+ Antworten
Seite 4 von 107 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1062
  1. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung



    so viel input....

    Hier solltet ihr, wenn ich das hin bekomme, meine Futterstelle sehen können.

  2. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen


    so viel input....

    Hier solltet ihr, wenn ich das hin bekomme, meine Futterstelle sehen können.
    sieht aus wie Urwald mit Laubbäumen??? Geil ! und Tarzans Seil scheint gerissen zu sein ?
    Jetzt muss ich wohl auch bei dropbox anmelden, ach herrje, auf die alten Tage ....


  3. Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    1.392

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Cattleya Beitrag anzeigen
    Außerdem geht bei mir auf dem Land das so schnell weg, da wäre ich echt danach arm. Vier so Futtersilos, drei bis vier Knödel und noch so Zeugs zum Dranhängen, gehen bei mir pro Tag locker weg. Amseln sind jede Menge dabei, fressen dann das, was runterfällt. Beim frisch aufhängen schmeiß ich noch eine bis zwei Handvoll vom Futtersack verteilt auf den Boden.
    Ich wohne auch inmitten von Feldern und Wiesen, auch mein Garten gibt ne Menge Früchte und Körner her. Trotzdem kaufe ich das Vogelfutter in 20 kg-Säcken im Tierfutterbedarf. Im Winter mache ich fast täglich 3 Silos voll. Ein weiterer Silo hat Gitterwände. Den nutze ich im Winter für Erdnüsse und im Frühjahr fülle ich ausgekämmte Hundehaare rein, damit die Vögel ihre Nester auspolstern können.
    Für die Amseln habe ich vorletztes Jahr ein kleines Futtertischchen gekauft, ein ca 30x30 cm feines Lochblech im Holzrahmen, an allen 4 Ecken eine Kette, mit denen das ganze aufgehängt wird. So bleibt das Futter mehr oder weniger trocken, auch wenn es regnet.
    Und die Futterstelle liefert nicht das Lebendfutter für meinen Kater.

    poca
    Wie schnell ist nichts passiert....

    _________________________

    Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss es nur schaffen, ihm den Beigeschmack der Katastrophe zu nehmen.

    Max Frisch

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Ganzjahresfütterung hat scheinbar gute Argumente, die von unabhängigen Vogel-Fachleuten nicht unbedingt geteilt werden. Der Trend kommt aus England, die Studien dazu waren ..ahämmm ...nicht ganz unabhängig. ok, sind Studien selten. Aber wenn sie von einem Konzern in Auftrag gegeben wird, der einen großen Futterhersteller im Portfolio hat, dann ist nicht unbedingt ein Schelm, wer sich dabei was denkt


  5. Registriert seit
    08.03.2013
    Beiträge
    235

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Mich auch, Karla.
    Sie galten mal als Glücksbringer, aber viele Bauern (Bäuerinnen wohl eher) mögen den Dreck an Stall und Häusern nicht mehr und verhindern das Nisten. Ist aber nur eine Ursache für den Rückgang der Populationen.
    Schwalben machen kaum Dreck, zumindest bemerkt ich ihn nicht, ganz im Gegensatz zu den Taubendreck! Schwalben bevorzugen alte Gemäuer und Gebäude, am liebsten alte Stallungen mit ständigen Zugang durch offene Fenster oder Türen wo sie rein und rausfliegen können. Da die Landwirtschaft weniger wird, bzw. alte Stallgebäude vermehr abgerissen bzw. neu gebaut werden, finden sie immer weniger Lebensraum.

  6. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    23.890

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Abenteuerspielplatz für Gefiederte. Super!

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    Aber wenn sie von einem Konzern in Auftrag gegeben wird, der einen großen Futterhersteller im Portfolio hat, dann ist nicht unbedingt ein Schelm, wer sich dabei was denkt
    Absolut. Nur habe ich meine Infos nicht von dort, sondern von BUND und Vogelschutzbund. Die zurückgehenden Zahlen bei Singvögeln lügen ja nicht. Ich kann keine Wälder oder Brutwiesen kaufen oder naturfeindliche Großmaßnahmen verhindern. Aber meinen Kolonien hier füttern und sie dadurch wieder ein bisschen zahlreicher machen. Ich bild's mir wenigstens ein...

    Zitat Zitat von Landadel Beitrag anzeigen
    Schwalben machen kaum Dreck, zumindest bemerkt ich ihn nicht
    Die Bäuerinnen, die ich meine, aber schon und haben damit "radikal" Schluss gemacht, indem sie Schwalben mit seltsamen Erfindungen am Einflug und am Nisten außen an der Mauer hindern.

    Dass die Schwalben weniger Lebensraum finden, kommt natürlich noch hinzu.
    Der Adler fängt keine Mücken.


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  7. Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    2.301

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    hallo zusammen, was für ein schöner Strang.


    ich dachte schon, ich wäre mit meiner Vorliebe für "fliegendes Getier" so ziemlich allein auf der Welt, aber wenn ich euch so lese, bin ich doch sehr erleichtert. Allerdings füttere ich nur im Winter (Oktober bis April), da ich sehr ländlich wohne, und hier in meiner Umgebung im Sommer reichlich für meine gefiederten Freunde zu finden ist.

    Allerdings habe ich jetzt, besonders in den letzten heißen Tagen überall auf dem Grundstück Tränken aufgestellt, die auch sehr gerne zum Baden genutzt werden. Mir macht es sehr viel Freude, ihnen beim Futtern oder baden zuzusehen.

    Freue mich jetzt schon wieder auf den Herbstbeginn, wenn ich die Blumen einmotte und die Vogelhäuschen wieder aktivieren kann. Melde mich dann noch mal ausgiebig bei euch, auch zum Rezepte tauschen, auf Dauer möchte ich von dem gekauften Futter weg, da es doch teilweise recht teuer ist.

    und, es gibt fast nichts schöneres, als die Vögel beim Futtern und baden zu beobachten, das gibt mir immer ein "kleines Glücksgefühl", ich weiß , hört sich schwülstig an, aber ich kann es nicht besser ausdrücken.


    Schwalben haben wir auch am Haus, das bedeutet, wir haben Glück, alter Aberglaube.

    ich wünsche euch einen schönen Abend, bis bald
    Fernsehen bildet.
    Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese.

    Groucho Marx

  8. Avatar von Torun
    Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    1.171

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Also, Schwalben machen schon gewaltigen Dreck. Wie gesagt, wir haben hier Mehlschwalben unterm Dachfirst, und unsere Fenster (auf beiden Hausseiten) sehen im Sommer echt schlimm aus. Ich putze jedes (!) Wochenende die Fenster und Fensterbänke von außen - alleine schon, damit sich der Vogeldreck nicht in die Alufensterbänke einätzt. Aber das sind doch nur ein paar Wochen im Jahr! Ich würd auf die Schwalben nicht verzichten wollen.
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)

  9. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Hallo

    Auch ich, (wir) füttern seit längerem ganzjährig.

    Vieles was wir auch handhaben bezüglich der verschiedensten Fütterungsweisen und Fütterungsarten, wurde hier schon aufgeführt. Auch wir haben unglaublich viele verschiedene Vogelarten mittlerweile hier. Allerdings gibt es bei uns auch einen sehr alten großen Baumbestand in unserm Garten.

    Ich habe mir nun schon des Öfteren sagen lassen müssen, dass diese Ganzjahresfütterung mehr Mäuse und auch Ratten anziehen soll.

    Mein Mann und ich können das fast nicht glauben. Wir sind gottlob noch nicht heimgesucht worden. Wenn Mäuse da sind, hab ich diese noch nie entdeckt. (Allerdings haben wir extrem viele Katzen auch überall und nebenan und wirklich extrem viele Katzen in unmittelbarer Nachbarschaft und Umgebung). Auch der Hund ist ja eine leidenschaftliche Jägerin. Kann ja sein, dass diese Getier die Mäuse und Co abhält.

    Man sagte uns, durch das Vogelfutter das ja verschiedenartige Sorten sind, das auf den Boden dann immerwieder fällt, würde das die Mäuse und Ratten eben eventuell anziehen. Beispiele von Menschen die das tatsächlich erlebt haben, wurden uns berichtet.

    So meine Frage: Ist das so? Zieht eine ganzjährige Vogelfütterung diese anderen Tiere, sprich Ratten und (mehr) Mäuse an?

    Bisschen mulmig wäre mir da schon. Trotz Jägerverstärkung in meinem Hause.
    Geändert von Inaktiver User (05.08.2014 um 08:31 Uhr)

  10. Avatar von Kissmeimirish
    Registriert seit
    03.11.2012
    Beiträge
    126

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Hmmmm, also bei uns haben Ratten und Mäuse glücklicherweise keine Chance. Der Balkon ist so konstruiert, dass es mich wundern würde, wenn sie da hoch kommen würden.

    - Wir haben eine hängende Tränke und daneben einen hängenden Napf mit schalenlosen Sonnenblumenkernen an einem Fenster.
    - Dann noch ein gewöhnliches Futterhäusschen für kleinere Vögel, da kommt immer eine Waldvogelmischung
    aus der Tierhandlung hinein, im Winter kombiniert mit getrockneten Mehrwürmern.
    - Außerdem steht da noch eine große Schale mit Wasser.
    - Für die Bodenpicker noch ein großer flacher Pott mit Sonnenblumenkernen und ein bisschen Waldvogelfutter.
    - Ein kleiner Topf mit lebendigen Mehlwürmern aus dem Angelladen (kosten dort so viel weniger als in der Tierhandlung!) wird ab und an gefüllt. Herr kissmeimirish füttert damit bereits Meisen aus seiner Hand heraus.
    - im Winter gibt es eine Fettfuttermischung aus Palmin/Kokosfett, Nusstückchen, Rosinen, getrockneten Mehlwürmern und Waldvogelmischung in einem kleinen und einem großen ausrangierten Übertopf, die zum Schutz unter unserem Balkontisch stehen.
    - Meine Balkonkästen sind mit Wildblumen und Kapuzinerkresse bepflanzt, das ergibt dann feine Sämereien und Blattläuse.
    - und zu guter letzt haben wir oben im First einen Nistkasten, der innen eine Infrarotkamera hat, damit konnten wir dieses Jahr ein Blaumeisenpärchen bei der Aufzucht beobachten.

    Ich füttere insgesamt nicht zu viel Futter und fülle erst auf, wenn alles wirklich verputzt ist (und nicht einfach nur von Meise und Kleiber durch die Gegend geworfen, auf der Suche nach Leckerchen in der Futtermischung)

    Im Sommer verzichte ich auch getränkte Haferflocken, weil beobachtet wurde, dass Meisen ihre Jungen damit füttern und nicht feststeht, ob das ohne Schaden bleiben würde.
    Sonnenblumenkerne mit Schalen versuche ich zu vermeiden, um den Balkon einfach sauberer zu halten.

    Inzwischen tummeln sich bei uns: Kohl-, Tannen-, Sumpf- und Blaumeisen, Kleiber, Buch- und Grünfinken, Haus- und Feldsperling, Wiesenpiper, Heckenbraunelle und im Winter auch Rotkehlchen, Eichelhäher, Amseln und diverse Spechte. Grauschnäpper und Gartenrotschwanz sind nur zu Besuch. Ein Girlitz hat sich auch einmal getraut.

    Wir haben mal grob durchgerechnet, was uns das monatlich kostet und ich muss sagen, ein Haustier wie Hund oder Katze (die wir nicht halten dürfen) würde uns wahrscheinlich teurer kommen.

    Bleibt nur noch ein Problem: wenn ich selbst mal auf den Balkon möchte, trauen sich höchstens ein paar aberwitzige Meisen auf den Balkon, alle anderen sitzen in den umliegenden Bäumen, gucken mich mit den süßen Knopfaugen an und fiepsen kläglich. Das halte ich nicht lange aus und gehe dann doch wieder in die Wohnung.
    Es lebe das Leben!

+ Antworten
Seite 4 von 107 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •