+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    29

    Agility = für welche Hunde geeignet?

    Wer macht mit seinem Hund Agility?

    Ich frage mich gerade, ob das auch was für meinen Hund und mich ist.
    Wo macht ihr Agility (privat zum Beispiel im Garten), in einer privaten Gruppe oder im Verein?
    Wie finde ich heraus, ob es was für meinen Hund ist? Einmal Training reicht sicher nicht aus, um es zu testen. Wie teuer kommt euch das Hobby?

  2. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    14.748

    AW: Agility = für welche Hunde geeignet?

    Probiere es aus und bche einen Kurs. Viele Hunde machen es gern.

    Ich habe es mit meiner Angsthündin einige Zeit versucht, und zwar in einer Hundeschule mit Kursangeboten, in der ich mit ihr auch eine Art Selbstsicherheitstraining gemacht habe. Agility hat ihr ganz offensichtlich keinen Spaß gemacht, wie auch Apportieren, Fährte, Trailen, wobei Trailen noch am ehesten ging, aber auch nicht wirklich.

    Das liegt wahrscheinlich einerseits an ihrer Ausgangssituation und ist ganz auch sicher ihren dominierenden Windhundgenen geschuldet. Das einzige, was sie interesiert, ist die Jagd.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  3. Avatar von jasmintee
    Registriert seit
    20.10.2009
    Beiträge
    4.637

    AW: Agility = für welche Hunde geeignet?

    mit den bisherigen hunden im garten und auch mal bei einer hundetrainerin
    im garten kostet es kaum was, ein paar gerätschaften haben wir selbst gebaut (hürdenstange, slalom oder reifen)
    bei der hundetrainerin hat es im monat ca. 50 € gekostet

    mit meinem ersten hund bin ich oft in den wald gegangen und hab da aus dem rumliegenden holz einen kleinen parcour gebaut ... verein oder platz gab es leider nicht in der nähe

    die jetzige hündin ist noch zu jung, wir werden aber gegen ende des jahres im verein damit anfangen (kostet ca. 50 € im Jahr)

    versuche in deiner umgebung eine hundeschule oder verein zu finden und probiere es aus, bei manchen kann man auch 2 schnupperstunden machen ... oder man bucht einen Schnupperkurs

    abgesehen davon, merkt man doch schon bei spazieren gehen unterwegs an was der hund spass hat ... ist es ehern ein ruhiger schnüffler oder klettert er auf jeden baumstamm der im wald am wegesrand liegt oder springt auch mal über nen bach?


  4. Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    29

    AW: Agility = für welche Hunde geeignet?

    Wir ziehen kommenden Monat um, ich denke, dass wir uns zunächst einmal einen Verein suchen. Auch im Kontakte zu knüpfen und Tipps zu bekommen, wo wir am Besten spazieren können.

    Ich denke schon, dass mein Streuner Spaß daran haben könnte.
    An Schnupperstunden habe ich noch gar nicht gedacht. Das ist natürlich eine Chance zu sehen, wie es beim Tier ankommt 😉

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •