+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. Avatar von Gartenzwergin
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    1.323

    AW: Wohin mit dem Kater?

    Zitat Zitat von Katzenmutta Beitrag anzeigen
    Ich würde mich auch mal über verschiedene Tierschutzorganisationen erkundigen. Wir haben bei uns ein "normales" Tierheim und eine kleine Organisation, welche ein paar Pflegestellen hat. Dort leben dann die Katzen bei einer Familie, bis sie vermittelt sind.
    Ein 15jähriger Kater wird es nämlich nicht einfach haben. Ihn nur draußen zu füttern, ist keine gute Lösung. Er will jetzt, erst recht dann im Winter, wohl eher rein in dem Alter.
    Auch sollte man in dem Alter immer ein Auge auf die Gesundheit (Nieren ect.) der Tiere haben, das geht besser, wenn er ein richtiges Zuhause hat.
    Viel Glück bei der Vermittlung!
    Vermittlung in eine Familie oder Pflegestelle wird schwierig wegen der Schreierei des Katers (es ist wirklich höllisch laut). Ich habe vor kurzem in der Wohnung meiner Mutter übernachtet und alle Türen nachts etwas offen gelassen - der Kater konnte rein und raus. Aber er war tatsächlich fast nur drinnen und hat alle halbe Stunde irre laut geschrien. Hat einfach ein gutes Organ der Kerl...

    Wenn ich ihn zu uns nach Hause nehme, weiß ich nicht wie der Hund und die Katze reagieren werden - abgesehen davon, dass er nicht raus könnte und uns die Ohren wegschreit.

    Er möchte jetzt im Alter mehr rein, das ist klar. Und vielleicht vermisst er auch seine Oma Auf der Terrasse hat er Decken und ein kleines Häuschen.

    Zudem ist er schwer einzufangen...

    Alles nicht so einfach
    Die Gartenzwergin is back

  2. Avatar von Gartenzwergin
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    1.323

    AW: Wohin mit dem Kater?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Facebookgruppen zum Katzenvermitteln sind toll, versuche es mal da.
    Danke für den Tipp
    Die Gartenzwergin is back


  3. Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    1.385

    AW: Wohin mit dem Kater?

    Zitat Zitat von Gartenzwergin Beitrag anzeigen
    Vermittlung in eine Familie oder Pflegestelle wird schwierig wegen der Schreierei des Katers (es ist wirklich höllisch laut). Ich habe vor kurzem in der Wohnung meiner Mutter übernachtet und alle Türen nachts etwas offen gelassen - der Kater konnte rein und raus. Aber er war tatsächlich fast nur drinnen und hat alle halbe Stunde irre laut geschrien. Hat einfach ein gutes Organ der Kerl...

    Wenn ich ihn zu uns nach Hause nehme, weiß ich nicht wie der Hund und die Katze reagieren werden - abgesehen davon, dass er nicht raus könnte und uns die Ohren wegschreit.
    Möglicherweise ist er schon etwas schwerhörig oder taub? Unsere alte Dame damals hat auch so gut wie nichts mehr gehört, nur geklimper mit dem Schlüssel.
    Probiere es tatsächlich mal in verschiedenen Facebook-Gruppen und auch Katzenforen!

  4. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.950

    AW: Wohin mit dem Kater?

    Häufig ist der Grund für lang anhaltende Schreierei bei Katzen eine (beginnende) Demenz mit Desorientiertheit. Wenn dann noch Gehörptobleme dazukommen, kann sich das verstärken. Bei einem Ortswechsel auch.

    Vielleicht könnte man es mit Feliway versuchen, es wirkt über das Riechhirn und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Avatar von Gartenzwergin
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    1.323

    AW: Wohin mit dem Kater?

    Häufig ist der Grund für lang anhaltende Schreierei bei Katzen eine (beginnende) Demenz mit Desorientiertheit. Wenn dann noch Gehörptobleme dazukommen, kann sich das verstärken. Bei einem Ortswechsel auch.

    Vielleicht könnte man es mit Feliway versuchen, es wirkt über das Riechhirn und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit.
    Der Kater ist auf jeden Fall schwerhörig. Am liebsten würde ich es doch bei uns zu Hause versuchen. Aber in einer Etagenwohnung sind eine Katze und ein Hund schon absolut ausreichend.
    Noch eine Katze... das würde mein Mann nicht mitmachen

    Also draußen weiter füttern und abwarten. Jetzt kommt erstmal der Sommer. Ins Tierheim werde ich den Kater auf jeden Fall nicht geben.

    Danke für eure Antworten
    Die Gartenzwergin is back

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •