Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Inaktiver User

    Zahnbürste für Hunde?

    Also, meine beiden alten Hunde haben schrecklichen Zahnstein, beide neigen leider dazu. Abgesehen vom gruseligen Mundgeruch ist das ja auch mit Bakterien verbunden, die aufs Herz oder sonstwas gehen können.

    Nun überlege ich, wenn mal Nachfolger von ihnen im Haus sind, gleich von Anfang an der Zahnsteinbildung vorzubeugen - welche Möglichkeiten gibt es da für Hunde? Kann man ihnen beibringen, sich die Zähne putzen zu lassen?

  2. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Ja sicher kann man....

    Es gibt beim Tierarzt Fingerzahnbürsten - die ziehst du über deinen Finger, da sind Noppen dran und die Zahnpasta schmeckt nach Leberwurst - daran hat sich sogar unser alter Hund noch gewöhnt....

  3. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Leberwurst-Zahnpasta?
    Wie geil ist das denn!

    Danke, das ist ein super Tipp!

  4. VIP

    User Info Menu

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Es gibt auch "richtige" Zahnbürsten für Hunde. Wenn man spielerisch anfängt, kann man die Hunde gut ans Zähneputzen gewöhnen. Es sind auch enzymatische Zahncremes (z.B. Orozyme) auf dem Markt, die tatsächlich gut wirken sollen. Ich habe aber keine Erfahrung damit.

    Meine Prinzessin (4,5 Jahre) hat keine guten Zähne, wahrscheinlich schlechte Ernährung während der Zahnanlage). Sie hatte schon früh Beläge an den Hakenzähnen.
    Seit ich vor ein paar Monaten auf Rohfütterung umgestellt habe, sind die Beläge fast verschwunden. Ich schreibe das den Knochen zu und auch dem Algenmehl, das sie als Nahrungsergänzung bekommt.

    Allerdings ist die Neigung zu Belägen und Zahnstein auch individuell: Meine zweite Hündin (6 Jahre) hat kein gutes Futter bekommen, eher weich und vom Discounter, hat aber blütenweiße Hauer.

    Es gibt ja auch eine ganze Menge an Kauartikeln, die für ein bissl Abrieb der Beläge sorgen sollen. Vielleicht bringt es was, wenn man das konsequent von Anfang an täglich gibt (und die Kalorienbomben vom Futter abzieht ). Oder solche Algenstreifen zum Kauen.

    Es soll auch homöopathische Mittel geben, die die Zahnsteinbildung bremsen sollen. Keine Ahnung.

    Jedenfalls muss man das alles anwenden, bevor Plaque und Zahnstein da ist, bzw. nach einer professinellen Reinigung.

    Bei Deinen alten Hunden wäre vielleicht Platinum was. Das schmiert man auf die Zunge und es löst den Zahnstein etwas an. Hat bei meiner alten Hündin einigermaßen gewirkt.

    Narkosefähig sind Deine Ollen nicht mehr?
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Also, die eine kriegt es jetzt gemacht, da ohnehin ein kleinerer Eingriff bevorsteht, aber die andere ist 18, das will ich ihr nicht mehr zumuten.

    Die Olle ist aber zu zimperlich, die strampelt noch erstaunlich kräftig, wenn ich an ihr rumfummele , aber bei der anderen (15) könnte ich nochmal versuchen, die erneute Zahnsteinbildung etwas zu verlangsamen.

  6. User Info Menu

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Ich habe meine Hunde mit einer elektrischen Zahnbürste traktiert und einfach die bei mir ausrangierten Bürstenköpfe genommen und diese desinfiziert.

    Wenn man sanft anfängt, also erst mal die Bürste mit dem Geräusch an die Zähne hält, dann akzeptierten das meine. Dann habe ich ganz normal geputzt und aufgepasst, dass der Griff nicht an die Zähne klackert, weil das unangenehm ist.

    Ergebnis: hervorragend. Beide Hunde bis ins hohe Alter super Zähne.


    Diesen hier erwähnten Noppenfinger hatte ich auch. Das bringt wenig bis gar nichts. Erstens war das Ding zu gross für meine Finger und rutschte hin und her und zweitens ist der Abrieb für bereits vorhandenen Zahnstein viel viel zu gering. Geradezu lächerlich.

    Zum Entfernen gibt es aber einen stabilen Metall-Zahnsteinentferner, der macht das gut. Die Hunde mögen das nicht besonders, weil man mit Druck arbeiten muss und die Hunde ganz ruhig sein müssen, damit man sie nicht verletzt.

    schorle_di_mela, lass Deinen alte Hunden unbedingt den Zahnstein, auch an den ganz hinteren Zähnen, entfernen, am besten beim TA mit Ultraschall. Zahnstein ist wirklich gesundheitsgefährlich.
    Körperlich Distanz
    Sozial zusammen


    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  7. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Ja, bei der einen habe ich das jetzt machen lassen, da auch eine ungünstig am Auge sitzende Warze entfernt werden musste.
    Aber bei der 18jährigen riskier ich das nicht mehr, sie ist eh schon klapprig, der möchte ich das in ihren letzten Wochen/Monaten nicht mehr zumuten.

  8. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Probier mal Orozyme aus, wurde ja bereits empfohlen.
    Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Eine Zahnbürste ist nicht notwendig. Das Gel wird einfach auf die Zähne aufgetragen und löst den Zahnstein.

  9. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Aber vermutlich bringt das nur bzw. erst was, wenn man von klein auf damit anfängt bzw. direkt nach einer Zahnreinigung?

  10. Inaktiver User

    AW: Zahnbürste für Hunde?

    Nein.
    Ich hab Orozyme bei meinem inzwischen verstorbenen Hund genutzt. Er war zu alt, um ihn noch in Narkose zu legen, bekam spezielles (sehr weiches) Diätfutter und kaute auch keine Knochen mehr. Mit der Zahncreme habe ich den so entstandenen Zahnstein erfolgreich bekämpfen können. Er bricht auf und kann dann recht einfach entfernt werden. In der Verpackung liegt ein Aufsatz, der wie der Aufsatz einer Fugenspritze aussieht. Damit kommst du auch gut und schnell an die Backenzähne, ohne viel im Maul herumzufuhrwerken.

    Mein jetziger Hund hat sehr gute Zähne. Ich habe ihn trotzdem sehr früh daran gewöhnt, dass er sich von mir ins Maul schauen und die Zähne putzen lässt, auch wenn das (noch nicht) notwendig ist.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •