+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64
  1. Avatar von Preciosa
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    1.333

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Wir waren heute zu einer Bäderausstellung, - als wir zurück zum Parkplatz kamen, kreiste ein Storch über uns und ließ sich auf einer Laterne ungefähr 20m von uns nieder und putzte ausgiebig sein Gefieder.
    Ich mag ja Störche sehr! Wir haben hier in der Gegend auch einige Horste, da es hier einige Flüsse und Flussauen gibt. Die Jungvögel sind schon vor ca. 3 Wochen in Richtung Süden aufgebrochen, - wie ich erfahren habe, werden einige Altstörche wie schon im letzten Jahr - hier überwintern.
    Ich bin regelmäßig auf Storchenwebcams "unterwegs".
    Wenn man in die falsche Richtung läuft - hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen. (Birgit Breuel)

    Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen Menschen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt. (unbekannt)

  2. Avatar von Atcom
    Registriert seit
    19.12.2014
    Beiträge
    3.529

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Auch ich bin eine Tierbeobachterin.
    Dieses Frühjahr besuchte mich eine metallic-blaue Libelle auf meiner Terasse. In meine Gegend verirren sich eigentlich nie Libellen, deshalb war ich hoch erfreut und noch besser fand ich den Gedanken, dass das Wasser in meiner unmittelbaren Nähe sauber sein muss.
    Den kommenden Sommer überließ ich dann Wespen meine Terrasse und beobachtete das Völkchen vom Fenster aus.
    Bienen wären mir in meinem Jallousiekasten zwar lieber gewesen, aber dennoch erfreute ich mich über den immer größer werdenden Bestand. Es sind ja auch sehr nützliche Insekten.
    Interessant dabei war zu beobachten das alle Wespen um Punkt 22 Uhr in ihren Bau zurück flogen, weil es dann dunkel wurde. Ab dem Zeitpunkt konnte ich dann meine Pflanzen draußen gießen.
    Ruhe war dann aber noch nicht im Jallousiekasten, denn dann werkelten die an ihrem Nest rum. Es knispelte und manchmal viel Holzspähne am nächsten Tag aus dem winzig kleinen Eingang im Mauerwerk.
    Nun sind sie aber alle verschwunden bzw. gestorben. So ein Volk lebt nur von Frühjahr bis Sommer.

  3. Inaktiver User

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Ich liebe meinen Wohnort, weil er ein Vogelparadies ist.

    Neuerdings hat sich hier (mind. ein) wunderschöner (!!) Falke angesiedelt.
    Heute habe ich beobachtet, wie ihn eine Krähe zu attackieren versuchte (hat ihn im Fliegen angepiekst), wird aber nix nützen.

    Und es gab schon das erste Weihnachtsgeschenk: Eine große Kanadagans-Familie hat beschlossen, hier die Feiertage zu verbringen.
    Geändert von Inaktiver User (19.12.2018 um 19:23 Uhr)


  4. Registriert seit
    21.11.2007
    Beiträge
    1.477

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Oh, erst jetzt habe ich Euch entdeckt!

    Seit langem liebe ich Eichhörnchen und nun endlich wohne ich mitten in einem Eichhörnchenparadies. Hab die kleinen Kerlchen im Herbst mit Haselnüssen versorgt und versucht, sie näher ans Haus zu locken.

    Aber dafür müsste ich wohl regelmäßiger Ausschau halten. Vögel haben wir auch so einige, ich hatte einen Amselhahn im letzten Winter immer wieder an unserem Futterhaus entdeckt, er hatte nämlich eine weiße Feder am linken Flügel.
    Den ganzen Sommer hab ich ihn nicht mehr gesehen und dachte schon, er sei diesem grausamen Killervirus zum Opfer gefallen.

    Vor einigen Tagen hockte ich im Beet und zupfte unerwünschtes Grünzeug und da piepste er nur 3 Meter entfernt von mir auf der anderen Seite des Beets. Anscheinend erfreut er sich bester Gesundheit oder er hat seine weiße Feder seinem Nachwuchs vererbt.
    Jedenfalls ist es schön, wieder eine Amsel erkennen zu können.

    Wenn wir im Wald ausreiten oder Spazieren gehen, sehen wir ab und zu Damtiere, die die Wege vor uns queren.

    Letztes Jahr hatte ich einen Igel zur Auswilderung übernommen und dieses Jahr ist jeden Abend ein kleiner Igel an unserem Wohnzimmerfenster vorbeimarschiert. Hab ihm dann mal wieder Futter hingestellt, aber er wollte es nicht.


  5. Registriert seit
    03.06.2017
    Beiträge
    285

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Neulich durfte ich früh morgens im Wald eine Wildschweinfamilie beobachten. Habe ich zuvor noch nie und ich muss gestehen, ich hatte erstmal ein bisschen Schiss. Sie waren doch recht nah.

  6. Avatar von Daphnia
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    680

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Ich bin heute um 4 Uhr aufgestanden, um Feuersalamandern über die Strasse zu helfen, bevor um 6 Uhr die Sperrung aufgehoben wird.
    Salamander sah ich nur 2 tote und Larven in einem Tümpel. Den anderen war es zu kalt und trocken.
    Dafür sprang mir ein Reh über den Weg.
    Daphnia

  7. Moderation Avatar von Anemone
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    15.579

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Ich habe vor 2 Tagen etwas ganz Ungewöhnliches beobachtet. Die freie Wildbahn war in diesem Fall Großstadt. Wohngegend, grün aber dennoch großstädtisch. Ein metallisches vibrierendes lautes Geräusch irritierte mich. Hier und da geguckt, bis ich den Grund gefunden hab: Ein Buntspecht saß oben auf einer dieser gebogenen Straßenlaternen. Und trommelte da drauf. Laut!!! Zu dieser Zeit trommeln die Spechte ja, um die Weibchen zu beeindrucken. Ich bin sicher, der hatte die größte Schar an Verehrerinnen...
    Und führe mich nicht in Versuchung -
    ich finde den Weg allein (Mae West)


    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

  8. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    752

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Ein schönes Thema, besonders für mich als „halbe Biologin“ (klassisches Grundstudium, danach raus aus der klassischen Biologie)

    Ich hab auch schon mehrmals verschiedene geführte Exkursionen mitgemacht (Uni, Gemeinde z.B.). Falls man mehr sehen, wissen, kennenlernen will, kann ich das absolut empfehlen!

    Einen Buntspecht haben wir auch, morgens um 6 trommelt er auf den Strommast vorm Schlafzimmerfenster ein.
    Meine spannendste Tierbegegnung waren zwei junge Dachse, die mir nachts auf der Hunderunde begegnet sind. Außerdem hatte ich eine Weile einen Arbeitsplatz mit Blick aufs Feld, wo quasi täglich Feldhasen waren.
    Mein Traum wäre einen Feldhamster zu sehen :)
    Praktisch sind es vor allem Vögel, Schmetterlinge und Insekten, die mir begegnen.
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.

  9. Moderation Avatar von Anemone
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    15.579

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Wer Interesse hat: hier ist eine tolle Wildtier-Cam von einem Seeadler-Horst. Super Bildqualität, auch mit Chat. Wunderbar zu beobachten!
    Und führe mich nicht in Versuchung -
    ich finde den Weg allein (Mae West)


    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

  10. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Tierbeobachtung in freier Wildbahn

    Toll.

    Ich bin im Moment ständig am Gucken bei den Horsten der Störche.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •