+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

  1. Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    86

    Akzeptieren Katzen einen neuen Hund im eigenen Revier ?

    Hallo,
    ich habe eine Frage an die Tierhalter hier in der Gruppe, speziell an die Katzenfans. Meine Frau und ich leben momentan berufsbedingt räumlich getrennt. Bislang hat meine Frau öfters auf die 2 Jahre alte Katze ihrer Kollegin aufgepasst, wenn diese gerade im Urlaub war. In deren Haushalt lebt auch noch ein kleiner Hund,d.h. die Katze ist zumindest diesen einen Hund gewöhnt. Leider zeigt die Tochter der Kollegin zunehmenden Allergieerscheinungen auf Katzenhaare, weswegen eine Lösung her muss. Da die Kollegin die Katze nicht in ein Tierheim geben möchte, hat sie meine Frau gefragt, ob sie nicht die Katze übernehmen würde.
    Nun, da wir tendenziell natürlich wieder zusammenziehen wollen, komme ich also dann quasi in einen Katzenhaushalt. Ich selbst hab zwar kein Problem mit einer Katze aus Haustier (hatte als Kind schon 3 Katzen), bin inzwischen allerdings eher Hundefreund und möchte mir perspektivisch wieder einen Hund anschaffen. Wie sind denn Eure Erfahrungen, wenn ein fremder Hund in ein Katzenrevier hineinkommt ? Wird die Katze das so ohne weiteres akzeptieren, wenn sie früher schon mit einem Hund zusammengelebt hat oder gibt das den sprichwörtlichen "Mord und Totschlag" ?

  2. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    14.461

    AW: Akzeptieren Katzen einen neuen Hund im eigenen Revier ?

    Das kann gutgehen.
    Bei mir kam mal ein Welpe zu 2 dominanten Katzen. Der Kater blieb zwar lebenslänglich reserviert, er war aber insgesamt ein schwieriger Kandidat (Findling). Madame Katz war von dem Wuschel-Tollpatsch begeistert. Der Hund liebte sein ganzes Leben lang Katzen.

    Im Freundeskreis und auch bei unseren Klienten in der Praxis hatten wir die Kombination Katze-Hund oft. Meiner Erfahrung nach klappt es oft besser, wenn ein Welpe zu Katzen kommt.

    Aber letztlich ist es immer eine individuelle Geschichte - und man muss es behutsam angehen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    1.596

    AW: Akzeptieren Katzen einen neuen Hund im eigenen Revier ?

    Manchmal ja, manchmal nein... kann man so pauschal nicht sagen.
    Wenn die Katze aber schon mit einem Hund zusammengelebt hat erhöht das die Wahrscheinlichkeit schon, dass es auch mit einem anderen Hund klappt, kommt halt auch auf den Hund an, aber das könnt ihr ja steuern. Einen erwachsenen Jagdhund der keine Katzen kennt werdet ihr euch hoffentlich nicht anschaffen wollen?

    Ich find schön dass ihr darüber nachdenkt, die Katze zu übernehmen.

  4. AW: Akzeptieren Katzen einen neuen Hund im eigenen Revier ?

    Die Katze hat immerhin schon einen Hund akzeptiert.

    Wichtig ist aber auch gerade, dass der hund die Katze nicht nur akzepziert, sondern respektiert.

    Daran werdet Ihr mit dem Hund arbeiten müssen.
    Now, bring me that horizon.

    Mein Avatar zeigt Euch Smashie. - Sie wurde nur 3 Jahre alt.

    Sie kam als Streuner mit einem Trichter um die Beine, den sie sich dann selbständig ausgezogen hat.
    NYC's ACC platzierte sie auf der berüchtigten **Kill List**
    Kein Foster - keine Rettung.
    Smashie starb am 17.09.2016.
    Ihre grünen Funkelaugen gibt's nicht mehr.
    Sie war eine sehr liebe, menschenliebende zarte Fee.

    Es ist ein Privileg die tägliche **Kill List** zu bekommen.

  5. Avatar von chincat
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    2.683

    AW: Akzeptieren Katzen einen neuen Hund im eigenen Revier ?

    Werni, das kommt immer auf die Viechers an. Wir haben Katzen, die mal einen Besuchshund erlebt haben. Nunja, ging so. Burgfrieden. Dann haben wir einen Hund bekommen, 2 Jahre alt, der allerdings Katzen gewöhnt war. Die große Liebe wird es nicht, der Hund will immer spielen, Katz versteht kein „hündisch“, aber die liegen durchaus zusammen auf dem großen Hundekissen. Und der andere Kater ist sowieso meistens unterwegs und guckt Hund mit dem A...xx nicht an. Und Hund hat gelernt, den Kater in Ruhe zu lassen.
    Jetzt kann Dir jeder was von seinen Erfahrungen erzählen, und bei dir klappt es nicht/doch/geht so/große Katzen-Hunde-Liebe.

    Wenn diese Katze Hunde gewöhnt ist, dann passt entweder ein junger Hund oder einer, der umgekehrt Katzen gewöhnt ist, ein Restrisiko bleibt immer. Je souveräner du bist, desto besser klappt das auch mit Katz und Möpp.

  6. Avatar von VelvetRose
    Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.084

    AW: Akzeptieren Katzen einen neuen Hund im eigenen Revier ?

    Ich denke, dass man das pauschal nicht für alle Tiere sagen kann. Viele Familien holen sich auch eine zweiten Hund und alles klappt, andere müssen diesen wieder abgeben weil der alte Hund den neuen Hund nicht akzeptiert. Bei Katzen ist es bestimmt ähnlich. Wir hatten eine Katze als wir sowohl unseren ersten Hund, als auch unseren zweiten Hund geholt haben. Gab keinerlei Probleme. Da hatte der Hund zu Beginn eher bisschen Angst vor der Katze. Einmal Welpe und einmal Junghund. Am besten wäre es wohl, wenn man es einfach ausprobiert, denn nur so kann man sich sicher sein.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •