Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48
  1. User Info Menu

    Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Hallo,

    habt Ihr Erfahrungen mit den Füchsen in der Großstadt?

    Seit einigen Jahren haben wir einen Fuchs. Jo, der lebt bei uns. Ich habe vor über zwei Jahren schon bei der Stadt angerufen, dass es so nicht weitergeht. Der schläft in meiner Lounge im Garten - jawohl auf dem Sofa - der hat null Scheu. Man kann sich locker auf gut 1 m. nähern während man nebenbei Lärm macht, sprich schreit und ruft, bevor er überhaupt mal reagiert.

    Gestern, das ist aber nun nicht das erste Mal, steht er direkt vor der Terrassentür (sie war zu Gott sei Dank)
    und will rein (Hochpaterre!). Katz liegt auf dem Terrassentisch keinen Meter danbeben und kriegt ein "Vollvogel". Wäre die Türe nicht zu gewesen, wäre er reingekommen. Ich sehe ihn ständig. Tag und Nacht. Er läuft brav den Gehweg entlang etc. Aber es ist einfach nun genug.

    Bei der Stadt habe ich angerufen: Jo, das ist halt so .... vllt. könnte man eine Lebendfalle aufstellen ... aber ...

    Ich habe Angst - vor allem um die Katze. Aber auch, dass er tatsächlich mal durch die Katzenklappen oder die Terrassentür kommt. Er hat einfach gar keine Scheu mehr. Hat jemand Erfahrung? Ich wollte sonst morgen nochmals bei der Stadt anrufen und "Druck" machen. Aber wie?
    Geändert von Vienna__ (08.06.2020 um 23:38 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Gibt es bei dir in der Nähe einen NABU, eine Naturschutzgruppe oder ähnliches?

    Vielleicht können die helfen.

    Vielleicht könnte er, wenn er denn wirklich so "menschenfreundlich" ist, in einer Tierpark untergebracht werden. Es gibt mittlerweile Reservate für alle möglichen Wildtiere, vielleicht gibt es etwas für Füchse?

    Vor ein paar Jahren wurde ein hier im Ort befindliches Damwildgehege bei einem starken Sturm zerstört, es gehörte zu einer Wildfleischerei. Die Tiere rissen aus und waren nicht mehr einzufangen. Allerdings bevölkerten sie fortan Gärten und Anwesen im Dorf - was sehr idyllisch aussah, aber sie frassen alles kahl. Als sich dann noch ein paar Wildschweine dem fröhlichen Trupp anschlossen, sah unser Garten am einem Morgen aus, als hätte es einen Vulkanausbruch gegeben. Da die Gruppe bei aller Anmut eine Schneise der Verwüstung hinterließ, die Gemeinde die Achseln zuckte, schaltete der Ortsrat den NABU ein. Die kümmerten sich gut und brachten die Tiere auf einem ihrer NABU Höfe unter.

  3. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Danke Sasapi ... . Ich bin ja ein absoluter Tierliebhaber, ich will dem Fuchs ganz berstimmt nix Böses. Aber andererseits regt er mich so auf ... Ich wohne direkt am Weinberg - wenn ich zum Fenster rausschaue, sehe ich durchaus auch Rehe durch die Weinberge rennen. Ich freu mich darüber. Aber er, er wohnt hier und das geht nicht.

    Das mit dem NABU werde ich testen. Ich versuche mal die anzurufen, die für uns zuständig sind.

    Ich denke halt, dass er hier jetzt sein Revier hat. Vor vielen Jahen wurden ja per Flugzeug die Medis für die Füchse ausgeflogen. Seitdem haben sie sich einfach so viel vermehrt. Die örtlichen Jäger in der hiesigen Presse haben auch schon gesagt, dass sie keine Füchse mehr erlegen, weil aufgrund der seit Jahren herrschenden Situation, nicht mal mehr die Fuchsschwänze genutzt werden wollen. Sie haben dann tatsächlich keinen "Bock" mehr , Füchse zu jagen, weil sie es einfach mehr als schade finden, dass nicht mal mehr die Schwänze genutzt werden. Was ich voll verstehen kann. Also werden sie von den Jägern am Leben gelassen.

    Meiner Freundin ihr Hase wurde vom Fuchs - mitten in der Innenstadt - aus dem Käfig geholt und gerissen. Das geht für mich gar nicht.

  4. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Füchse zählen zu den so genannten Kulturfolgern, ähnlich wie Waschbären, unter Anderen. Die sind halt auch nicht blöd und ziehen da hin, wo die Umsonst&Easy-Supermärkte sind. Lieber gucken, was vom Grillen übrig ist oder zu gut für die Tonne und in der Lounge übernachten als stundenlang vor einem Mauseloch hocken und sich einen feuchtkalten Bau graben und von doofen Kötern genervt sein
    Hilft jetzt wohl nicht direkt

  5. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Hilft jetzt wohl nicht direkt
    Von Katz ausgehend, gibt es genug zum Mampfen. Mäuse ohne Ende.

    Fuchs hat auch ein Revierproblem. Hier gute Doku:

    Stadt, Land, Fuchs - Erlebnis Erde - ARD | Das Erste

    Und psst, wir haben seit gut einen Monat wieder Eidechsen Die wohnen halt auch da bei den Steinen, sprich Terrasse, Katz hat sie glaub noch nicht entdeckt.

    Ich rufe morgen Nabu an, die sollen den Ollen wegpacken und in die Wildnis aussetzen. Und sonst nochmals die Stadt anrufen und dann mach ich halt mal richtig Druck, die Eidechsen könnte ich noch ins Spiel bringen und dass die dann mit der Lebendfalle ankommen. Es reicht mir jetzt. Ich will kein Fuchs im Wohnzimmer. Aber vor allem keinen Konflikt mit Katz. Weil da zieht sie klar den Kürzeren.
    Geändert von Vienna__ (09.06.2020 um 02:26 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Tierschutzvereine wären vielleicht auch eine Möglichkeit, Tierauffangstationen, Tierärzte.

    Lebendfallen leiht einem der eine oder andere, manchmal stehen auch bei bei Gemeinde welche bereit.
    Nur muss danach, falls man das Tier selbst in die Falle lockt, für Transport und "Unterbringung" gesorgt sein.

    Viel Erfolg für eine baldige Lösung!

    http://www.fuchs-hilfe.de/problemloesung_sinnlos_umsiedeln.htm

  7. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Wenn man den "in die Wildnis" bringt, macht er sich vermutlich direkt wieder auf den Weg zurück in die Stadt. Oder es besetzt ein anderer das Revier.

    Ich würde mich eher informieren welche Abwehrmaßnahmen man im Garten anbringen kann.

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Chipgesteuerte Katzenklappe.
    Füchse sind unaggressiv, wenn sie sich nicht verteidigen müssen. Ich wohne am Stadtrand, bei uns sind immer Füchse unterwegs. Hier gab es noch nie einen Zwischenfall, ein paar Kilometer weiter hat mal einer die draußen geparkten müffelnden Joggingschuhe verschleppt und in seinem Bau gesammelt (wurde entdeckt und das ging durch die Presse).

    Dass sie sich in Gärten aufhalten, ist kein neues Phänomen. London soll seit Jahrzehnten von Füchsen unterwandert sein.

    Mir wäre ein Fuchs lieber als andere Tiere: Bei Freunden, die in Waldnähe, aber auch eher städtisch wohnen fressen die Rehe alles im Garten ab und glotzen durch die Terrassentüren, der Dachs gräbt den Garten um und Wildschweinkot lag auch schon im Garten.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  9. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Echt? Ist ja unglaublich. Ich wohne am Rande der Stadt, in 10 Min. bin ich zu Fuß in den Feldern. Hier ist noch kein Wildtier im Garten aufgetaucht.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  10. User Info Menu

    AW: Fuchs ohne Scheu in der Großstadt - wie damit umgehen?

    Wasser Pumpgun kaufen, die 10 Meter weit schießen und draufhalten bis das Magazin leer ist. Falls er wieder Erwarten nicht wasserscheu ist, Softair kaufen.

    Rasensprenger mit Bewegungsmelder kommt auch gut.

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •