+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    7.475

    Bandscheibenvorfall Hund HWS

    Ihr Lieben,

    nach einem CT wurden bei unserem Labrador 2 Bandscheibenvorfaelle der HWS diagnostiziert. Die Vorfälle sind wohl nicht ganz frisch. Unsere Tierärztin hat auf Arthrose behandelt. Nach einem Umzug war der neue Tierarzt da etwas skeptisch. Um einen Tumor auszuschliessen, haben wir jetzt das CT machen lassen. Der Tierarzt in der Tierklinik hat von einer OP abgeraten. Zum einen wegen der Lage der BSV (Th5/Th6 und Th6/Th7) sei die OP wohl schwierig und auch die Rekonvaleszensphase bei einem so grossen Hund nicht so einfach. Zum anderen sind die Vorfälle wohl nicht akut, sondern schon etwas älter und der Hund schon auf dem Wege der Besserung.

    Das habe ich auch so empfunden. Das CT haben wir machen lassen, um einen Tumor im Kopf auszuschliessen... Das geht einem dann ja nicht mehr aus dem Kopf, wenn es einmal im Raum steht.

    Vor dem CT hat unser Hund ca. 3 Wochen Rimadyl bekommen, Zeel und ein Gruenlippmuschelpraeparat, das ich weitergebe zur Vorbeugung. Arthrose wurde beim CT nämlich keine diagnostiziert. Da ist alles tiptop.

    Seit 3 Wochen trägt er einen Biko Expander, so etwas, allerdings mit einem festeren Geschirr, vom neuen Tierarzt empfohlen und von der Physiotherapeutin angepasst. Physiotherapie haben wir auch angefangen. Ich bin froh, hier so eine gute Therapeutin gefunden zu haben.

    Hat jemand von euch eventuell noch einen Tipp für die konservative Therapie? Oder eigene Erfahrungen, wie sich so etwas entwickelt hat?

    Momentan habe ich den Eindruck, dass es unserem Hund wieder besser geht und ich bin so froh, dass kein Tumor gefunden wurde...

    Vielen Dank schonmal für euren Input!

  2. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.516

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    Ich kenne einen grossen Hund, 10 Jahre alt damals - der wochen-monatelang kaum laufen konnte und nach der Diagnose BSV HWS dann endlich operiert wurde. Die Besitzer sind eigentlich zum Einschläfern Weihnachten mit ihm in die u.g. Klinik gefahren....Innerhalb weniger Tage nach OP konnte er wieder kilometerlang mit den Pferden der Besitzerin traben.....
    Tierklinik Stuttgart hat operiert....
    Geändert von missani (16.11.2018 um 13:12 Uhr)

  3. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    7.475

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    Unser Hund ist gerade 8 geworden, 34 kg und der Tierarzt in der Klinik hat von der OP abgeraten. Wenn der Vorfall frisch ist, hat man wohl größere Chancen auf Regenerierung. Z.Zt. schleift er vorne rechts, aber auch nicht ständig ... Und wenige Tage nach OP ... ? Der TA hat gemeint die Phase nach der OP waere eher schwierig, wegen der Schonung... Aber vielleicht hängt es auch davon ab, wo der BSV ist?

  4. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.516

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    ich habe auch gestaunt, dass der Hund so schnell nach OP wieder über die Felder gerannt ist....
    Und im Rückblick - ich musste meine Hündin im Frühjahr erlösen - hätte ich anders entschieden. Aber danach ist man immer schlauer.....

    Vielleicht hilft Deinem Hund noch Kortison - meine Hündin hat es zunächst hochdosiert bekommen - über 3-4 Wochen dann ausgeschlichen. Sonst hätte ich sie nicht wieder auf die Beine bekommen.
    Geändert von missani (16.11.2018 um 13:11 Uhr)

  5. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    7.475

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    Er wuerde definitiv momentan nicht operieren. Man kommt wohl an die betroffene Stelle nicht so einfach ran. Und es geht im auch nicht so schlecht...

    Das tut mir leid. Ich weiss wie schwer das ist. Unsre erste Hündin mussten wir auch mit 12 einschläfern lassen...

  6. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.516

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    ja - der TA wird sich auskennen. Und die Risiken sind ja bekannt.
    Geändert von missani (16.11.2018 um 13:12 Uhr)

  7. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.764

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    Vorab: ich bin keine Spezialistin auf dem Gebiet.

    Wie war denn die Symptomatik akut und wie ist sie jetzt?

    Grundsätzlich würde ich bei einer geringen Symptomatik eher für konservativ plädieren, da das OP-Risiko bei der HWS doch höher ist.
    lIch hatte selbst eine Vierer-Serie von C3 abwärts und niemand war so recht willens, mich zu operieren. Sie hätten die OP nur bei einer sehr starken Symptomatik in Erwägung gezogen.

    Physio, evtl. Entzündungshemmung weitergeben, dosierte Bewegung ...
    Akupunktur bei Schmerzen? Manche schwören darauf.

    Alles Gute!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    7.475

    AW: Bandscheibenvorfall Hund HWS

    Danke, katelbach.

    Während unseres Urlaubs ist er ein paarmal richtig eingeknickt, vorne und hinten. Dann eigentlich relativ gut gelaufen, auch gerannt und geschwommen. Dass er komisch lief, ist eigentlich unserer Tochter, die ihn nicht so oft sieht, als erstes aufgefallen. Dann leichtes schleifen vorne rechts und gelegentliches Stolpern. Zur Zeit macht er einen muntereren Eindruck. Wir laufen z.Z. 3mal täglich ca. 30 Minuten. Der TA meint, das können wir jetzt langsam steigern.

    Deine Vorschläge sind auch die des TA. Morgen hat er wieder Physio. Mal sehen, was sie sagt... Momentan bin ich sehr zuversichtlich.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •