+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

  1. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Taggecko, ihr macht ja einiges mit !
    Wenn dein Katerchen Marbocyl nehmen muss, könnte das ein Grund für die
    Appetitlosigkeit sein, das kenne ich von meinen auch- da ging kaum was.
    Auch hat er einen nicht ganz einfachen Eingriff hinter sich im Md-Trakt,
    ich kann mir gut vorstellen das auch diese OP den Appetit noch nachträglich
    einschränkt- und er erst ganz langsam wieder fressen "lernen" muss, ist
    bei operierten Menschen ja oft ähnlich.
    Es ist super das du ihn "Assistenz fütterst" und es auch drin bleibt, das
    ist so wichtig für Katzen, da sie ja nicht lange hungern dürfen.
    Ich drücke euch ganz fest alles was geht- gute Besserung !
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld


  2. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    910

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Ich habe teilweise mehrere Stunden auf dem Fußboden verbracht um meine alte Katze zu füttern als die CNI schlimmer wurde. Gegessen werden durfte zu dem Zeitpunkt alles, was rein ging.
    Z.B. rohe Eier, die gingen immer gut, extrem riechender Thunfisch, den ich sonst aus ethischen Gründen nie nich kaufen würde, aber was tut man nicht alles für die Katz. Und Leberwurst Ansonsten hat sie alles verweigert. Hatte teilweise ein ganzes Buffet aufgebaut und auch angefangen mit dieser Kittenpäppelmilch und ner Spritze aber irgendwie hatte es Madame immer geschaft, allles vor dem Schlucken wieder loszuwerden. Das war bei uns ein Reinfall.
    Eine furchtbare Zeit! Als meine zweite Alte an diesem Nierenscheiß gestorben war, habe ich mir geschworen, mir kommt nie, nie, nie wieder ein Tier ins Haus.

    Nunja, das war letzten Juli, jetzt habe ich zwei Jungspunde und bin sehr happy darüber.

    Deinem Katerchen alles, alles Gute!

  3. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.974

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Sorry wegen der Klugscheißerei.
    Bitte keine rohen Eier. Das Risiko, Salmonellen zu übertragen, besteht. Potenziert wird dieses Risiko durch Immunsuppression - taggeckos Hübscher ist unter immunsuppressiver Langzeitbehandlung, soweit ich weiß.
    Außerdem ist rohes Eiweiß ein Vitamin-Räuber.

    Eier besser gekocht verfüttern. Als Rührei zum Beispiel.

    Eine meiner Katzen war mit Nordseekrabben zu ködern. Ist natürlich nicht optimal für die Nieren ... aber ein paar könnten die Ration aufhübschen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  4. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.110

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Gerade ist Katerchen wieder in der Tierklinik- Einlauf, da er postoperativ doch eine ausgeprägte Darmträgheit hat und wegen der Naht keine Verstopfung haben soll.
    Das Gute - die Histologie ist da- nichts malignes, chronische Darmentzündung.
    Deswegen kämpfen wir auch weiter, wobei ich schon öfters ein schlechtes Gewissen habe, was ich ihm antue.
    Aber er sucht sehr die Nähe, trotz allem, hat die Nacht wieder auf meinem Hals verbracht. Ist ja so kalt im Moment ^^
    Und die japanischen Thunfischflocken , für die die anderen morden, mag er nicht besonders.

  5. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.110

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Kleines Update - Katerchen geht es recht gut, fristet jetzt selber ausreichend, hatte in der letzten Woche knapp 200g zugenommen und die Blutwerte sind auch stabil.
    Und es gibt kein schöneres Geräusch als eine schmatzende Katze.


  6. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Schön zu lesen taggecko !!:blumengabe
    Weiterhin fröhliches Schmatzen und alles Liebe !
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld

  7. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.974

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Und es gibt kein schöneres Geräusch als eine schmatzende Katze.
    Schöner kann man es nicht sagen!

    Guten Appetit weiterhin!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.974

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    .
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin
    Geändert von katelbach (30.08.2017 um 21:02 Uhr) Grund: doppelt


  9. Registriert seit
    10.06.2017
    Beiträge
    99

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Kleines Update - Katerchen geht es recht gut, fristet jetzt selber ausreichend, hatte in der letzten Woche knapp 200g zugenommen und die Blutwerte sind auch stabil.
    Und es gibt kein schöneres Geräusch als eine schmatzende Katze.
    Super, das freut mich für euch.

    Tue dir am besten nun auch noch was gutes und fülle deine Psyche mit etwas warmen und schönen an. So auf Vorrat praktisch und zum Ausgleich der letztem Wochen.

  10. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.110

    AW: Emotionen bei chronisch krankem Tier

    Hier läuft weiter alles ganz gut, Katerchen frisst jetzt, seit er wegen eines doch etwas ausgeprägteren Infektes mit Rotznase Antibiotika bekommt ausgesprochen gut und ist auch sonst recht munter. Ich merke das auch daran, dass er mehr mit den Ladies (Mutter und Tochter) interagiert. Als es ihm so schlecht ging, haben ihn die anderen weitgehend ignoriert, auch nach den Aufenthalten in der Klinik, worüber ich recht froh war. Sie hätten ja auch aggressiv reagieren können, meine eine Zicke ist da ganz gut drin.

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •