorerkrankungen einzogen

    Was da ein Geld drauf ging/geht, nicht davon gesprochen, wie die letzten Monate vor aus dem Portemonnaie purzelten

    Meine Nachbarin dagegen, Hund damals 3 jährig aus TS, ab da versichert....die zahlt kaum was, da das die Versicherung übernimmt (selbst Zahnsanierung im hohen Alter)

    Notiz an mich - die auch mal zu fragen, obwohl die immer so muffig is
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  4. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    Wie Blila schreibt: zu dynamisch und deutlich zu viele Ausschlüsse und Klauseln. Wir haben uns nach eingehender Prüfung dagegen entschieden und haben in unseren Rücklagen eine Katzenkindreserve. Das muss ausreichen und wir hoffen, dass ihre robuste Konstitution noch lange anhält
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  5. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    In der Regel lohnen sich Tierkrankenversicherungen für Hunde und Katzen nicht
    In jungen jahren zahlt man meist nur drauf und später wenn sie älter und ernsthafte große Krankheiten kommen oder die erste wirklich große teure OP erfolgt ist fliegt man plötzlich aus der Versicherung und wird schnell gekündigt
    Bei bestimmten Krankheiten kann es sogar im Kleingedruckten Ausschlusskriterien geben
    Würde mir also den Vertrag ganz genau durchlesen und alles durchrechnen.
    Gerade Rassekatzen neigen ja bzw. zu Chronischen Sachen wie Allergien , Zahnproblemen und ähnlichen
    Meist ist die bessere Lösung bereits bei der Anschaffung monatlich zweckgebundes festes Tierarztgeld für die Katze zurückzuhalten

  6. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    Ok, dann rechne ich mal vor mich hin:

    35€ im Monat - 420€ im Jahr - 4200€ in 10 Jahren - 6300€ in 15 Jahren

    okee, das ist schon ne Summe, die man da ausgeben kann, wenn mans zurückgelegt hat

    Hab ich das also richtig verstanden, dass man diese Versicherung nur für 3-5 Jahre abschließt und dann wieder mit dem dann höhreren Alter der Katz´wieder neu einsteigen muß?
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    Vor inzwischen auch schon wieder einigen Jahren habe ich da rumgelesen, und die einzige, die vage aktzeptabel aussah, war die Uelzener.
    Was die Vertragslaufzeiten angeht, würde ich bei den Versicherungen in der engeren Wahl anrufen oder sie anschreiben und fragen.

    Ich hab letztendlich keine Versicherung abgeschlossen. Lohnte sich nicht.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    Das mit den Tierkrankenversicherungen ist ein schwieriges Thema. Ich finde die Idee theoretisch gut und glaube auch, dass es für viele Leute die richtige Wahl sein kann. Zum Beispiel, wenn man keine Rücklagen hat, keine nennenswerten Rücklagen bilden kann und dennoch sein Tier tiermedizinisch sehr gut versorgt wissen will.

    Man muss halt durchrechnen, ob es sich finanziell auch auszahlt. Bei mir ist es auch schon ein paar Jahre her, dass ich mich informiert habe. Und da hatten eigentlich alle Versicherungen die ein oder anderen Kriterien, die es für mich unattraktiv gemacht haben. Teils wurde nur der 1- oder 2-fache Satz der Gebührenordnung gezahlt. Teils gab es Klauseln, dass pro Jahr maximal eine bestimmte Summe an Tierarztrechnungen übernommen wird. Teils waren Impfungen und so weiter in der Versicherung nicht mitinbegriffen.

    Und leider habe ich inzwischen auch schon von einigen Fällen gehört, in denen ältere oder chronisch kranke Tiere nach einigen Jahren, und zwar genau dann, wenn sie teuer geworden sind, von den Versicherungen rausgekündigt wurden oder dies zumindest versucht wurde. In dem Fall zahlt man dann in den gesunden, günstigen Lebensjahren eines Tiers nicht unbeträchtliche Summen ein, hat aber nichts davon wenn das Tier alt oder krank wird. Wenn Tierkrankenversicherung, würde ich mich wohl anwaltlich beraten lassen oder selbst gründlich prüfen, ob das wirklich eine sichere, dauerhafte Lösung ist.

    Bei meiner Katze habe ich schon gar nicht mehr überlegt, ob ich sie krankenversichere. Wir haben sie schon mit einem Haufen gesundheitlicher Baustellen im Erwachsenenalter übernommen. Bei meinem Hund habe ich überlegt, ob ich ihn als junges erwachsenes Tier versichern lasse und habe mich dagegen entschieden, habe monatlich aber einen gewissen Betrag für Tierarztkosten zurückgelegt.

    Etliche Jahre hätte ich behauptet, dass ich mit einer Versicherung kostenmäßig teurer ausgestiegen wäre. Inzwischen ist das nich mehr sicher, wenn eine Versicherung wirklich alle Kosten übernommen hätte, wäre ich mit und ohne Versicherung finanziell ungefähr gleich gut oder schlecht ausgestiegen. Und mit Pech kommen die richtig teuren Jahre auch erst noch. Wobei ich sagen muss, dass ich bei notwendigen Behandlungen auch nicht überlege, ob ich sie machen lasse oder nicht. Im Herbst musste eine spontan entdeckte Geschwulst entfernt werden und ich habe mich für die OP entschieden bevor ich gefragt habe, was das kosten würde. In dem Fall bin ich froh mir einen finanziellen Polster für solche Fälle zugelegt zu haben. Und im Gegensatz zu einer Versicherung, die mich rauskündigen kann, sind mir meine Ersparnisse sicher.

  9. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    Guten Morgen
    Ich habe für unsere Fellnasen sofort eine OP-Versicherung abgeschlossen, weil ich keine Rücklagen und, für den Notfall, kein Geld zu Verfügung habe... Gott sei Dank habe ich bisher die Versicherung nicht in Anspruch nehmen müssen .. die Tiere sind noch jung (3,5 Jahre + 11 Monate) und reine Wohnungskatzen. Ich zahle für beide 24€/Monat .. alle 3 Jahre erhöht sich der Betrag um jeweils 3€. Ich nehme das in Kauf, weil, im schlimmsten Fall, eine OP durchaus bis 1600€ kosten würde ... !!
    „Glück ist keine Station,
    bei der man ankommt,
    sondern eine Art zu reisen.“

    Margaret Lee Runbeck

  10. User Info Menu

    AW: Katzenversicherung

    aurora, wo hast du abgeschlossen?

    Ich denke, es ist vergleichbar mit einer Zahnzusatzversicherung für Erwachsene

    Entweder man legt zur Seite oder hat immer genug Geld auf dem Konto

    Eines meiner Kinder hatte weder noch und nun fallen 5000€ Euro an

    Die sind genau die Summe, die sie zufällig in den letzten Jahrzehnten hätte mit minimalem Einsatz sparen können

    Hätte....

    Und ab jetzt hätte, hätte sie wieder ansparen können

    Pech gehabt

    1600€ sind vergleichsweise noch günstig, je nach Diagnose

    Je nach Fellnase und ihrem Alter werde ich mich nochmal stärker damit befassen

    Der Hund meiner Nachbarin war jedenfalls teurer als ihre Einzahlungen!!
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •