Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. User Info Menu

    Wann wieder ein neues Tier ?

    Hallo liebe LeserInnen,

    Meine über alles geliebte Katze musste vor 6 Wochen mit 17, 5 Jahren eingeschläfert werden.
    Das war das letzte, was ich für sie tun konnte und war durch corona nochmal unter erschwerten Bedingungen.
    Ich vermisse sie unendlich.
    Ich habe nächste Woche einen Termin im Tierheim.
    Ich kann kaum auseinander halten, ob das nun aufgrund der Trauer blinder Aktionismus ist oder ob es wirklich richtig ist, einem Tier aus dem Tierschutz( nichts anderes kommt für mich in Frage) ein schönes Zuhause und Liebe zu geben.
    Ich würde auch wieder eine ältere Katze nehmen , auch die schüchternen mag ich sehr gerne.
    Auf der anderen Seite wünsche ich mir nur meine Katze zurück und wenn es nur für einen Tag ist.
    Natürlich kann mir niemand die Entscheidung abnehmen, aber eure Erfahrungen würden mir helfen.
    Vielen lieben Dank für jeden, der sich Die Zeit nimmt.

  2. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Hallo ThM,
    da ist schwer zu raten. Meine Efahrung ist: wenn man mehrere Tiere zu Hause hat, von denen eines stierbt, ist man in der Pflege der anderen abgelenkt und denkt nicht ständig an das verstorbene Tier.
    So war es bei uns früher.
    Unser letzter Kater war aber-wie bei dir-Einzeltier und sehr auf uns bezogen. Va die letzten 1,5 Jahre seines Lebens. Und er war so besonders! Wir trösteten uns, dass er bei uns nach Streunerjahren ein schönes Leben hatte.
    Zu deiner Frage:
    Wir konnten uns nach 2 Jahren noch nicht zu einem neuen Tier entschliessen. Wir haben aber einen Nachbarschaftskater zum Streicheln zu uns gelockt, dem es wohl tagsüber langweilig ist. Wenigstens haben wir damit ein bisschen "Teilzeitkatze".
    Ich schaue aber immer, wenn auf Tiere im TH hingewiesen wird . Wir würden auch ein älteres, schüchterneres Tier nehmen-irgendwie zögern wir noch.

    Gehe doch tatsächlich mal in euer TH. Prüfe, wie du dich da fühlst. Wird die Trauer um dein verstorbenes Tier grösser? Oder entdeckst du da plötzlich DEINE katze. Das kommt ja vor. Ein total zurückhalt. Tier wird plötzlich zutraulich und findet SEINEN neuen Menschen.
    Oder du merkst dort: nein-geht noch nicht". Aber glaube ich nicht.

    Ich wünsche dir ,dass du zu einer Entscheidung kommst und im besten Fall einer armen Katze ein neues Heim geben kannst.

  3. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Ich habe einmal 1 Jahr gebraucht bis ich wieder so weit war für ein neues Tier und einmal bereits 3 Tage nach dem Tod des letzten Tieres einem neuen ein zu Hause gegeben. Es hat sich beides mal richtig angefühlt es genau so zu machen.
    Ich glaube das man in sich reinhören muss und dann nach Gefühl entscheiden wann der richtige Zeitpunkt ist.

  4. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Häufig ist es so, wenn man die Katzen sieht, verliebt man sich in eine

    Nachdem unsere Katze überfahren wurde, wollte ich keine mehr. Der Schmerz über den Verlust war groß, außerdem steht unser Haus in einer Kurve nicht weit vom Ortsrand, viele Autofahrer fahren mit mehr als 50kmh in den Ort hinein.
    Eine Nachbarin erzählte, ihre Freundin hätte junge Katzen abzugeben, erstmal hatte ich abgelehnt.
    Zwei Wochen später meinte ich, angucken können wir sie ja mal
    Weitere zwei Wochen später zogen zwei kleine Kater bei uns ein
    Die beiden gibt es nicht mehr, aber seitdem sind wir nicht mehr ohne Katzen, die "aktuellen" sind alles Notfälle.
    Im Tierheim hatte ich zweimal Patenschaften für Katzen, die ich gerne genommen hätte, aber es kam jedesal ein Notfall dazwischen. Und mehr als 4 gehen nicht.
    Das Problem mit der Straße haben wir durch einen ausbruchsicheren Garten hinterm Haus gelöst.

  5. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Bei uns war das sehr unterschiedlich.
    Die Zeit zwischen unserem ersten und unserem zweiten Hund waren nur ein paar Monate.
    Unsere Kinder waren noch klein und wünschten sich wieder einen Hund.

    Der Abstand zwischen meiner jetzigen Hündin und ihrem Vorgänger waren zehn Jahre. Das kam daher, dass in dieser Zeit ein Hund nur schlecht in unser Leben gepasst hätte.

    Aber mal konkret:
    Befürchtest du, dass du der neuen Katze nicht geben kannst was sie braucht, weil du noch deiner verstorbenen Katze nachtrauerst?
    Wenn nicht, dann würde ich einfach abwarten.
    Dem Virus sind unsere Grundrechte egal.
    (Oliver Welke)

  6. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Ich würde da auf meine Intuition vertrauen. Manchmal ist eine Pause notwendig, manchmal genau das falsch.

  7. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Oh, schon so viele Antworten:-)
    Die Befürchtung einer neuen Katze nicht das zu geben, was sie braucht, nein, die hätte ich nicht.
    Ich hab ein unfassbar schlechtes gewissen meiner verstorbenen Katze gegenüber, dass ich mich überhaupt mit sowas befasse.
    Ein bisschen Angst habe ich vor dem Vergleich, weil ich meine katze für die tollste der Welt halte.
    Ich vermisse es für ein Tier zu sorgen, es um mich zu haben, mit ihm aufzustehen etc. Es ist so unfassbar leer und langweilig geworden.
    Sorge macht mir, dass ich mich gerne selbst überrenne, wenn ich Situationen schlecht aushalte.
    Auf der anderen Seite ist es ja nur erstmal ein Termin im Tierheim, keine Entscheidung.
    Vielleicht muss ich den abwarten und gucken, wie ich mich da fühle.
    Da habt ihr recht.
    Ich hatte immer Angst vor dem Moment des Abschieds , dass das so ein Einbruch ist, unglaublich.
    Ich wusste, dass es schlimm wird, aber so schlimm, das hab ich nicht gedacht

  8. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Mein Mitgefühl, ThMann

    6 Wochen nach über 17 Jahren ist noch sehr frisch

    Nach dem Abschied meiner ersten Katze (großgezogen u nach über 17 Jahren ) wollte ich keine eigenes Tier

    Ich habe dann ehrenamtlich 4 Jahre beim Tierschutz gearbeitet und in dieser Zeit ständig Katzen im Haus als Pflegestelle

    Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für Dich?

    Als meine Puppenkatze dann vor über 2 (oder schon über 3 Jahren?)starb, wollte ich mich so schnell nicht mehr binden

    Und - ich kam nie bewusst an Fellnasen, das hat sich immer ergeben

    Nun, seit Jahren schaue ich täglich 2x alle für mich in Frage kommenden Tierschutzorganisationen durch und bin zum Teil froh, dass mich da noch nichts zieht, merke aber, dass es nun bald so weit sein wird

    Das ist schwer zu beschreiben, aber dieses nur virtuelle Schauen half mir durch die Trauerzeit

    Ich hab mir auch Schmuck aus ihrem Fell machen lassen

    Ein schlechtes Gewissen hatte ich nie.

    Ich glaube daran, dass jedes Tierschutztier seinen Platz im Herzen finden wird und es gut ist, aus dem Elend raus zu kommen

    So ein Besuch im TH kann jedenfalls nicht schaden und du wirst ein für dich stimmiges Gefühl entwickeln
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  9. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Als meine Katze, natürlich auch einzigartig und die allerbeste der Welt ( sind sie das nicht alle ?) damals eingeschläfert werden musste, ganz plötzlich und ohne Vorerkrankungen, war ich untröstlich, wie alle verwaisten Tierhalter. Und ich war auch unentschlossen, sind dann „nur mal zum Gucken“ ins Tierheim und ich wollte schon wieder gehen, da hatte sich ein Katerchen in mich verliebt. Er sprang mir auf den Schoß, knabberte mir am Ohrläppchen. Tja, watt machste dann ? Außer Katerchen mitnehmen? Nix.

    Ja, und es war gut so. Und Ablenkung ist es auf jeden Fall. Und die ist erlaubt, du musst nicht auf ewig in Trauer verharren. Und ich bin ganz sicher, dass das auch im Sinne des verstorbenen Tieres wäre.

  10. User Info Menu

    AW: Wann wieder ein neues Tier ?

    Zitat Zitat von ThMann Beitrag anzeigen
    Oh, schon so viele Antworten:-)
    Die Befürchtung einer neuen Katze nicht das zu geben, was sie braucht, nein, die hätte ich nicht.
    Ich hab ein unfassbar schlechtes gewissen meiner verstorbenen Katze gegenüber, dass ich mich überhaupt mit sowas befasse.
    Warum das? Das Plätzchen Deiner Katze auf DIESER Seite der Regenbogenbrücke ist frei geworden. Ich bin sehr sicher, dass sie einer Artgenossin, einem Artgenossen, den Platz, den sie jetzt nur noch in Deinen Gedanken und Empfindungen einnehmen kann, von Herzen gönnen würde.

    Als mein vorletzter Hund starb, dachte ich: Ich brauche mindestens mal ein Jahr Pause. Was passierte? Ich lernte eine Züchterin kennen, die gerade Welpen hatte. Alle Welpen waren vergeben. Also fuhr ich hin, einfach um den Kennel kennen zu lernen und weil ich soviel Sehnsucht nach meinem Dicken hatte. Zumindest seine Artgenossen wollte ich schnüffeln, streicheln, beobachten.

    Und dann rief mich die Züchterin an. Sie würde gern einem Interessenten eine Absage erteilen und stattdessen mir einen ihrer Rüden anvertrauen. Ich hätte freie Wahl.

    Und weisst Du was?

    Ich glaube, dass mein Dicker da irgendwie die Pfoten im Spiel hatte. Der wusste genau, dass so ein Vierpfoter es hier hundekuchengut hat. Und auch, wie sehr ich ihn vermisse.

    Der Spassmacher zog ein. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht trotzdem an meinen Dicken denken würde. Die beiden sind so unterschiedlich Persönlichkeiten!! Ein Vergleich wäre völlig unsinnig.

    Ich bin von Herzen dankbar dafür, dass ich alle Bedenken über Bord warf und mich auf das Abenteuer einliess.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •