+ Antworten
Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 234
  1. Avatar von spatz
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    16.058

    Erleuchtung Familienhund - Tipps gesucht

    Liebe Tierfreunde,

    schon seit längerer Zeit tragen wir uns mit dem Gedanken, einen Hund in unsere kleine Familie aufzunehmen. Der Spatzenteen ist jetzt 13 und hat mit der Versorgung seiner Rennmausdamen seit 1 1/2 Jahren klargemacht, dass er Verantwortung übernehmen kann und will. Das müsste er auch, z.B. Hundeschule, Spazierengehen etc. wäre seine Aufgabe.

    Herr und Frau Spatz mögen Hunde total gern und sind sich über den mit einem Hund verbundenen Spaß, aber auch der damit verbundenen Arbeit und Abhängigkeit bewusst, also nicht blauäugig .

    Ich arbeite momentan halbe Tage und habe die Option, einen Hund zur Arbeit im Seniorenwohnheim mitzubringen, denn da gibt es schon mehrere. Das heißt, er müßte wohl schon mal einen Vormittag (ca. 4 Stunden) allein zuhause bleiben, falls es nicht passt, ihn mitzunehmen, i.d.R. dürfte er da aber mit. Nachmittags ist der Spatzensohn da.

    Auf jeden Fall muß unser zukünftiger Hund ein freundlicher Geselle sein, weil er ja mit zur Arbeit soll. Ganz miniklein darf er nicht sein, sonst muß ich mich immer so tief bücken (ich bin 181 cm hoch). Riesengroß bzw. massig auch nicht, also nicht Dogge oder Riesenschnauzer, obwohl ich die total gern mag.

    Wir haben ein Haus mit einem kleinen Garten und wohnen direkt am Naturschutzgebiet, wo man stundenlang spazierengehen oder mit dem Rad fahren kann.

    Habt Ihr bitte mal ein paar Tipps bezüglich der Rasse? Oder besser ins Tierheim und dort gucken? Auf was müssen wir sonst noch achten?

    Danke für Eure Hinweise schon mal im Vorhinein,

    Spatz
    ... and nothing else matters


  2. Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    270

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Hallo Spatz!

    Hunde sind etwas sehr schönes. Ich habe ja auch 2. Einen großen weißen Schäferhund, der etwas ruhiger ist, außer er sieht andere Hunde, dann macht er einen auf dicken Max.
    Und einen kleinen temperamentvollen Sheltie, der sehr viel "arbeiten" will und auch schnell mal bellt. Dummerweise hat der Große sich das abgeschaut...

    Diese Typ Hunde wären dann für dich etwas anstrengender.

    In unserer Nachbarschaft gibt es es einige Retriever.
    Golden Retriever und Labrador-Retriever.
    Diese sind wesentlich ruhiger als die Hütehundrassen...

    Vielleicht wären die was? Sie haben auch die passende Größe...
    Und es gibt Retriever in Not.
    Eventuell wäre da einer dabei, der alleine sein kann und auch mit anderen Hunden auskommt...

    Ich wünsch dir viel Erfolg bei deiner Suche nach einem passenden Familienzuwachs.
    Liebe Grüße von Majolika

  3. Inaktiver User

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Auf jeden Fall aus dem Tierschutz (Hundezucht ist angesichts der vielen, vielen Hunde in Heimen absolut überflüssig), und hierbei ganz wichtig, dass die Hunde in Pflegestellen leben. Denn dann kann man genau Auskunft bekommen, ob ein Hund allein bleiben kann, mit anderen Tieren klarkommt, mit Kindern, etc. pp.
    Aussagen über Rassen sind gut und schön, bringen aber im Einzelfall nix, denn auch Tiere sind nun mal ganz unterschiedliche Persönlichkeiten.


  4. Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    270

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Ohne Hundehaare ist man einfach nicht richtig angezogen.
    (Quelle: auf einem T-Shirt gelesen)

    Der Spruch stimmt hundertprozentig.
    Als Hundefreund bzw. Besitzer findet man Hundehaare sogar im Bett (obwohl die Hunde da nicht drin liegen)...
    Oder schwimmend in der Kaffeetasse...
    Liebe Grüße von Majolika

  5. Avatar von Woodstock62
    Registriert seit
    13.02.2001
    Beiträge
    9.569

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Ich würde auch einen Hund aus dem Tierschutz nehmen. Wir haben 3 größere Hundis (Labbi/Bordercollie-Mixe). Unsere sind jetzt alt und gemütlich, obwohl eine immer noch eine Hibbelfutt hoch 10 ist und kläfft um des Kläffens willen... Das habe ich ihr in 9 Jahren nicht abgewöhnen können (sie ist bei uns geboren worden, ihr Mama wohnt auch noch bei uns).

    Geht doch mal ins örtliche TH, vielleicht gibt es die berühmte Liebe auf den ersten Blick... in unserem TH könnte ich glatt 2 sofort mitnehmen, so toll finde ich sie. Aber leider ist das zur Zeit unmöglich
    Normale Menschen machen mir Angst!!!

    **Ich bin nicht dick - das ist erotische Nutzfläche!**

  6. Avatar von Meagan
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    4.179

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Hi !
    Ich würde auch erst mal die Tierheim abklappern und nach einem geeigneten Hund schauen. ABER pass gut auf das sie Dir ALLE Informationen über den Hund geben !! Wir haben zwei Hunde aus dem gleichen Tierheim. Der eine ist ein super-toller Hund und der andere ein Problemhund. Nicht nur medizinisch, sondern auch phsychisch. Die medizinische Seite wurde uns fast komplett unterschlagen.
    Viele Hund sind auch auf Pflegestellen - die können die jeweiligen Hunde noch besser beurteilen. Nimm blos keinen gestörten Hund - damit macht ihr Euch keine Freude - schon gar nicht Eurem Sohn.

    Noch ein kleiner Rat: Finger weg von Jack Russel Terrier (Mix) und Boarder Collies. Die sind SEHR anstrengend und müssen/wollen immer arbeiten.
    Gruss
    Meagan

  7. Avatar von Asti7
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    124

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Hallo Familie Spatz,

    ich würde auch für Tierheim plädieren. Es ist doch was wunderbares, wenn man einer Fellnase helfen kann. Auch wenn es dann ein Mischling ist, aber meiner Erfahrung nach sind sie meistens gesundheitlich robuster.

    Fragen nach Macken etc. ist natürlich superwichtig, aber es können auch Dinge verschwiegen oder beschönigt werden. So ist es uns bei unserem jetzigen Zwerg ergangen, den wir über eine Platz-zu-Platz-Vermittlung bekommen haben. Das war zwar z.T. bis jetzt harte Arbeit, aber sein treuer Hundeblick entschädigt für alles.

    Auch ich rate von einem Border Collie ab. Ich hatte einen Border-Collie-Mix und da war Spazieren gehen gar nicht drin, sondern Spazieren fahren mit Fahrrad, Inlinern oder Langlaufski

    Ich wünsche Euch auf alle Fälle, dass Ihr den "Richtigen" für Euch findet

    Übrigens, wir haben einen Schäferhund-Labrador-Dackel-Mix
    Charly
    15.09.1997 06.05.2011

  8. Inaktiver User

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Zitat Zitat von Asti7 Beitrag anzeigen
    Übrigens, wir haben einen Schäferhund-Labrador-Dackel-Mix
    Cool!

  9. Avatar von Meagan
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    4.179

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    Lustiger Mix !!

    Noch ein kleiner Tipp: spanische Hunde sind zwar super sozial und oft unkompliziert ABER viele kann man nicht von der Leine lassen - sie hauen einfach ab - oft zu lange auf der Straße gelebt.
    Gruss
    Meagan

  10. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.614

    AW: Familienhund - Tipps gesucht

    absoluter familien-rudel-clan-hund:

    leonberger
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

+ Antworten
Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •