+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

  1. Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    46

    AW: Große Sorgen Kater Verhalten

    Liebe alle,

    falls noch jemand liest: Gut 14 Tage nach dem Vorfall ist Leo wieder der Alte. Oder vielleicht würde ich sogar noch einen Schritt weiter gehen: für unsere Beziehung hat der grundsätzliche negative Vorfall einen positiven Schub gegeben :-0

    Leo ist nochmal zutraulicher geworden, es ist, als würde er es uns hoch anrechnen, dass wir ihn in Ruhe gelassen haben und ihm seinen Freiraum geschenkt haben. Und als hätte er zwar gemerkt, dass Menschen an sich zwar auch fies sein können, er aber auf uns vertrauen kann. Er fühlt sich wieder ganz entspannt wohl und kommt von sich aus viel häufiger zum Kuscheln! Er sucht ganz gezielt unsere Nähe und hat sich letztens sogar vor mir auf den Rücken geworfen und wollte, dass ich seinen Bauch streichle, das hat er noch nie gemacht!

    Ich will ihn nicht zu sehr vermenschlichen, aber ich glaube, dass er schon gemerkt hat, dass er uns auch in schlechten Zeiten vertrauen kann und wir ihm kein Leid zufügen. Das an sich unschöne Erlebnis hat also unsere Beziehung glücklicherweise gefestigt.

    Euch allen noch viel Erfolg und Spaß mit Euren tierischen Freunden,

    viele Grüße
    Dettix

  2. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.987

    AW: Große Sorgen Kater Verhalten

    Das freut mich, zu lesen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das einen Schub bei ihm gegeben hat.

    Ich habe auch zwei Kater aus der Katzenhilfe und keine Ahnung, was die Jungs vorher erlebt haben. Die Entwicklung geht oft in Schüben und bei beiden nicht parallel. Gerade der Eine, der scheuer und kritischer ist, nimmt Turbulenzen auch als Anlaß für Entwicklungsschübe. Auch wenn er ihm unangenehme Ereignisse erst mal zum Anlaß nimmt, beleidigt zu sein, folgt dann regelmäßig ein Entwicklungsschub. Ich bilde mir auch ein, dass das was mit Vertrauen und Zuverlässigkeit zu tun hat.


  3. Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    46

    AW: Große Sorgen Kater Verhalten

    Zitat Zitat von --martha-- Beitrag anzeigen
    Das freut mich, zu lesen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das einen Schub bei ihm gegeben hat.

    Ich habe auch zwei Kater aus der Katzenhilfe und keine Ahnung, was die Jungs vorher erlebt haben. Die Entwicklung geht oft in Schüben und bei beiden nicht parallel. Gerade der Eine, der scheuer und kritischer ist, nimmt Turbulenzen auch als Anlaß für Entwicklungsschübe. Auch wenn er ihm unangenehme Ereignisse erst mal zum Anlaß nimmt, beleidigt zu sein, folgt dann regelmäßig ein Entwicklungsschub. Ich bilde mir auch ein, dass das was mit Vertrauen und Zuverlässigkeit zu tun hat.
    Ich finde es toll, wie intensiv die Beziehung zwischen Mensch und Tier sein kann und wie sehr Vertrauen und Respekt die Beziehung beeinflussen.

    Der eine Kater ist zum Beispiel immer unser "Bauchweh"- Kater. Immer wenn meine Tochter oder wir etwas mit dem Bauch haben, legt er sich genau auf die Stelle, wo es weh tut (egal ob man das will oder nicht :-)) und steht erst auf, wenn es besser ist. Katzen sind schon eigenwillige Tiere...

  4. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.682

    AW: Große Sorgen Kater Verhalten

    Liebe Dettix,

    ich freue mich auch, daß Katerchen sich wieder beruhigt hat.
    Schön, daß Du Dich so gut um ihn und seine Ängste kümmerst.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •