+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 62

  1. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.734

    AW: Meine Katze stirbt

    Noch eine Frage:
    Darf ich Mieze selber begraben oder _muss_ das irgendwo offiziell passieren?

  2. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.066

    AW: Meine Katze stirbt

    Auf dem eigenen Grundstück darfst du, soweit ich weiß.
    Es gibt auch Krematorien. Man bekommt eine Urne.

    Es tut mir sehr leid für euch. Es ist schlimm.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  3. Registriert seit
    01.01.2018
    Beiträge
    440

    AW: Meine Katze stirbt

    wenn Du auch an ein Krematorium denkst, google mal *Rosengarten*, da gibt es verschiedene Möglichkeiten, ich kanns aber nur empfehlen, wird aber u.U. nicht ganz billig,

    ansonsten ja, Du kannst grundsätzlich im eigenen Garten bestatten, schau mal hier , etwas nach unten scrollen, da stehen Details
    it isn´t the mountains ahead to climb that wear you out, it´s the pebble in your shoe - Mohammad Ali


  4. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.826

    AW: Meine Katze stirbt

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Das der Tierarzt auch nach Hause kommt, wenn wir das wollen, haben sie uns in der Praxis gleich gesagt. Und noch einiges, aber das ist wohl alles durchgerauscht 😕.

    Wir hatten zwar schon geahnt, dass da nix gutes dahinter steckt. Den Tumor dann aber so zu sehen im US und die Diagnose zu _hören_, dass ist doch eine andere Hausnummer.
    Das ist erst am Wochenende so richtig be uns allen durchgesackt, glaube ich.

    Ich werde nachher in der Praxis anrufen und mir noch einmal den Ablauf und alles weitere erklären lassen. Da vertraue ich der Praxis zwar, aber sicher ist sicher.
    Das mit dem durchrauschen kann ich verstehen. War bei mir auch so. Du wirst ja jetzt ohnehin öfter zum Tierarzt müssen. Dann lasse Dir nochmals alles genau erklären. Ich fand das wichtig zu wissen, wie der Verlauf ist, so dass ich auch erahnen konnte, was ihm gerade weh tut oder wo dieser mistige Tumor wächst. Nur mal so als Beispiel, wenn man weiß, dass er am Kopf Schmerzen haben wird, dann ist Bauchkraulen einfach sicherer - und meiner hat sehr meine Nähe gesucht.

    Informiertheit wird Dir helfen zu verstehen, aber Dein Gefühl wird Dir sagen, wann es so weit ist, ihn gehen zu lassen.

    Ja, das ist doof und eine sehr schwere Zeit. Alles Gute für Euch!

  5. Avatar von Lady_Emelia
    Registriert seit
    02.01.2018
    Beiträge
    89

    AW: Meine Katze stirbt

    Liebe na_ich,

    ich möchte Dir unbekannterweise eine Umarmung dalassen

    Lady Emelia


  6. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.734

    AW: Meine Katze stirbt

    Danke.


  7. Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    148

    AW: Meine Katze stirbt

    Liebe na_ich,
    ich fühle sehr mit Dir, da ich eine vergleichbare Situation daheim habe Meine geliebte Lara-Katze, knapp 16 (und seit 15 Jahren bei mir), hat seit einigen Wochen ein inoperables Plattenepithelkarzinom im Mäulchen, der rechte Oberkiefer ist betroffen und der Tumor wächst rasend schnell. Die behandelnde Tierärztin hat mir geraten (schon aufgrund des Alters, aber auch wegen der schlechten Prognose), die Süße nicht durch die Gegend zu schleifen und rumzuexperimentieren, sondern ihr die letzten Tage/Wochen so schön wie möglich zu machen. Das tue ich auch, merke aber seit gestern, dass meine ehemalige Fressmaschine sich sehr schwer tut beim Futtern und da der untere Eckzahn in das betroffene Gewebe "sticht", hat sie ein blutiges Schnäuzchen nach dem Fressen
    Am Freitag kommt die Ärztin zur Kontrolle (ich habe zum Glück eine mobile Tierärztin), dann müssen wir schauen, ob und wie es weitergeht.
    Sorry, wenn ich Dich jetzt so vollgeblubbert habe
    Ich wünsche Dir und Deiner Süßen noch viele schmerzfreie Tage und uns beiden, dass wir die Zeichen rechtzeitig erkennen und im Sinne unserer Schätze entscheiden.

  8. Avatar von Esgehtvorbei
    Registriert seit
    30.09.2013
    Beiträge
    72

    AW: Meine Katze stirbt

    Zitat Zitat von Tretmuehle Beitrag anzeigen
    ... da der untere Eckzahn in das betroffene Gewebe "sticht", hat sie ein blutiges Schnäuzchen nach dem Fressen
    Am Freitag kommt die Ärztin zur Kontrolle (ich habe zum Glück eine mobile Tierärztin), dann müssen wir schauen, ob und wie es weitergeht.
    Vielleicht kann die Tierärztin einfach den "störenden Eckzahn" ziehen????? Damit die Miez gut futtern kann, so lange sie noch Appetit hat???

    Was bin ich froh, das meine älteren Kateriche noch fit sind.

    Ich halt Euch alle Daumen für eine lange gute Zeit und schick ein viel Kraft
    Stärke ist auch zu wissen, dass man nicht immer stark sein kann


  9. Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    148

    AW: Meine Katze stirbt

    Zitat Zitat von Esgehtvorbei Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann die Tierärztin einfach den "störenden Eckzahn" ziehen????? Damit die Miez gut futtern kann, so lange sie noch Appetit hat???

    Was bin ich froh, das meine älteren Kateriche noch fit sind.

    Ich halt Euch alle Daumen für eine lange gute Zeit und schick ein viel Kraft
    Dazu wäre ja auch noch ne OP mit Vollnarkose notwendig, ich denke nicht, dass das so sinnvoll ist. Dadurch, dass der Tumor wirklich zusehends größer wird, wird es vermutlich nur noch eine Frage von Tagen.
    Alleine bekomme ich sie ja nicht dazu, mir freiwillig ihr Mäulchen zu öffnen, morgen werde ich erst wieder das ganze Ausmaß sehen
    Danke, ja, das ist echt schlimm mitanzusehen.
    Aber ich möchte gar nicht na_unds Thread kapern hier, ich hoffe, bei Euch ist noch alles im Rahmen?

  10. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.322

    AW: Meine Katze stirbt

    Zitat Zitat von Tretmuehle Beitrag anzeigen
    merke aber seit gestern, dass meine ehemalige Fressmaschine sich sehr schwer tut beim Futtern und da der untere Eckzahn in das betroffene Gewebe "sticht", hat sie ein blutiges Schnäuzchen nach dem Fressen
    Tut mir sehr leid für Dich und Deine Süße.
    Wenn Fressen/Kauen daher schwerfällt, wäre es einen Versuch wert, gern genommenes Trockenfutter in Wasser einzuweichen, dann wird es ganz weich und kann leicht geschluckt oder sogar geleckt werden.

    Meiner mochte Frockenfutter nämlich viel lieber als normales Naßfutter und er Freßprobleme hatte, habe ich mir so beholfen.


    Alles Gute für alle Lieblinge und die Frauchen.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •