Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47
  1. User Info Menu

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Liebe Gartezwergin,

    mich plagten auch solche Zweifel bei meiner Momo, sie war erst 4,5 Jahre alt, aber unheilbar krank. Einige Zeit hoffte ich, sie schläft ein und ihr Herz hört auf zu schlagen.

    Meine Tierärztin meinte zu mir: Glauben Sie wirklich ich würde Ihre Katze einschläfern, wenn ich mir nicht sicher wäre, dass es keine Hoffnung gibt?

    Ich habe ja gar nicht mehr wahrgenommen, wie dürr Momo war, wie schwer sie geatmet hat!

    Wenn du weißt, dass du in der nächsten Zeit nicht da bist, um sie zu begleiten, würde ich heute den Schritt tun. Er ist sauschwer, ich weiß.
    Never be afraid, never.

  2. User Info Menu

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Liebe Bri,

    nur eine kurze Meldung. Die Katze lebt noch. In Rücksprache mit der Tierärztin soll ich noch etwas warten. So, wie ich die Sache schildere, ist die Katze noch nicht bereit zu gehen und Schmerzen hat sie laut Tierärztin bei dieser Art von Schwellung auch nicht.
    Wir werden jetzt Astronautenfutter geben und das Gewicht kontrollieren. Sie wirkt zwar wie Haut und Knochen, es sind aber noch 4 Kilo.
    Ich werde dann an dem einen oder anderen Wochenende nach Hause kommen. Und wenn alle Stricke reißen sollten, ist meine Familie ja auch noch da.

    Die Ärztin sagt, solange die Katze Appetit zeigt und keine Anstalten macht sich zurückzuziehen, wäre noch keine übereilte Handlung nötig. Die Spritze hat also wieder etwas gewirkt, allerdings bei weitem nicht mehr so gut, wie die vorletzte

    Danke euch Warten wir also noch ein paar Tage oder Wochen oder... Monate...
    Ich bin auf jeden Fall gewappnet und habe mein Tränenreservoire schon gut strapaziert. Wir sind vorbereitet.
    Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos...

  3. Inaktiver User

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Ich finde dieses Hinauszögern des Unvermeidlichen grausam, tut mir leid.
    Für Dich UND vor allem für das Tier.
    Für die TÄ natürlich schön, noch ein paar Spritzen und Medikamente lang weiter an einem sterbenden Tier zu verdienen, für alle andere Quälerei.

  4. User Info Menu

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde dieses Hinauszögern des Unvermeidlichen grausam, tut mir leid.
    Für Dich UND vor allem für das Tier.
    Für die TÄ natürlich schön, noch ein paar Spritzen und Medikamente lang weiter an einem sterbenden Tier zu verdienen, für alle andere Quälerei.
    Es wird keine Spritze mehr geben. Die Spritze, die ich erwähnte, gab es schon vor Weihnachten. Leider hat sie nicht mehr so gut gewirkt, wie die letzte Kortisonspritze. Danach hatte die Katze nochmal richtig gut gefressen und war fit. Das ist nun leider nicht mehr der Fall.

    Aber solange die Katze keine Schmerzen hat, Nahrung zu sich nimmt, sauber ist und noch am Familienleben teilnimmt... warum soll ich da handeln? Die Tierärztin nannte unser geplantes Vorgehen "prophylaktische Euthanasie". Klar, das Ende ist nun sichtbar.

    Natürlich wird sofort gehandelt, wenn wie merken, dass der Zustand kippt. Uns ist bewusst, dass die Katze nicht mehr sehr lange bei uns sein wird.

    Euch ein gutes neues Jahr.
    Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos...

  5. User Info Menu

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Hallo Gartenzwergin- alles Gute Dir und Deinem Kätzchen.
    Bei meinem einen Kater, der einen Gesäugetumor hatte, habe ich es dann neben dem schlecht fressen am Sitzen gemerkt. Er ist nur noch so seltsam gekauert- da wusste ich er will gehen.
    Die Tierärztin ist dann auch zu uns nach Hause gekommen und es war sehr friedlich.

  6. Inaktiver User

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Zitat Zitat von Gartenzwergin Beitrag anzeigen
    Aber solange die Katze keine Schmerzen hat
    Was der Mensch in der Regel nicht beurteilen kann, weil Katzen nicht zeigen, wenn sie Schmerzen haben (bzw. das nur bei plötzlichen heftigen Schmerzen erkennbar ist).

  7. Inaktiver User

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    TE 'sie frisst in Homöopatischen Dosen' was bedeutet das?Ich hab den Eindruck,dass Deine Katze verhungert.Willst Du tatsächlich dem Tier noch mehr zumuten,bloss weil Dus nicht fertig bringst,das Tier zu erlösen?
    Deine TÄ hat recht und hat unrecht-bloss weil sie nicht jammert heisst das nicht dass das Tier keine Schmerzen hat und für die TÄ bringts nochmal Geld ein mit dem Futterverkauf-unfassbar sowas.
    Sag jetzt nicht,ich hätte keine Ahnung,denn ich weiss was es bedeutet ein geliebtes Tier entlassen zu müssen ,auch mit Zweigfeln,ob ich das Recht habe über Sein oder Nichtmehrsein entscheiden zu dürfen.
    Ich habe in der weiteren Nachbarschaft einen Fall,wo die Hündins sterbenskrank ist,viel zu dick und kaum noch fähig zu gehen.Die wird da hin und dorthin geschleppt,auch zu div.TÄ. Kriegt wohl erheblich zuviel zu futtern und die Besitzerin kann und kann eifach nicht loslassen.Mir tut sowas in der Seele weh

    Hab Vernunft und lass Dein Tier gehen!!!!

  8. Inaktiver User

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Liebe Gartenzwergin,
    wie ich in meiner ersten Antwort schon geschrieben habe : Katzen sind Meister im Schmerzen verstecken.

    Eine meiner Kätzinnen hat dies auch getan und ich bereue heute noch, dass ich ihr nicht eine Woche langsames Sterben erspart habe.
    Bitte frage dich selbst, ob du so weiterleben wollen würdest, ob es daran liegt, dass du dein geliebtes Tier nicht gehen lassen kannst ?
    Deine Tierärztin kann ich wirklich nicht verstehen.
    Ich hab es selbst viel zu oft erleben müssen, dass ein Tier erlöst werden muss, aber aufschieben würde ich es wegen meiner obigen Erfahrung nie wieder. Katzen schnurren übrigends auch oft bei Schmerzen.

  9. User Info Menu

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde dieses Hinauszögern des Unvermeidlichen grausam, tut mir leid.
    Für Dich UND vor allem für das Tier.
    Für die TÄ natürlich schön, noch ein paar Spritzen und Medikamente lang weiter an einem sterbenden Tier zu verdienen, für alle andere Quälerei.
    Ich sehe das genau so

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Einschläfern lassen - wann ist der Zeitpunkt gekommen? Sind Zweifel normal?

    Bei einer meiner Katzen wußte ich, es ist vorbei, als er nur noch auf meinen Schoß gelegen und leise geschnurrt hat, und nicht mal mehr von meinen Fingern Leberwurst oder Wasser lecken wollte. Ich bin dann am Montag zum Tierarzt und habe ihn einschläfern lassen. Es war nur noch so wenig von ihm da.

    Bei dem anderen war es schwerer. Er hatte nichts lebensbedrohliches, aber er litt seit einiger Zeit unter Epilepsie und war auf heftigen Medikamenten (sein Verhalten war also schwer einzuschätzen), und ein Jahr zuvor war erst ein großer (gutartiger) Tumor rausoperiert worden, der sich anfing, neu zu bilden. Ich habe mir vom Tierarzt erzählen lassen, was man noch machen könnte, und habe mir gedacht, "Das machen wir nicht mehr."

    Am Ende war ich beide Male sicher. Ich habe mich trotzdem absolut Sch*** und wie ein mieser Verräter gefühlt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •