+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 105

  1. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.603

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von NurZuGast Beitrag anzeigen
    Hundeschule, Leinenführigkeit, Gehorsam, alles schön und gut und sehr oft graue Theorie. Wenn der 25+ Kilo Hund, der auf 4 Pfoten steht, nicht wie wir wackelig auf 2, mal seine Erziehung vergisst und loszerrt, muß man ihn körperlich halten können. Ich finde es absolut unverantwortlich, einen Hund zu führen, dem man physisch nicht gewachsen ist.
    (Hervorhebung von mir)

    Ja! Hier in der Gegend läuft eine Frau mit einer Riesendogge rum, der sie kaum über den Kopf gucken kann. Und diese Dogge ist nicht mal besonders gut erzogen, aber ja "soo lieb und sanft" ... nee, is klar, und der Hund ist ein Automat, der zu 100% berechenbar ist ...

  2. Inaktiver User

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Ich weiß, ich mache mich jetzt gleich unbeliebt, aber ich würde nicht so viel darüber nachdenken, sondern es in Angriff nehmen. Je mehr Zeit ihr damit zubringt, zu überlegen, abzuwägen, umso weniger Zeit bleibt euch mit Hund.

    Natürlich muss der Hund zu euch passen (und ihr zu ihm), doch vieles kommt oft trotz guter Planung anders als man denkt und vieles findet sich auch.

    Eines würde ich mir vorab noh gut überlegen: Muss es ein Welpe sein und darf es nicht auch ein Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz sein, der schon ein wenig älter ist? Und muss es der Wunschhund sein oder wird ein Hund aus dem Tierheim nicht vielleicht automatisch zu eurem Wunschhund, wenn ihr euch erst einmal gegenüber steht?

    Ich würde mir wohl zuerst einmal die Zeit nehmen und Tierheime abfahren, wer weiß, vielleicht ist es "Liebe auf den ersten Blick".


  3. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.603

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Würde ich auch empfehlen. Ich würde überhaupt sagen: Keinen Welpen als allerersten Hund zu nehmen, ältere sind (meist) einfacher zu erziehen.

    Was den Wunschhund angeht: Ich bin mit Dackeln großgeworden, der Dackel erfüllt absolut mein Beuteschema ... trotzdem habe ich keinen und werde wohl auch keinen bekommen, weil ich den dackeltypischen Eigenschaften einfach nicht gerecht werden kann. Manchmal ist es besser für alle - und ganz besonders für den Hund -, wenn man in dieser Hinsicht eine rationale Entscheidung trifft.

  4. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.917

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von poca Beitrag anzeigen
    Die wenigsten Hunde, vor allem die die eher menschenbezogen sind, gehen gerne alleine in den Garten. Vor allem bei kaltem Wetter dreht sich mein Hund fast auf dem Absatz wieder um, wenn er merkt, dass sich die Terrassentür hinter ihm schließt (das liegt aber nicht an den Temperaturen sondern an der geschlossenen Tür). Wenn es warm ist, und die Tür aufstehen bleiben kann, liegt er schon mal gerne draußen auf der Terrasse. Laufen und sich bewegen im Garten ist eher angesagt, wenn ich auch draußen bin und im Garten arbeite.

    poca
    Du sprichst mir aus der Seele. Genauso ist es.
    Das einzig Gute am Garten ist, dass man den Hund mal draußen lassen kann, wenn man mal für ein paar Stunden weg ist.
    Dazu braucht man aber eine gute Unterbringung im Garten, ein wettergeschützes Plätzchen.

  5. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    18.406

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Nein, zumindest nicht bundesweit.
    Aber ich bezweifle auch stark, dass das Ding das Papier wert wäre, auf dem es steht.
    Da muss ich nochmal nachfragen. Meine Familie (Niedersachsen) erzählte mir das. Dazu muss ein Lehrgang gemacht und eine Prüfung abgelegt werden, sagte man mir. Gilt nur nicht für Leute, die schon einen Hund hatten.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  6. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.724

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von NurZuGast Beitrag anzeigen
    Hundeschule, Leinenführigkeit, Gehorsam, alles schön und gut und sehr oft graue Theorie. Wenn der 25+ Kilo Hund, der auf 4 Pfoten steht, nicht wie wir wackelig auf 2, mal seine Erziehung vergisst und loszerrt, muß man ihn körperlich halten können. Ich finde es absolut unverantwortlich, einen Hund zu führen, dem man physisch nicht gewachsen ist.
    Ja, drum schrieb ich ja auch, dass es von Vorteil ist, wenn man die Kraft hat, den Hund zu halten, wenn er in der Leine trotzdem mal vorprescht. So ein unerwarteter Sprint und Ruck kann zu Verletzungen führen. Ich selbst hatte nie akute, aber ich kenne in der Nachbarschaft einige Hundehalter, die deshalb größere Blessuren davongetragen haben. Und es ist nervig, einen mobilen, aktiven Hund zu haben, selbst aber für Wochen auszufallen und auf Hilfe angewiesen zu sein.

    Das Ziel sollte aber dennoch sein, den Hund schwerpunktmäßig nicht durch Körperkraft zu händeln. Es gibt Rassen, da ist das anders gar nicht möglich. Mir begegnet hier ab und zu ein Mann, der einen Bull Mastif führt. Freundlicher Hund, toll erzogen, immer nette Begegnungen. Der Hund wiegt 90 kg. Wenn der sich mal selbständig macht, wird Herrchen, das einen sehr sportlichen, kräftigen Eindruck macht, auch nichts mehr ausrichten.

    Morcheeba, ich bin da unterm Strich auch bei dir. Die Rahmenbedingungen passen ja gut, vermutlich wird es schlimmeres geben, als bei Letterschmings als Hund einzuziehen. ;-)) Letterschming und ihr Mann sollten sich nur nicht zu sehr von optischen Liebhabereien verleiten lassen oder von falschen Annahmen über das Wesen derjenigen Rasse, die sie vielleicht favorisieren. Aber da kann man sich ja wirklich gut helfen und beraten lassen.
    .
    Glück ist ein Tuwort.


  7. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.603

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Da muss ich nochmal nachfragen. Meine Familie (Niedersachsen) erzählte mir das. Dazu muss ein Lehrgang gemacht und eine Prüfung abgelegt werden, sagte man mir. Gilt nur nicht für Leute, die schon einen Hund hatten.
    Ja, ich glaube, in Niedersachsen ist das Pflicht, aber halt nicht bundesweit, also in NRW muss man meines Wissens nur die theoretische "Sachkunde" nachweisen (vielleicht kann jemand anderes hier Genaueres sagen?) - und da reicht Auswendiglernen.
    Ansonsten kommt es darauf an, wer so einen "Lehrgang" anbietet - da ist eben auch viel Mist dabei.


  8. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.603

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von Zuza. Beitrag anzeigen
    Das Ziel sollte aber dennoch sein, den Hund schwerpunktmäßig nicht durch Körperkraft zu händeln. Es gibt Rassen, da ist das anders gar nicht möglich. Mir begegnet hier ab und zu ein Mann, der einen Bull Mastif führt. Freundlicher Hund, toll erzogen, immer nette Begegnungen. Der Hund wiegt 90 kg. Wenn der sich mal selbständig macht, wird Herrchen, das einen sehr sportlichen, kräftigen Eindruck macht, auch nichts mehr ausrichten.
    Wobei ich mir die Frage stelle, warum man in der Stadt so einen Hund halten möchte.

  9. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.724

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Da muss ich nochmal nachfragen. Meine Familie (Niedersachsen) erzählte mir das. Dazu muss ein Lehrgang gemacht und eine Prüfung abgelegt werden, sagte man mir. Gilt nur nicht für Leute, die schon einen Hund hatten.
    Nein, in Deutschland kocht jedes Bundesland seine eigenen Suppen, was dieses Thema angeht. Aber es gibt Diskussionen darüber, ihn bundesweit einzuführen. Hier in NRW z. B. gibt es die 40:20-Regel. Hundehalter, die einen Hund führen, der mehr als 20 kg Gewicht erreicht und höher als 40 cm Stockmaß wird, müssen einen Sachkundenachweis ablegen. Den kannst du dir ähnlich vorstellen, wie früher die theoretische Führerscheinprüfung. Man lernt x Fragen auswendig und bekommt dann in der Prüfung daraus eine Auswahl von Fragen. Dass man danach qualifiziert ist, einen Hund zu führen, bleibt dahingestellt. ;-) Man hat ein rudimentäres, theoretisches Wissen über Grundsätzliches. Der Rest beweist sich dann im täglichen Leben - oder auch nicht. Der bestandene Sachkundenachweis macht aus einem Hundehalter nicht automatisch einen guten Hundehalter. Und warum Halter kleinerer Hunde diesen Sachkundenachweis nicht auch verpflichtend ablegen müssen, wollte sich mir auch noch nie erschließen.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  10. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.724

    AW: Wir möchten einen Hund ❤

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Wobei ich mir die Frage stelle, warum man in der Stadt so einen Hund halten möchte.
    Wir wohnen hier zwar stadtnah, aber schon recht ländlich, hier gibt es genug große Auslaufflächen, von daher passt für diesen Halter samt Hund schon gut. Aber ich stimme dir unterm Strich zu. Und manche Hunderassen sind für eine gewisse Klientel Hundehalter ja leider auch sowas wie ein Statussymbol. ("Leg dich nicht mit mir an.") Aber das ist ein anderes Thema.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •