+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.774

    Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Hallo ihr Tierlieben,

    vor über einem Jahr hatte ich schon mal ein Problem mit meiner Katze:
    Katze nach Zahn-Op extrem Blut verloren – bin total fertig

    (sie hatte eine vorbelastete Niere, nach einer Zahn-Op dann akute Niereninsuffizienz und erholte sich dann dank Infusionen, Bluttransfusionen und Medis überraschend schnell)

    Seitdem war ich vierteljährlich beim Werte checken, alles war top.
    Gewicht wieder rauf auf 4,5kg. Habe ihr weiterhin Semintra in niedrigerer Dosierung gegeben (da der CREA im unteren Referenzbereich lag).
    Vor einem Monat verlor sie wieder Gewicht (4,2)... ich war beunruhigt und brachte sie zum Tierarzt. Er prüfte Zahnfleisch, wog sie, verglich, entwurmte sie... alles normal, sagte er.

    Zwei Wochen später bin ich dann doch in die Tierklinik, Werte checken. CREA war zwar etwas höher, aber noch im Referenzbereich. Habe die Dosierung von Semintra etwas erhöht.

    Plötzlich fing sie an, morgens zu erbrechen. Erst nur klar, aber dann schließlich ihr ganzes halbverdautes Futter!!! Und das dann täglich mehrmals.

    Nach drei Tagen, als das so weiterging, bin ich wieder in die Klinik...
    Ultraschall gemacht: Magenwände verdickt, Lymphe geschwollen, Magenausgang entzündet.
    Der fPli-Test (Bauchspeicheldrüse) ergab 5,6 - (Referenz 3,5-5,4).
    Gewicht 3,8kg.

    Synulox (Antibiotikum) mit heim bekommen und Magensäureblocker (OMEP).
    Das Antibiotikum habe ich eine Woche ins Mäulchen gegeben (sie hat danach immer gespeichelt wie sonstwas) und einmal täglich das OMEP eine halbe Stunde vor dem ersten Fressen.

    Aber es wurde nicht wirklich besser. Sie erbrach sich zwar "nur noch" morgens und "nur noch" Magensäure, wirkte aber immer noch schlapp und fraß kaum.
    Und heute mittag bekam sie plötzlich Appetit (hatte anderes Futter besorgt) und spuckte mir dann eine Viertelstunde später die Butze voll....

    Wieder in die Klinik.
    Duphamox wurde gespritzt (Antibiotikum, gleicher Wirkstoff wie Synulox), Vetalgin (Schmerzmittel) und Medivitan (Vitamin B).
    Gewicht 3,6kg.

    Seitdem sie wieder daheim ist, hat sie sich in der Katzenhöhle verkrochen (da geht sie sonst nie rein, sie will offenbar sowas von ihre Ruhe haben) und hat an Futter kaum was angerührt.

    Für Mittwoch habe ich wieder einen Termin für Antibiotikum-Spritze (vielleicht verträgt sie das oral nicht so gut).

    Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll und erhoffe mir Ratschläge, wie ich sie noch unterstützen kann.

    Liebe Grüße, Spatz
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  2. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    14.143

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Was meinst Du mit "Lymphe geschwollen"? Die Lymphknoten?
    Wie sind die tastbaren Lymphknoten ?

    Gibt es Leberwerte? Leukozyten? Wie sieht die Leber im Ultraschall aus? Katzen haben nicht selten eine Entzündung der Gallenwege. Meist kann man die Veränderungen bei der Sonografie sehen oder vermuten.

    Speicheln kann vom Vetalgin kommen (Wirkstoff Metamizol = Novaminsulfon wie Novalgin).
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  3. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.774

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Was meinst Du mit "Lymphe geschwollen"? Die Lymphknoten?
    Wie sind die tastbaren Lymphknoten ?

    Gibt es Leberwerte? Leukozyten? Wie sieht die Leber im Ultraschall aus? Katzen haben nicht selten eine Entzündung der Gallenwege. Meist kann man die Veränderungen bei der Sonografie sehen oder vermuten.

    Speicheln kann vom Vetalgin kommen (Wirkstoff Metamizol = Novaminsulfon wie Novalgin).
    Mein Gott, bin ich froh, dass jemand antwortet - ich dreh' schon wieder völlig am Rad!
    Also ich glaube, es waren die "Lymphknoten", die konnte man beim Schallen sehen. Wenn das nicht sein kann, was anderes, was mit "Lymph" anfängt.
    Die tastbaren weiß ich nicht, aber gut, dass Du fragst - ich frage morgen den TA.
    Wir haben noch kein großes Blutbild gemacht. Nur Niere, wo wir ja wissen, dass sie vorbelastet ist.
    Heut ist sie so blass um die Nase, dass ich morgen auch den Hämatokrit wissen will.
    Sie ist heute so müde und nahezu apathisch, dass ich befürchte, die Antibiotikum- Spritze hat ihr den Rest gegeben.
    Ist nun die Frage, ob wir das weiter geben sollten...eigentlich wäre morgen früh nochmal eine dran und am Freitag.

    Sie will nicht mal mehr vor die Tür oder in den Garten...wie vor zwei Tagen noch. Ich hab Angst. Richtig Angst.

    Futter hat sie heute morgen etwas geschlabbert, seitdem nix mehr.
    Hab ihr extra Hühnerbrühe gekocht.
    Rührt sie nicht an.
    Ich glaub, ich lass morgen eine Infusion machen - ich kuck mir das nicht mehr länger an!

    Vielleicht hat sie durch das viele Erbrechen auch noch Verstopfung und deshalb so Schmerzen.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  4. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    14.143

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Dass Du Angst hast, verstehe ich

    Also geh morgen sofort zum TA Deines Vertrauens. Wenn sich der Zustand verschlechtert, dann heute Nacht in den Notdienst (evtl. Infusion!).
    Eine umfassende klinische Untersuchung inklusive Kontrolle aller tastbaren Lymphknoten, großes Labor mit Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse (die FPli kann beim letzten Mal gerade im Steigen gewesen sein), Übersichtsröntgen, evtl. nochmal Sonografie.

    Nach der Beschreibung kann es alles mögliche sein. Ich halt die Daumen

    Und bitte verliere keine Zeit, die Katze muss etwas fressen oder infundiert bekommen!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.774

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Bis auf die Lymphdrüsen vorn am Hals sind alle nicht bedenklich. (Tastung).
    Schleimhäute blass, bis auf einen einzigen Zahn (sie hat ja nicht mehr viele). Aber den kann man in ihrem Zustand gerade nicht ziehen.
    Heut morgen um vier hat sie sich wieder übergeben, das Essen von gestern abend kam quasi unterverdaut raus.
    Sie bleibt jetzt in der Klinik, bekommt Infusion, wird geröntgt, großes Blutbild gemacht und der Fpli wird nochmal bestimmt.
    Ich hab gebeten, sich den Darm genauer anzusehen (beim Röntgen), ob ein Tumor zu sehen ist oder Darmverschluss vorliegt. Vielleicht kommt die Misere daher.
    Trotz Sucrabest hat sie ja trotzdem erbrochen.

  6. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    14.143

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Spatz,
    magst Du dann Besceid sagen, wenn Du mehr weißt?

    Ich drück die Daumen!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.774

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Hallo katelbach!
    Ich habe sie heute nachmittag abgeholt. Es geht ihr ein wenig besser nach der Infusion.
    Die Werte sehen gar nicht so übel aus, v.a. Niere und Leber arbeiten gut und auch der Hämatokrit ist im grünen Bereich. Entzündungswerte sind halt hoch.
    Es wurde geröntgt, Kontrastmittel auch in den Darm gegeben, um zu sehen, ob ein Verschluss vorliegt, Gott sei Dank nicht!
    Der Fpli wurde extern gemacht, war leider nicht auf dem Ausdruck, aber gestiegen ist er nicht, sagten sie.
    Es scheint sich also wirklich "nur" um eine Gastritis zu handeln.
    Ich muss weiter Sucrabest geben, damit sie sich nicht mehr erbricht und vor allem sehen, dass sie frisst.
    Klappt leidlich... :-(
    Habe hochproteinische Nahrung in flüssigform bekommen, die ich ihr mit der Spritze verabreichen kann.
    Von dem Zeug muss sie am Tag 12 Stück bekommen, habe erst drei geschafft. Aber sie hat ja auch ein bisschen gegessen.
    Zusätzlich gebe ich ihr noch was homöopathisches und täglich eine Messerspitze B12 zur Blutbildung und Appetitanregung.

    Ich finde es ja schade, dass nicht mehr Leute hier mitlesen und -schreiben, hatte auf mehr Erfahrungsberichte gehofft.

    So ganz gut geht es mir trotz eigentlich gutem Befund nicht. Was, wenn sich ihr Appetit nicht verbessert? wenn sie nicht genug trinkt? Wenn ich sie andauernd in die Klinik fahren muss?
    Abgesehen von den hohen Kosten ist das doch auch so stressig für meine Süße!
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  8. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    14.143

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Liest sich ja nicht sooo schlecht.

    Nicht so häufig wie beim Menschen, aber doch auch, gibt es bei Haustieren Gastritiden im Zusammenhang mit Helicobacter-Infektionen. Nachweis des Keims gelingt aus dem Erbrochenen (der Test aus einer Kotprobe ist im Fall einer Magenbeteiligung nicht ausagekräftig). Wäre noch eine Idee und gut zu behandeln.

    Auch bei den Magenmitteln kann man ein bisschen rumprobieren, wenn das Sucralfat nicht so toll wirkt.

    Leider entwickeln sich unsere Tiere manchmal zu Sorgenkindern mit manchmal auch chronischen Krankheiten. Ich könnte mit einem meiner Hunde seit Mitte des Jahres fast in der Klinik wohnen, so oft bin ich da. Ultraschall, Probenentnhahme, Medikamente, Kontrolluntersuchungen ... Sie selbst geht gern hin, was ein Pluspunkt ist, aber trotzdem ... Und ich darf gar ncht sagen, was ich heuer schon bezahlt habe. Aber die Süße ist jeden Cent wert.

    Transportstress lässt sich bei manchen Katzen ganz gut mit Pheromonen (Feliway) mildern. Wäre ja einen Versuch wert.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  9. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.774

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Es ging ihr gestern und heute so schlecht, dass ich sie wieder in die Klinik brachte.
    Infusion. Heute Abend der Anruf: TA sah dass es ihr so schlecht ging, dass er nochmal Ultraschall machte. Dieses Mal war deutlich ein großer Tumor zu sehen, der schon in den Magen blutet.
    Sie bekam Cortison gegen die Schmerzen. Inoperabel.
    Keine Chance mehr.
    Morgen Mittag werde ich sie erlösen.

  10. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    1.959

    AW: Magenschleimhautentzündung Katze - Tipps?

    Ach Spatz- das tut mir so leid für Dich.
    Viel Kraft wünsche ich Dir.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •