+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.779

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    So lang ist das nicht. Meine eine Hündin hat gerade gut 6 Wochen hinter sich.

    Sinnvoll ist die Antibiotkagabe nur, wenn ein Erregertest und ein Sensitivitätstest gemacht wurde. Schlimmstenfalls stopfst Du sonst wochenlang ein nicht wirksames AB in den Hund und die Erreger wachsen fröhlich weiter. Auch nach Ende der AB-Behandlung muss der Urin kontrolliert werden, und zwar im Labor, ob und wenn ja welche Bakterien anwachsen.

    Das Blut kann von den Kristallen kommen. Du musst unbedingt den Urin regelmäßig mit einem Stick kontrollieren und sofort reagieren. Wichtige Testfelder: pH (sollte im sauren Bereich sein bei Struviten), Blut, Lekozyten (wobei die mit den Human-Sticks ein bissl schwiweriger sind). Die anderen Testfelder sind laut den Labors eh wenig aussagekräftig, weil es eben Sticks für Menschen sind.

    Die Möpsin sollte ein Spezialfutter bekommen, das den Harn ansäuert und wenig "Grundstoffe" zur Steinbildung beinhaltet. Mit diesen Futtermitteln (von Hills, VetConcet, RC) kann man Kristalle und -Ministeinchen, leider geht das nur bei Struvit.

    Wenn das Sediment dann über einige Zeit kristallfrei ist, gibt es Erhaltungsfutter, die die Kristallbildung verhindern sollen. Es ist eine dauerhafte Geschichte.

    Entsprechendes Futter kann man sich auch von Fachtierärzten für Ernährung zusammenstellen lassen. Also Zusätze zum Barf oder zum Selbstgekochten.


    Viel Glück der Möpsin und auch Dir!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  2. Avatar von Gartenzwergin
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    1.293

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    So lang ist das nicht. Meine eine Hündin hat gerade gut 6 Wochen hinter sich.

    Sinnvoll ist die Antibiotkagabe nur, wenn ein Erregertest und ein Sensitivitätstest gemacht wurde. Schlimmstenfalls stopfst Du sonst wochenlang ein nicht wirksames AB in den Hund und die Erreger wachsen fröhlich weiter. Auch nach Ende der AB-Behandlung muss der Urin kontrolliert werden, und zwar im Labor, ob und wenn ja welche Bakterien anwachsen.

    Das Blut kann von den Kristallen kommen. Du musst unbedingt den Urin regelmäßig mit einem Stick kontrollieren und sofort reagieren. Wichtige Testfelder: pH (sollte im sauren Bereich sein bei Struviten), Blut, Lekozyten (wobei die mit den Human-Sticks ein bissl schwiweriger sind). Die anderen Testfelder sind laut den Labors eh wenig aussagekräftig, weil es eben Sticks für Menschen sind.

    Die Möpsin sollte ein Spezialfutter bekommen, das den Harn ansäuert und wenig "Grundstoffe" zur Steinbildung beinhaltet. Mit diesen Futtermitteln (von Hills, VetConcet, RC) kann man Kristalle und -Ministeinchen, leider geht das nur bei Struvit.

    Wenn das Sediment dann über einige Zeit kristallfrei ist, gibt es Erhaltungsfutter, die die Kristallbildung verhindern sollen. Es ist eine dauerhafte Geschichte.

    Entsprechendes Futter kann man sich auch von Fachtierärzten für Ernährung zusammenstellen lassen. Also Zusätze zum Barf oder zum Selbstgekochten.


    Viel Glück der Möpsin und auch Dir!
    Danke, katelbach
    Die Sticks bekomme ich in der Apotheke? Der Harntest wurde gemacht. Ich habe jetzt noch einmal 8 Antibiotikatabletten bekommen und ein unterstützendes pflanzliches Medikament. Das sind Riesenpillen, knüppelhart und Möpsin frisst nur mit Butter und klein gehackt. Selbst mörsern und unters Nassfutter mischen "riecht" sie Nach der Behandlung habe ich eine Rollmöpsin

    Das mit dem Futter ist schwierig. Vet Concept bietet es zwar an, aber da ist Huhn drin. Das verträgt Frau Mops nicht. Ich bekomme jetzt einen Futterzusatz als Probe mitgeliefert, der den Harn auch ansäuern soll.

    Ich muss mich wegen des Futters mal erkundigen. Möpsin ist da leider sehr wählerisch und frisst nicht alles - zumindest sofort Barfen will ich mir mit Vollzeitstelle und krankem Sohn nicht auch noch ans Bein binden.

    Im Januar wollte ich eigentlich in Reha gehen. Frau Mops darf mit. Bis dahin muss sie wieder fit sein. Es wird uns beiden gut tun
    Die Gartenzwergin is back

  3. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.779

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    Dr Becker-Klinik für die Reha? Reha mit Hund finde ich ein tolles Angebot!

    Vorübergehend fit wird sie wahrscheinlich, aber bei einer Neigung zur Kristallbildung wird die Ansäuerung wahrscheinlich ein "Lebenslänglich".
    Die Ausgangs-Mineralstoffe für die verschiedenen Kristallvarianten sind im Futter und zirkulieren im Blut, sie werden über die Nieren ausgeschieden und können schon dort oder in der Blase sich zu Kristallen formieren. Die sind allein noch nicht schlimm. Erst wenn ein hoher pH (in der Regel infektbedingt) dazukommt, können sich innerhalb weniger Wochen Steine bilden. Der Literatur nach sind Urease-bildende Bakterien (Staphylokokken zum Beispiel) die Erreger, die Struvitkristalle zu Struvitsteinen wachsen lassen.

    Ich hab inzwschen das Gefühl, dass ich hier zuhause ein Harn-Labor habe. Dauernd bin ich mir der Nierenschale hinter den Hündinnen her und in der Küche stehen die Röhrchen mit den Sticks parat ...

    Die Sticks bekommst Du in der Apotheke oder im Internet, ich hab sie bei Amazon bestellt. Viele der Testfelder, die beim Menschen anzeigen, sind der Literatur nach beim Tier nicht sicher: Such Sticks, die pH und Blut/Hämoglobin anzeigen, das sind die wichtigsten Tesytfelder. Leukozyten sind immerhin ein Hinweis.
    Bei hohem pH oder Blut oder einer starken Reaktion für Leukozyten muss der Urin/das Sediment eh gleich beim TA untersucht und meist auch eingeschickt werden.

    Wegen des Futters: Ich hab nach der OP Hills s/d gefüttert, was meine Hündin nach einigen Wochen nicht mehr vertragen hat. Jetzt hat sie VetConcept Low Mineral, aber nachdem erst vor ein paar Tagen die lange Antibiose rum war, kann ich noch nicht sagen, ob sie das langfristig verträgt. Ich hab schon ndie Nummer einer Kollegin, die FTA für Ernährung ist, parat ...

    Es gibt noch RC urinary s/o, aber aber ich fürchte, auch da ist Huhn drin.
    Du hast jetzt wahrscheinich UroPet mitbekommen, das auch ganz gut ansäuern soll.

    Es ist schon mühsam ... Aber besser Struvit als Oxalat!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  4. Registriert seit
    21.11.2007
    Beiträge
    1.464

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    Guardacid wäre auch noch eine Möglichkeit zum Ansäuern oder was meinst Du, katelbach?

    Sind die vet-Urinsticks nur Abzocke? Ich nutz die für Routinecheck daheim bei unseren Katzen.

  5. Avatar von hubi01
    Registriert seit
    03.12.2018
    Beiträge
    24

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    Leider lässt sich das nicht wirklich für euch entscheiden.
    Generel bin ich aber so eingestellt, das unser Hund ein Familienmitglied ist und wir - so lange es Sinn macht - um ihn Kämpfen.
    Demnach würde ich operieren lassen, sollte der Hund es nicht überstehen dann soll es halt so sein.
    Aber man hat alles dafür getant.

    Unser Hund wurde vor einem halben Jahr auch operiert.
    Bandscheibenvorfall mit 11 Jahren hatte eine Wirbelsäulen-OP mit Druckentlastung zur Folge.
    Anfangs sah es nicht gut für Ihn aus, hatte 3 Monate lang richtig schmerzen die wir mit Medikamenten stillten.
    Jetzt aber flizt er mit Vollgas über die Felder wie ein junger Hund... man merkt ihm die Op überhaupt nicht an..... also alles richtig gemacht... teu teu

    Kann euch noch ein CT empfehlen das hat bei uns sehr viel Klarheit gebracht. Viele Grüße
    Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen. (Gorch Fock)

  6. Avatar von Gartenzwergin
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    1.293

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    Danke für eure Antworten

    Das mit dem Futter gestaltet sich wirklich schwierig. Überall ist Huhn drin

    Ich habe vom Tierarzt noch so braune, feste Riesentabletten mitbekommen, die ich täglich geben muss. Name habe ich nicht im Kopf. Ich schätze mal, das ist zum ansäuern. Die Dame ist nur schwer mit Tabletten "hinters Licht zu führen".

    Es ist insgesamt etwas besser geworden. Zumindest passieren nachts nicht mehr so viele Malheure.

    Möpsin wird jetzt im Dezember 13 und ich kann nur hoffen, dass es mit der Blase besser wird. Wahrscheinlich würde ich sie auch noch einmal operieren lassen. Außer ihrer schon immer vorhandenen Kurzatmigkeit (Mops eben) macht die kleine Frau nämlich noch einen mopsfidelen Eindruck

    @katelbach, die Sticks habe ich jetzt bestellt. Danke für den Tipp.
    Die Gartenzwergin is back

  7. Avatar von Gartenzwergin
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    1.293

    AW: 13jährigen Hund operieren? Möpsin hat Blut im Urin.

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Dr Becker-Klinik für die Reha? Reha mit Hund finde ich ein tolles Angebot!
    Finde ich auch. Es sind die Heiligenfeld-Kliniken.
    Wollte meine Familie auch etwas entlasten. Aber wenn der Hund krank ist, wäre das für mich auch nicht so toll. Die Reha ist ja in erster Linie für mich...
    Die Gartenzwergin is back

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •