Antworten
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 118
  1. Inaktiver User

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    @katelbach, ich habe wenig mit Esoterik am Hut! Ein bisschen kenne ich mich mit Meridianen aus, auch mit Chakren. Ob ich dran glaube, sei dahin gestellt. Bei mir hilft es = null!

    Ich merke aber, wie meine Hunde auf spezielle Berührungen reagieren. Ich habe mir die Berührung am Brustkorb beibehalten, weil die meisten Hunde ruhiger wurden. Ganz einfach!

  2. User Info Menu

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von spatz Beitrag anzeigen
    Nein. Weder auf dem Schießstand, so nahe kämen wir gar nicht dort hin, noch auf dem Übungsplatz, da die beiden Plätze durch das Vereinsheim räumlich getrennt sind. Die Pistole auf dem Platz ist Schreckschuss, aber selbst ich zucke zusammen, weil sie laut ist .
    Es kann sein, dass mit unterschiedlichen Geräten geschossen wird (Pistole, Gewehr). Da können Hunde Unterschiede erkennen und wenn sowas mit negativen Erlebnissen verknüpft ist, macht ihm der eine Schuss Angst und der andere nicht.
    Age is an issue of mind over matter, if you don´t mind, it doesn´t matter.
    Marc Twain

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich merke aber, wie meine Hunde auf spezielle Berührungen reagieren. Ich habe mir die Berührung am Brustkorb beibehalten, weil die meisten Hunde ruhiger wurden. Ganz einfach!
    Zweifle ich überhaupt nicht an. Wie geschrieben: Ich finde Tellington-Bandagen und die Weiterentwicklungen wirksam.
    Mein Hund reagiert auch auf Ohrgrund- oder Lefzenwinkelmassage. Temple Grandin hat einen Berührungsautomaten, die squeeze machine, erfunden, weil sie als Savant durch feste Berührungen entstresst wird, aber keine Berührungen durch Menschen erträgt. Guckstu Temple Grandin [ich verlinke ungern nach Wikiopedia, aber hier ist alles knapp dargestellt). Ich weiß, dass es vieles gibt, woran wir naturwissenschaftlich Geprägten erst einmal gar nicht denken.

    Ich komme nur von der anderen Seite des Zauns und brauche ein Substrat. Wenn ich dann auf Ernährungsberatungsseiten in identischem Wortlaut lese, dass ein beim Erwachsenen nicht mehr vorhandenes Organ für Neid, Misshunst etc. zuständig ist, ist mir das suspekt. Vor allem. weil ich weiß, dass "Moral", also die Fähigkeit zum moralischen Verhalten sozusagen, im Frontalhirn sitzt.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  4. Inaktiver User

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Vor allem. weil ich weiß, dass "Moral", also die Fähigkeit zum moralischen Verhalten sozusagen, im Frontalhirn sitzt.
    Ganz gleich, wo die Moral 'wohnt', Hunde habe kein Moralempfinden!

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ganz gleich, wo die Moral 'wohnt', Hunde habe kein Moralempfinden!
    Das Zitat (das auch Du verwendet hast) kam, glaube ich von einer Ernährungsberatungs-HP für Zweibeiner.
    Und die (postulierten) Spiegelneuronen, die es ermöglichen sollen, das eigene Verhalten in der Reaktion des Gegenübers zu erkennen und zu reflektieren, sitzen im Frontalhirn. Spiegelneuronen werden auch für höhere Tiere angenommen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. Inaktiver User

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Was meinst du, was ich zitiert habe?
    Zweifelst du an Spiegelneuronen bei Hunden? Ich verstehe deine Bemerkung grade nicht richtig.

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was meinst du, was ich zitiert habe?
    Das:
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Thymusdrüse gilt als Kontrollstelle des Meridiansystems. Eigenschaften, die die Thymusdrüse in ihrer Funktionalität beeinflussen sind Gefühle wie Angst, Vertrauen, Hass, Mut, Neid und Liebe.
    Ein Standardsatz, der identisch auf diversen HP-Seiten steht.

    Zweifelst du an Spiegelneuronen bei Hunden? Ich verstehe deine Bemerkung grade nicht richtig.
    Nein, tu ich eben nicht.
    Sie sind nur, glaube ich, noch immer nicht flächendeckend nachgewiesen, werden aber für höher entwickelte Spezies als "Ort" der Empathiefähigkeit postuliert. Also im weitesten Sinne auch für Moral oder wie auch immer man das nennen will.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. Inaktiver User

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Das:
    Ein Standardsatz, der identisch auf diversen HP-Seiten steht.
    was ich zitiere, heisst nicht, dass ich es bedingungslos befürworte. Ich lese oft in meinen Studiums-Scripten nach, bin aber mittlerweile anderer Meinung. Aus dem einfachen Grund, weil ich andere Erfahrungen gemacht habe

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen

    Nein, tu ich eben nicht.
    Sie sind nur, glaube ich, noch immer nicht flächendeckend nachgewiesen, werden aber für höher entwickelte Spezies als "Ort" der Empathiefähigkeit postuliert. Also im weitesten Sinne auch für Moral oder wie auch immer man das nennen will.
    Hunde sind empathiefähig, das wissen wir doch alle. Hunde sind intelligent, können trotzdem nicht logisch denken. Die eine Fähigkeit schliesst die andere nicht aus bzw. ein.

  9. VIP

    User Info Menu

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hunde sind empathiefähig, das wissen wir doch alle. Hunde sind intelligent, können trotzdem nicht logisch denken. Die eine Fähigkeit schliesst die andere nicht aus bzw. ein.
    Was sich ja nicht widerspricht. Empathiefähigkeit ist eine Voraussetzung für Moral, egal wie die evolutionäre Entwicklung mit bzw. ohne der intellektuellen Fähigkeit "logisches Denken" weiterging, würde ich mal sagen.

    Aggression sitzt auch generell in bestimmten Regionen, Lust/Unlust, das sich Riechenkönnen ... geographisch gleich angesiedelt.

    Und negative Gefühle können nicht in den Restzellen eines zum retrosternalen Fettkörper rückgebildeten Organs sitzen. Eigentlich hänge ich mich speziell nur daran auf. Und daran, dass ich noch keinenThymusmedridian im klassischen Meridiansystem finden konnte.

    Dass Thymusvibrieren oder -klopfen bzw. das Klopfen an ungefähr der Stelle, wo das Thymus mal war, zur Transmitterausschüttung führen kann oder über irgendein Feedback cool machen kann, zweifle ich ja nicht an. Ich weiß ja auch, wie beruhigend und schlaffördernd die Ohrgrundmassage ist.

    Alles gut?
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  10. Inaktiver User

    AW: Austausch für Menschen mit Angsthunden

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen

    Alles gut?
    Klar!

Antworten
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •