+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

  1. Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    217

    Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Hallo Zusammen,

    leider musste ich vergangenen Mittwoch mein allerliebstes Altertümchen, einen der liebenswertesten Katertiere der Welt im Alter von vermutlich annähernd 18 Jahren gehen lassen

    Natürlich bin ich sehr traurig, aber auch dankbar, dass er ein so langes, schönes Leben haben durfte. Übrig geblieben ist sein Kumpel, ca. 11-12 Jahre alt. Er kam im Alter von ca. 8 Monaten dazu, da war das jetzt verstorbene Altertümchen 5-6 Jahre alt.

    Damals gab es noch eine ca. 3-jährige Katze und eben den 5-6 Jahre alten Kater. Die Katze mochte den Kater nicht und ging ihm aus dem Weg. Das zeichnete sich allerdings erst nach einiger Zeit ab, bis dahin hat es gut funktioniert.

    Der Kater widerum machte den Eindruck, nicht alleine sein zu wollen und bedrängte die Katze mit Liebesbeweisen. Diese wehrte sich und daraufhin gab es immer wieder mal Klopperei. Nie wirklich schlimm, aber es war deutlich, dass diese Konstellation für alle Beteiligten nicht toll war

    Deshalb haben wir nach einem Kumpel für den Kater Ausschau gehalten - die Katze machte so ihres und war es zufrieden, ging auch in den Freigang, der Kater wollte das nicht. Eigentlich wollten wir einen altersmäßig passenden Partner holen, aber es wurde aus verschiedenen Gründen dann doch der Kleine mit 8 Monaten.

    Der kam bei uns an und um den Alten war es geschehen. Er nahm den Neuen direkt unter seine Fittiche, zeigte ihm den Futterplatz, die Katzenklos und die besten Liegeplätze. Die beiden waren seitdem ein Arsch und ein Eimer. Wo der Eine war, war auch der Andere nicht weit. Sie kuschelten zusammen und putzten sich gegenseitig ausdauernd. War einer krank, passte der andere auf ihn auf. Einfach nur schön

    Der Katze war das alles zu viel und mit schwerem Herzen habe ich sie, als sich eine wirklich weltbeste Lösung zeigte, abgegeben. Dort geht es ihr sehr, sehr gut und ist dort die Einzelprinzessin.

    Zwischendurch - da war die Katze auch noch hier - gab es noch eine Notfallkatze, also insgesamt vier Katzentiere im Haushalt. Die beiden Kater und das Notfellchen verstanden sich gut - genannt die Drei von der Tankstelle Nur die später abgegebene Katze separierte sich und machte ihr Ding. Das Notfellchen musste ich schon vor einigen Jahren wegen Nierenversagen erlösen.

    So. Seit einigen Jahren also waren nur noch die beiden Kater da. Sie liebten sich wirklich heiß und innig bis zum Schluss. Und nun ist einer alleine. Er hat nur gesicherten Freigang im ausbruchsicheren Garten. Er ist nach wie vor so neugierig und angstbefreit - er würde sich draußen ganz sicher in die unmöglichsten und gefährliche Situationen bringen.

    Ich habe den toten Kumpel noch ein paar Stunden bei ihm gelassen, damit er sich verabschieden kann. Trotzdem hat er zwei Tage lang gesucht, es war herzzerreißend. Dann hatte er es kapiert, scheint mir - und er benimmt sich soweit wieder normal. Er frisst nur recht wenig, aber regelmäßig. Ich werde ihn nächste Woche mal komplett durch checken lassen. Macht aber nichts, wenn er ein bisschen abnimmt, ist jetzt die Gelegenheit

    Nun zum Punkt: ich habe auf der hiesigen Tierheimseite ein älteres Katerpärchen gefunden, 12,5 Jahre alt und Geschwister. Es ging ihnen gut und sind wohl auch lieb und gut sozialisiert. Abgegeben wurden sie, weil es nun ein Kleinkind im Haushalt gibt und den beiden das zuviel Unruhe ist. Soweit die offizielle Version. Bislang lebten sie in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon.

    Ich habe die beiden noch nicht live gesehen, aber mich quasi schon aufgrund der Beschreibung und der Fotos verguckt. Meint Ihr, ich kann ein eingespieltes Katerpärchen zu meinem Hinterbliebenen setzen? Oder doch besser ein Einzeltier suchen?

    Danke für Eure Einschätzung, bin gespannt, was Ihr meint.

    LG, Purpurn


  2. Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    386

    AW: Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Ich würde es lieber nicht machen.
    Oder wenn dann kein Pärchen.
    Ich habe selbst in WGs nie gerne mit Paaren gewohnt 😉
    Gib Deinem Kater erstmal ein bisschen Zeit, nicht, dass er gestresst wird.

  3. Inaktiver User

    AW: Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Zitat Zitat von Purpurn Beitrag anzeigen
    Nun zum Punkt: ich habe auf der hiesigen Tierheimseite ein älteres Katerpärchen gefunden, 12,5 Jahre alt und Geschwister. Es ging ihnen gut und sind wohl auch lieb und gut sozialisiert. Abgegeben wurden sie, weil es nun ein Kleinkind im Haushalt gibt und den beiden das zuviel Unruhe ist. Soweit die offizielle Version. Bislang lebten sie in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon.

    Ich habe die beiden noch nicht live gesehen, aber mich quasi schon aufgrund der Beschreibung und der Fotos verguckt. Meint Ihr, ich kann ein eingespieltes Katerpärchen zu meinem Hinterbliebenen setzen? Oder doch besser ein Einzeltier suchen?
    Tja, das Problem ist: Das weiß man immer erst hinterher. Es kann gut sein, dass der Zoff zwischen deinem Pärchen und der Katze von der Katze ausging, die lieber Einzelkatze ist. Das sagt aber nichts darüber aus, wie sich deine Kater bzw. jetzt dein einzelner Kater mit anderen Persönlichkeiten vertragen. Oder wie neu hinzukommende Tiere reagieren.

    Da hilft nur probewohnen.


  4. Registriert seit
    02.01.2018
    Beiträge
    208

    AW: Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Ich habe gelesen, dass es bei drei Katzen größere Probleme mit der Rangordnung geben kann. Und die Situation 2:1 klingt für die "hinterbliebene" Katze auch nicht so toll.

    Wie wäre es, wenn du eine wirklich junge Tierheimkatze dazu holst, die der Senior bei Interesse ins Herz schließen könnte? Oder eine im Alter von 1 - 1,5 Jahren?
    Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos.
    (Unbek. Verfasser)

  5. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.745

    AW: Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Wir hatten zwei Kater, die seit der Kindheit zusammen gelebt haben, erst in der Pflegefamilie und dann bei uns. Der eine war sehr intelligent, an den Menschen interessiert und neugierig, der andere schüchtern und vorsichtig, kuschelte nur gerne mit einzelnen Familienmitgliedern. Ließ sich vom Kumpel ablecken und gegenüber anderen Katzen verteidigen.

    Der dominante Kater starb vor anderthalb Jahren. Wir waren unsicher, wie der zurückbleibende Kater das verwinden würde.

    Und was geschah? Ist aufgeblüht, spricht viel mehr, erkundet das ganze Haus, kommt viel ungenierter zu uns allen kuscheln ... viel mehr Persönlichkeit wird sichtbar. Obwohl er elf war, als er seinen Kumpel verlor.

    Für ihn wäre ein neuer Gefährte keine gute Sache gewesen, das haben wir allerdings nicht ahnen können.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"


  6. Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    217

    AW: Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Danke für Eure Beiträge. Ein junges Tier würde ich auf keinen Fall dazu setzen, das würde für ihn nicht passen, da bin ich ziemlich sicher. Es muss auf jeden Fall ein wirklich erwachsener Kumpel sein und besser Kater als Katze. Kann ich nicht genau begründen, ist aber mein vordringliches Bauchgefühl. Grundsätzlich ist er eigentlich mit allem und jedem verträglich. Wir hatten auch schon mal Besuchskatzen und -hunde und nach einer kurzen Gewöhnungszeit war das nie ein Problem.

    Momentan macht er auf mich den Eindruck, auch alleine wäre in Ordnung. Aber ob das auf Dauer wirklich gut ist... wie schon geschrieben würde ich ihm keinen unbegrenzten Freigang gewähren wollen, dafür sind wir zu dicht an einer großen Straße und er zu furchtlos und unbedarft.

    Ich bin immer wieder mal beruflich eingespannt und auch ab und an für 2-3 Tage gar nicht zu Hause. Ihn dann alleine ohne Gesellschaft zu wissen und nur der Katzensitter kommt morgens und abends... nein, das kann ich nicht machen.

    Andererseits ist er sehr flexibel, da kann sich so mancher Mensch ein Scheibchen abschneiden
    Wenn er was möchte und das geht gerade nicht, dann macht er eben einfach was anderes

    Ich denke, ich werde noch ein wenig abwarten und sehen, wie er sich so macht. Schließlich ist er ja erst eine halbe Woche alleine, das ist ja keine Zeit. Schaun mer mal.

    LG, Purpurn

  7. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.910

    AW: Katerzusammenführung - eingespieltes Paar zu "verwitwetem" Kater setzen?

    Ich halte es wie Du nicht für sinnvoll, ein Jungtier dazuzunehmen zu so einem alten/älteren Herren.

    Beim Pärchen wäre ich allerdings auch irgendwie vorsichtig, ich fände es schlimm, wenn der Ursprungskater von zwei Neutieren eventuell - in seinem bisher angstfreien Zuhause - dominiert werden würde und zurückstecken müßte.

    Insofern würde ich die beiden sehr genau analysieren und bei Zweifeln eher und lieber einen anderen, älteren Kater wählen.

    Ich halte bei älteren Katzen das Thema des Alleinlebens (auch bei Haushaltung) allgemein für weniger problematisch als bei jungen, sehr aktiven, daher würde ich erstmal abwarten, wie sehr er trauert und ob er sich überhaupt einsam fühlt oder langweilt. Denn ältere Tiere haben ja ein weit höheres Schlafbedürfnis und werden auch mehr eigen in ihren Sympathien.

    Mein junger Kater wollte gerne einen Kumpel, ging leider nicht, aber er durfte raus und fand da einen Kumpel, als der dann starb, wollte er keinen neuen.

    Meine Katze jetzt will auch - unbedingt - allein sein, sie wurde sogar extra nur in Einzelhaltung vermittelt.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •