+ Antworten
Seite 2 von 104 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1035
  1. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hi, Ika - das will ich auch, unbedingt !
    *qietsch*

    Angili, das freut mich jetzt ja mal riesig - gleich so eine Resonanz. Schööön

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich habe einige Meisenknödel noch vom Winter rumliegen, meinst Du, dass die so etwas jetzt gerne knabbern - oder wie sind Deine Erfahrungen?
    Ich würde sagen: Frag deine Piepmätze. Platziere einfach, was du hast und gib ihnen ein bisschen Zeit. Meine Süßen sind zur Zeit vor allem an Sonnenblumenkernen interessiert. Die gehen weg wie die berühmten Semmeln.
    Auf die Fettblöcke fahren sie schon von Anfang an total ab. Für die hat sich auch der ansonsten sehr scheue Specht ins Zeug gelegt, aber der kommt zur Zeit gar nicht. Ich denke, weil einfach die Raupen in den Bäumen fett und zahlreich sind und er nur für sich selber sorgen braucht.
    Fett, so habe ich gelernt, verbrennen Vögel unmittelbar in der Brustmuskulatur beim Fliegen. Es gibt welche mit Früchten und welche mit Insekten. Gibt es im I-netz, bei Interesse nenne ich dir gerne meinen Hoflieferanten.
    Auch dekorative Halter für die verschiedenen Futtersorten kann man da erwerben.

    Die Erdnüsse und Erdnussbruch haben die Vögel jetzt im Sommer nicht angeschaut, aber seit gestern sind die anscheinend auch wieder en vogue - der Halter ist fast leer.

    Standardmeisenknödel gehen auch, aber die von meinem Hoflieferanten scheinen extrem lecker zu sein. Man merkt deutlich, ob die, oder die Standardvariante im Spender sind - Standard hält Tagelang, Spezial ist innerhalb von Stunden dezimiert.

    Was noch? Ich habe im Herbst Walnüsse aufgesammelt. Die sind bei den Kleibern Favorit. Mais, mit dem ich den Eichelhäher anlocken wollte, und kleine Sämereien sind unberührt seit April.

    Zur Zeit sehe ich die Piepmätze auch am Verputz picken. Ich werde wohl noch einen Mineralblock auslegen. Wasser finden meine Gäste wenige Meter von hier am Bach, aber sonst, so wird empfohlen, kommt auch ein Vogelbad, resp. eine Vogeltränke super an.

    Deinen Blumenuntersetzer kann ich mir mit Körnchen sehr gut vorstellen. Der Rand eignet sich hervorragend zum drauf sitzen und Körnchen aufpicken. Vielleicht steht er aber auf einem kleinen Sockel günstiger. Sonst fressen dir nachts die Mäuse alles weg.

    Katzen gibt es überall, wo es Vögel gibt , aber Vögel sind ja nu nicht doof. Wenn du nicht gerade Hinterhalt-geeignete Büsche am Terrassenrand stehen hast, sind Katzen kein Problem. Und falls doch Büsche da stehen, kannst du die Futterbehälter vielleicht einfach hoch hängen oder auf Stangen montieren, dann sind die Vögelchen wieder sicher.

    Auch schöne Grüße und schon ganz gespannt, was du so erleben wirst,

    Ika

    ach ja, ps:

    Eisch-örnschen - wie schön. Denen kannst du Hasel- und Walnüsse auslegen. Es gibt auch Futterspender für diese Clowns, die haben einen Deckel, den Eischörnschen geschickt hochklappen, halb im Behälter verschwinden und mit Nuss wieder auftauchen. Mit etwas Glück werden auch die so zutraulich, dass sie direkt noch am Behälter anfangen zu fressen.

  2. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Torun Beitrag anzeigen
    Ich füttere auch das ganze Jahr, allerdings auf dem Balkon.
    Hallo Torun,

    finde ich super. Wie bist du dazu gekommen? Ich kenne außer mir bis jetzt nur eine Person, die ebenfalls das ganze Jahr füttert, und zwar seit ich sie inspiriert habe


    Zitat Zitat von Torun Beitrag anzeigen
    Momentan ist ein bisschen Sauregurkenzeit - nach der Brut- und vor der Zugzeit lässt die Besuchsfrequenz hier immer deutlich nach.
    Ja, so steht es auch im Buch. Bei mir sind Meisen und Kleiber aber zahlreicher denn je. Wie wohnst denn du? Bei mir sehr ländlich, am Ortsrand, füttern tu ich auch vom überdachten Balkon aus.
    Du machst das wohl schon länger?

    Zitat Zitat von Torun Beitrag anzeigen
    Wir haben hier Kohl- und Blaumeisen, Spatzen, Grünfinken, Buntspechte und im Winter und Frühjahr Amseln. Ab und zu hab ich mal einen Kleiber gesehen, aber dem hat das Angebot wohl nicht gefallen.
    Grünfinken. Toll. Auf die warte ich noch. Kommen die Amseln bei dir auch auf den Balkon? Die fressen doch laut schlauem Buch gern vom Boden. Wie hast du das gelöst, und was fressen die bei dir?

    Spannend!
    Sonnige Grüße,
    Ika

  3. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Na, wenn die über die Feeder herfallen, bleibt schon mal das eine oder andere liegen, weil ich zugucken muss.
    Hey Nischenprodukt,

    wo hängen denn deine Futterspender? Vor dem Bügelzimmer?


  4. Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    1.380

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Katzen gibt es überall, wo es Vögel gibt , aber Vögel sind ja nu nicht doof. Wenn du nicht gerade Hinterhalt-geeignete Büsche am Terrassenrand stehen hast, sind Katzen kein Problem. Und falls doch Büsche da stehen, kannst du die Futterbehälter vielleicht einfach hoch hängen oder auf Stangen montieren, dann sind die Vögelchen wieder sicher.
    So hatte ich das anfangs auch gedacht, dann aber gelesen, dass die Vögel Sträucher in der Nähe brauchen, um sich schnell zurückziehen zu können. Sie fühlen sich eher unwohl, wenn die Fläche zu frei ist.

    Ich benutze für die (Ganzjahres)fütterung Vogelfuttersilos, finde sie wesentlich hygienischer als Vogelhäuschen oder Futterschalen. Außerdem kann man die gut so hoch hängen, dass Katzen keine Chance haben.

    Wenn ein Vogel an einem kalten Tag 2 Stunden nach Futter suchen muss, hat er mehr Energie verbraucht, als er am Tag wieder rein holen kann. Deshalb ist es wichtig, wirklich regelmäßig zu füttern, damit die Vögel sicher an dem Platz was finden. Im letzten Winter hatte ich das manchmal verpasst und die Vögel mussten warten. Meist war ich aber nach dem Auffüllen noch nicht wieder im Haus, da saßen schon die ersten Vögel am Silo... als wenn sie Wachen aufgestellt hätten, die alle alarmieren, wenn die Futterquelle wieder "sprudelt".

    Mein Arbeitskollege hat erzählt, dass ihn die Vögel sogar durch Klopfen an der Fensterscheibe auf den leeren Futterplatz aufmerksam gemacht haben.

    poca
    Wie schnell ist nichts passiert....

    _________________________

    Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss es nur schaffen, ihm den Beigeschmack der Katastrophe zu nehmen.

    Max Frisch

  5. Avatar von Torun
    Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    1.163

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Ich füttere seit etwa vier Jahren ganzjährig. Vorher habe ich ein paar Jahre ohne Balkon gelebt. Wie ich dazu gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Ich habe auf jeden Fall auch das Buch von Dr. Berchthold, aber ganzjährig gefüttert habe ich schon vorher.

    Ich wohne in der Stadt, aber schon recht grün. Zweiter Stock. Im Sommer bin ich immer gut besucht - ich bin wohl die einzige Ganzjahresfütterin hier in der Nachbarschaft -, aber im Winter verirrt sich kaum ein Vogel auf meinen Balkon, außer der Amsel. Ich denke, da gibt es weiter unten ein attraktiveres Angebot, und der energetische Aufwand, in den zweiten Stock zu fliegen, ist ja auch nicht zu verachten.

    Die Amseln kommen auf den Balkon und picken hauptsächlich die heruntergefallenen Körner auf. Also vom Boden oder auch aus dem Balkonkasten. Sie pflügen auch gern meine Blumenerde durch, auf der Suche nach Insekten und Regenwürmern. Im Winter stelle ich einen kleinen Teller in eine Ecke, da liegt ein halber Apfel drauf und ein bisschen Streufutter. Leider locke ich damit auch die Ringeltauben an. Die habe ich in meiner Aufzählung übrigens vergessen, genau wie die Stare. Die fallen im Frühjahr in Schwärmen bei mir ein, aber nach der Brutzeit lassen sie sich nicht mehr blicken.

    Ab und zu bestelle ich auch Vogelfutter im Internet - beim "Futterspatz" -, aber das geht ganz schön ins Geld. Darum mische ich immer selber. Die Basis sind immer die getränkten Haferflocken und Rosinen - beides ist relativ günstig -, und dann halt noch was Schönes dabei. Die Erdnüsse kaufe ich im asiatischen Supermarkt. Sind auch nicht teurer als online, dafür sind sie geschält und versauen mir den Balkon nicht so. Diese Hirsekolben aus der Haustierabteilung werde auch gern genommen, sind aber auf dem Balkon auch ganz schöner Schweinkram.
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)

  6. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hey Nischenprodukt,

    wo hängen denn deine Futterspender? Vor dem Bügelzimmer?
    Nee, vor der Küche, d.h. ich kann da immer wieder zugucken und vergesse dann die Zeit. Es ist einfach zu schön!
    Aber im Augenblick haben sie ja leider wenig Bedarf, in der Natur herrscht ja gerade Überfluss, aber ich freue mich schon auf die kühlere Jahreszeit, wenn der Zirkus wieder losgeht.
    Angefangen hatten wir mal mit einem Meisenknödel, den wir aus dem Winter vergessen hatten, mittlerweile haben wir 4 Futterplätze hängen.

  7. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Zitat Zitat von poca Beitrag anzeigen
    Im letzten Winter hatte ich das manchmal verpasst und die Vögel mussten warten. Meist war ich aber nach dem Auffüllen noch nicht wieder im Haus, da saßen schon die ersten Vögel am Silo... als wenn sie Wachen aufgestellt hätten, die alle alarmieren, wenn die Futterquelle wieder "sprudelt".

    Mein Arbeitskollege hat erzählt, dass ihn die Vögel sogar durch Klopfen an der Fensterscheibe auf den leeren Futterplatz aufmerksam gemacht haben.
    Wie geil!


  8. Registriert seit
    05.04.2013
    Beiträge
    129

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Hallo. Also ich fütterte immer ab Herbst bis zum nächsten Frühjahr bis die Brut vorbei ist und lass es dann auslaufen. Hatte auch schon öfters an Ganzjahresfütterung gedacht, aber wie handhabt ihr es denn dann eigentlich wenn ihr in den Urlaub fahrt? Dann gibts da zwei/ drei Wochen einfach nix mehr, oder beauftragt ihr Nachbarn, Freunde oder Eltern oder wie?
    Außerdem geht bei mir auf dem Land das so schnell weg, da wäre ich echt danach arm. Vier so Futtersilos, drei bis vier Knödel und noch so Zeugs zum Dranhängen, gehen bei mir pro Tag locker weg. Amseln sind jede Menge dabei, fressen dann das, was runterfällt. Beim frisch aufhängen schmeiß ich noch eine bis zwei Handvoll vom Futtersack verteilt auf den Boden.

  9. Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    20.134

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Bei meiner Ma klopft eine Meise immer ans Fenster. Egal ob der Futterplatz gefüllt ist (meistens) oder gerade nicht. Ich habe da mal gegugelt, man hat noch nicht erforschen können, warum sie das tun. Aber es mag sein, dass sie so kommunizieren. Eine sehr schöne Vorstellung...*träum*

    Wir füttern auch das ganze Jahr über.
    Mischung: Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, Haferflocken. Kaufen wir bei einem Landhandel in größeren Mengen.
    Außerdem Meisenknödel.
    Und für die Amseln halbe Äpfel, die täglich zweimal geliefert werden müssen. Große Begeisterung. Die von Lidl ("Kinderäpfel") sind am süßesten und am schnellsten weg. Die Hülle lassen sie übrigens säuberlich ausgepickt liegen. Freuen sich dann Ameisen usw. drüber. Ich werfe die in die Büsche - in unsere natürlich.

    Wir haben drei Badeplätze bzw. Tränken. Werden alle genutzt, man sieht es an den Federchen, die am Rand schwimmen. Erst einmal konnte ich eine Amsel beim Staubbaden sehen. Ein verblüffender Anblick. Sooo groß hat sie sich ausgebreitet.

    Leider habe ich keine Walnüsse (danke für den Tipp!), seit ein paar Wochen haben wir hier nämlich einen Kleiber, der schön die Bäume hoch- und runterrennt. Oder auch die Katzentreppe. Zu hübsch, der Kleine.

    Sonstiges: Spatzen (eine Horde), viele Meisen, einige Schwanzmeisen. Letztes Jahr eine Horde Girlitze.
    Ein Eichelhäher kommt regelmäßig mal gucken. Ebenso Elstern. Letztes Jahr konnten wir Käuzchen rufen hören, hin und her, in der Nähe - ein tolles Erlebnis.

    Leider habe ich immer noch kein Fernglas, ich würde die Vögel so gerne mal von ganz nahe sehen können.
    The original Karla
    est. 2006


  10. Inaktiver User

    AW: Gartenvögel Ganzjahresfütterung

    Kleiber - na toll. So heisst also mein ganz privates Rotkehlchen!

    https://naturfotografen-forum.de/dat...2630/image.jpg

    Danke für die vielen Tipps. Walnussbaum hab ich im Garten, den höchsten und mit den besten Walnüssen - gross, hell, mit der Hand zu knacken - wunderbare Nüsse innen. Aber auch Haselnuss-Sträucher. Wegen der Eis-chhörnchen.
    Diese wiederum haben sich auf meinem Dachboden einen Kobel eingrichtet - in einer Kiste mit aussortierten Klamotten, die ich noch mal anschauen wollte - bevor Container. Nun gehören sie Ihnen ganz.
    Vogelfuttersilo - hab ich gleich mal gegoogelt. Sind in der Bucht ja extrem billig. Aber ob die auch was taugen??? 3,90 plus Versand...

    Also - heute giesst es hier aus Kannen - ein guter Tag für Vogelfütterung.
    Geändert von Inaktiver User (03.08.2014 um 09:52 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •