Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. User Info Menu

    AW: Scheue / zurückhaltende Katze - Tipps gesucht

    Was hilfreich sein kann: sich in einem Raum, in dem die scheue Katze ist, die anderen aber gerade nicht sind, sich auf den Boden setzen oder gar legen ( = auf die Ebene der Katze gehen) und sich still mit irgendwas beschäftigen, bei dem man die Hände braucht. Also nicht lesen, sondern zum Beispiel stricken, puzzeln, Knöpfe sortieren, Knopf annähen, Mikado gegen sich selbst spielen. Egal was, Hauptsache still, gleiche Höhe mit Katze und Hände werden gebraucht. Das erweckt eigentlich die Neugier JEDER Katze, vor allem einer jüngeren, und lässt sie mit der Zeit herankommen.
    Wichtig: Katze nicht anschauen, sondern tun, als wäre sie gar nicht da. Und wenn sie in Reichweite der Hände ist, nicht anzufassen versuchen, sondern einfach weitermachen. Vielleicht kommt sie dann noch näher und riecht an den Händen. Nicht anfassen, sondern einfach stillhalten. Vielleicht macht sie Anstalten, mitzumachen bei dem, was man gerade tut ( = mitspielen). Sie das tun lassen, aber nicht aktiv bespielen.

    So was immer wieder machen.

    Andere Frage: wie ist das mit den Füssen? Wenn man sich auf den Boden setzt, Beine vor sicht ausgestreckt, geht die Katze dann mit den Füssen auf Tuchfühlung oder auch nicht?
    Ich frage, weil es helfen kann, den Zwischenschritt über die Füsse zu machen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wilde Vögel, bevor sie sich trauen, aus der Hand zu fressen, sich eher trauen, ein Stück Brot, das auf dem Fuss liegt, zu stibitzen. Die klugen Rabenvögel wissen zwar garantiert, dass auch der Fuss Teil des Menschen ist, aber davor haben sie oft weniger Scheu als vor den Händen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  2. User Info Menu

    AW: Scheue / zurückhaltende Katze - Tipps gesucht

    Ganz herzlichen Dank Euch allen!

    GEDULD ist wohl tatsächlich der Schlüssel. Ich hab ein bisschen was ausprobiert über das Wochennende (sorry, wir hatten ein richtig massives Internetproblem, ich konnte nicht wirklich online gehen, ist nicht meine Art, nicht zu reagieren).

    Sie nimmt keine Leckerchen aus der Hand oder auch nur aus der Nähe. Füße hab ich auch probiert, da reagiert sie genau so. Sie lässt immer einen Mindestabstand von ca. 50 cm minimal. Wenn man näher kommt, steht sie auf und geht. Aber ist dabei entspannt und nicht ängstlich. Sie will wohl einfach nicht, momentan. Damit kommen wir, denk ich, klar.

    Falls wir vorher doch mal zum Arzt müssen, muss sie dann halt durch... :-/
    Die Transportbox ist kein Thema, das finden alle toll. Autofahren finden sie kollektiv blöd.

  3. User Info Menu

    AW: Scheue / zurückhaltende Katze - Tipps gesucht

    Wir sind inzwischen auf 20-30cm runter... echt der Wahnsinn, sie wird hier nicht behelligt und scheint sich wohlzufühlen, räkelt sich, schläft entspannt, frisst, spielt... aber berühren ist nicht.

  4. User Info Menu

    AW: Scheue / zurückhaltende Katze - Tipps gesucht

    Gibt solche Katzen, ist eine Wesenseigenschaft. Es gibt auch solche Menschen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  5. User Info Menu

    AW: Scheue / zurückhaltende Katze - Tipps gesucht

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Gibt solche Katzen, ist eine Wesenseigenschaft. Es gibt auch solche Menschen.
    Sie kann sich wohl echt glücklich schätzen, dass sie a) ihren Bruder hier hat und b) genug andere Kuschelkatzen da sind. So ist sie nicht allein und kann so sein, wie sie wohl ist. Wenn sie ein bisschen entspannter wäre, wäre es noch besser. Aber sie hat ja noch viel Zeit. Irgendwann wird ihr schon auffallen, dass wir ggf. auch einfach an ihr vorbeigehen, ohne dass sie aufspringen und wegrennen muss.

  6. User Info Menu

    AW: Scheue / zurückhaltende Katze - Tipps gesucht

    Ich lese das jetzt erst, Entschuldigung.

    Kennst Du Taskalis Buch "Niemandskatzen" schon ?
    Sie ist eine ganz außergewöhnliche Katzenflüsterin und zähmt Scheuchen, die sie dann in sichere Hände weitervermittelt.
    In dem Buch schreibt sie von ihrer Arbeit und man kann ganz viel über das Handling scheuer Katzen lernen (und auch ich hab für meine gar nicht scheuen Mäuse noch viel draus mitgenommen), vielleicht würde ja z.B. das Streicheln mit einem Wedel bei Deiner Katze auch etwas bringen ?

    Um Eure tolle Katzenaltersstruktur beneide ich Dich auch.
    Meine Kleinen sind 10 und die Große ist demnächst 13 Jahre alt und es graut uns vor der Zeit, wenn wir sie verlieren werden (wir haben auch sonst keinerlei Angehörige). Das wird bei Euch sicher besser, weil zeitversetzter als bei uns.
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •